The Division: Spekulationen zu Jahr 2 – Kommen kostenlose DLCs?

Bei The Division tragen wir die bisherigen Infos, Hinweise und Gerüchte zu einem Jahr 2 zusammen. Kommen kostenlose DLCs?

Nach dem Update 1.6 und “Letztes Gefecht” sind alle Inhalte des “Jahr 1”-Plans aufgebraucht. Die Roadmap, die uns Ubisoft Anfang 2016 darlegte, findet ihr Ende.

Zahlreiche Fans stellen sich daher die Frage: Wie sieht die Zukunft des Shared-World-Shooters aus – kommt ein Jahr 2 oder ein vollständiges Sequel, ein “The Division 2”?

Division-Concept-Christmas

Obwohl wir uns bereits in 2017 befinden, wissen wir erstaunlich wenig über die zukünftigen Pläne. Es steht sogar die offizielle Bestätigung aus, ob überhaupt neue Spielinhalte kommen werden. Ubisoft und Massive versäumten bislang eine Aussage wie: “Dieser Content kommt in 2017 und in diesen Monaten ist damit zu rechnen.”

Ubisoft: Erfolgreiches Spiel wird erweitert

Alle bisherigen Hinweise, Leaks und Gerüchte deuten daraufhin, dass kein vollständiges Sequel, ein “The Division 2”, kommen wird. Stattdessen scheint ein “Jahr 2”-Plan für das gegenwärtige The Division wahrscheinlich. Wir fassen die Gründe dafür zusammen.

Erst vor zwei Wochen traf Ubisoft die nebulöse Aussage, dass sie ein erfolgreiches Spiel erweitern werden, anstatt einen neuen Titel in der Franchise herauszubringen, wie es ursprünglich geplant war.

Wir wissen nicht, ob damit wirklich The Division gemeint ist, jedoch gehen wir stark davon aus. Man darf spekulieren, dass Ubisoft einst plante, in 2017 oder 2018 ein “The Division 2” herauszubringen. Nun wird es aber mit dem “Jahr 2” weitergehen – falls sich das Statement auf The Division bezieht.

Division-Concept-Dark-Zone

Dass die Entwickler nach 1.6 und “Last Stand” auf keinen Fall die Rollläden runterziehen werden, wurde vor wenigen Tagen von Massive im Livestream verkündet. Es werden weitere Updates kommen, jedoch könne man noch nicht mehr darüber sagen. Community-Developer Hamish Bode scherzte, dass er seinen Job wohl noch eine Weile behalten werde.

Leaks und Umfragen weisen auf “Jahr 2”

Bereits Ende 2016 sorgten Umfragen von Ubisoft für Aufsehen: Diese wurden via Mail an ausgewählte Agenten geschickt und stellten konkrete Fragen zur möglichen Zukunft von The Division.

Besonders interessant dabei: Ubisoft war stark an Destiny interessiert – und an dessen Erfolgsrezept. Sie stellten konkrete Fragen zu diesem MMO-Shooter und wollten wissen, warum die Leute noch immer Destiny spielen, was sie an dem Game hält.

division-concept

Ferner fragten sie danach, was sich die Spieler von The Division in Zukunft wünschen. Ob sie in eine völlig neue Stadt oder weitere Abenteuer in New York erleben wollen. Viele User waren sich damals schon sicher: Ubisoft hat The Division nicht aufgegeben, stattdessen planen sie künftige Inhalte.

Mitte Dezember 2016 tauchte noch ein Leak in Form eines Lebenslaufs auf: Dieser gehörte einem Environment-Artist, also einem Entwickler, der sich um die Umgebung von The Division kümmert. Auf seiner Website sprach er neben seiner abgeschlossenen Arbeit am Hauptspiel von einem „Year 2 DLC“, der sich zurzeit in der Entwicklung befinde. Da wuchs die Hoffnung: “Ein Environment-Artist? Endlich kommen neue Gebiete!”

Setzt Ubisoft auf kostenlose DLCs?

Auch angesichts der Anstrengungen, die Massive mit 1.4, 1.5 und nun auch mit 1.6 in The Division investierte, scheint es unwahrscheinlich, dass nach 1.6 Schluss sein soll. Im Grunde wurde erst jetzt ein solides Fundament geschaffen, auf dem künfige Inhalte aufgebaut werden können.

Division-Concept

Allerdings sind einige User nach den letzten Aussagen von Massive beunruhigt: Die Entwickler sprachen lediglich davon, dass neue Updates kommen werden. Von DLCs und großangelegten Erweiterungen war keine Rede. Kommen etwa keine neuen Spielinhalte mehr?

Eine Aussage von Massive vor wenigen Wochen schreit regelrecht: Doch! Und möglicherweise sogar in einer Spieler-freundlichen Form – nämlich kostenlos.

Mitte Januar wurden von Massive die Mikrotransaktionen vorgestellt: Das Update 1.6 führt einen Ingame-Store für Cosmetics mit “Premium Credits” ein, die Ihr mit Echtgeld erwerben könnt. Und Massive äußerte sich bereits zu der Frage, weshalb Ihr für zusätzliche kosmetische Items zur Kasse gebeten werdet: Waffen-Skins und Outfits seien in der Community beliebt und sie wollen mehr davon zur Verfügung stellen.

Division-Concept

Allerdings sollen diese Items nicht die Ressourcen belasten, die die Entwickler für das Hauptspiel aufwenden wollen. Durch die Monetarisierung können sie neue „Vanity Optionen“ unabhängig ins Spiel bringen, ohne die Produktion des restlichen Games zu beeinträchtigen, so Massive. Auch hier steckt die Aussage drin: Die Entwickler arbeiten an künftigen Inhalten.

Man spekuliert, dass The Division auf Basis dieser Mikrotransaktionen einen ähnlichen Weg wie Rainbow Six: Siege oder For Honor (beides Ubisoft-Games) einschlagen könnte: Dass alle künftigen Spielinhalte kostenlos geliefert werden und es lediglich optionale Angebote gibt, harte Euros auszugeben. Ubisoft betonte bei diesen Games immer wieder, dass sie die Community mit DLCs nicht teilen wollen.

Das “Jahr 1” von The Division war das krasse Gegenteil: Hier wurde die Community oft und auf viele Weisen gespalten: DLC oder kein DLCs, Xbox One, PC oder PS4 – nur in den ersten Monaten nach Release waren alle Spieler auf dem gleichen Stand. Ein Thema, das in 2016 heftig kritisiert wurde. Da wären kostenlose, künftigen Spielinhalte der Schritt in die richtige Richtung.

Aber an dieser Stelle der Hinweis: Es handelt sich ausschließlich um Spekulationen. Sobald Ubisoft und Massive den Mantel des Schweigens fallen lassen, erfahrt Ihr es bei uns.


Alle Infos, Guides und News zum Spiel findet Ihr auf unserer “The Division”-Seite.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
64 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Paul

Na für Division 2 ist es noch zu früh, das sollte jeder erwachsener Mensch verstehen. Die bekommen nicht mal Year1 Inhalte zeitig auf die reihe…
Irgendwann wird es sicherlich Division 2 geben, aber garantiert nicht in 2017 oder 2018.
Und ja, auch wenn sie jetzt Abklatsch hoch 10 als Division 2 rausbribgen würden, werden sie wieder kassieren. Nicht so viel wie beim TD, aber genug um gewinne zu machen. Das sollte auch jedem klar sein.

Novader

„…Außerdem möchten wir klarstellen, dass Letztes Gefecht nicht das Ende von The Division darstellt. Wir werden das Spiel weiter aktualisieren und später weitere Informationen dazu veröffentlichen.“ -> http://tomclancy-thedivisio

airpro

der dritte is Trump 😀

waberlap

Ob die DLC´s was kosten oder nicht is mir völlig woscht…
Hauptsache die bringen es wieder zum Laufen…ohne Lags…

Dann sollten grundlegende Probleme gelöst werden:
– ordentliche Raids bei denen nicht nur irgendwelche Gegnerwellen in abgeändert form auf einen hinabprasseln, sondern was mit Köpfchen zum Mitdenken, a bissle knifflig…
– wenn ich schon mit Phönixcredits (die ja Charakter übergreifend sind) Baupläne kaufe, dann sollten die auch für jeden Charakter verfügbar sein…
– insgesamt sollte das Spiel in beide Richtungen gefährlicher werden, heißt; es sollten deutlich weniger Kugeln zum Tod führen…. (ist bei Wildlands hervorragend umgesetzt)
– Events (wie bei Destiny)
– Mehr Aufgaben
– vor Allem aber bekommt die Lags in den Griff
– Hab ich schon die Lags erwähnt
– Ganz zu schweigen von den Lags
– Lags Lags Lags

dann machts auch weider Spaß!

….bis Wildlands da ist und das ist bald…

Paul

Wildlands…
Ich glaub ich bin der einzige von 100 Leuten in meiner FL, der sich das Spiel holen wird. Hat mir zwar auch nicht wirklich gefallen, aber irgendwas muss man ja zocken ????

Ca.20 Leute haben sich Closed Beta angeschaut, ca.5 von denen zocken am WE Open Beta mit und entscheiden dann ob sie sich das Spiel holen oder nicht.

Rest hat sich in etwa so geäußert: ich halte Abstand zukünftig von Ubi AAA Titeln

Also Statistik meiner FL sieht demnach in etwa so aus:
1% – Ja
5% – Vielleicht
94% – Nein

Was “in beide Richtungen gefährlicher” angeht, stimme ich dir vollkommen zu und ich wünsche es mir auch. Das fand ich allerdings wirklich gut beim Wildlands.

dirkrs

Es ist mir irgendwie zu ruhig… seit einer Woche liegt nun der Patch 1.6 zur Überprüfung bei den 3 grossen… keine Info.. NICHTS!

Ricotee

Ich glaube, dass Ubisoft mit dem “erfolgreichen Spiel” Rainbow Six gemeint hat…

Quickmix

Das ist erfolgreich. Wäre auch eine Option!

Paul

mir fällt auch kein anderes, aktuelles und erfolgreiches UbiSpiel ein…
RB6 hat es in die ESL geschafft, auch als Konsolenspiel.
wird auf jedem Kontinent competetiv in Liga gespielt.
Erfolgreicher geht es gar nicht…

Verkaufszahlen hin oder her, Trend entscheidet über Weiterentwicklung. Und da kommt TD nicht mal in Träumen und nicht mal annähernd ran an RB6

Gerd Schuhmann

Verkaufszahlen hin oder her, Trend entscheidet über Weiterentwicklung. Und da kommt TD nicht mal in Träumen und nicht mal annähernd ran an RB6
——
Ja, genau. Weil sich Publisher nichts aus Verkaufszahlen und Einnahmen machen. Die sagen dann “Verkaufszahlen hin oder her!”

Das ist echt so ne Argumentation: Wie’s mir grade passt. Sonst heißt es immer: DIe Publisher gucken nur aufs Geld. Aber wenn’s um “Ist ein Titel erfolgreich?” geht? – dann spielen Verkaufszahlen keine Rolle.

The Division war eines der 5 Spieler, die 2016 am meisten Geld eingespielt haben. Natürlich ist The Division ein großer Erfolg für Ubisoft. Wenn du mal wissen willst, was ein Flop ist, google mal Battleborn oder Evolve.

Wenn man sich durch seine persönliche Ansichten so blind gegenüber den Fakten verhält, macht man sich echt zum Horst. Man kann The Division ja blöd finden, aber zu sagen: “Das ist kein erfolgreiches Spiel” – das ist einfach Quatsch.

Paul

Natürlich ist es ein erfolgreiches Spiel was Verkaufszahlen angeht.
Das Geld ist schon kassiert.
Das bestreite ich auch keinesfalls…

Aber welcher Investor schiebt Geld in irgendwas was dem Trend nach, nach unten geht?

Hab vielleicht etwas falsch formuliert, sorry.

JimmeyDean

Naiver geht’s nicht mehr!

Ubi so: “War die erfolgreichste neue IP-Einführung aller Zeiten, unser profitabelstes Spiel letztes Jahr, der Markt bietet keine Alternativen, das Gerüst für die Zukunft steht längst!”

Investor so: “Nee die Leute zocken nach 1000 Stunden ja nicht mehr sooo viel….und Paul sagt “es ist doooov” IP ist tot!”

Träum weiter!

Bronkowski

Jeder Investor schiebt sein Geld in ein erfolgreiches Franchise.
Aus Sicht eines Investors haben sie ein Spiel aus den Top 5 der erfolgreichsten Spiele 2016. Es hatte eine starke Schwächephase gegen mitte des Jahres. Jetzt ist es aber wieder am wachsen. Durch die hohen Verkaufszahlen sind potentielle Kunden nach wie vor vorhanden. Wer da, rein kaufmännisch gesehen, nicht investiert ist schon ein ziemlich schlechter Geschäftsmann.
Die Investoren wissen vielleicht maximal das es sich um ein Spiel irgendwo in New York handelt, ansonsten ist der rest (für das Investement betrachtet) völlig egal.

Paul

Das ist richtig, die haben Null Ahnung was das für ein Spiel ist, sie schauen sich genau die Zahlen an, basteln daraus Grafiken und sehen zigzack was vom Patch zum Patch, hoch und runter geht… Trend zeigt insgesamt nach unten.
Wenn keine Bahnbrechende Idee von Entwicklern kommt die überzeugend klingt, dann musst erstmal so einen Geschäftsman finden, der sein Geld dir in die Hand drückt…

JimmeyDean

Bitte Bitte sei einfach ruhig…..BIIITTTTTEEEEE

Bronkowski

Der Trend zeigt nach unten??? Die Spielerzahlen steigen seit 1.4 an. Im Januar sind sie erstmalig seit Oktober wieder leicht zurückgegangen. Achso, kp woran es liegt das es im Januar leicht zurückging, aber es waren keine drastischen Ausrutscher.
Ich weiß nicht wo du das gelesen hast….

Paul

Na z.B. Steamcharts?

https://uploads.disquscdn.c

Bronkowski

Also, scheinbar hast du etwas falsch verstanden, der grüne Wert mit dem “+” bedeutet nicht das gleiche wie der rote Wert mit dem “-“

Paul

Durchschnittliche Spieleranzahl…
Aktuelles Niveau liegt bei Juli 2016

Dezember und Januar kann man sicherlich mit 1.5 und Weihnachtsmarkt verbinden und bis Januar hatten die Weihnachtskäufer die Story durch… Dann kam wieder Loch.
Mit 1.6 werden die Zahlen sicherlich etwas wachsen aber ob die Phase länger anhält bezweifle ich sehr…
Das Spiel wird nicht jünger und es kommen immer neue Spiele auf den Markt

JimmeyDean

Oah kann das nicht jemand unterbinden? Hab vom Fremdschämen schon Kopfweh! Offensichtlichea Getrolle kann man doch bekämpfen? Ehrlich, so dumm kann ja niemand ernsthaft sein und seine Kommentare in Vergangenheit zeichnen doch ein eindeutiges Bild was mit dem Kerlchen gebacken ist?!
…und nein ich spar mir zu erläutern wieso die Aufführung der aktuellen Steam-Charts Blödsinn ist…ausser Paul wissens eh alle.

Bronkowski

Oha, habe ich was nicht mitbekommen? *rotwerd* Warum sind die Quatsch? 🙂 Nur weil sie lediglich eine Plattform abdecken oder gibts weitere Gründe? Ich sehe sie als “Indikator”, mehr nicht.

JimmeyDean

Ok dann doch ;P
1. Zeigt der langfristige Trend seit 1.3/1.4 noch immer nach oben.
2. Mmos verhalten sich Updatebedingt immer Wellenförmig, der letzte “Nachschub” für PC war Anfang Dezember, also sind schwächere Zahlen Ende Januar klar.
3. Um annähernd einen Trend zu ermitteln sollte man Geduld haben und die Zahlen der Woche nach 1.6 Release mit denen der Woche nach 1.5 Release vergleichen.

Bronkowski

Achso, ok, danke für die Erklärung, 2. und 3. wusste ich 😉 *PUH*

1. kannte ich nicht, aber habe da auch nicht viel nachgeschaut…

Blaggdog

Vielleicht ist dem einen oder anderen ja auch aufgefallen, das es im Terminal, dem Ausgangspunkt für alle bisherigen DLC Inhalte, noch mind. 3 geschlossene Aus- / Zugänge gibt ??? Na?

Bronkowski

Die sind mir auch schon oft aufgefallen und für mich auch ein Grund daran zu glauben das auch mehr kommt.
Einzig schade finde ich den Ort 🙂 Da haben wir 30 Level lang die Basis von einer Müllhalde in eine aufgräumte Bude verwandelt nur um wieder in der Müllhalde Terminal zu landen wo es keine Reinigungsfachkräfte gibt. (Oder sie streiken, oder kochen den Schnee ab, oder werfen mit Schneebällen auf die JTF )

airpro

Oh JA! und in der Ganzen Stadt auch! Es gibt sogar Türen im Tower von Destiny, sogar ein großes Burgtor! Es gab mal ne Tür in Fallout 3 in so ner Gemüsefabrik die war in einer Halle in 2m Höhe in der Mitte einer Wand eingelassenund als ich die dann eines Tages aufbekommen hab war dahinter genau die selbe Wand wie drumherum! Was sagste nun?

Bronkowski

Also echt, was ist los außer das du enttäuschst bist?
War es bei Destiny und Fallout auch so das bei Erscheinen eines DLC direkt bei den Türen der neue Content losging? Nein?
Manchmal ist es nicht so ganz verkehrt einfach nichts zu schreiben anstatt sich mit nem überflüssigen Kommentar seinem Unmut über das Spiel Luft zu machen…. Alle wissen Airpro ist unzufrieden, das ist ok, über alles bin ich auch nicht glücklich in Division, aber man muss auch nicht alles torpedieren.

airpro

So aggressiv wars gar nicht gemeint, ich würde mich halt nur nicht wundern wenn doch nicht Alle Türen im Terminal aufgemacht werden. Hättest Du z.b. erwartet, daß Undergrund überhaupt nix mit der Stadtkarte darüber zu tun hat?
Wie bei Destiny die Frau vom Kiosk ist auch bei Divison der ein und andere Händler dicht gemacht worden/umgezogen, das seh ich schon Parallelen und ich hätte zumindest schon beim “genommenen König” die Öffnung des Burgtors und eine Erweiterung des Towers Erwartet. Zur Queen der Awoken kam ich auch nie.

Bronkowski

Ja ok, war vielleicht auch ein bisschen überreagiert von mir. Ich finde es nur echt anstrengend wenn immer und immer wieder drüber gemeckert wird obwohls überhaupt nichts zur Diskussion beiträgt.

Bei Destiny kann ich leider Null mitreden, habe nur einmal die Demo angespielt, aber das Setting ist irgendwie nicht meins. Schade eigentlich, aber was soll man machen…

Das alle Türen geöffnet werden erwarte ich auch nicht. Aber nachdem Untergrund habe ich mir gedacht das alles weitere (Jahr 1 DLCs) auch dort unten starten werden und das Terminal, zumindest für die nahe Zukunft, der Zentrale Punkt wird.

Mit Untergrund habe ich eine offene Welt der Kanalisation erwartet;) Wie Untergrund dann geworden ist finde ich nicht schlecht, aber es müsste mehr Zufall werden, meist sind es die gleichen Levels. Und am Ende finde ich es trotzdem schöner an der “Luft” zu sein als im Keller.
Ich habe aber auch zB nicht Gedacht das mit Last Stand Liberty Island eingeführt wird. Einfach deshalb weil es geografisch so weit weg vom bisherigen Geschehen ist.

airpro

Ja Untergrund eben, da hab ich gedacht, daß es so wie bei Fallout halt ne zusätzliche karte gibt, die zumindest ausgänge mit der Stadtkarte teilt also die U-bahn stationen und Gullies.
Die Parallelen zu destiny und deren Patch entwicklung finde ich teilweise doch sehr ähnlich. Neu gewichtung der Mats dann PC demnächst Platin Credits, emotes verkaufen usw. Flinten rauf, uzis runter, der einzige deutliche vorteil zu destiny aber auch gleichzeitig der Balance genickbruch ist halt der baukasten an skillz talenten perks. Wie Stein Schere Spock.

airpro

Bevor Sie Kostüme verkaufen können müssen die erst mal Presets einbauen.
Und mal den Bug beheben das der Bildschirm immer auf dunkelgrau schaltet und einen NPC und Spieler wegschubsen! Wenn ich die Stats lesen will muß ich mir auch immer erst ne passende Hintergrundwand suchen weil die blöden “HoloFenster” opaque sind. Das hätte ich auch schon längst mal verändert!

airpro

1. Weils Destiny genauso macht.
2. Weil die gar kein Division 2 fertig haben das sie jetzt bringen könnten (lieber Reste vom Game Stück für Stück als “DLC” bringen s.o.) wenn die jetzt irgendwas als “Division2” brächten wärs garantiert genauso verbuggt.
3. Die werden erstmal sehen ob 1.6. funzt und wie For Honor, Siege und Wildlands laufen. Bevor sie entscheiden wie es mit dem “erfolgreichen Spiel” weitergeht und ob sich die Server noch lohnen. Hauptspiel und SP sind ja verkauft. Außer Kostümchen und der PVC “Sammelfigur” gibts da grad keine Einnahmen. Das PvP ist so Toxisch da kann man auch nicht von COD Waffenskinverkäufen träumen.

Blackiceroosta

Butthurt detected.

1. Destiny machts genauso? Also bis auf dieses lächerliche April-Update letztes Jahr war bei Destiny nichts kostenlos. RoI könnte man auch als Update bringen so gering ist das vom Umfang her -> Division ist hier besser.

Wenn du die Mikrotransaktionen meinst, ja das macht ja nur Destiny, oder?

2. Meistens arbeiten ja immer kleine Teams oder gar andere Studios an einem 2. Teil, also kannst du garnicht beurteilen, ob ein Division 2 in Entwicklung und vorallem wie weit entwickelt es ist.

Irgendwie geht mir das auch immer mit den Resten etc. auf den Sack. Das kann man bei allen spielen behaupten, ja auch bei Destiny, da ist das sogar ganz krass.

Im einem ganz frühen Trailer zu Destiny hat man sogar den TTK-DLC gesehen. Heißt das jetzt dieser wurde ausgeschnitten? Muss es nicht zwangsläufig heißen.

3. Schauen wir mal wie es sich entwickeln wird.

m4st3rchi3f

1. Destiny machts genauso? Also bis auf dieses lächerliche April-Update letztes Jahr war bei Destiny nichts kostenlos. RoI könnte man auch als Update bringen so gering ist das vom Umfang her -> Division ist hier besser.
—–
Also ich will jetzt nicht behaupten dass die Destiny DLC Preis-/Leistungsmäßige Kracher sind, aber wo macht das TD denn explizit besser?
Untergrund würde ich ja noch halbwegs als Content bezeichnen, aber sonst
Survival= in die bekannte Welt ein bisschen Schneegestöber und Kälte/Hunger eingebaut
Last Stand= PvP Spielmodus
Zusätzlich die Übergriffe was mMn auch nicht die Mega Inhalte sind.

Blackiceroosta

Damit meine ich die kostenlosen Updates, die kamen. Da macht Division besser, jetzt mit den 1.6 werden Waffen-Sets, DZ erweiterung und paar andere Sachen kommen.

Über die DLC kann man sich streiten. Untergrund habe ich nicht, klingt sehr langweilig; Survival ist aber Top.

airpro

Ich glaube Destiny patcht seine Waffen auch ab und zu so unbezahlt und ungefragt. Daß Division die Waffen nicht nur für SP Käufer bringt soll doch verhindern das die Kundschaft geteilt wird.

Von dem was ich so gehört habe, hätte ich Survival als Prolog zum Hauptspiel eingestuft.
Dem Untergrund hätten ein paar Hauptmissionsähnliche Maps wie die Untergrunddisco gut getan.

Daß man die ganze Zeit zu Fuß rum rennt, während die Division mit Ospreys und Helis ständig drüber fliegt erschließt sich mir auch noch nicht, aber vielleicht droppen die in Zukunft ja auch ein paar Toys zur Unterstützung der Überlebenden.

Paul

das sind Patches, keine Updates…
das ist seit einem Jahr ein erfolgloser Griff ins Klo bzw. Versuch die Sets und die Waffen zu balancen. Solche “Updates” müssen und gibt’s in jedem Spiel kostenlos.
Haufen neue Sets die eh keiner spielt und nix wert sind.

Kostenlose Updates waren 2 lächerliche Übergriffe und nix weiter. Spielcontent von insgesamt ca. 1std.

Kostenpflichtige DLC’s… Das lassen wir lieber.
Wenn man mit Destiny vergleicht, da bietet allein TTK Grabschiff mehr Spielcontent als Division Hauptspiel und alle “Updates” zusammen.

Und ja, auch Destiny ist quasi tot, auch wenn da noch einige Dämmerung und Shaxx Weekly machen, bis auf Osiris ist es ziemlich tot und auch Osiris stirbt langsam aus

JimmeyDean

Man muss es immer im Gesamtkontext sehen. Klar wollen alle Map/Story/Content….wenn der Plan aber war im 1. Jahr die Spielmodi auszubauen mit Dungeons/Survival/PvP um eine breitgefächerte, abwechslungsreiche Basis zu haben um diese dann in Year2 unseren ursprünglichen Wünschen entsprechend zu erweitern und auszubauen…dann thumbs up!

airpro

Im ganz frühen Trailer zu Division hat einer ne Drohne aufm Tablet gespielt

Blackiceroosta

Drohne auf dem Tablet= ein Skill oder Gimmick

TTK teilweise ganze Gebiete bzw. DLC.
Aber das ist nicht das worauf ich hinaus wollte, sondern selbst wenn etwas herausgeschnitten wurde(TTK) muss dieses nicht zwangsläufig bedeuten, dass das nur wegen des Geldes passiert ist.

Ich denke nicht das die gesagt habe: ja komm wir schneiden das heraus und verkaufen es teurer weiter.

Bei beiden spielen nicht.

Bei so welchen spielen haben die Entwickler schon immer Content im vorraus, sonst kommen die garnicht hinterher.

airpro

Directors Cut

Kleriker Cirdan

Ich bin mir nicht sicher, ob Ubisoft The Division mit all seinen Startproblemen und der teilweise überhand nehmenden Kritik tatsächlich als ein “erfolgreiches Spiel” betrachtet – keine Ahnung, wie neuere Verkaufszahlen aussehen. Dagegen wachsen die Spielerzahlen bei Rainbow Six Siege mit jedem Update (die dazu noch kostenlos sind), auch hier wird durch Echtgeld wahrscheinlich genug Umsatz gemacht, um das Spiel noch lange am Leben zu erhalten und die Verantwortlichen sprechen davon, insgesamt etwa 50-100 Operator anbieten zu wollen – angesichts der recht langsamen Entwicklung neuer Charaktere dauert das wohl schon noch 3-4 Jahre.
Ich gehe deshalb nicht davon aus, dass The Division mit diesem erfolgreichen Spiel gemeint ist, so viel Spaß es auch macht. Natürlich wird man es am Leben erhalten, gelegentlich noch Balancing verbessern und die Server eben durch die Echtgeld-Option am Laufen halten – eine Weiterentwicklung erscheint mir jedoch etwas weit hergeholt.
Ein The Division 2 sollte Ubisoft hingegen 2017 auf dem Markt bringen, wenn es seine letzten treuen Fans auch noch vergraulen möchte. Wie lange dauerte The Division in seiner Entwicklung? Gut, die Engine mag nun vorhanden sein, dennoch wäre es (außer mit einem vollkommen neuen Setting, beispielsweise osteuropäische Wälder und Dörfer wie bei DayZ) nur ein aufgewärmtes Division 1. Intuitive Änderungen benötigen Zeit (beispielsweise tat DICE die Pause echt gut) und für das jährliche Zumüllen der Fans durch denselben Abklatsch wurde Activision mit Infinite Warfare gründlich abgestraft (ohne MWR wären die Verkaufszahlen wahrscheinlich noch schlechter ausgefallen).

JimmeyDean

Die Einordnung als erfolgreiches Spiel kann man TD seit der Releasewoche schon nichtmehr nehmen….wenn einem bewusst ist dass Ubi dadurch und den Verkauf des Seasonpasses Unsummen generiert hat, wird einem klar dass der tatsächliche Anklang der DLCs und unser persönliches Empfinden überhaupt keine Rolle spielen für die weiterführende Strategie des Publishers! …..sie haben aktuell eine wahre Cash-Kuh auf der Bühne und die werden sie in Zukunft, auf die ein oder andere Weise, kräftig melken!

Kleriker Cirdan

Erfolgreich meint ja nicht allein wie oft das Spiel gekauft wurde, sondern auch, wie die Kritiken ausfielen und wie viele Spieler dem Spiel treu bleiben/sich einen weiteren Seasonpass kaufen würden. Nach allem was ich lese und höre, ist Division da keineswegs erfolgreich, aus meinem 50-Personen-Clan bin ich der einzige, der gelegentlich mal noch reinschaut und es eigentlich auch echt gern mag, insbesondere durch die DLCs. Viele meiner Clan-Kollegen besitzen allerdings auch den Seasonpass ohne jemals Untergrund etc. überhaupt ausprobiert zu haben, diese würden einem zweiten Division ebenso wie einem zweiten Seasonpass keine Chance geben und auch durch den Echtgeld-Shop würde Ubisoft durch solche Karteileichen kein Geld erhalten, ergo ist der Verkaufsstarterfolg nicht gleichzusetzen mit einem “erfolgreichen Spiel”. Ich bin mir daher ziemlich sicher, dass Ubisoft aus den bereits im Ursprungspost genannten Gründen nicht von The Division, sondern von Rainbow Six Siege spricht (da hat sich der Seasonpass 2 enorm gut verkauft).

JimmeyDean

Das Zitat stammt aus dem Zusammenhang der Investorenkonferrenz….und da geht es sehr sicher um harte Zahlen: Die Einführung einer neuen IP hat Betrag X generiert: Fortführung Pflicht. Die aktuelle Spielerzahl und deren Befinden wird da kein Gehör finden….Wieviele Leute spielen im August noch Fifa wenn im September das Nächste erscheint….die ganze Marketing und Community Strategie die da mit Hamish und Co läuft und uns suggeriert dass wir und unsere Meinung das Wichtigste sind, läuft in der Führungsetage unter Spesen neben dem Posten des Gärtners fürs Firmengelände…

Kleriker Cirdan

Natürlich, spielt es doch gerade da eine Rolle, wie der Markt aussieht/aussehen wird, und nicht, wie der Markt aussah. Zahlen der aktuellen Nachfrage sind in dem Zusammenhang wohl härtere Zahlen als das Schwelgen in Erinnerungen vom Verkaufsstart.

JimmeyDean

Glaube ich nicht, der Verkaufsstart und Umsatzzahlen haben gezeigt dass der Markt da ist…die aktuellen Tendenzen zeugen maximal von Schwächen am eigenen Produkt, was sie nicht davon abhalten wird den Markt weiter zu bedienen.

Kleriker Cirdan

Also wenn man investiert ohne Trends und Entwicklungen zu beachten, verschenkt man sein Geld reichlich naiv. Aber wir werden ja sehen, was die Zukunft bringt.

JimmeyDean

Solche Trends sind doch keine Kalkulationsgrundlage weil viel zu unbeständig. War doch bei Siege das selbe…wurde totgesagt, Spielerzahlen im Keller, dann umstrukturiert und mittlerweile als Erfolg verbucht. Niemals, wirklich ausgeschlossen ist, dass temporäre Stagnation oder gar Rückgang einer neuen IP mit solchem wirtschaftlichem Erfolg und Potenzial gefährden…da passt die Relation nicht….sie werdens mit Year2-Content versuchen, der ist seit Release und durch SP längst finanziert…floppt der, werden Hoffnungen weiter auf TD2 gesetzt….und wenn selbst das hinter den Erwartungen zurückbleibt wird frühestens an der IP gezweifelt….aber hast Recht….können beide nur spekulieren.

airpro

Jau SP ist bei Battlefield und COD Pflicht. Ich denke die meisten Division Käufer sind da mit den “Special Events” und DLC Content nicht so zufrieden auch wenns bei Destiny auch nicht viel mehr gab. Aber Division war ja mal als Herausforderer und nicht als schlechterer Imitator der nichtmal hinbekommt was andere vormachen gestartet.

JimmeyDean

Stimmt vielleicht dass die Dlcs bisher einige enttäuschten,…aber wer mich kennt weiss dass ichs in jeglicher Hinsicht ablehne MMOs wie TD mit Shootern zu vergleichen oder an ihnen zu messen….DLC-Qualität inbegriffen.

Michael Eder

Ich sehe das (fast) genau umgekehrt: Aus den von dir genannten Gründen sollte Ubi (bzw. Massive) gerda eben KEIN The Division 2 auf den Markt werfen. Warum? “Die waren schon bei Teil 1 zu blöd das ordentlich hinzukriegen, jetzt lassen Sie es fallen um uns mit nem Teil 2 wieder Geld aus den Rippen zu leiern”.
Ich für meinen Teil hätte gerne noch 1-2 Jahre Updates (GS Erhöhung, Content Updates, neues Gear, usw…) da ich das Konzept des Buildaufbaus bei The Division genial finde.

Kleriker Cirdan

Sollte und wird sind zwei unterschiedliche Begriffe – Ubisoft will dein Geld. Wenn nicht durch The Division 2 dann durch einen Seasonpass 2 für 30-50 Euro. Allerdings kaufen den nur die echten Fans – wozu also ein Entwicklerstudio darauf ansetzen, wenn man durch ein neues Spiel und gute PR wieder möglichst viele Spieler fangen kann? Und zwar mehr als durch den SP, die Fans kaufen sich das neue Division sowieso (solange es ansatzweise den Geschmack trifft), hinzu käme dann für das neue Division wieder ein Seasonpass um die 50 Euro.
Den Buildaufbau beispielsweise kann man ja übertragen, auch in gänzlich andere Settings, vllt ne For Honor-Division-Mischung? Die tapferen Recken des Königs, die ein von der Pest heimgesuchtes Gebiet säubern?

JimmeyDean

Was das Spielprinzip betrifft stehen sie in Sachen 3rd person immernoch konkurrenzlos da. Mit Setting, Kampagne und Engine trafen sie voll ins Schwarze. ….nun gilt es die Kinderschuhe abzustreifen und die Grundlage zu nutzen für was wahrlich Grosses! Einfacher hätte es z.Z. niemand. Wundert mich dass noch keine Konkurrenz angekündigt wurde eines anderen grossen Publishers….solange das so ist, wird Ubi nicht eine Sekunde nen Gedanken daran verschwenden aus dem Milliardengeschäft über die nächsten 10-15 Jahre auszusteigen….

schamma

RIP Division. Ich denke nicht das wir einen zweiten Teil noch erleben werden, dafür ist die Fanbase nach all den Enttäuschungen zu gering.

Michael Eder

Ich finde gerade die harte Fanbase ist trotz den vielen Tiefschlägen “The Division” sehr treu. Kenne einige Agents die weit über 1000h auf der Uhr haben, noch immer täglich online sind und mega gehypt auf 1.6 sind.
Man muss bei einem lang angelegten Game ganz klar Unterscheiden: Die “Trittbrettfahrer” sind nach 2-3 Monaten raus. Manche von ihnen schaun bei den DLCs/Updates vielleicht mal rein aber bleiben nicht auf Dauer.
Die Core-Gamer bleiben bei allen Höhen und auch Tiefen dabei (ich sage nur 1.3) weil Sie das Konzept lieben und das Potential des Games sehen und ausreizen wollen.
Es ist am Ende des Tagen eben kein Casual-Shooter mit Story und Ende, sondern ein repetitiver Loot-Grinder mit doch recht starken Rollenspiel-Elementen.
Wie oft wurde Destiny totgesagt?

Patrick Pfannkuchen

Stimmt genau… Hab auch schon über 1500 h Auf’m Tacho…

Kolcta

Core-Gamer waren bisher in keinem MMO die Gruppe, die dafür gesorgt hat das ein Spiel weiterlebt. Die oberen 10% die tatsächlich mehr als 1000 Spielstunden haben und das Spiel wirklich wöchentlich spielen, sorgen halt nicht für genug Kohle, als das der Entwickler sich bemüht sehen würde weiter Zeit reinzustecken.
Am Ende sind es immer die von dir titulierten “Trittbrettfahrer” die Geld im Ingameshop lassen oder sich im Sale den Season Pass kaufen und das Spiel für 2-3 Monate am Stück spielen, um dann nach jedem großen Update wiederzukommen.
Zu 1.3 war Division einfach mal tot, trotz deiner Core-Gamer.

Ich kann mir gut vorstellen das Ubisoft bei TD einen ganz ähnlichen Kurs einschlagen wird wie bei Rainbow Six: Regelmäßige kostenlose Updates und ein Ingameshop der für eine fortlaufende Monetarisierung sorgt.
Erst nach 1-2 Jahren wird Ubisoft über einen Nachfolger nachdenken, immerhin ist die Marke The Division immer noch reichlich beschädigt.

Michael Eder

Also Trittbrettfahrer geben sicher nicht viel in einem Store aus, da wird Geld von Core Gamern generiert.
Die Core Gamer sind aber der Grund warum Division nicht schon bei 1.3 eingestampft wurde, hätte es nämlich wirklich NIEMAND gezockt hätte massive sicher kein Blut mehr geschwitzt für 1.4

Quickmix

1100 und es geht noch weiter.

Blackiceroosta

Immer dieses einen zweiten Teil wird es nicht mehr geben, dass Spiel ist Tod. LoL, da muss ich immer lachen.

Das Spiel war sehr erfolgreich und ist es immernoch, also wird es sehr wohl noch weiter gehen mit Division.

Jetzt komme ich zu Destiny: Die ganzen Leute mit denen ich Destiny gezockt hatte (ca 20) spielen alle dieses Spiel nicht mehr, ich auch nicht nebenbei, ist es dafür Tod? Ja für mich, aber sicher nicht für andere.

Michael Eder

Brace yourselves: “RIP The Division” Comments are coming

airpro

Kostenlose Patchis? Fix Your Game!

Quickmix

Die leben länger 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

64
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x