The Elder Scrolls Online: Spieler-Zahlen seit dem Launch auf PS4 und Xbox One riesig

Beim Fantasy-MMORPG The Elder Scrolls Online hat der Game Director Matt Firor über den Erfolg des Spiels seit dem Wechsel auf ein Buy2Play-Modell und dem Erscheinen auf den Konsolen gesprochen.

Matt Firor Zenimax
Producer Matt Firor.

Heute wird ein The-Elder-Scrolls-Online-Tag auf „Mein MMO.“ TESO hatte auf der Quakecon in Dallas einen hochinteressanten Auftritt, mit dem wir uns in mehreren Artikeln auseinandersetzen werden. Bevor es darum ging, Pläne für die Zukunft zu verkünden, sprach man auch über die letzten Monate.

Laut Game Director Matt Firor sei The Elder Scrolls Online seit dem Umstieg auf ein Buy2-Play-Bezahlmodell im März „riesig.“ Es sei ein „verrückter Flug auf der Rakete gewesen.“ Die Zahlen, die man beim Konsolen-Launch bekommen habe, waren „total irre.“ Man habe ein paar Woche gebraucht, um die Server wieder zusammenkriegen und habe die Kapazität erhöht, seitdem laufe es deutlich glatter.

Genaue Zahlen nannte Matt Firor wie schon in der Vergangenheit nicht.

Die Seite vgchartz, deren Zahlen freilich mit Vorsicht zu genießen sind, nennt Verkaufszahlen von 0,81 Millionen (PS4) und 0,67 Millionen (Xbox One) nach bereits zwei Wochen. Die PC-Version von The Elder Scrolls Online hatte, ebenfalls laut vgchartz, nach 2 Wochen „nur“ 300.000 Exemplare verkauft. Sie liegt mittlerweile bei 0,69 Millionen.

TESO-Schatz

Auch wenn die Zahlen von vgchartz nicht präzise sein sollten, die Tendenz deutet daraufhin, dass The Elder Scrolls Online mit dem Konsolen-Launch seine Spielerbasis vervielfachen konnte. Dafür scheint auch die Euphorie Matt Firors bei seiner Präsentation zu sprechen.


Im Laufe des Tages werden wir weiter von dem Auftritt von The Elder Scrolls Online auf der Quakecon berichten. Man sprach unter anderem über die kommenden DLCs und da nicht nur über die Kaiserstadt und Orsinium, sondern auch über zwei DLCs, die danach folgen sollen.

Quelle(n): vgchartz
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
tomdiander

Bin für täglichen The-Elder-Scrolls-Online-Tag 🙂

KohleStrahltNicht

Ich finde es supertoll das Teso es mit der Konsolenversion und dem b2p geschafft hat sich zu etablieren.
Da müsste jetzt jedem f2p-Hansel mal klar werden , daß f2p tot ist !!
B2p oder P2p ist meiner Meinung nach das einzige Bezahlsystem um ein MMO nachhaltig zu bewirtschaften und zu Erweitern!
Hoffentlich macht Zenimax die DLCs für alle f2p Spieler richtig teuer!!

Shiv0r

Und wieso sollte F2P tot sein? Die meisten, die von Abo auf F2P umgestiegen sind haben sich ebenfalls etabliert. Bei Tera ist es sogar so, dass die Einahmen sogar die von Swtor übertrafen im Jahr 2014 und sie genug erwirtschaften, dass sie nun ein weiteres MMO damit finanzieren können.

F2P-Nerd

Da lacht der F2P-Nerd.
Selbst schuld, wer in der heutigen Zeit denkt, mit dem Abomodell noch genug Kundschaft zu bekommen. Aber Zenimax/Bethesda haben gelernt auch für zukünftige MMO-Produkte 😉

Mufin

Spieler Anzahl Riesig = Einnahmen Riesig ? 😀

Gerd Schuhmann

Die initialen Einnahmen auf jeden Fall. Das ist ja Buy2Play, die Leute haben sich ja erstmal eine Box kaufen müssen.

Wie’s dann langfristig wird, wie der Cash-Shop angenommen wird, wie viele ESO Plus kaufen (das Quasi Abo), wie viele die DLCs kaufen – das wird man sehen.

Aber ich sag mal, es sieht so aus, als wäre TESO auf den Konsolen der Erfolg geworden, den man auf dem PC vor einem Jahr erwartet hat.

M00nty

Außerdem könnten die Entwickler durch die große Anzahl an Boxverkäufen zu einem richtigen Add-On gedrängt werden. 🙂

Contentpatches sind ganz nett, aber wirklich Hypen tut mich ein älteres MMO immer erst zu einem Add-On-Launch.
Da fühlt sich -wie zum Start- alles wieder ganz neu, frisch und aufregen an. 🙂

Gerd Schuhmann

Das ist schwierig bei dem Modell. Die kriegen ja alle 3 Monaten soundsoviel Euro durch eine optionale Erweiterung – und haben ihren Zeitplan.

Wenn man das dann verbindlich machen würde durch ein Add-On … tjo. Also da würde ich nicht drauf hoffen.

„Älteres MMO“: Also TESO ist ein Jahr alt. 🙂

M00nty

Da hast du wohl recht; daran habe ich jetzt einfach nicht gedacht. :/

Naja; die Hoffnung stirbt zuletzt 🙂

Koronus

Angeblich soll es kein Addon geben wie es auch angeblich möglich sein sollte die Kaiserstadt als eine riesige Festung sowie als Raid durch Enttrohnung Clivia Tharn zu haben sowie es angeblich viel anderes nicht geben sollte. Also ja wir werden sehen.

Forwayn

Wozu sollte es denn auch ein Add-On geben? Wenn jedes Quartal oder Tertial neuer Content kommt, braucht es doch nicht die Add-On Politik von WoW… Es wäre ja auch unverschämt, wenn Zeni für diese Add-Ons dann auch die ESO+ Kunden bezahlen ließe.

Flo

Hätte man die Server der Konsolen und PC-Version zusammengelegt, sowie in FF14 (was auch wunderbar klappt), hätte man noch eine viel größere Community erschaffen können.

Gerd Schuhmann

Das geht in FF14 auch nur, weil XBox nicht mitmacht.

PS4 und PC hätte sich Sony vielleicht drauf eingelassen.

Das ist keine Entscheidung von Zenimax, sondern das ist Firmenpolitik von Microsoft/Sony.

Die wollen nicht, dass XBox und PS-Spieler zusammen spielen. Das hat Square Enix so erklärt bei FF 14, da wollte man unbedingt die Xbox dazunehmen und will das, soweit ich weiß, immer noch. Und das hat Zenimax auch jetzt zum Konsolen-Port gesagt.

Die würden gerne: Die Konsolen-Firmen sagen Nein.

Flo

Okay Totschlag-Argument 😉 Würde mir es trotzdem wünschen, aber die Gründe sind wohl verständlich.

Impact

Evtl bekommen wir mit Win 10 mehr Cross-Games bei Microsoft zu sehen.
So viel ich weiß, kann man Ende dieses Jahres Fable Legends auf PC und Xbox gemeinsam spielen.
Und wenn PC + PS4, sowie PC + XboxOne klappt könnte bald PC+PS4+XboxOne bei ausgewählten Spielen auch funktionieren.

Gerd Schuhmann

Das ist keine Sache von „können“, sondern eine Sache von „wollen.“

Technisch ist das wohl kein Problem. Das haben sowohl Zenimax bei TESO wie auch Square Enix bei Final Fantasy XIV gesagt.

Der Wille fehlt. Microsoft und Sony wollen nicht, dass PS und XBox-Spieler zusammenspielen.

Koronus

Die Differenz zwischen Sony und Microsoft war es auch erst die B2P ausgelöst hat da Sony dank ihrem Firmenvetrag kein PS + verlangt hätten für TESO während Microsoft an Microsoft Gold gehangen hat was dazu geführt hätte, dass dann die XO Spieler doppelt zahlen müssten während die PS4 Spieler nur einfach. (Auch wenn es unwahrscheinlich ist das man nur TESO spielt wenn man eine PS4 so ist es trotzdem ein Unterschied in den Augen der Öffentlichkeit)

Gert-Joachim Weyer

Die PC Spieler zocken nicht mit den Konsolen Spielern?dachte das wär Systemübergreifend. 🙁

Gerd Schuhmann

Nein, PC/Mac zusammen, Xbox One einzeln, PS4 einzeln. Und das ganze noch nach US und EU getrennt.

Gibt also 6 Mega-Server.

Gert-Joachim Weyer

Schade.Dachte das sei wie bei FF XIV 🙁

Die PC Version ist dennoch mehr als gut gefüllt.

Gerd Schuhmann

FF hat keine Xbox-Version, sonst würde das bei denen auch nicht gehen.

Gert-Joachim Weyer

Ja aber PC und PS3 zocken doch zusammen?…XBox muss auch nicht sein 😛

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x