Star Wars: Jedi Fallen Order wird angeblich Singleplayer-Spiel – ohne Frostbite

Es gibt neue Hinweise darauf, was wir von Respawn-Entertainments Star Wars: Jedi – Fallen Order erwarten können. Angeblich handelt es sich um ein Single-Player-Spiel, das überraschenderweise nicht auf die Frostbite-Engine setzt.

Was sind das für Hinwiese: Der Journalist Jason Schreier von Kotaku, twitterte, dass er Respawns Star Wars: Jedi – Fallen Order gegenüber sehr optimistisch eingestellt ist. Es sei das erste Single-Player-Spiel im Star-Wars-Universum seit einer sehr langen Zeit.

Außerdem könnte es bei einem Erfolg Electronic Arts zeigen, dass nicht jedes Spiel die Frostbite-Engine braucht. Ein Community-Manager von Electronic Arts bestätigte außerdem über Reddit, dass der Titel die Unreal Engine 4 nutzt.

Ein Poster offenbart Details

Was gibt es noch Neues? Das Poster zum Spiel wurde geleakt und es enthält einige interessante Details:

  • Wir sehen eine Person mit blauem Lichtschwert in der Hand. Das ist offenbar der Padawan, den wir spielen.
  • Der Held wird von einem kleinen Roboter begleitet. Anscheinend ist dies ein Sidekick.
  • Am Himmel sind TIE-Fighter zu sehen, die offenbar nach dem Padawan zu suchen.
  • Auf dem felsigen und schneebedeckten Planeten ist ein schwerer Kreuzer der Republik abgestürzt. Das zeigt, dass Star Wars: Jedi – Fallen Order tatsächlich kurz nach dem Film Star Wars: Episode 3 – Die Rache der Sith angesiedelt sein dürfte.

Was lernen wir aus den neuen Informationen? Jason Schreier ist in der Regel sehr gut informiert und besitzt viele Kontakte in der Games-Branche. Wir können also davon ausgehen, dass Star Wars: Jedi – Fallen Order folgendes bietet:

  • Es handelt sich um ein Single-Player-Spiel.
  • Es nutzt statt der Frostbte-Engine die Unreal Engine 4.
  • Wir bekommen einen Roboter-Sidekick.
Star Wrs Jedi Fallen Order Poster
Das Poster zu Star Wars: Jedi – Fallen Order verrät einige Details zum Spiel.

EA und die Unreal Engine?

Warum ist die Engine so interessant? Bisher hieß es, dass EA angeblich immer auf die Nutzung der Frostbite-Engine bei Spielen besteht. Das hat schon zu einigen Problemen geführt, wie es etwa aus einem Insider-Bericht von Jason Schreier über Biowares Online-Shooter Anthem hervorging.

Dass Respawn jetzt die Unreal Engine 4 nutzen darf, ist interessant. Die Produktion des Titels soll wohl schon begonnen haben, bevor EA Respawn gekauft hat. Daher machte ein Wechsel der Engine auf Frostbite keinen Sinn.

Und wie Jason Schreier schreibt, könnte ein Erfolg des Spiels tatsächlich dazu führen, dass EA den Entwicklern in Zukunft bei der Engine-Wahl mehr Freiheiten gewährt.

Wie reagieren die Fans auf die neuen Infos? Generell kommen die neuen Infos sehr gut an. Auch das Poster macht bei den Fans Lust darauf, den Titel endlich in Aktion zu sehen.

Lord_Smeagol_III meint auf Reddit zur Bestätigung der Unreal Engine 4: „Gott sei Dank!“

Am Samstag, den 13. April um 20:30 Uhr erfahren wir auf der Star Wars Celebration mehr zu Star Wars: Jedi – Fallen Order. Dann wollen EA und Respawn Entertainment das Spiel vorstellen.

Mehr zum Thema
Was ist Star Wars: Jedi – Fallen Order, das neue Spiel der Macher von Apex Legends?
Autor(in)
Quelle(n): ForbesTwitterReddit
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (16)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.