Star Citizen: Was heißt “Wann erscheint Squadron 42 auf Außerirdisch?”
Gipfel der Dekadenz oder ein Detail, das Star Citizen rund macht.

Das SF-Epos Star Citizen ist ein Spiel der Superlative. Ein Interview mit einem Xenolinguisten ruft Spötter auf den Plan.

Bei Star Citizen hat man einen Xenolinguisten in seinen Diensten. Der ist dafür zuständig, dass die verwendeten Aliensprachen im Spiel einer inneren Logik folgen. Das macht Birtton Watkins, der auch Sprachen in „Star Trek: Into Darkness“ kreiert hat. Man nennt das „Constructed Languages.“

“Und was machen sie?” – “Ich denke mir Aliensprachen aus”

Auch wenn die Information vielleicht Herzen bricht: Es gibt weder antike Schriften, aus denen man Zwegisch ableiten kann, noch Signale aus dem All, die uns zeigten, wie Klingonisch eigentlich richtig klingt. Die Sprachen muss also jemand konstruieren.

In einem Video stellte Star Citizen Watkins uns seine Arbeit nun vor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Egal, welches Thema – an Star Citizen scheiden sich die Geister

Das ruft auf den Gamingseiten zahlreiche Spötter auf den Plan, die sich über solche Ausgaben bei Star Citizen amüsieren. Auf Pc Gamer fragt einer: Was heißt denn, „Wann kommt endlich Squadron 42 in dieser Alien-Sprache?“ Squadron 42 ist die Singleplayer-Kampagne von Star Citizen, die noch auf sich warten lässt. Manche hatten Bilder von Squadron 42 zum Ende von 2016 erwartet, das wurde aber kurzfristig verschoben.

Auf der Gamestar bricht eine Diskussion über Vaporware aus. So nennt man Produkte, die zwar angekündigt sind, aber niemals erscheinen. Auf der größten deutschen Gamingseite werden seit Jahren erbitterte und seitenlange Diskussionen über Star Citizen geführt.

Star Citizen gilt als wahnsinnig ambitioniertes Projekt, das Grenzen sprengen soll. Die Diskussionen darüber ziehen sich durch die Gaming-Medien im In- und Ausland. Kritiker glauben, das Spiel sei eine Seifenblase, in die Backer Millionen investiert haben, die aber nie erscheinen wird. Fans des Spiels glauben hingegen, dass es wert ist, auf ein solches Meisterwerk zu warten. Verschiebungen seien bei einem AAA-Projekt so eines Ausmaßes absolut normal.


Star Citizen gehört zu unseren:

Die 7 aussichtsreichsten MMOs und MMORPGs in 2017

Quelle(n): pcgamer, GameStar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jamie Sinn

Frage: Seit wann genau arbeitet der Linguist in an der Sprache? Das Streatch- Goal für die Aliensprache wurde doch schon vor längerer Zeit erreicht, oder nicht?

Hoperod

Die Sprachen wurden bei der Aufnahme der Szenen für Squadron 42 schon gesprochen. D.h. sie sind in Grundzügen schon eine Weile fertig. Jetzt wurden die grundlegenden Alphabete veröffentlicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals Vanduul lernen werde – bin da eher sprachunbegabt 😉

PS: Es arbeiten 4 Linguisten an den Aliensprachen Vanduul, Xi’An und Banu.

CommandS

Hallo mein-mmo Team,

mich stört seit längerem eure polarisierende Berichterstattung zu Star Citizen.
Warum schaut ihr euch nicht einfach das Video an und berichtet ausführlich über dessen Inhalt? Der erste Absatz, der nicht mal 50% des Gesamt News darstellt, geht nur ganz oberflächlich auf den “around the verse” ein. Ich vermute, ihr habt ihn nicht mal angsehen, sondern nur die großen Seiten zitiert. Es wurden durchaus sehr interessante Informationen genannt.

Seit es Star Citizen existiert, wimmelt es nur von Kritikern. Das dürfte jedem bekannt sein. Warum muss man hier wieder darüber berichten? Was ist der Zweck? Eine Diskussion über den Sinn des Entwickelns von Aliensprachen? Immerhin war es ein Stretch Goal…und die Backer haben dafür gespendet.

Das ständige Hinterfragen und kritisieren geht mir auf den Geist. Wer Geld in crowdfunding investiert, muss immer damit rechnen, dass ein Projekt scheitert.
Viele Leute plappern einfach nur nach, was jemand anderes behauptet hat, ohne sich selbst zu informieren. Dass Fehler gerade in den ersten 2 Projektjahren gemacht wurden, bestreitet niemand. Meiner Meinung nach sollten sich die Leute aber lieber über ein Spiel wie Star Citizen freuen, anstatt es ständig in Grund und Boden zu Reden. Was ist denn die Alternative?
Call of Duty 48 mit 3 Season Passes und 100 DLC-Packs?

Die Meilensteine kann übrigens hier nachverfolgen:
https://starcitizen.tools/P

Gerd Schuhmann

Das ständige Hinterfragen und kritisieren geht mir auf den Geist.
—–
Das tut uns sehr leid. Wir werden dem Druck gerne nachgeben und in der Folge nur noch unkritisch über Star Citizen berichten und die Bedenken ignorieren, während wir Pressemitteilungen unkommentiert weitergeben.

Ich hoffe, dass findet dann deine Zustimmung.

Psycheater

Haha, Gerd mal wieder göttlich xD
Wenn es nicht so traurig wäre das immer so eine Sch***e kommentiert werden muss. Sorry Star Citizen Fanboy. Und ich glaube kaum das eine auch nur halbwegs seriöse Seite einfach nur News weitergibt ohne die zu prüfen geschweige denn irgendwelche YT Videos einzubetten die man sich nicht auch angesehen hat. Also bitte ????

Gerd Schuhmann

Auch hier “die größeren Seiten fassen das ja zusammen.”

Ich hab mal durchgeschaut die Berichte über das Video: Was ich gesehen habe, macht das keiner. So Videos – da reißt man das Thema normalerweise an und sagt: Darum geht es. Das machen alle “größeren Seiten so.” 100-120 Wörter über das Thema, mehr nicht.

Eine Fanseite würde das vielleicht wirklich ausführlich zusammenfassen und auf die einzelnen Punkte in so einem Video eingehen, aber “größere Seiten” machen das nicht.

Wir haben das schon bei Videos und Livestreams gemacht, die wichtigsten Punkte und Informationen dann zusammengetragen. Das macht man aber eigentlich, wenn’s um richtig relevante Ankündigungen geht, nicht bei solchen reinen “Fluff”-Themen: Guck mal, Andy Serkis spricht lustig.

Ich fine bei Star Citizen den Aspekt, wie hart das diskutiert wird, den interessantesten. Dase Leute gibt, die nur gucken: Welche Seite schreibt über Star Citizen? Und dann grieifen sie das Spiel entweder an oder sie verteidigen das.

Sie haben sonst mit der Seite nichts zu tun, außer dieses Spiel anzugreifen oder zu verteidigen. Das gibt’s bei anderen Spiele so sonst nicht oder nur sehr, sehr begrenzt. Das ist faszinierend.

CommandS

Ich bin weder Fanboy noch Backer.
Ich verstehe nur nicht warum man eine News zu einem Video macht, wobei der Text kaum auf dieses > 20 min. lange Video eingeht. Sondern die News provoziert mal wieder stumpf über den Sinn, Berechtigung, Fertigstellung, usw von Star Cititzen zu diskutieren und spaltet schon von vornherein die Community.
Wem soll das nützen?

Gerd Schuhmann

Ich find das nicht stumpf. Das provoziert nicht zu Sinn, Berechtigung, Feststellung.

Es ist einfach ein Fakt, dass über Star Citizen kontrovers und polarisierend diskutiert wird. Viel mehr als über andere Spiele. Das interessiert mich persönlich: Warum ist das so? Was ist das für ein Phänomen? Warum kommen Leute, die nichts mit einer Seite zu tun haben, nur dorthin, um zu sagen: Eure Star Citizen-Artikel sind doof. Oder um zu sagen: Star Citizen ist doof.

Wir sehen das hier an den Kommentaren, dass es Nutzer gibt, die noch nie auf unserer Seite kommentiert haben. Aber zu Star Citizen 30 Postings haben.

Das ist einfach spannend bei Star Citizen, wie sich das entwickelt. Wie Spieler zu Anwälten ihrer Spiele werden und wie das Hater provoziert. Das ist eines der spannendsten Themen im MMO-Markt aktuell, wie Entwickler ihre Fans zu PR-Mitarbeitern und Botschafter für ihre Spiele machen.

Nicht das einzige, aber das beste Beispiel für dieses Phänomen ist Star Citizen. Es gibt eine richtige Star Citizen Defense Force, sobald einer was Böses oder nur Kritisches über Star Citizen sagt, kommt einer und sagt zu ihm: Also diese Berichterstattung ist ja total unsachlich. Das ist ja Quatsch! Halte dich lieber mal an Fakten.

Mir scheint es so, als gibt’s sogar Formbriefe, aus denen einem vorgelesen wird: So nach dem Motto “So gewinnst du eine Diskussion gegen jemandem, der was gegen Star Citizen sagt.”

Nirraven

— “So gewinnst du eine Diskussion gegen jemandem, der was gegen Star Citizen sagt.”—

Da musste ich echt lachen 🙂

Es wird immer Leute geben die Anderen ihre Meinung aufzwingen.
So wie bei diesen Thema hier, es wurde von SC versprochen und jetzt zeigen sie es. Das heißt aber noch lange nicht das dieser Fluff allen gefällt. Ich persönlich finde solchen Fluff super, der ist meiner Meinung nach in den letzten 5 Jahren viel zu stark zurück gegangen 🙁

Hoperod

>”Das ruft auf den Gamingseiten zahlreiche Spötter auf den Plan”

Das hört sich so an, als ob die Gamingseiten spotten würden – und dann auch noch zahlreiche Leute. Tatsächlich bekämpfen sich doch die immer gleichen Leute in den Kommentarbereichen.
Möglicherweise zielte die Kritik von CommandS darauf ab, Gedankenlesen kann ich natürlich nicht. 🙂

>”Mir scheint es so, als gibt’s sogar Formbriefe, aus denen einem
vorgelesen wird: So nach dem Motto “So gewinnst du eine Diskussion gegen jemandem, der was gegen Star Citizen sagt.””
“Wir sehen das hier an den Kommentaren, dass es Nutzer gibt, die noch nie auf unserer Seite kommentiert haben. Aber zu Star Citizen 30 Postings haben.”

Darf ich auf Eurer Seite nicht einen Favoriten haben, dort meine Meinung sagen, die anderen News auch lesen aber dort einfach den Mund halten?
Ich finde diese Aussagen nicht hilfreich und sogar unfreundlich.

Gerd Schuhmann

Ich finde diese Aussagen nicht hilfreich und sogar unfreundlich.
—–
So geht’s mir mit den Star-Citizen-Fans.

Mir wird das Spiel durch die Fans verleidet. Eine so aggressive Schutzmacht um das Spiel herum, dass es ärgerlich ist.

Man hat ja das Gefühl, man würde über Scientology berichten. 🙂

Fällt das keinem auf? Sobald irgendwo einer was Kritisches gegen Star Citizen sagt, wird der Autor angegriffen. Das ist doch nicht normal.

Früher hat eine Spieleseite ein riesen Ding draus gemacht, als ein Publisher Einfluss auf die Berichterstattung nehmen wollte. Hier bei Star Citizen ruft halt kein Angestellter eines Publisher an, sondern Fans sagen: Diese Berichterstattung ist mir zu kritisch! Ändert das bitte! Das ist nicht hilfreich!
Effektiver als jede Pr-Agentur -> Crowdfunding. 🙂

Hoperod

Du hast recht und ja, es fällt mir auch auf.
Darüber hat man leider keine Kontrolle. *rolleyes* 🙂

Um vielleicht etwas verständlicher zu machen, warum die Hardcore-Fans so reagieren: Alleine in 2016 habe ich mit beiden Roberts-Brüdern und zahllosen Entwicklern aus Frankfurt, Manchester und Austin stundenlang gequatscht, Bier getrunken und gefachsimpelt. Man reagiert total anders, wenn man die Menschen persönlich kennt und einem zB. Erins Ehefrau erklärt, dass sie total unter den Angriffen von Derek Smart und dem Escapist-Artikel (zB. Rassismus-Vorwürfe) gelitten hat. Erin Roberts erzählt einem dann halt auch persönlich, dass er sein erfahrenes Lego-Team im Boot hat und dass er Squadron 42 stemmen kann (und dass er den Brexit doof findet).

So eine Nähe gibt es halt bei anderen Entwicklern nicht.

Auf den Events habe ich viele interessante Leute kennengelernt (zB Menschen, die bei der ESA arbeiten).
D.h. möglicherweise wird es häufig einfach zu schnell persönlich und es tut mir echt leid, dass das so abschreckend wirkt.

Wir in unserer Fan-Organisation sprechen natürlich im Teamspeak auch über die Probleme, Verzögerungen und Missgeschicke von CIG. Nach außen hin bin ich aber der einzige, der in Foren aktiv ist.

Gerd Schuhmann

Ich kann das alles nachvollziehen. Ich bin auch echt gespannt, was aus Star Citizen wird. Und ich glaub dran, dass die Leute da voll hinter dem Projekt stehen.

Den Escapist-artikel fand ich auch ziemlich eklig.

Aber diese Lobbyarbeit der Star Citizen Fans ist echt … woah. Das schadet dem Spiel, glaub ich, mehr als dass es ihm nützt.

Bermuda

Ich glaube nicht das es CommandS darum geht. Dieser Beitrag wirkt extrem oberflächlich. Es gibt nicht einmal eine inhaltliche Verknüpfung zu “Xenolinguist wirkt bei der Entwicklung mit” zu “Star Citizen wird kontrovers diskutiert”.

Liest sich nicht sehr Rund und wirkt auf mich tatsächlich gewollt polarisierend, auch wenn so nicht gewollt.

Gerd Schuhmann

Ich hab die Berichte auf anderen Seiten verfolgt. Die sind überall so “oberflächlich.”

Normalerweise stellt man das Video vor und lässt es gut sein. Man fasst solche Fluff-Videos nicht inhaltlich zusammen.

Ich glaub auch nicht, dass es darum geht. 🙂

Aynareth

Gerd Schuhmann hat bisher immer beide Seiten beleuchtet wenn es um Star Citizen geht, dabei ist er immer fair und so sachlich wie möglich geblieben. So auch in diesem Artikel. Ich selbst bin Langzeitunterstützerin des Projektes und finde den Artikel gut und amüsant.

Das für soetwas Geld ausgegeben wird, finde ich okay, bei einem so ambitionierten Projekt aber auch ganz normal denke ich. Was haben die Elben aus Herr der Ringe, Klingonen und die Dothraki aus Game of Thrones gemeinsam? Richtig, sie alle haben eine Constructed Language und genau das macht sie so glaubwürdig.

Die Diskussion um Vaporware sehe ich derzeit als unberechtigt und überzogen, denn es wird regelmäßig was geliefert. Wer das Projekt unterstützen will, sollte sich im klaren sein, das dieses Spiel in der Entwicklung ist. Steht so aber auch überall in nicht allzu kleinen Buchstaben auf der RSI Seite. Wer also Angst um seine paar Euro hat, sollte es nicht unterstützen.

Hoperod

Falls es ein Mainstream-Erfolg werden sollte, wird mein-mmo auch mehr und detaillierter berichten. Derzeit generiert es sicher zu wenig Klicks und die Kämpfe in den Kommentarbereichen sind ja auch immer vorprogrammiert (wobei es hier eigentlich noch geht).
Ich finde auch, dass zu häufig auf die Kritiker hingewiesen wird, anstatt über die Probleme ausführlich und sachlich zu berichten (siehe zB großer Artikel übermorgen am Zeitschriftenstand). Trotzdem bemüht sich mein-mmo doch um einen ausgewogenen Ton.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x