Star Trek verkauft teure Raumschiff-NFTs für Lizenz-Spiel – Aber keiner weiß, wie das Game aussieht

Star Trek verkauft teure Raumschiff-NFTs für Lizenz-Spiel – Aber keiner weiß, wie das Game aussieht

Paramount Global ist ein amerikanisches Medien-Unternehmen, das viele große Lizenzen hält, darunter Star Trek und Marken von Nickelodeon. Paramount plant eine Reihe von NFT-Spielen mit einigen Lizenzen und startete nun mit dem Verkauf von Raumschiff-NFTs – wie das Spiel aussieht, ist aber noch völlig unklar.

Star Trek war in der 90er- und Anfang der 00er-Jahre eines der größten und beliebtesten Film- und Fernseh-Franchises der Welt. Auch auf dem Videospiel-Markt gab es regelmäßig neues Futter für Fans.

Dann war es eine Weile still um die Reisen in unendliche Weiten.

Aktuell laufen mal wieder 2 Fernsehserien zu Star Trek, weitere Filme sollen kommen und für Gaming-Fans steht ein Adventure steht kurz vor dem Release (via gamestar.de).

Dazu gesellt sich nun ein Projekt von Rechte-Inhaber Paramount, das voll auf NFT-Inhalte setzt. Erste Raumschiffe werden bereits angeboten, doch bisher ist noch unklar, wie das Spiel überhaupt aussieht. MeinMMO stellt euch „Star Trek: Continuum“ vor.

NFT ist der neue Trend im Gaming, Firmen sind Milliarden $ wert – Aber warum?

Star Trek: Continuum – Einstieg ins Spiel kostet zum Start 250 $

Was ist das für ein Spiel? Das lässt sich aktuell gar nicht so genau sagen. Derzeit gibt es nur eine Roadmap mit 4 Seasons, die nur wenig Hinweise darauf gibt, was das für ein Spiel werden soll:

  • Season 0: Es lassen sich NFT-Schiffe kaufen, die ihr für Missionen benötigt
  • Season 1: NFT-Crewmitglieder werden hinzugefügt – die braucht ihr für Reisen mit dem Schiff
  • Season 2: Ihr könnt Missionen starten, um weitere NFT-Güter zu sammeln
  • Season 3: Mehr NFTs kommen ins Spiel – darunter Planeten, Charaktere, Spezies und mehr

Bisher hat nur Season 0 einen Termin. Da findet der erste Drop mit NFT-Raumschiffen statt. Am 09. April um 17:00 Uhr unserer Zeit startet für 24 Stunden der erste Schiffs-Verkauf. Die Schiffe des ersten Drops kosten mindestens 250 $ (rund 230,- € / Stand 08. April 2022).

Es handelt sich um ein Spiel, aber wie das aussieht, ob ihr die Schaffe selbst steuern könnt oder nur regelmäßig auf Missionen schickt, lässt sich derzeit nicht sagen.

Pamela Kaufman, President Consumer Products and Experiences bei Paramount, sagt dazu: „Fans sollten in der Lage sein, mit unseren Inhalten zu interagieren, wo immer sie sind, einschließlich des Metaverse“ (via intl.startrek.com).

Aktuell wirkt es eher so, als sei das „Spiel“ mit den Missionen eher nachrangig. Es geht eher um eine Sammlung von NFTs im „Star Trek“-Stil.

star trek continuum nft raumschiffe
Die Schiffe werden zufällig generiert und sind alle etwas anders.

Wie kann man mitmachen? Ihr könnt euch auf einer Website von Star Trek anmelden (startrek.xyz). Hier kauf ihr ein Schiff und seid dann Teil des NFT-Projektes.

Die erste Ladung an Schiffen ist ab dem 09. April, 17:00 Uhr für 24:00 Stunden verfügbar. Hier müsst ihr mindestens rund 230,- € ausgeben, um euren Teil am neuen Continuum zu erwerben.

Später sollen mehr Schiffe folgen, zu den Preisen der nächsten Charge gibt es bisher aber keine Infos.

Welche Schiffe gibt es? Insgesamt habt ihr die Chance auf 6 verschiedene Schiffsklassen. Das Ganze wird über den Metaverse-Marktplatz „Recur“ abgewickelt.

Ihr könnt jedoch nicht selbst auswählen, welches ihr bekommt. Es läuft eher über NFT-Lootboxen:

  • Angebot „Captain Pack“: 6 Schiffsklassen
    • Kosten: 250,- $
    • Miranda – 22,23 %
    • Oberth – 22,23 %
    • Soyuz – 22,23 %
    • Class III Carrier – 22,23 %
    • Constitution – 5,55 %
    • Constitution Refit – 5,55 %
  • Angebot „Admiral Pack“: 2 Schiffsklassen
    • Recur-Pass benötigt (ca. 350 $)
    • Kosten: 250 $
    • Constitution – 50 %
    • Constitution Refit – 50 %

Alle Schiffe sind dabei auch optisch einzigartig und werden von einem automatischen Algorithmus erstellt. Um Zugriff auf das Admiral-Pack zu bekommen, braucht ihr vorher einen Pass vom Marktplatz „Recur“. Der Pass bietet Vorteile beim Kauf von digitalen Gütern auf der Plattform.

Der Preis des Passes schwankt, lag zum Zeitpunkt des Artikels bei 350,- $.

Um das NFT-Projekt zu bewerben, wurden auch einige Schauspieler der Serie „Star Trek: Discover“ ins Boot geholt. Darunter Sonequa Martin-Green, die Captain Michael Burnham gespielt hat.

Teil der Kooperation waren offenbar auch Tweets und unter einem Posting lässt sich schon gut erkennen, was Fans von dem Projekt halten (via twitter.com).

Viele Kommentare gehen in Richtung: „Ich respektiere dich und ich hoffe, dein Agent macht Überstunden, um dich aus dieser Betrugs-Promotion rauszuholen“.

Denn NFTs haben einen schweren Stand und werden sehr kontrovers diskutiert. Wenn Inhalte verkauft werden und ein passendes Spiel dazu wird nur angedeutet, ist das auch durchaus nachvollziehbar.

Was aus dem Projekt entsteht, muss die Zeit zeigen. Paramount plant derweil bereits die nächsten Lizenz-NFTs mit Figuren von Nickelodeon.

Über ein weiteres Spiel mit NFTs haben wir auf MeinMMO erst vor kurzem berichtet: Ubisoft bringt kontroverse NFTs zu Ghost Recon Breakpoint, will viel Geld dafür – Killt das Spiel kurz danach

Quelle(n): Massively Overpowered
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SirPopp

OK, damit könnte das Spiel ne absolute Bombe sein und ich würds trotzdem nicht spielen, rein aus Prinzip.
Und ich bin wirklich ein ziemlicher Trekkie!

Walez

Blockchain bietet, durch seine Transparenz, Dezentraliserung und Verschlüsselung von Daten, durchaus viele Vorteile in verschiedensten Bereichen. Trotzdem kann ich mich nicht dagegen wehren obiges beschriebenes als pure Dollarzeichen in den Augen von Paramount und Schmutz zu erachten. *Das weinende Gesicht von Burnham aufsetz…

Marcus

Zu Apothekerpreisen ein Schiff kaufen, ohne das ich nicht spielen kann ?
Dann brauche ich ebenso zu Apothekerpreisen noch eine Crew, weil das
Schiff ja ohne überhaupt nicht spielbar ist ?
Um dann eine Location, auf der ich spielen kann, muss ich dann einen
weiteren Apothekerpreis bezahlen ? Für die Waffen und Schiffequipment
dann bestimmt auch nochmal Apothekerpreise.
Habe die denn den Arsch offen, oder den Knall nicht gehört ?
Ich will zu einem angemessen Einmalpreis spielen und nicht erst für jeden
Furz unverschämt fett löhnen müssen.
Kriegen die denn ihren ohnehin schon viel zu dekadent fetten Arsch immer
noch nicht voll genug ? Also irgendwo hörts doch mal auf !

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcus
Jack117

wer hat denn schon Bock auf nen pay2win mobil Game mit nfts?

N0ma

passendes Bild 🙂
ja was würden die Ferengi sagen?

Snake

Erwerbsregel Nummer 67: Genug ist niemals genug.

Chafaris

Das Lustige daran sind eigentlich viel eher diejenigen, welche das System „NFT“ noch verteidigen und jegliche Kritik daran als „Du hast von Kryptowährung und NFT KEINE Ahnung“ abtun ohne weitere Argumente liefern zu können.

T.M.P.

Klingt nach Mobilegame + NFT + Gacha.

Das ist der Hattrick! Die heilige Dreieinigkeit des Onlinegamings!
Puh, ich glaub das ist mir zu aufregend. 🤒

Zid

Also diese ganzen NFT Dinger die man hier in den letzten Woche so liest…..da Klingt ein Ding dämlicher als das nächste. Wer kauft denn sowas? Das ist doch auf Ansage nach 5 Monaten nichts mehr wert.

Für mich riecht dieses ganze Thema verdächtig nach Geldwäsche im großen Stil. Gibste halt mal mehrere Millionen bei der Steuer an, die du aus Internet NFT Geschäften erwirtschaftet hast. Fakest im Hintergrund ein bischen Zahlungsverkehr und lässt mit vielen Käufen und Verkäufen das Geld so lange zwischen deinen „Usern“ hin und her zirkulieren, bis keiner mehr auch nur irgendetwas nachvollziehen kann.
Am besten man nimmt noch Transaktionsgebühren.
Die User, die Kaufen und Verkaufen regeln dann alles über irgend welche Kryptocoins, bei denen man sowieso keine Daten angeben muss und nen VPN nutzt sowieso jeder.

Leichter als heut zu Tage war es wohl noch nie.

ASJW

Du meine Güte. Was für ein absoluter Müll. Du hast absolut NULL Ahnung von Krypto/Blockchain, haust aber mal einfach mal ein paar standard Floskeln raus, die du mal wo aufgeschnappt hast.

Alleine deine VPN Aussage… Du weißt ja nicht mal ansatzweise wie ne Blockchain funktioniert. Aber schon klar. Hast mal aufgeschnappt, Kriminelle verwenden VPN… also rein damit, in den „tollen“ Text.

Dein Geldwäsche Geschreibsel kannst du doch auch nicht ernst meinen, oder? Zahlungsverkehr der hin und her geht und keiner kennt sich mehr aus?!

Gott im Himmel. Lese doch wenigsten 5 Minuten wie ne Blockchain funktioniert, bevor du bei Sachen diskutierst, mit denen du dich offensichtlich noch nie auch nur 1 Sekunde beschäftigt hast.

Du blamierst dich damit wirklich kräftig!

Und zu guter letzt. Mit deinen geliebten Dollar/Euros werden jedes Jahr Milliarden an kriminellen Geschäften weltweit abgewickelt. Ich hoffe du verwendest diesen kriminellen Müll nicht.

Ach. Wie schön kann Doppelmoral sein, wenn man sie selber nicht erkennt.

Cortyn

Zum Glück gehören dazu ja immer zwei.
Einer, der verarschen will und einer, der es mit sich machen lässt.

lIIIllIIlllIIlII

Ich verstehe nur nicht, warum das so konsequent schlecht gemacht ist. Ich meine: mit der ST-Lizenz im Rücken, hätten sie gute Chancen ihre NFT Teile weg zubekommen und dass sich tatsächlich ein Markt etablieret. STO hat ja bewiesen, dass die Leute hunderte von Euro für Game Schiffe ausgeben. Würde ein gutes Spiel dahinter stehen und würden sie es richtig pitchen, kann ich mir gut vorstellen, dass das einer der ersten Erfolge hätte werden können.

Aber das man das so schlecht macht… keine Ahnung… ist das Absicht… ist das Inkompetenz… ich weiß es nicht.

Snake

Bei STO kannst du aber selber das Schiff wählen. Hier ist es random welches du bekommst.

lIIIllIIlllIIlII

Aha und wie wählst du das Schiff aus der Lockbox? Aus den Crew Paketen? Aus den Ressourcen Pakten? Gerade da geben doch die Leute hunderte von Euros aus um mit einer Chance unter 1 % das Schiff zu bekommen. Oder genug Marken für den Lobi Store.

Walez

…und dieses Glücksspiel-Prinzip und Suchtverhalten wird genau von wem gefeiert und gutgeheissen?

lIIIllIIlllIIlII

Uhm… von wem?

ASJW

Gut. Beim verarschen braucht man in der gaming Szene ja keine Angst haben. Gibt wohl keine andere community, wo so viel kluge und wirtschaftlich hoch begabte Menschen unterwegs sind.

Stichwort: 10000 EA Titeln die nie fertig werden und die Leute heulen, dass sie betrogen wurden, dann gehts weiter mit Pre Orders ( BF 2042 und 10000te andre ) IMMER schön vorbestellen um dann zu heulen wie man geprellt wurde.

Wie viele Milliarden macht EA mit Fifa jedes Jahr, um nur kurz darauf wieder ein neues Fifa raus zu hauen.

Ich bin so froh, dass die gaming community aus besonnen, wirtschaftlich gefestigten Menschen besteht.
Ganz im Gegensatz zu den dummen Krypto Boys. Die ihr Geld sinnlos zum Fenster rauswerfen. 😂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x