The Elder Scrolls Online nerft Möpse, lässt aber Männer ins Brautkleid schlüpfen

Beim Fantasy-MMORPG The Elder Scrolls Online macht man, was den Kronen-Shop angeht, keine Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein.  Auch Männer können das Brautkleid anziehen. Frauen hat man allerdings so manche Stelle mit nackter Haut in Update 6 gestrichen.

Männer in gewagten Outfits

Es war eine der am häufigsten gestellten Fragen: Wird man das Brautkleid aus dem Kronen-Store denn auch wirklich als Mann in The Elder Scrolls Online anziehen können? Und die Antwort war: Ja, man wird!

Und tatsächlich – wie jetzt in zahlreichen Pics zu sehen ist – probieren das auch einige mit Freuden aus. Auf reddit etwa gibt es einen Thread: „Ich wette, das hat jeder mit einem männlichen Char als erstes gemacht!“

TESO-Brautkleid2

Frauen nicht mehr so wirklich

Derweil gibt’s um die weiblichen Modelle seit Monaten ein bisschen Zoff: Da hat man mit Update 6 einige Rüstungen deutlich züchtiger gemacht als sie vorher waren. Schon seit die Änderungen auf dem Test-Server waren, äußern Spieler ihren Unmut.

So mancher meckert schon: „TESO hat mir meinen Ausblick ruiniert.“ Was vorher sexy und elegant war, sehe nun mit Update 6 nicht mehr so schick aus. Bauchfrei, halsfrei, schulterfrei und ein Blick ins Dekoltee wurden bei so mancher Rüstung für die Weiblichkeit gestrichen. Die neuen Modelle sehen so aus, als käme man damit auch als Touristin in Kirchen streng katholischer Länder, gut die Dame auf dem Bild müsste wahrscheinlich einen Exorzismus über sich ergehen lassen, aber irgendwas ist ja immer:

ESO-Frauen-Outfits
Mit diesem Foto als Opener begann die „ESO hides my Cleavage“-Diskussion im offiziellen Forum.

Wo in anderen Games Frauen leicht bekleidet und nicht nur mit schwingendem Schwert unterwegs sind, hat man sich bei Zenimax mit Update 6 wohl dazu entschieden, die weiblichen Spielfiguren in einigen Fällen etwas dezenter und zweckmäßiger zu bekleiden.

Unter „ESO hides my cleavage“ (bisschen frei übersetzt als: TESO versteckt meine Möpse) gibt es einen langen Thread im offiziellen Forum, in dem Spieler ihr Schicksal beklagen.

Änderungen bei The Elder Scrolls Online haben nicht nur Gegner

So mancher oder vielleicht auch manche meckert: „Egal, was ich anziehe, meine Heldin sieht wie eine Nonne aus.“ Die Änderung hat aber nicht nur Gegner, für so manchen TESO-Fan passt der neue Look deutlich besser nach Tamriel. Für sie wären Stahl-Bikinis, wie man sie in so manchem Asia-MMO sieht, ein Albtraum. Da zeichnen sich weibliche Spielfiguren ja häufig dadurch aus, was sie eben nicht tragen.

Es scheint ohnehin nicht so zu sein, als habe Zenimax in erster Linie eines Sittlichlichkeitsgefühls wegen nachgebessert: Auch bestehende, schon züchtige Outfits wurden abgewandelt in der Absicht, realistischer zu sein.

Eine ironische Wendung bekommt die Änderung, wenn man weiß, dass mit dem Wechsel von TESO auf Update 6 die Altersempfehlung der PEGI von 16 auf 18 angehoben wurde: Man nahm wohl Anstoß am Rechts-System.

Wie seht Ihr das?


Wie Cortyn das Thema „sexy Outfits in MMOs“ sieht, könnt Ihr hier nachlesen: Sexismus in MMORPGs – Absurdität in Entscheidungen und Körperproportionen

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (39)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.