Twitch bannt Streamerin wegen sexueller Inhalte – Gibt sie nach 18 Monaten frei

Die koreanische Streamerin Velvet_7 war im Juni 2020 von Twitch permanent gebannt worden. Es hieß, sie habe sexuell anzüglichen Inhalt geteilt oder sich an ihnen beteiligt. Nach 18 Monaten ist ihr Bann plötzlich aufgehoben. Streamer xQc glaubt: Die neue “Entbannungs”-Welle liege an der Konkurrenz, die Twitch nun durch YouTube erwächst.

Wofür wurde die Streamerin gebannt?

  • Velvet wurde für zu freizügige Outfits gebannt. Denn nach den Regeln von Twitch ist es verboten, bestimmte Körperregionen unbedeckt zu lassen oder sie sexuell aufreizend zu betonen.
  • Die Streamerin Velvet hatte mehrere Zusammenstößen mit den Regeln von Twitch, bis sie im Juni 2020 der permanente Bann ereilte. Aus ihrer Sicht wurde sie „zu Unrecht“ gebannt. Sie trug zwar freizügige Outfits, sicherte sich aber gegen „Unfälle“ ab, indem sie zwei BHs und weitere Schutzkleidung trug, wie sie beteuerte (via twitter).
  • Verteidiger von Velvet sagten: Sie werde wegen ihrer Körperform bestraft. Nur weil sie üppig gebaut sei, erhalte sie Banns. Andere Streamerinnen, wie Alinity, kämen mit demselben Verhalten durch.
twitch-outfits
Die Streamerin sagte: Sie habe vor dem Bann diese Outfits getragen, sich aber gegen “Unfälle” abgesichert. Quelle: Twitter

Das ist jetzt die überraschende Wendung: Fans von Velvet forderten seit anderthalb Jahren, dass Twitch sie wieder auf die Plattform lässt. Genau das ist jetzt geschehen.

Nach 18 Monaten hat Twitch die Streamerin plötzlich entsperrt.

Die kann ihr Glück kaum fassen und kündigt eine sofortige Rückkehr an.

In einem Podcast befassen wir uns auf MeinMMO mit dem großen Twitch-Leak:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

xQc glaubt: Twitch reagiert so auf Abwanderung zu YouTube

Das ist die Diskussion: Der größte Streamer auf Twitch, xQc, hat sich dazu geäußert, dass in den letzten Wochen einige Streamer wieder auf Twitch dürfen, die lange gebannt waren. Neben Velvet kam etwa der Streamer Axiun zurück: Er war 2019 gebannt worden, nachdem er einen Pass für die Twitchcon mit anderen geteilt hatte.

xQc sagt, die Entbannung wirke wie eine Reaktion auf das Verhalten von YouTube:

„Irgendwas geht da ab. Ich hab das Gefühl, YouTube macht gerade einen Push und Twitch ist stur. YouTube kauft immer mehr Streamer und holt sie zu ihrer Plattform und es wirkt so, als reagiert Twitch jetzt darauf, indem sie Streamer entsperrt, die sie vorher gesperrt haben.“

xQc

xQc sagt: Eine Weile sei gar keiner entsperrt worden, in den letzten Monaten aber sechs oder sieben. Das sei verrückt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Das steckt dahinter: Es sind tatsächlich einige große Namen von Twitch zu YouTube gewechselt, wie etwa Valkyrae, CouRage oder zuletzt TimTheTatman.

Die Bann-Politik von Twitch wirkt schon immer intransparent. Es scheint, als kann Twitch eigentlich beliebig entscheiden, welcher Bann wirklich permanent ist und welcher plötzlich aufgehoben wird. Die Idee von xQc, dass Twitch aus strategischen Gründen “entbannt”, scheint durchaus plausibel.

Es fällt zudem auf, dass ein „Twitch-Bann“ heute nicht mehr das Karriere-Ende einer Streamerin bedeuten muss. Die Streamerin Indiefoxx, die aus ähnlichen Gründen wie Velvet gebannt wurde, wechselte einfach den Kanal nach ihrem Twitch-Bann. Sie ging zu YouTube:

Streamerin wird dieses Jahr 6-mal von Twitch gebannt, geht einfach zu YouTube

Quelle(n): dexerto, elecspo
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.