Twitch-Streamer Tfue ätzt: „Ninja ist eine Pussy“ – Fortnite-Rivalen im Streit

Twitch-Streamer Turner „Tfue“ Tenney (22) sorgte am Wochenende für Aufsehen, als er ein Charity-Event vermasselte. Streamer-Kollege und sein alter Fortnite-Rivale Tyler „Ninja“ Blevins (28) nahm das zum Anlass, gegen seinen Konkurrenten zu schießen.

Um dieses Event geht es: Der YouTuber „MrBeast“ veranstaltete ein Wohltätigkeitsevent anlässlich der Coronavirus-Pandemie. Internet-Persönlichkeiten traten in Schere-Stein-Papier gegeneinander an. Dabei waren auch die Streamer Ninja und Tfue.

Doch Tfue sorgte für viel Aufsehen und Ärger, weil er private Daten vom Turnier und von MrBeast versehentlich veröffentlicht hatte.

Tfue streamt, obwohl er es nicht sollte

So ist das Missgeschick passiert: Tfue, der größte Streamer auf Twitch, übertrug einige Zeit das Turnier live auf seinem eigenen Twitch-Kanal. Dabei öffnete er versehentlich einen Chat mit MrBeast. Dort sah man die Telefonnummer des YouTubers und einen Zugangscode zum privaten Chatroom der ganzen Event-Teilnehmer.

Daraufhin strömten zahlreiche Zuschauer in diesen Chat und spammten ihn zu.

Tfue MrBeast Leak
Dieses Bild sah man kurzzeitig im Stream von Tfue. Quelle: Dexerto

Das ist besonders brisant: Wie mehrere Quellen sagten, war jeder Teilnehmer dazu aufgerufen, nicht zu streamen. Immerhin sollte ja jeder Zuschauer auf dem Stream von MrBeast direkt sein, um dort zu spenden.

Nachdem Tfue das Missgeschick geschehen war, schaltete er allerdings auch schnell den Stream aus und sagte seinen Fans, dass sie doch zu MrBeast rübergehen sollten.

Ninja teilt gegen Tfue aus und der schlägt zurück

Das sagt Ninja dazu: Der bekannte Mixer-Streamer, Ninja, war ebenfalls beim Stream dabei und bekam den Fehler von Tfue mit. Auf Twitter schrieb er daher: „Alter, Tfue leakte den Code für den privaten Chat, während er streamt.“

So kam es zur großen Diskussion: Nach dem Tweet von Ninja war allerdings nicht Schluss.

Tfue reagierte auf diese Kritik allergisch, obwohl er seinen Fehler eingestand. Doch dass gerade Ninja ihn hier als erstes angriff, nahm Tfue übel.

Tfue schlug zurück und schrieb: „Ninja ist eine Pussy.“

Ninja entgegnete: „Wir dürften das nicht streamen, Bro! Die 50.000 Zuschauer, die du hast, sollten direkt auf den Haupt-Stream kommen, wo Leute für die Wohltätigkeit spenden können.“

Tfue zeigt Einsicht: Dem Streamer tut das Ganze offensichtlich ziemlich Leid, denn er entschuldigte sich nochmal bei MrBeast und spendete sogar 10.000 Dollar. Danach rief er seine Fans dazu auf, ebenfalls etwas zu spenden.

Frau von Ninja nimmt ihren Mann in Schutz

Das sagt Jessica Blevins: Die Frau und Managerin von Ninja nahm ihren Ehemann auf Twitter in Schutz und stellte Tfue in ein schlechteres Licht.

So sagte sie: „Ja, der Leak von Tfue war ein Missgeschick, aber es wäre nicht passiert, wenn er wie alle anderen zugehört hätte, denen gesagt wurde, dieses Ereignis NICHT zu streamen und alle ihre Zuschauer auf den YouTube-Hauptstream zu leiten, um für wohltätige Zwecke GELD ZU SPENDEN. Jetzt ist das Event gehackt und wird neu gestartet.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Tfue spottete danach und retweete eine Äußerung, dass „Ninja seine Frau vorschickt, um seine Schlachten zu schlagen“, während Ninja im Bett auf sie wartete.

Tfue und Ninja – Eine große Rivalität

Was steckt hinter dem Streit? Tfue und Ninja sind schon seit langem Konkurrenten. Beide sind ehrgeizig und kämpften lange um dasselbe Publikum. Vor allem zu der Zeit, in der Ninja noch auf Twitch gestreamt hat, waren sie direkte Konkurrenten bei Fortnite.

Es gibt einen klaren Gegensatz zwischen beiden Streamer:

  • Tfue ist ein emotionaler Streamer, der nicht viel nachdenkt, was er sagt. Der ist „ungefiltert.“ Allerdings ist Tfue ein herausragender Spieler bei Fortnite und deutlich jünger als Ninja
  • Ninja hingegen ist eine Marke, hinter der große Werbedeals stehen. Der Streamer war früher deutlich toxischer, doch nun ist er ruhiger geworden und weiß sich zu vermarkten. Ninja filtert, was er sagt, aus Rücksicht auf junge Zuschauer.

2018 war Ninja die unangefochtene Nummer 1 auf Twitch. Tfue stand in seinem Schatten und strahlte erst 2019 so richtig, nachdem Ninja zur Streamingplattform Mixer gewechselt ist. Dennoch fehlte ihm dabei etwas.

Fortnite-Tfue-Pause-1137x445
Tfue ist 6 Jahre jünger als Ninja. Beide crashen gerne mal in den jeweils anderen.

Über Jahre war die Rivalität zwischen beiden zwar vorhanden, wurde aber nie wirklich ausgesprochen. Ninja tat so, als wären er und Tfue eigentlich Kumpels. Tfue sagte, er hatte immer den Eindruck, Ninja möge ihn einfach nicht. Die beiden gingen sich lange aus dem Weg. Das hat sich jetzt in den letzten Monaten verändert:

  • Tfue geht immer wieder provozierend auf Ninja los und fordert ihn heraus, sogar zu einem Boxkampf
  • Ninja wirkt irritiert, wo diese Aggressivität eigentlich herkommt. Kann’s aber auch nicht lassen. Er geht Tfue nicht aus dem Weg, sondern kommentiert Negatives, was Tfue macht, schon ganz gerne.
Quelle(n): Dexerto, Gamerant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Millerntorian
3 Monate zuvor

East Coast vs, West Cost, England vs. Deutschland (es sei denn, es geht ins Elmeterschiessen…), Senna vs. Prost, usw.

Große Rivalitäten gab es schon immer. Das hier ist allerdings wohl eher in die Kategorie Marketing Geblubber einzuordnen. Nun ja, Klappern gehört ja in der Branche zum Teil zum Handwerk.

Fazit: Lasst doch einfach mal boxen; wird bestimmt genauso ein Technik-Augenschmaus wie Raab gegen Halmich. Ist nämlich was anderes, wenn man da auf ca. 6 x 6 m sich gegenübersteht; da kommt man mit Gesabbel nicht so weit (Es sei denn, man hieß Ali. Tja, der konnte aber auch was…).

Saibot77
3 Monate zuvor

Und in China ist ein Sack Reis umgefallen 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

Wolve In The Wall
3 Monate zuvor

„Konkurrenz belebt das Geschäft“ – der Spruch kommt nicht von ungefähr. Ich glaub zwar nicht, daß sie hinter den Kulissen Beste Freunde sind, aber am Ende sind solche „Beefs“ für beide Seiten einfach gute PR. Sollte man alles nicht überbewerten.
Dennoch frage ich mich stetig mehr, wie Tfue so beliebt sein kann – er mag ein guter bis sehr guter Spieler sein, aber er ist auch einfach ein Mega-Kotzbrocken wie mir scheint. (Keine Ahnung, folge weder ihm noch Ninja)

Azarashi
3 Monate zuvor

Kommt schon hin. Twitch ist da aber so ne Sache. Da scheißt der Teufel gerne auch mal auf den größten Haufen. Es gibt diverse Streamer, die so hart an der Grenze sind. Ob nun ein Tyler1, xQc etc. Das sind alles keine Kinder von traurigkeit und finden dennoch extrem viele Leute, die für ihr Verhalten auch noch zahlen. Grade wohl auch weil man sehen will wie sie mal wieder über die Strenge schlagen.

Tobi weber
3 Monate zuvor

Wenn jemand ne pussy is Dann tfue ich folge ihm nicht sondern ninja

Saowart
3 Monate zuvor

Ninja stinkt xDDD

Sveasy
3 Monate zuvor

Meine Damen und Herren, die Krone des Entertainment für Jugendliche.

Da sind selbst die Drehbücher von Berlin Tag und Nacht noch grosses Kino im Vergleich zu dem Kindergarten der Streamer

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.