Es gibt keine täglichen Spielerzahlen mehr zu Destiny 2, weil die lügen

Die Seite Destinytracker will keine täglichen Spielerzahlen mehr zu Destiny 2 veröffentlichen. Die zeichneten ein falsches Bild von der Bevölkerung des Shooters.

In den letzten Tagen machten sinkende Spielerzahlen zu Destiny 2 die Runde. Die Zahlen kommen aus diesem Thread auf reddit, wurden dann über Tweets weitergetragen. Wir berichteten nicht darüber, aber in den Kommentaren zu unseren Artikeln tauchten diese Zahlen ebenfalls auf.

Englischsprachige und auch deutschsprachige Medien nutzen die Graphen und Zahlen, um ein bestimmtes Bild von Destiny 2 zu zeichnen: Destiny 2 als Flop ohne Langzeitmotivation – ein Spiel, das in 6 Wochen so viele Spieler verloren hat wie ein Call of Duty in 6 Monaten.

destiny-hüter-titan

Die Zahlen, die dieses Bild untermauerten, kamen ursprünglich von der Fanseite Destinytracker. Dort lassen sich alle möglichen Statistiken zu Destiny einsehen. Meistens geht’s darum, welche Waffen im Schmelztiegel genutzt werden oder wer in den zig verschiedenen Kategorien vorne liegt.

Über all das führt die Seite Buch. Sie hat sogar Werte wie „ELO“ im Programm – das gibt’s in Destiny eigentlich gar nicht, aber Destinytracker bietet es trotzdem an. Und eben auch Spielerzahlen.

destiny hüterin

Zahlen sollen nicht genutzt werden, um Destiny 2 in schlechtes Licht zu rücken

Allerdings: Die Seite findet es nicht gut, dass die Zahlen über die tägliche Spielerzahl genutzt wurden, um Destiny 2 in ein so schlechtes Licht zu rücken. Daher wird man diese Zahlen künftig nicht mehr zur Verfügung stellen. Das erklärte ein Sprecher des Projekts auf reddit.

Laut Bistoory seien die Zahlen dazu genutzt worden, um eine falsche Geschichte über Destiny 2 zu erzählen. Die Statistik sei irreführend, um die aktive Spielerzahl von Destiny 2 wiederzugeben – dafür seien die täglichen Nutzerzahlen nicht geeignet. Das gelte für alle Arten von Spielen.

Nicht jeder Spieler zocke 24 Stunden jeden Tag. Bei destinytracker dachte man, durch eine Erklärung zu den Zahlen könne man deutlich machen, wie die Zahlen gemeint sind. Aber offenbar war das den Leuten egal, die eine bestimmte Geschichte über Destiny 2 erzählen wollten und diese Zahlen als Beleg dafür nahmen, richtig zu liegen.

Unter dem Statement auf reddit tauchen dann Vermutungen auf, Destinytracker hätte die Zahlen auf Bitte von Bungie entfernt.

Destiny Artwork Niederlage

Statistik bestätigt das Gefühl vieler: Hier ist etwas nicht in Ordnung

Mein MMO meint: Man kann anhand von Spielerzahlen über jedes PvE-Spiel eine Geschichte von „Oh, es geht steil nach unten“ konstruieren. So sind diese Spiele gebaut: Während der Level-Phase spielen Leute mehr, als wenn sie im Endgame angekommen sind und in eine bestimmte Routine fallen.

Solche Spiele kennen zwei Phasen:

  • Das Besondere, wenn neue Aktivitäten und Spielinhalten da sind, die man angeht -> Hier spielt man mehr
  • Der Alltag, in dem man einer bestimmten Routine folgt, ohne neue Inhalte zu bestreiten

Man weiß bei diesen Spielen, dass ein starker Abfall der Spielzeit eintritt, wenn Spieler die Story-Kampagne abgeschlossen haben und in die Alltags-Phase übergehen. Das passiert so in den ersten zwei bis sechs Wochen eines Spiel.

destiny-2-raid-relikt

Allerdings: Bei Destiny 2 kommt tatsächlich hinzu, dass es Schwierigkeiten im Endgame gibt und die Zahlen dieses „gefühlte Problem“ zusätzlich unterstreichen. Neben dem „normalen Wegfall von Spielern“ bei einem PvE-Spiel kommt die besondere Situation von Destiny 2 hinzu. Es wird mit seinem Vorgänger verglichen.

  • In Destiny 1 gab es für viele die Motivation, die vorhandenen Aktivitäten mehrfach zu bestreiten.
  • In Destiny 2 ist diese Motivation nicht so stark ausgeprägt. Außerdem gibt es viel Kritik am neuen PvP.

Die irreführenden Zahlen decken sich also mit dem Gefühl der Kritiker und scheinen das zu bestätigen, was Kritiker ohnehin denken: Destiny 2 ist schlecht. Leute hauen reihenweise ab. Bungie kriegt die Quittung dafür, dass sie ein schlechtes Spiel gemacht haben.

Allerdings: Auch wenn Destiny 2 perfekt liefe, würden die Zahlen sinken und abrutschen, weil der Wechsel in den Alltag gekommen wäre.

destiny-2-raid-calus-kopf-psion

Wer ist ein Destiny-Spieler und wer nicht?

Die Frage ist: „Was zeichnet einen Destiny-2-Spieler aus?“

  • Ist es jemand, der jeden Tag Zeit im Spiel verbringt?
  • Ist es jemand, der nur einmal die Woche die Aktivitäten macht?
  • Oder ist es sogar jemand, der zwar nicht mehr Destiny 2 spielt, aber sich noch über das Spiel informiert und plant, wieder einzusteigen, wenn neue Spielinhalte kommen oder Änderungen unternommen werden?

Die „täglichen Spielerzahlen“ beantworten diese Frage auf eine bestimmte Art – das kann man als irreführend betrachten. Eine Diskussion über die Probleme von Destiny 2 ist richtig und wichtig – allerdings sollten dort Argumente im Vordergrund stehen, nicht derlei Statistiken.


Mehr zu den Problemen von Destiny 2 und wie Bungie darauf reagieren möchte:

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

209
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Inque Müller
Inque Müller
2 Jahre zuvor

Da wird es noch leerer mit SW Battlefront & CoD WW2 wink mal ganz absehen von den Ganzen Assassin Creed & Mordors Schatten Gamern. Das Ganze F2P Programm wird auch nicht gerade hilfreich sein. D1 war mal was anderes/ neues vielleicht auch ein wenig kookkurrenzlos zu seiner Zeit & D2 ist das halt nicht.

elkrebso
elkrebso
2 Jahre zuvor

Mich hat ein Blick auf die Website „timewastedondestiny“ total geschockt. Bei Destiny 1 sind‘s bei mir knapp 1000 Stunden, Destiny 2 gerade Mal 10 (!).

Reysak
Reysak
2 Jahre zuvor

Also wenn ich mir meinen Clan und Friendlist die letzte Woche so ansehe dann :

– Fortnite Battle Royal / Min. 30-50% Täglich
– Fifa 18
– Gran Turismo
– South Park & andere Games

Ich finde den Break momentan gut, es gibt anderes als nur D2 wünsch mir aber denoch baldige Verbesserung da ich persönlich nur noch Just For Fun mal reinschau .

Also auf ein Erfolgreicheres Jahr 2018 und dem Rest viel Spaß bei anderen Games ! grin

Bear NoFear
Bear NoFear
2 Jahre zuvor

Ich brauche keine Zahlen von Extern. Ich muss nur in meine Freundschaftsliste schauen. So öd und leer war es da selbst in den ödesten D1-Zeit nicht.

Dieta
Dieta
2 Jahre zuvor

Ich habs schon vermutet, wenn ich allein sehe wieviele Kommentare es hier zu D2-Artikeln gibt. Da hab ich mich schon oft gefragt warum posten hier alle wie blöde und zocken dieses Destiny nicht einfach wenns so geil ist? So ein Theater…..jeder 2. Artikel hier dreht sich um dieses F***ing Game Oo

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Damit wirst du dich auf der Seite abfinden müssen:D
Wenn dich diese Artikel dermassen stressen brauchst du sie ja nicht anzuklicken;-)

e.peters88
e.peters88
2 Jahre zuvor

Ich meinte eher dass er das Spiel löscht weil er allein sein wollte!! Son Schwachsinn.

Wendigo2012
Wendigo2012
2 Jahre zuvor

Meine FL ist zwar keine empirische Studie, aber da ist bei Destiny 2 aktuell gähnende Leere.
Und zwar gähnender und leerer als zum Ende von D1.
Ein nicht unerheblicher Teil meiner FL waren wie ich schlimme D1 Suchtis.
Ich kann’s keinem verdenken und spiele auch nur noch 1x die Woche,wenn überhaupt.

DukeStarscream
DukeStarscream
2 Jahre zuvor

Die Zahlen sinken und das spiegelt ein falsches Bild wieder von D2?
Da bin ich aber anderer Meinung. D2 ist halt nicht das Große Ding dass Bungie da versprochen hat. Nachdem man in D1 schon bis zur Unendlichkeit recycelt hat und Schwierigkeiten hatte Content zu liefern, ereilt das Schicksal nun D2. Zudem ist es verbugged ohne Ende. Jetzt den Deckmantel des Schweigens über die sinkenden Zahlen zu legen ist einfach nur arm, weil nicht sein kann was nicht sein darf…

Anton Haiden
Anton Haiden
2 Jahre zuvor

Ich würde ja gerne weiter spielen jedoch mit dem dauerhaften cabbage Fehler gibt es kein weiterkommen.Bin schwer enttäuscht

Vanasam
Vanasam
2 Jahre zuvor

Da habe ich schlechte Neuhigkeiten für dich… ich hatte den Fehler auch, ne Woche oder so. Habe alles probiert, Ports geöffnet, Mobile Hotspot übers Laptop, feste Ip, usw.. Leider hat es alles nichts gebracht.
Ich hatte das Glück, dass ich noch einen anderen Router rumliegen hatte und habe die Xbox dann über diesen laufen lassen. Seitdem funktioniert es.

Fakt ist, Bungie wird das Problem nicht lösen, es betrifft zu wenige Spieler. Die lassen Gras über die Sache wachsen und ignorieren es einfach.

Tut mir echt leid für dich, aber ich würde entweder das Spiel verkaufen (falls möglich) oder besorg dir einen anderen Router, wenn du unbedingt spielen möchtest.

Ingo Hagen
Ingo Hagen
2 Jahre zuvor

Und wenn nur noch 200 Spieler weltweit spielen landen die alle auf den selben FarmServern.
Dann ist es dort immer noch „voll“.

Acid4k
Acid4k
2 Jahre zuvor

So………………… Liebe Leute, können wir nicht alle einfach wieder D1 rein machen so für ne Woche das Bungie anhand der Spielerzahlen sieht was wir wollen!

Ingo Hagen
Ingo Hagen
2 Jahre zuvor

Mach ich bereits.
Macht einfach mehr Spaß.
Da gibt es nach 1500 Spielstunden immer noch das ein oder andere Rüstungsteil welches besser sein könnte.
Vor allen Dingen spürt man die Verbesserungen durch den Skill auch beim Spielen.

KTM81
KTM81
2 Jahre zuvor

D2 seit 3 Wochen nicht mehr gestartet, dafür wieder mehr in D1 unterwegs, macht einfach mehr spaß der alte Schinken ????????

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Na wenn du jetzt hochrechnest dass „“die meisten“ 110€ für Silber ausgegeben haben würde ich es nicht verwunderlich finden dass Bungie den Shop ausbaut. ;P

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

So geil das Destiny 2 mir nebenbei Zeit lässt für all die geilen Games. Gestern mit den Jungs wieder Prestige Raid und danach wurde direkt auf Assassins Creed gewechselt. Viel besser als nach langweiligen Random Perks zu farmen.

… salt incoming wink

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Man kann es auch provozieren..;-)

Gibt halt Leute die wünschen sich kein AC nebenbei spielen zu müssen sondern alle Zeit die zur Verfügung steht in Destiny zu investieren. (Würde ich mir grundsätzlich auch wünschen).
Aktuell bin jedoch auch nicht sonderlich traurig dass einem D2 den Wechsel zu anderem Games relativ leicht macht.
Denn AC Origin ist mMn ein sehr sehr geiles Game. Hab mich da drin gestern regelrecht verloren:D

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

Ouh ja. Hab auch bis 03:00 heute Morgen noch gezockt! Das Setting, das Kampfsystem und endlich sinnvoll integrierte Quests in der Spielwelt. Genial

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

mal ne frage dazu: ist es nur ein open world als single player? und wenn man story durch hat kann man nur noch sinnlos herum laufen und npcs killen oder ist es bisschen mit langzeit?

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

Also das was ich bis jetzt gesehen und was man in den ersten Tests her hört ist die Spielwelt echt Bollgestopft mit tollen und belohnenden Zeug vollgestopft. Ob coole Nebenquests, Wagenrennen, Jagen usw. es ist alles motivierend und bietet eigene interessante Geschichten. Dazu läd die Spielwelt echt zum erkunden ein. Die Gamester gab die Spielzeit der Hauptstory auf gute 25 Stunden an und wer alles sehen will kann locker das doppelte rechnen! Und das kann sich doch sehen lassen denk ich mal.

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

ok vielen dank smile vllt lohnt sich der kauf ja doch noch für mich.. ich tu mich schwer mit single player games.. so wars auch bei zero dawn oder wie das hieß

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

Also ich bin für gute Singleplayer immer zu haben bin dann eh immer noch in der Party mit dem Clan grin aber zero dawn war auch sehr geil und da kommt sogar bald das Addon raus „Frozen wild“. Freu ich mich sehr drauf.

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Das kann ich unterschreiben:)
Ich habe mir gestern richtig viel Zeit mit dem ersten Gebiet gelassen und war allein da schon mehrere Stunden. Ich komm nicht mehr aus dem schwärmen heraus. Schwerste Kaufempfehlung!^^

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Jap:) Ich bin hin und weg von dem Spiel. Endlich wiedermal ein Spiel wo es sich auch gelohnt hat die CE zu kaufen. Für solche Games zahle ich gern.

Meikel White
Meikel White
2 Jahre zuvor

Die Zahlen lügen definitiv nicht!
Es gibt genug Argumente warum Destiny 2 nach knapp zwei Monaten weniger gespielt wird als der erste Teil zwei Monate nach Release. Ich selbst beschäftige mich auch seit ca. einer Woche nur noch mit anderen Spielen und in meiner Freundesliste sieht es genauso aus. Ist nunmal die Realität…

Nexxos Zero
Nexxos Zero
2 Jahre zuvor

Was soll man denn noch sagen?
Ich habe mich die letzten Tage immer wieder recht Kritische zu Destiny 2 geäussert, und die Tatsache das ich damit aus allen Spielerbereichen immer gute Zustimmung erhielt, zeigt mir einfach, dass ich wohl mit meiner Meinung nicht alleine dastehe. Destiny 2 entäuscht die Spieler zum grossteil und das schlimmer als Destiny zu Releasezeiten,

Es ist sehr schade, aber leider lässt es sich im Moment nicht mehr schönreden, dass noch alles besser werden kann, denn bis zum erstn DLC sehe ich einfach keine Chance, dass Bungie sich auch nur mininmal um die Meinung der Spielerschaft schehrt.

Klar kann man argumentieren „Die Spieler wissen ndo nie was sie wollen“ udn zu einem Grossteil ist das auch so, aber wenn aus allen Ecken der Spielewelt die gleichen wünsche und Forderungen gesetzt werden, dann sollte man doch mal eine einsehen haben.

Gestern Abend als ich die Konsole eingeschaltet habe, hab ich mir kurz überlegt ob ich D2 starte, hab mich dann aber umentschieden und Destiny 1 gestarrtet. Hab mir meine Beutezüge und Waffensets fürs PvP aus dem Tresor gehollt und mich in ein paar Runden Kontrolle eingeloggt. Es war ein schönes gefühl. So vertraut. Es hat mehr Spass gemacht, als irgenweine reguläre aktivität in D2 zur Zeit. Klar, die Ladezeiten waren wieder Hölle wie früher aber es wieder das spielgefühl dass ich zu Destiny 1 Zeiten hatte und mit denen ich ursprünglich in euphorie in D2 gestartet bin.

Wie kann es sein, dass ein Spiel, dass auf einer so langen Optimierungsphase basiert, so verhunzt werden kann, dass der Vorgänger immernoch das bessere Spiel ist?

Viele Von uns sind mit der Erwartung in Destiny 2 gestartet, die Destiny 1 zum Ende vermittelt hatte, weil man einfach davon ausgieng, Bungie hat die Kurve gekrigt, sie wissen jetzt endlich wies geht und bauen weiter aus. Doch leider wurde uns das gleich geboten, wie zu beginn von Destiny 1, eine unausgereifte Lösung, neu erfunden und nicht motivierend oder Fordernd für langzeitspiel. Und dieses mal kann man leider nicht mehr sagen: „Ja die lernen noch, die haben noch keine Erfahrung mit MMO.“ Es ist einfach nur entäuschend.

Mein-MMO stellt die Frage in den den Raum, Wer ein wahrer Destiny-2-Spieler sei. Meine Antwort darauf: Jemand der Destiny und seine Entwicklung gut genug kennt und miterlebt hat. Jemand der sich nicht blind hinter Bungie stellt, sondern erkennt wann sein Spiel verdorben wurde und weiss, warum er es nicht weiter spielen will. Jemand der schlicht und einfach erkennt, wann die Leibe und die Arbeit zu einem so grossartigen Projekt einfach durch blindes Fehlverhalten zerstörrt wurde.

In diesem Sinne Bungie, Ich habt uns, eure Spieler, mehr als entäuscht.
Es ist eure Arbeit, aber am Ende ist es unser Spiel, denn wir sind die Comunity, die hinter eurem Spiel stehen und es zu dem machen, was ihr erschaffen wolltet.

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

Bis zum DLC ist es noch ein guter Monat. Glaubst du Änderungen in Destiny 2 programmiert man locker nebenbei auf dem Smartphone ? Sowas dauert und natürlich gehen die noch drauf ein gib denen mal Zeit!

Nexxos Zero
Nexxos Zero
2 Jahre zuvor

Ich bin Informatiker, also ja ich weiss dass man sowas nicht schnell schnell nebebei Programmiert. Es geht mir aber auch nicht um Änderungen, sondern um die Tasache das die mal so arbeiten sollen und Konzepte erstellen, die nicht dauernend Änderungen benötigen. Anhaltende Lösungen, nicht notlösungen, die man nach 4 Monaten wieder über den haufen werfen muss, weil sie nicht funktionieren.

Und das mit dem Zeit geben. ich rede hier nicht von Fehler und Problemen die erst seit D2 bekannt sind, sondern auf Probleme und Wünsche, die schon zu D1 Zeiten bestanden haben udn einfach mitgezogen wurden.

Bungie hatte mehr als genug Zeit. Hätten sie sich auf das wesentliche konzentriet, als ihre gesammt Arbeit zu übergehen und bei Null zu beginnen, hätten sie ihre Zeit für Fehler und Änderungen einsetzten können, die auch relevant sind. Sorry, es Klingt hart, aber ich sehe da Mittlerweile keinen Grund mehr, Toleranz zu zeigen. Es wirde immer versprochen und dann doch nur enttäuscht.

Vanasam
Vanasam
2 Jahre zuvor

Gebe Dir Recht. Jedoch kennt man die Verhältnisse nicht. Was ich damit meine, wieviel Mitspracherecht hat der Publisher in dieser Geschichte? Wieviel Druck kann er da ausüben, bzw vorgeben in welche Richtung es geht.

Ich verteidige Bungie absolut nicht und finde es auch nicht toll was abgeht. Aber ich weiss es halt leider nicht besser und kenne die Arbeitsbedingungen nicht.

STARFIGHTER
STARFIGHTER
2 Jahre zuvor

Ich habe mal ne Frage zu Caydes Schätzen. Wenn man die einmal geholt hat, kommen die dann nie wieder und das wars?

Xangor
Xangor
2 Jahre zuvor

Kommen wöchentlich neu.

strohmiExotic
strohmiExotic
2 Jahre zuvor

egal wie die Zahlen wirklich aussehen,… Ich zock Fortnite und das nicht zu knapp grin Finde das jetzt gar nicht so schlimm, das es in D2 weniger zu tun gibt. Wenn man mal 3 Wochen nicht reinschaut, hat man trotzdem nichts verpasst. War aber in D1 genauso.

Marc Hoffmeyer
Marc Hoffmeyer
2 Jahre zuvor

Naja es kommen momentan auch Spiele raus, die einfach mehr Spaß machen als Destiny 2: Super Mario Odysee, Wolfenstein 2, Assassines Creed Origins. Da brauche ich ehrlich gesagt auch kein Destiny 2 mehr. Es gibt soviele Spiele, die mehr Spaß nachen

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

Spiele die jetzt erst Release haben bzw. morgen und du hast Sie alle schon getestet und weist wie Sie sind. Wahnsinn

Culus
Culus
2 Jahre zuvor

LoL xD

Xangor
Xangor
2 Jahre zuvor

——-
Naja es kommen momentan auch Spiele raus, die einfach mehr Spaß machen als Destiny 2: Super Mario Odysee
——–

Also meine Enttäuschung und Trauer über Destiny 2 ist gerade nach 2h Super Mario Odyssey einem Dauergrinsen gewichen ????????????
Man bin ich jetzt schon verliebt in das Spiel ???? ???????? Auf einer Stufe mit 64 und Galaxy…Nintendo hat es immer noch drauf ???????????? Mit Zelda BotW und Mario & Rabbits KB lohnt sich mMn. schon der Kauf einer Switch wegen diesen 3 Spielen….und Xenoblade Chronicles 2 erscheint auch noch im Dezember…???????? ????

Bishop
Bishop
2 Jahre zuvor

Ich sag nur „alternative Fakten“.

Ich hab 3000 Stunden in 3 Jahren in D1 Verbracht. In D2 ist grad garnix los. Die Aktivitäten sind lahm und lohnen sich nicht. Warum sollte man da 50 Runden Strikes zocken? Am ende hab ich eh nur Token die ich gegen Zufalls Loot tausche wo dann 20 mal das gleiche Teil droppt was ich dann auch 20 mal zerlegen kann da es mit immer den gleichen Perks kommt. -.-

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

ich will waffen mods, die ich mir wie bei diablo3 mit dem sockel-gem auf meine waffe packen kann.
gerne auch 2 pro waffe. ich nehme auch die alten von d1. rangefinder, hidden hand und roulette z.b….
und mein gjallerhorn. müssen ja nur den sins of the past reskinnen.
das ding ist doch 1:1 das alte g-horn.

sir1us
sir1us
2 Jahre zuvor

Diablo 3 ❤️

Bonebanger
Bonebanger
2 Jahre zuvor

Also ich bin ehrlich. Ich habe Destiny für Ps4 geholt weil ich einfach nichts zu zocken hatte, wollte es aber von vorne rein eher auf dem Pc spielen. Die Combo Maus+Tasta+144hz Monitor gg Fernseher und Controller da brauch ich nicht lange überlegen. (well played Sony!!!)
D1 hab ich relativ lange gespielt obwohl es da gefühlt zu begin auch keinen Content gab, aber Pvp und der Raid haben irgendwie laune gemacht, fühlte sich ein bischen so an wie zu alten wow zeiten.
Doch D2 ist auf der Ps4 sehr schnell abgeflacht, ich hatte nichtmal die Motivation meinen Lichtlevel über lvl 270 zu bringen und ich denke das wird auf dem Pc nicht anders sein.
Auch ist der Spirit nicht mehr da, keine ahnung wie ich es nennen soll, bei D1 wollte ich unbedingt ne vex mythoclast und durch`s Pvp rasieren, bei D2 wird man förmlich mit gelben Items überschüttet, in D1 fühlte sich ein Drop irgendwie noch besonders an.

Selbt Wow hat es geschafft obwohl JEDER eine lengedäre Waffe hat, eine gewisse besonderheit rein zu bringen.
Ich meine ich wäre sicherlich nicht gefühlte 1000 mal mit meiner Gilde den Black Temple gerusht, wenn ich gleich beim ersten run beide Warblades für meinen Rogue bekommen hätte.

Ums es zusammen zu fassen:

-Man wird mit Items zu geschmissen.
-Die Jagt nach dem Licht Lvl ist grotten langweilich und EXTREM repetitiv.
-> (selbst die Dailys in Wow Legion haben weit aus mehr spaß gemacht)
-Der Raid reizt mich nicht.
-> (rein persönliche sicht)
-Pvp macht kaum mehr spaß im vergleich zum ersten Teil.
-> (rein persönliche sicht)

Ich meckere aber nicht um über das Spiel abzuhaten sondern viel mehr weil ich Potenzial darin sehe, denn:

– Die Grafik sieht verdammt gut aus und läuft super flüssig auf hohen FPS.
– Das Gunplay ist einfach mitunter das beste was das Shootergerne zu bieten hat, auch auf dem PC.
– Die Lore bietet viel Spielraum Geschichten ala Starwars etc zu stricken.
– das interesse an einem FPS-MMO-(RPG) ist riesig!!!

Ich bin mit sicherheit nicht der Einzige, der sich ein weiträumiges FPS-MMO mit entsprechendem Kontent wünscht, aber leider ist selbst die „open-world“ in D2 sowie im Vorgänger schon, immer nach Schema F aufgebaut:

Schlauchige Level mit X kleinen Höhlen, X anzahl Mop sparns, einem Mapspezifischem Token und einem Sammelbaren Gegestand.
Wenn ich überlege, dass ich für Destiny 2 das selbe bezahlt habe, als für Fallout 4 zum release und dass alleine Vault 101 + Sanctuary schon mehr zu bieten hat als alle D2 Maps am Stück, muss ich mir wirklich die Frage stellen ob Bungie uns da für dumm verkaufen möchte. Natürlich kann man FO4 nicht mit D2 vergleichen, aber wenn D2 der maßstab wäre müsste ein Titel wie Fallout einen Grundpreis von über 150€ haben, denn dort hatte ich nach 60 std noch nicht mal die Map erkundet und in D2 bin ich nach der selben Zeit schon völlig gelangweilt.

Jetzt könnte man sagen: Aber Bone du kannst doch D2 noch mit einem Singlepayer Rpg vergleichen. Stimmt da habt ihr Recht aber dann vergleichen wir es doch mal mit einem MMO sogar mit DEM MMO schlechthin, World of Warcraft.

In classic wow hatte ich nach 60 Spielstunden noch nicht mal mit meinem Druiden das Maximallevel erreicht und von Endcontent wollen wie hier gar nicht erst anfangen. Also erklärt mir mal warum das bei einem Spiel mit FPS Gameplay nicht machbar ist?

Es ist machbar, doch die devise ist eben solange dafür bezahlt wird ist doch alles knorke oder nicht? Wir kaufen das Game die DLC`s und das ganze sogar dank intelligenter release Politik sogar 2x !!!
Damit ist D2 ein voller Erfolg. Ihr habt nach 6 Wochen die fresse voll? Klasse keine überfüllten Server zu verwalten.
Kauft den DLC und spielt wieder 6 Wochen, danach können wir die Serverkapazitäten wieder drosseln.
Das nennt sich dann wohl heute Games as a Service.

Puh das musste mal raus! Ich habs nicht korrektur gelesen, wern Tippo findet darf ihn behalten. wink

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Jetzt könnte man sagen: Aber Bone du kannst doch D2 noch mit einem Singlepayer Rpg vergleichen. Stimmt da habt ihr Recht aber dann vergleichen wir es doch mal mit einem MMO sogar mit DEM MMO schlechthin, Wow.
—–
Kannst du auch nicht vergleichen, Destiny ist kein MMO sondern ein Shared-World-Shooter. wink

Bonebanger
Bonebanger
2 Jahre zuvor

erwischt grin

Coreleon
Coreleon
2 Jahre zuvor

Naja…man kann das solange umtitulieren bis es einem passt. Als Shooter muss es sich halt mit Titeln wie BF messen, als MMO mit WoW . Allerdings kann man sich da schon den Umfang zum Release anschauen und der Waffensatz ist zb viel geringer. Ich hab da mal vor einiger Zeit ausgerechnet das man bei 38k(?) Waffenvarianten in D1 kommt. Zzt gibt es 6 AR im Primär Slot. ^^ Das ist in egal welchem Genre ziemlich beschissen. wink

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Es geht nur drum dass man als Vergleich immer WoW etc hinzuzieht, da wird Destiny immer verlieren weil es eben kein so reines MMO ist.
Ein GTA vergleicht auch keiner mit Gran Tourismo/Forza nur weil man da auch mal Autorennen fährt. wink

Coreleon
Coreleon
2 Jahre zuvor

Das ist ja auch richtig , gleichwohl kann man andere Spiele durchaus punktuell vergleichen und wie ich oben schon schrieb ist der Lootpool bei D2 zzt im Bereichen von Browsergames.
Der Waffensatz ist geringer als bei vielen Shootern von MMOS ganz zu schweigen und das Problem ist hausgemacht weil es sich die Entwickler bequemer(!) beim Balancing machen wollten.
Wenn sowas ein Lead Designer absegnet muss man sich fragen ob er in der richtigen Branche ist oder nicht lieber was für Airbus animieren sollte. wink

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

sehe das genau wie du in vielen aspekten. das problem ist, dass leute alles wollen ohne etwas zu investieren. wow hat bis lvl 60 etliche fetchquests gehabt. erklär den leute heute mal 20 std patrouille zu machen. ich kann mich noch erinnern, dass ich 2 tage eulen gehauen habe um einen 0.4% epischen hammer zu bekommen. nach 2 tagen hatte ich ihn nicht aber dann das gold dafür. der hammer war kacke – aber egal.
ich hätte nichts dagegen. will aber keiner mehr so haben. sonst wäre d1 noch mehr nach hinten los gegangen. bis man sein erstes mount hatte, musste man ja auch fast alles zu fuß erledigen und stundenlang laufen. wäre der nächste shitstorm. war einfach eine andere zeit. habe wow nach burning crusade liegen lassen und kann mich nur auf diese zeit beziehen. das funktioniert heute einfach nicht mehr.

Bonebanger
Bonebanger
2 Jahre zuvor

Ja das stimmt aber, bei Wow kam mit Legion dieses Ultimativ teure Spinnenmount. Ich habe zum ersten mal in meiner Wow Historie mich mit dem AH beschäftigt ich habe WOCHENLANG Items gefarmt, trading Tricks ähnlich der Börsenspekulationen angestellt um das Gold zusammen zu kratzen um dieses Mount zu kaufen und was soll ich sagen das Gefühl war der absolute Hammer. Man musste sogar den Sparn des Händler tagelang campen da er mit einem Rnd Timer sparnt.

Und dann in SW und Dala mit dem Mount zu posen, jeder 2te bleibt stehen und betrachtet dich. Das ist ein grind/gefarme welches sich meiner Meinung nach wirklich lohnt, selbst jetzt behaupte ich, ist das Mount immer noch eine totale seltenheit.

In Wow hat man einen guten Spagat zwischen Casual Playern und den alten Fans geschaffen. Das ist Zeitgemäß.
Was mich an D2 mit am meisten stört, ist dass noch nicht mal die versprechen eingehalten werden, welche im vorfeld ausgeprochen wurden. Simples Beispiel der Textchat.
Meine erste Reaktion auf dem Pc war. mmh nanu sagt ja keine sau mal irgendetwas sonst sind die Leute doch so gesprächig.
Bis ich dann mal gemerkt habe, dass der nur für dein Team gilt….

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

in d1 haben sie es ja auch hinbekommen. die trialswaffen, die raidrüstungen, einige exos, …. damit konnte man noch posen. das raumschiff von skolas. der vog shader in der ersten woche ;),….

dazu kommt dass das d2 gameplay schlechter als das von d1 ist und dass das niemandem von bungie, den etlichen twitch/youtube dudes, testern etc. nicht aufgefallen ist, wundert mich. oder sie haben es einfach durchgedrückt.

only 4v4 war die allerschlimmste entscheidung

Bonebanger
Bonebanger
2 Jahre zuvor

JA eben alleine der sparrow aus dem Raid hatte was besonders für sich, heute haben wir dafür einen ingame Cashshop woohoo das passt ja zu Games as a Service.

Ich hatte so viel hoffnung in das Spiel (keinen Hype dafür hab ich schon zu viele releases gesehen), aber es wurde überhaupt nichts mitgenommen was man beim ersten teil gelernt hatte.

Nicht nur 4v4 auch die Tatsache den Spielmodus nicht mehr wählen zu können, warum macht man so was?

Gooseman233
Gooseman233
2 Jahre zuvor

Ich geb dir mit allem recht, ausser das „gunplay“ das war in D1 deutlich besser (persönliche Meinung)

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Es gibt dabei ein großes Problem.
Du redest von einem Spiel, dass du dir wünschst. Das würde ich nicht auf die Phrase reduzieren dass hier nur Geld gemacht werden will. Wobei das natürlich stimmt, alle wollen Geld verdienen.

Aber weder Bungo noch die (vermeintlich) große Mehrheit möchte so ein Spiel.

Ich persönlich (!) möchte auch so ein Spiel, so wie ein Großteil der Kommentarsektion hier als auch User bei Reddit, aber verglichen mit dem großen Ganzen der zahlenden Kundschaft sind wir wohl nur ein kleiner Teil.

Um dabei fair zu bleiben, Bungo hat vieles versprochen – die Lost Sectors z.b., die einfach nur ein schlechter Witz sind und quasi als Game Changer vermarktet wurden. Bungo hat aber nie versprochen, dass D2 ein hardcore Grinder MMO wird. Das haben wir uns nur gewünscht.

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Die meisten haben in den letzten vier Jahren um 350, – für destiny ausgegeben.
—-
D1 70€
TDB+HoW 30€
TTK 40€
RoI 30€
D2 70€

Macht 240€, oder hab ich was vergessen?

Stef Fen
Stef Fen
2 Jahre zuvor

„Macht 240€, oder hab ich was vergessen?“

Ja, die Mikrotransaktionen wink

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Wusste nicht dass man dazu gezwungen wurde. wink

Bizz3r
Bizz3r
2 Jahre zuvor

Vor etwas über drei Jahren hat Bungie Zahlen dazu stolz veröffentlicht: 3,2 Millionen Spieler am Tag die durchschnittlich 3 Stunden spielen. Also täglich!
Da habe ich sicherlich dazu gehört. In D2 komme ich vielleicht auf 3 Stunden pro Woche. Bin echt enttäuscht.

Bizz3r
Bizz3r
2 Jahre zuvor

Die Zahlen von destiny 1 hätte man doch erwähnen können im Artikel!?

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Echt noch 3 h die Woche????
Hätte ich ne Disc wüsst ich schon garnicht mehr wo die ist ???? Bei D1 hätte man die wahrscheinlich aus der Kiste rausschneiden müssen ????

Bizz3r
Bizz3r
2 Jahre zuvor

Das es noch 3 Stunden pro Woche sind liegt weniger am Spiel sondern eher an meinen clankumpels. Ohne die hätte ich auch keine Motivation mehr. Haben uns sogar wieder für eine D1 Session verabredet ????

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Da ist die Zeit auch besser genutzt ????????
Ist ja auch fast wie D2, man hat keine Trials und keinen Raid der was bringt, aber man hat wenigstens seine Exos wieder????

e.peters88
e.peters88
2 Jahre zuvor

Ich vermisse das letzte Wort……. keine Waffe in D2 reicht da ran grin

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Oh ja ????

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

Ich vermisse meine Dorn auch ziemlich dolle. sad

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

ich gjallarhorn.
mann ich weiß schon nichtmal mehr wie man es richtig schreibt…

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Was auch immer da los ist, ich weiß es nicht. Was ich aber weiß: Destiny 1 habe ich auch nach 6 Wochen intensive Spielzeit gerne gespielt, gerne den Raid besucht, Waffen gesammelt, Exos gefarmt und trotz aller technischen Makel verdammt gerne PvP gespielt. Destiny 2 habe ich nun seit zwei oder drei Wochen nicht mehr angerührt, es reizt mich einfach nicht mehr. Sehr gerne würde ich PvP spielen, aber es macht mir einfach null Bock. Für mich muss sich Destiny 2 mit Destiny 1 messen und nicht mit call of duty oder anderen Spielen, bei denen es normal ist, dass Spieler sich nach 2,3 oder 4 Wochen langweilen. Diese Regel gilt für Destiny nicht, zumindest nicht für mich, denn Destiny 1 konnte mich auch mit weitaus weniger content über einen längeren Zeitraum gut unterhalten. Die großen Veränderungen in PvP sind hier für mich aber auch ausschlaggebend.

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

ich hab noch 12 tage resturlaub. anfang dezember zum addon wird auch nicht mehr lange dauern…
bin entspannt was destiny2 angeht. i still love D2!

McGee
McGee
2 Jahre zuvor

Fakt ist, dass Destiny 2 auf lange Sicht keine Motivation bietet und viele Spieler wieder aufhören. Zumindest bis neuer Content kommt.

Habe selbst einen Clan gebildet der etwas über 30 Mitglieder hat. Davon waren in den ersten 3-4 Wochen täglich 20+ Leute gleichzeitig online. Mittlerweile sehe ich keine 5 Mitglieder mehr online und die die online sind, sind immer die gleichen.

Die Zahlen mögen also vielleicht nicht stimmen, die da verbreitet werden, dennoch ist die damit verbundene Aussage, dass Destiny 2 Spieler verliert, durchaus richtig.

Hardboiled
Hardboiled
2 Jahre zuvor

Sorry, die letzten 10 artikel fühlen sich wie Bild an! Irreführende Überschriften, falsch ausgelegte aussagen und von dem Redakteuren eigenes mimimimi. Wollt ihr auch zu einer heulsusen Seite verkommen?

Keine Verhältnismäßigkeit, immer mehr Drama als tatsächlich vorhanden. Gruselig!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das sind die News zu Destiny 2 im Moment halt. Wenn’s keine Zahlen mehr gibt – wie hier: Sollen wir das verschweigen?

Wenn Bungie erst sagt „Die Banns sind gerechtfertigt“ und 12 Stunden später „Ah, nee, doch nicht“ = Sollen wir das unter den Teppich kehren?

Also wir zeichnen das Bild eines Spiels, wie es gerade ist und wie wir es sehen. Das machen wir mit allen Spielen so – zu jeder Zeit.

Wir nehmen da keine Rücksicht.

Wenn man so anfängt: „Oh, jetzt brauchen wir aber mal nette Artikel“ -> Dann ist man manipulativ und beeinflusst. Wenn man einfach das berichtet, was passiert, macht man seinen Job richtig.

Mit „Heulsusen-Seite“ hat das nichts zu tun. Wir machen das auf genau die gleiche Art, seit wir angefangen haben. Wir haben auch nicht vor, was dran zu ändern.

Wenn man anfängt News nach der aktuellen Stimmungslage zu gestalten, dann hat man ein Problem, weil man nicht mehr seinen Job macht.

Vor 6 Wochen hatten wir Guides und Gameplay-Übersichten -> Da waren das die News zu Destiny 2.
Aktuell sind es Beschwerden der Spieler und Reaktionen von Bungie -> Da sind das die News zu Destiny 2.

Wir fangen nicht an und sagen: „Ach, lassen wir das lieber weg. Das lässt Bungie in einem schlechten Licht erscheinen.“ Das halte ich für den völlig falschen Weg.

Diese Ideen, die gerade aufkommen von Lesern: „Schreibt doch nur noch Positives“ -> Das hat man früher den PR-Agenten von Publishern unterstellt, dass die Einfluss auf die freie Presse nehmen wollten. Heute machen das Fans. Ich find das Quatsch.

Es hat keiner was davon, wenn wir als Gaming-Seite versuchen, die News zu einem Spiel zu kontrollieren und die Stimmung mit unserer Berichterstattung zu beeinflussen. Das ist kein guter Weg.

Hardboiled
Hardboiled
2 Jahre zuvor

Es geht nicht um Rücksicht, sondern ums dramatisieren und falsch auslegen.

Ihr verdreht in diesem Artikel dem Betreibern der Statistiken die Worte im mund. Und lässt gleich noch daß Gerücht ab „sind die gekauft“ . Sorry das ist Bild sprache.

Ihr macht ein Drama aus 400 gesperrten leuten wegen cheaten – von denen die meisten gerechtfertigt sind… Wieviel 100 tausende haben auf PC gekauft? Reden wir hier von einem Prozentsatz von 0.01? Wo bleibt die relation? Einen Artikel darüber bringen, okay. Es geht um das wie, und das ist zur Zeit grottenschlecht

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ich glaub, du siehst das so, weil du im Kopf ein bestimmtes Bild von Destiny 2 hast und unsere Artikel das nicht zeigen.

Wenn du dir die Kommentare durchliest, empfindet das kaum wer so wie du.

Du willst eine bestimmte Sicht auf Destiny 2 – und die liefern wir nicht. Aber daraus zu folgern, die Qualität unserer Artikel wär schlecht, find ich nicht angebracht.

Das ist nicht „dramatisiert und falsch ausgelegt“ – das passt schon alles. Wir haben sicher zu Destiny 2 eine der bestinformierten und kompetentesten Communities im Netz. Da lesen selbst zig Leute reddit und informieren sich. Wenn wir da „was falsch auslegen würden“, geb’s auf jeden Fall Ärger und das nicht nur von dir.

Wenn du die Artikel „grottenschlecht“ findest, dann liegt das nicht an der Form, sondern am Inhalt – wie du in deinem 1. Post klargemacht hast. Die News, um die es hier geht, die haben wir ja nicht exklusiv – sondern die decken sich weltweit: Das mit dem Statistik-Tool oder „Leute wurden zu unrecht gebannt“ – das waren die weltweiten News zu Destiny 2.

Wenn das für dich „Bildniveau“ und „dramatisierend und verfälschend ist“, dann empfehle ich dir, dass du dir eine andere Seite suchst. Wir haben nicht vor, daran was zu ändern. Ich seh auch absolut keinen Grund dazu.

Hardboiled
Hardboiled
2 Jahre zuvor

Ich möchte vernünftige artikel. Bei D1 habt ihr auch Dinge relativiert und seit nicht auf denen ersten Schrei artikel im Netz aufgesprungen.

Nur weil geschrieen wird : 400 PC banns skandal – ist das in Relation nicht so ein Drama wie über all getan wird.

Und einer Aussage zu unterstellen sie sei gekauft, nur weil das jemand bei reddit behauptet, habt ihr früher auch nicht.

Nach deiner Meinung liegt z.b. Donald Trump mit all seinen behauptungen richtig, nur weil er am lautesten schreit.

Bei d2 beschweren sich die meisten Hardcore d1 grinder, und die meisten von denen haben schon spielstunden in d2 versenkt, da träumen andere games von.
Bungie hat von Anfang an gesagt: d2 wird kein zeitfresser, sondern ein game zu dem man immer wieder zurückkehrt. Und nichts anderes haben sie geliefert.
Schon mal überlegt das die neuen Hardcore d2 suchties nicht die gleichen sind wie bei d1? Es werden hier andere angesprochen. Und ein teil meiner friendlist, die d1 nach 4 wochen abgebrochen hatte, zockt mit Begeisterung d2. Der andere teil, die d1 bis zum umfallen gezockt haben, zocken d2 nicht mehr so viel.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wir unterstellen null, die sind gekauft. Wir schreiben rein: Diese Sachen kamen in dem Thread auf.

Dass 400 Leute gebannt wurden, wusste man nicht -> Die Zahlen kamen erst viel später. Uns hat am Mittwochmorgen einer schon eine PN geschrieben „Ich wurde gebannt, was ist hier los?“ – Das war das große Thema an dem Tag. Darüber haben alle Seiten geschrieben. Niemand wusste, wie viele Leute gebannt wurden: Jeder konnte aber sehen: „Das ist ein großes Thema.“ Haben wir drüber geschrieben – würde ich sofort wieder machen.

Ich find das echt anstrengend, was du hier unterstellst. Das hat null mit der Art zu tun, wie wir hier arbeiten. Ich hab in Kommentaren und Artikeln schon x-mal Bungie verteidigt und die Kritik relativiert -> Du tust so, als würden wir die die ganze Zeit bashen.

Dann lies unsere Artikel mal, dann wirst du sehen, dass du hier im Unrecht bist. Verfolg halt mal die Diskussionen oder frag Leute, die uns länger als 5 Minuten lesen, wie das hier so aussieht. Du hast ein völlig falsches Bild. Auch dieser Artikel hier, der von dir offenbar als negativ und fies angesehen wird -> Den sehen die meisten Leute als Pro-Bungie oder neutral an. Du hast eine selektive Wahrnehmung in dem Fall. Kaum wer unserer Leser sieht unsere Rolle hier so wie du.

Wir erfüllen genau dieselbe Rolle wie bei Destiny 1. Verfolg mal nicht nur „die letzten 10 Artikel“, sondern alle Artikel zu Destiny 2, dann wirst du das sehen.

Hardboiled
Hardboiled
2 Jahre zuvor

Okay, dann will ich das mal wie folgt sagen. Mit den letzten Artikeln ist in mir das gefühl hochgekommen, dass ihr euch von dem immer gleichen negativ gequatsche von den immer gleichen leuten anstecken lasst (kannst dir diverse Kommentare alleine hier von immer dem gleichen „progamern“ der letzten Jahre durchlesen).

Wenn dem nicht so ist, um so besser. Und ehrlich, wenn man jemanden toll findet, dieser sich aber – aus eigener sicht- negativ verändert, sollte man das sagen. Ist es dem jenigem egal, sei ihm das gegönnt. Nur sein Zuspruch wird sich verändern .

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

Lass die Redakteure doch ihre Meinung äußern. Gerade das ist einer der Gründe der diese Seite so sympathisch macht.
Wenn dir der Teil nicht gefällt dann ließ ihn eben nicht.

Roccatmax
Roccatmax
2 Jahre zuvor

Ich find die Artikel ja nice aber die Kommentare unter den Destiny Artikeln sind wirklich Copy&Paste!

„Ich hatte 3 Millionen Stunden nach 2 Wochen in D1 und jetzt nach 2 Monaten hab ich gerade mal 3, was fang ich mit meinem Leben an“

„Bei Bungie sollten alle ihren Job verlieren“

„…die gehen doch nie auf Kritik ein war bei d1 schon so, ich hätte schon nach ner Woche Patches entwickelt und bei Bungie da liegen alle nur in der Sonne“

„Die wollen nur unser Geld und jetzt nachdem
Ich mir die Digital Deluxe Edition gekauft habe sehen Sie mal was Sie davon haben „

Ich frag mich immer wie verbittert kann man nur sein. Schade! Bei allen Problemen die Destiny 2 hat ist es ein tolles Spiel mit noch enormen Potential. Ich freu mich auf alles was kommt smile

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

So sehe ich das auch.
Die Leute tun so, als gäbe es nur D2. Wenns mit dem Content grade nicht hinkommt, ja mei, dann geh ich entweder an die frische Luft oder spiel was anderes.

Sicktick
Sicktick
2 Jahre zuvor

Also ich ich habe mir das Spiel heute Mittag gekauft, dachte so als solo Game weil es ja keiner mehr spielt.
Aber als ich dann auf der Farm gelandet bin war ich erst mal total negativ überrascht weil da alles voll mit anderen Spielern war.
Das kann doch nicht sein die müssten doch längst durch sein mit dem Spiel, waren mir persönlich zu viele Menschen ich hab das Spiel wieder gelöscht.
Bin echt enttäuscht will gefälligst meine ruhe und hier in den Kommentaren steht ja das es nix zu tun gibt…..was machen die also in meinem Spiel?

e.peters88
e.peters88
2 Jahre zuvor

Is das jetz n Witz???? Du verarschst uns doch??????

Jetztaber
Jetztaber
2 Jahre zuvor

Ich weiß nicht was hier los ist. Es gibt einfach keinen Anreiz nach der Absolvierung des Raids weiter zu machen. Der ganze Artikel ist eine Umschreibung dafür dass es keine Endgame content gibt. Natürlich will das niemand mit Zahlen belegt haben.

Auch finde ich es sehr fraglich wenn hier Leute schreien sie könnten sich daran erinnern dass es in D1 auch so war.

Alleine um seine Waffen und Rüstungen zu LEVELN (die damals auch noch echt geil waren „Schicksalsbringer“ etc.) müsste man gefühlt 20 mal in den raid. Um die Vex Mythoclast zu kriegen ebenfalls. Und stellt euch vor es gab Bosse in den raids xD

Es ist alles weichgespült worden. D1 war auch schon für Casuals (vgl. eso o.Ä.) aber das ist jetzt nur noch lächerlich. Exos sind keine Exos mehr weil Leute in D2 rumgebrüllt haben dass sie gjallarhorn nicht kriegen? Wenn man sie dann hatte hab’s wenigstens Grund zur Freude!

Jetztaber
Jetztaber
2 Jahre zuvor

Exos in D1 meinte ich natürlich smile

tryfanta
tryfanta
2 Jahre zuvor

den Nagel auf den Kopf getroffen

Hardboiled
Hardboiled
2 Jahre zuvor

Und gena wegen diesem dummen grind hat d1 nach ca. 1 Monat die meisten nicht mehr gespielt. Der spielerschwund war größer

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Naja wenn ich mir meine Freundesliste im Vergleich zu damals betrachte ist dort ein signifikater Unterschied zu bemerken. Klar ist das nur eine kleine Stichprobe und für eine Statistik nicht relevant, aber für mich persönlich hat es trozdem eine gewisse Aussagekraft.
Zu diesem Zeitpunkt in D1 habe ich dort kaum bis garkein anderes Spiel gesehen, jetzt ist D2 in dieser Liste fast nicht mehr zu finden.????

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Exakt das selbe musste ich auch in meiner FL feststellen.

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

In meiner F-Liste (PC) spielt’s grade echt jeder xD
Aber bei uns ist es auch noch frischer als bei euch Konsoleros.

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

In der ersten Woche kein Wunder xD

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Naja die meisten haben jetzt wohl auch schon die Story locker durch und haben ein paar power-Level zugelegt. Wo die Reise hingeht ist also erkennbar^^
Aber klar, nach ein paar Tagen ist noch nicht dieselbe Routine vorhanden wie auf Konsole.

Jetztaber
Jetztaber
2 Jahre zuvor

Grind gehört halt schon zum Spiel dazu ansonsten muss man sich ein anderes Genre suchen. CoD? Auch ein shooter auch mit Menschen aber ohne Loot und Grind xD Macht auch keinen Spaß alles hinterher geschmissen zu bekommen und der Spielerschwund in D1 war definitiv nicht größer smile

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

joa aber dann haben wenigstens noch die grinder weitergespielt. jetzt spielt es nur noch carl casual um mit dem weekly reset auf 305 zu kommen.

Alex Beljakov
Alex Beljakov
2 Jahre zuvor

Erbärmliches stück Fetter Scheiße, Beitrag gelöscht um seine „NEWS“ zu schützen ……………

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Dein Beitrag ist da. Der musste moderiert werden, weil er einen Link enthalten hat.

Normalerweise würde ich deinen Post löschen, aber der ist so schön, dass ich gespannt bin, was die anderer Mitglieder unserer Community davon halten. smile

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

Das ist ein bisschen fies und gemein aber ich feier dich dafür. grin

Und nach diesem Post von Alex auch nur verständlich

McDuckX
McDuckX
2 Jahre zuvor

Joa, also das Einzige was deine Rechtschreibung zu unterbieten scheint, ist dein Niveau!^^

Weedy_ZH
Weedy_ZH
2 Jahre zuvor

Haha, hab echt selten so einen lächerlichen, sinnlosen & frustrierten kommentar wie deiner hier gesehen, und ich hab schon vieles hier erlebt ????

Auch find ichs gut das Gerd den nicht gelöscht hat.
Denn dein kommentar ist einfach köstlich amüsant, weiter so ????????????

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Häh?
Was geht denn mit Dir?
Hast Du Lack gesoffen oder was?

Tomas Stefani
Tomas Stefani
2 Jahre zuvor

Und mich bezeichnen sie hier als Troll und Hater….doch du bist um ein paar Stufen höher. Wooow

Alex Beljakov
Alex Beljakov
2 Jahre zuvor

Die lügen, weil Seiten wie mein-mmo nichts besseres zu tun hat als Zukünftige Spieler mit ihrem Crap abzuschrecken, Warum haltet ihr nicht einfach die Schnauze und Dreht euch zur Wand, da könnt ihr Heulen von mir aus auch Wichsen…. Ist mir Relativ wer (von dem ich nie was hörte) hier was nicht mehr anzeigt… Kennt ihr wayne ? Journalismus vom Feinsten, Lästern, Lästern,Lästern, Kaum aber nimmt man euch das Material dazu weg, weint ihr wie die Pussys, und erneut erwähne ich „Euch passt die Spielerzahl nicht? DANN hört verflucht nochmal auf zu Zocken, anstelle von eurer verdammten scheiße womit ihr Lediglich zukünftige Spieler ebenfalls abschreckt……“ mein.VOLLTROTTELDASEIN.de kein besserer Homepage name ? Zu wenige Spieler? Dann hör auf du Fettsack hinter der Tastatur, Hebe deine Möpse hoch und geh Duschen evtl bekommst du auch mal eine außerhalb von Destiny ab ….

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Wer wichst denn Richtung Wand????

Xangor
Xangor
2 Jahre zuvor

Alex B. ?!

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

Ne der macht das sicher vorm Spiegel.

Xangor
Xangor
2 Jahre zuvor

????????????

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Manche wollen es kommen sehen, hö hö wink
So, jetzt aber genug davon, sonst schwingt Gerd doch noch seinen berüchtigten Zensur-Hammer^^

John Wayne Cleaver
John Wayne Cleaver
2 Jahre zuvor

Der war aber wirklich gut. grin

Xangor
Xangor
2 Jahre zuvor
v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Wer hat Dich denn aus dem Facebook Käfig gelassen???
Kann es sein, dass Du etwas untervögelt bist?
Immer diese Aggression…

lard mason
lard mason
2 Jahre zuvor

Was hat er denn für ’nen Auftrag?
Ich würde im 100mg Oxazepam empfehlen und dann erst mal runterkommen…. und in Zukunft diese Seite meiden, ist nich‘ so ganz dem Niveau hier entsprechend was der hier von sich gibt.
Was meint SIE wer ER ist?????

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

naja, immerhin hat die integration bei dem kollegen mit migrationshintergrund bestens funktioniert. kein rechtschreibfehler. der typ ist nicht dumm…

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

XD

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Er hat Möpse gesagt..höhö…
grin

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
2 Jahre zuvor

Ich habe mal ne Frage. Was war denn in Destiny1 am Endgame anders? Soweit ich das sehe haben die Raids/Nightfall Gear anstelle von Münzen gedroppt? Und klar man war da auf der Suche nach dem Godroll auf den Waffen. Aber was ist es was euch so massiv rumstänkern lässt? Ich meine das Ernst, ich habe zwar die Story in D1 durchgespielt aber mehr nicht.

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

zum einen war das spielgefühl ein ganz anderes. das movement, das gunplay, die special weapons,…. das pvp hat immer riesen spaß gemacht. man konnte es auch gut solo spielen und wurde nicht bestraft wenn man mal in 2 leute reingerannt ist. man konnte sein equip perfektionieren (zufällige waffenperks und rüstungen mit stats, die „sinnvoll“ waren). die exo waffen waren alle wirklich exotisch, weil sie zt halt einfach einen gewissen spielstil geprägt haben (last word). die jetzigen exowaffen fühlen sich einfach nicht besonderst an.
über den pve content an sich kann man streiten. ich persönlich finde ihn rein vom spielen her schlechter, kann aber verstehen, dass es andere mögen. das schlimme hierbei ist aber, dass man keinen lootanreiz gibt den endgame content erneut zu spielen. warum wurden die flawlesswaffen entfernt zb? weil karl casual sie nicht bekommen kann?

schlimm finde ich, dass sie immer noch keine rangliste im pvp drin haben. silber gold platin,…. stattdessen gibt es irgendwelche seasons, die absolut keinen anreiz bieten das spiel zu spielen.

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
2 Jahre zuvor

Kann ich nur aus PC Sicht betrachten aber das Spielgefühl ist dort überwältigend gut. Du bist ehrlich gesagt der Erste von dem ich das lese. Und das PvP scheint laut eigener Erfahrung und reddit deutlich besser auf dem PC zu sein. Könnte mir vorstellen sogar nur wegen des PvP einzuloggen.

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

https://www.youtube.com/wat

das fasst es aus meiner sicht fast perfekt zusammen. und so geht es vielen vielspielern.

es gibt ja auch nicht umsonst kaum gute montage videos. weil d1 viel spektakulärer war. da gabs jede woche mehrere gute. wurden ja auch oft hier veröffentlicht.

gebe dir aber insofern recht, dass mir die pc beta auch mehr spaß gemacht hat als die ps4 beta damals. wir werden sehen was passieren wird. aufgrund der spielerzahlen werden sie aber 100% etwas ändern und denke das kommt dann erst mit dem dlc.

smuke
smuke
2 Jahre zuvor

„Früher war alles besser.“ Viele Exos spielten sich auch in Destiny 1 nicht anders als legendäre Waffen. Und auch Destiny 2 hat Exos, die sich anders spielen. Da ist Kaltherz ganz vorne sowie auch der Lustige Raketenwerfer oder das Fusionsgewehr. Das Problem ist, dass man viel zu einfach an Exos kommt. In Destiny 1 (aber auch nur zu Beginn) waren die Drops viel seltener.

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

ja klingt sehr nach früher war alles besser. aber vom gameplay und von den waffen gibt mir d2 einfach viel weniger als d1. ich finds einfach schade. viele exos landeten auch im tresor für immer. geb ich dir recht. mir fehlen einfach waffen wie red death, hawkmoon, last word,… und mir fehlt das schnelle gameplay

McDuckX
McDuckX
2 Jahre zuvor

Vom Loot her?
-) Störend ist, dass es im Raid keine Waffen/Rüstungen mehr gibt, die mit speziellen Perks für den Raid kommen.

-) Auch die (gefühlte) Wertigkeit der Exos hat erneut abgenommen. In D1 Vanilla waren sie wirklich noch exotisch. In D2 sind ein paar gut dabei aber naja. Selbst im vergleich zu RoI fühlen sie sich weniger besonders an, nicht viel, aber trotzdem.

-) Außerdem droppen exotische Engramme in zu vielen Aktivitäten. Selbst ein nicht erfolgreich abgeschlossenes NORMALES öffentliches Event kann welche springen lassen.

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
2 Jahre zuvor

1.) ist klar
2.)+3.)Also du magst nicht das es zu einfach und zu viel Loot gibt.

McDuckX
McDuckX
2 Jahre zuvor

2.) Bezieht sich darauf, dass sich Exos weniger und weniger „exotisch“ anfühlen. Exos sollten etwas besonderes sein und auch einen Einsatzbereich haben. Immerhin kann man ja nur jeweils eines ausgerüstet haben.

3.) Ja tut mir leid, aber ich finde nicht, dass das Scheitern bei einem normalen öffentlichen Event mit einem Exotic belohnt werden sollte. Falls du ein D1 Spieler bist, stell es dir mal so vor: Ein exotisches Engramm in D2 zu bekommen, ist in etwa so aufregend, wie ein Legendäres zu TTK-Zeiten. In meinen Augen einfach absurd.

Tomas Stefani
Tomas Stefani
2 Jahre zuvor

Na dann hast du ja die Antwort.

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

In D1 hatte man einfach das Gefühl was für seinen Fortschritt getan zu haben. Die Aktivitäten im Endgame haben dich weiter gebracht und wenn du die Sachen geschafft hast warst du ein Stück weit stolz auf deine Leistung, klar wenn die Routine da war hat es nachgelassen aber am Anfang war es ein Feuerwerk der Gefühle. Am Ende wenn der Content durch war hat man angefangen sich sein Gear für den eigenen Spielstil zu perfektionieren. Die Aktivitäten im Spiel waren auch auf Maxlvl noch interessant, da sie mit einzigartigem Loot gelockt haben. Man musste sich ihn nicht holen, aber wenn man ihn haben wollte hatte man ein Ziel. Man hatte wenigstens nen Grund es mehrmals zu spielen. Die Qualtiät des Loots war auch irgendwie besser, grad die Exos warn einfach exotischer. Es gab auch Ausnahmen und zum Ende wurds immer schlechter vllt lags auch nur daran das es leichter wurde sie zu bekommen und um die Bindung zu den alten hart erarbeiteten Exos zu kappen warn sie nicht exotisch genug, schwer zu sagen… aber es hat sich einfach besser angefühlt wenn man den Loot bekommen hat. Man hatte das Gefühl sich ihn verdient zu haben.
In Destiny 2 bringt dir der Endcontent nix mehr, Powerlvl kriegste auch ohne auf Max, Strikes bringen einem nix, man spielt sie vllt ein paar mal dann hat man keine Motivation mehr, da man die Tokens durch öffentliche Events schneller bekommt. Prestige Mode für ne Aura? Ne danke in der Zeit farmste 4 Exos, die nicht sonderlich exotisch sind und die du wahrscheinlich eh schon hast und eig auch nicht haben willst.. Es fehlen die Ziele die man sich setzen kann … Öffentliche Events farmen für nen Rüstungsset auf nem Planeten das nix besonderes aufweist, also so stell ich mir kein Endgame vor???? Die anderen Aktivitäten die es gibt, ob sie einem jetzt gefallen oder nicht, sind einfach nicht relevant, man spielt sie ein paar mal und das wars…

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

forever lvl 29…
raidausrüstung musste man mit bruchstücken upgraden, für die mann wieder den raid laufen musste. infundieren war am anfang noch nicht 1:1 möglich. uvm….

Vesuk
Vesuk
2 Jahre zuvor

Wird nicht mehr angefasst bis die einsehen das die scheiße gebaut haben und das Event/erste DLC wird daran auch nichts ändern. Endgame is was anderes und nichts is nichts. Striken hat keine bedeutung da kein exclusive loot, dämmer wofür? Hast eh alles an EXOS wo die Perks/Stats alle gleich sind. Öffentliche Events? ich bitte dich ..

Es macht einfach kein Spaß und es gibt keinen Grund es anzufassen

ende.

smuke
smuke
2 Jahre zuvor

Manche Spieler sollten sich mal fragen, was denn Spass am Spiel bedeutet. Bei den meisten ist es ausschliesslich der Loot. Man will belohnt werden. Ich zocke Destiny 2 noch immer gerne, weil es ein super Spielgefühl hat und ich gerne einfach ein bisschen mit Freunden zocke und Spass habe. Dafür brauche ich keinen Loot.

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Das freut mich für dich das dir das Game auch ohne Loot noch freude bereitet, allerdings geht es vielen die sich dazu entscheiden ein Shared World Loot based Onlinegame zu zocken auch um den Loot????

Don_Capone1987
Don_Capone1987
2 Jahre zuvor

Im Endeffekt wird jetzt jeder Stein umgedreht um noch irgendwas zum nörgeln zu finden. Find ich einfach nicht gut. D1 hab ich am Ende auch nur noch selten gespielt. Die Taktung die ich jetzt bei D2 habe hatte ich bei D1 auch. Was ich schade finde ist das man Bungie gleich als Feindbild darstellt. Als wenn sie nie was vernünftiges gebracht hätten. Oder nur Kacka produziert hätten. Find ich ungerecht. Schade find ich aber auch das sie es nicht raffen das sie sich bei D2 einen Bock geschossen haben und es nicht gebacken bekommen auf die Community zu hören.

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

Nein Kaka produziert man auch in Southpark!! Dass muss man auch richtig können. Nicht blos X drücken, Nein!! Einmal im Kreis, rauf runter schnell Dreieck usw. ????????????

Tool
Tool
2 Jahre zuvor

Gerade weil sie schon was vernünftiges gebracht haben müssen sie sich härterer Kritik stellen. Es ist leider so dass Bungie fast alles was sie in Destiny 2 machen schon besser in D1 oder Halo gemacht haben.
Rückschritt wird eben kritisiert. Wenn man ein beliebiges Produkt irgendeiner Firma kauft dessen Vorgänger man schon hatte, erwartet man fortschritt keinen Rückschritt. So funktioniert das in jeder x-beliebigen Branche. Bungie hat es jetzt halt verkackt und muss dafür bluten. So ist das leider

RaZZor 89
RaZZor 89
2 Jahre zuvor

Ich habe leider das Spiel seid über eine Woche aus. Motivation nicht wirklich vorhanden. Sehr sehr schade was daraus geworden ist. Es wird sich bessern, das weiß ich aber jetzt im Moment habe ich genug davon. Pls fix it Bungie!

Petz Bär
Petz Bär
2 Jahre zuvor

Nein ist es nicht, ich spiele Destiny auch seid YO, D1. In vielen Fällen stimmen die Vorwürfe gegen Bungo ja auch und sind berechtigt aber ist nicht irgendwann mal gut mit dem Geheule?
Außerdem hab ich das ganze zu Jahr 1 nicht so extrem in Erinnerung und da war nun wirklich nix los.

Irgendwie hat man das Gefühl das D2 Vanilla mit D1 Y3 verglichen wird, und dieser vergleich hinkt in meinen Augen etwas und macht dieses ganze Theater fast lächerlich. Das spiel muss sich doch auch erstmal entwickeln oder nicht? Es werden neue Sachen ausprobiert die nicht gut ankommen ja, stimmt mag sein. Aber wer hat denn bitte gedacht das wir ein D1, lediglich mit ner 2 auf dem Cover bekommen?

Sollte man nicht D2 Vanilla mit D1 Vanilla vergleichen?
Sollte man nicht fast „froh“ sein das wir zum start „soviel“ Content bekommen haben?

Für mich einfach unverständlich und dabei zähle ich mich auch zu den Pessimisten und Schwarzsehern.

Aber vllt waren dadurch meine Erwartungen einfach von Anfang an tiefer gestapelt als bei anderen.

Anabolika87
Anabolika87
2 Jahre zuvor

D1 Vanilla mit d2 Vanilla zu vergleichen bringt d2 auch nicht in ein besseres Bild. Bei d1 gab es etwas zu tun. Da hat man noch kein Exo hinterher geschmissen bekommen. Und man muss bungie ja schließlich auch vorwerfen dürfen das man 3 Jahre Erfahrung sammeln konnte. Nur ist von dieser Erfahrung leider gar nichts zu spüren in d2.

Petz Bär
Petz Bär
2 Jahre zuvor

Ich hab mich vllt auch etwas bescheuert ausgedrückt. Ich möchte Bungie nicht unbedingt verteidigen oder D2 in ein besseres Licht rücken.

Das sich die Systeme grundlegend ändern war darüber hinaus auch kein Geheimnis, niemand konnte wissen wie gut oder schlecht das nun ankommt.

Das Spiel ist jetzt gerade mal 6-7 Wochen draußen. Ja es ist überhaupt nicht perfekt geworden Verbesserung müssen an allen ecken vorgenommen werden.

Das ist aber alles bei Bungo angekommen, was sollen die Damen und Herren da bis jetzt groß geändert haben in der kurzen Zeit? Konnten sie zeitlich auch gar nicht.

Ich finde lediglich so langsam sollten die Leute mal die Füße still halten und Bungie etwas Zeit geben das Feedback nun zu verarbeiten.
Ja sie haben Scheiße fabriziert aber nun gebt ihnen Zeit das auszubaden.

Und bis dahin gibt es gerade genug geile Games auf dem Markt! smile

LOVE DESTINY, HATE BUNGO! Over and Out!
Krrgh.

smuke
smuke
2 Jahre zuvor

Welche Spiele denn? Ich empfinde eher das Gegenteil. Momentan gibt es kaum brauchbares und 2018 sieht auch nicht besser aus.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Wolfenstein kommt heute raus????

BadKaban
BadKaban
2 Jahre zuvor

Mann muss ehrlich sein, die haben zwei weitere Dlc s für D1 als eigenständige Spiel Verkauf. Und dass aus nur einem Grund Activision wollte unbedingt, die Pc Spieler erreichen und dass noch schnellst möglich. Also braucht Mann sich nicht wundern wenn nach 6 Wochen spieler zahlen zurückgehen…
MfG

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

Ich kenne destinytracker jetzt nur als Seite um dort seine PvP Spiele anzuschauen, wie man abgeschnitten hatte. Wenn dort nicht nach einem Nickname gesucht wird, dann existiert er für die Seite auch nicht. Und wenn die Spieler kein PvP spielen, dann sind sie auch „inaktiv“.
Daher würde ich eher sagen, dass die Statistik doch wohl eher zeigt, wie sich die Spieler-Anzahl im PvP ändert und auch nur für die Spieler, die bereits erfasst wurden. Wenn davon jemand nur noch PvE spielt, dann ist er doch noch aktiv, für die Statistik von destinytracker jedoch inaktiv, oder etwa nicht?

e.peters88
e.peters88
2 Jahre zuvor

Lies dir den Kommentar von joe banana durch der grad kam wink

groovy666
groovy666
2 Jahre zuvor

Die spieler werden in pve und in pvp gelistet

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Habe mir unlängst die Ermittlung durchgelesen.
Die zeichnen auf welche Spieler welche Aktivitäten absolvieren. Diese Aktivitäten teilen sie in PvE und PvP ein. Dann machen sie einen Tagesschnitt und zählen alle unique Spielernamen. Das ist dann der Wert, den sie pro Tag ausweisen.
D.h. es spielt keine Rolle wieviele Aktivitäten gemacht wurden oder wie lange und wie oft die Aktivität gespielt wurde, ferner zählt ein Aufenthalt im Social Space und im Orbit nicht als Aktivität.

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

ich denke auch viele werden an ihren Friedlists ablesen können, dass die sinkenden Zahlen doch nicht so verfälscht und verdreht wurden

e.peters88
e.peters88
2 Jahre zuvor

In meiner FL, die zu destiny 1 Zeiten entstand, zockten am ersten Tag 30 Leute gleichzeitig. Heute isses einer, weil der später angefangen hat wegen der Arbeit….

Joe Banana
Joe Banana
2 Jahre zuvor

ja so geht es den meisten wenn ich mir die kommentare hier durchscrolle. in meiner FL sieht es auch nicht anders aus. drum mein ich ja, man kann darüber philosophieren, dass die statistiken verdreht und verfäscht werden durch dies und das beeinflusst werden, aber, wenn jeder seine eigene statistik hat und sie alle noch übereinstimmen, erkennt man den abwärtstrend ganz gut…

MrCnzl
MrCnzl
2 Jahre zuvor

joa vollkommen richtig. ersten 3 wochen immer 2-3 seiten voll gehabt. vorhin mal geschaut – es waren 4 gleichzeitig on. klar- kommt auch auf die tageszeit an, aber spricht schon bände. die statistik ist meiner meinung richtig

Petz Bär
Petz Bär
2 Jahre zuvor

„Wer ist ein Destiny-Spieler und wer nicht?“

Auf jeden Fall sind es nicht die Leute die sich seid Wochen, Online das Maul immer und immer wieder über das selbe Zerreißen.
Ich höre und lese nur noch Mimimimimii.

Dracon1st
Dracon1st
2 Jahre zuvor

Wir betrachten hier mit Destiny 2 immerhin ein Spiel was die Leute über längere Zeit motivieren soll und nicht ein Spiel was man durchspielt und zum nächsten weiterzieht aber leider wurde uns letzteres geliefert. Wenn es dafogedacht gewesen wäre, tolles Spiel. Da es das aber nicht war denke ich das die Zahlen doch recht aussagekräftig sind für den aktuell herrschenden Frust der Spieler. Mich würde ja mal ein Vergleich zwischen Destiny 1+2 von Beginn über den gleichen Zeitraum interessieren. Ich wette da schließt D1 besser ab.

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Glaube nicht, wenn von ca 25 mio acc nichtmal 20% die story durchgespielt haben. Aber bungie hat immer wieder klar und deutlich betont das d2 kein zeitfresser wie d1 werden soll und das man wenn man durch ist was anderes machen soll. also haben sie nur das gemacht was sie gesagt haben

groovy666
groovy666
2 Jahre zuvor

Es haben in d1 mehr als 15% den hard! raid abgeschlossen…

In d2 haben aktuell 19% einen normal! raid abgeschlossen…

Also keine Ahnung woher du deine Zahlen nimmst, aber sie sind eh nicht aussagekräftig. 20% von 25 Mio sind ja trotzdem weniger als 40% von 10mio.

Dein letzter satz ist halt einfach mehhh. Sie haben ja auch gesagt „wir werden uns über zu viel story beschweren“

CommanderCool
CommanderCool
2 Jahre zuvor

„20% von 25 Mio sind ja trotzdem weniger als 40% von
10mio.“
Hoffe Dein Mathelehrer liest das nicht wink Rechne nochmal nach.

groovy666
groovy666
2 Jahre zuvor

Oha, shiiit :D…

Wollte ja nur sagen das die zahlen alle nur geraten sind und sich auch schwierig vergleichen lassen

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Sie hoffen das wir uns beschweren grin

McDuckX
McDuckX
2 Jahre zuvor

Es tut mir leid, aber das Diagramm zeigt die Anzahl aktiver Spieler über die Zeit. In D2 ist die Spieleranzahl nach 6 Wochen einfach in etwa dort, wo sie bei einem COD erst nach 6 Monaten war.
Außerdem, nur mal so am Rande, der Legende nach soll D2 ja auch einen PvP-Modus
haben. wink

„Nicht jeder Spieler zocke 24 Stunden jeden Tag.“
Gilt zwar für jedes Spiel und jede Tätigkeit, aber bitte.

„(Solche)Spiele kennen zwei Phasen:“
Das „solche“ könnt ihr euch sparen, ist immer und überall im Leben
so. Auch außerhalb von Videospielen gibts diese 2 Phasen.^^

„Neben dem „normalen Wegfall von Spielern“ bei einem PvE-Spiel kommt die
besondere Situation von Destiny 2 hinzu. Es wird mit seinem Vorgänger verglichen.“
Besondere Situation? O_o ALLES wird mit seinem Vorgänger verglichen! Außerdem,
nochmal, es ist kein (reines) PvE-Spiel!

„Die irreführenden Zahlen…“
Die sind nicht irreführend, sie zeigen, dass mit der Zeit mehr und mehr Spieler aufhören D2 zu zocken. Nein, nicht nur täglich, sondern generell. Dazu bräuchte man sich nur das Diagramm ansehen, der Verlauf geht generell nach unten. Punkt. Die Frage die bleibt ist nur, wieso? Gibt aber eigentlich nur 2 Gründe:
a) Das Spiel macht einem keinen Spaß (mehr).
b) Der Content ist ausgegangen.

Und ja, das ist normal, aber ist es die Geschwindigkeit auch? Hier würden mich persönlich Diagramme, zum gleichen Zeitraum, für die 3 D1 Jahre interessieren.

Vereinfacht kann man doch sagen, die Spieldauer ergibt sich aus X(Menge an
Content) * Y(Wiederspielbarkeit des Contents). Meines Erachtens mangelt es Destiny 2 primär an Letzterem und daraus ergibt sich das Diagramm.

BadKaban
BadKaban
2 Jahre zuvor

So lange Spielersuche funktioniert, interessiert mich Statistik überhaupt nicht…

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Ich habe das Statement auch gelesen, und ja, man kann jede Statistik missinterpretieren. Aber die Begründung fand ich schon ein bischen fadenscheinig, eventuell hat Bungie da wirklich eingegriffen.
Was die absoluten Zahlen angeht, da bin ich dabei, da kann man recht wenig ablesen, weil man genau so eine Kurve erwarten würde bei einem Spiel wie Destiny.
Was mich eher interessieren würde, wäre wie die Kurve bei vergleichbaren Spielen aussieht. Beim Vergleich von Höhe und Steigung kann man schon einige Dinge ableiten.

m0rcin
m0rcin
2 Jahre zuvor

@Mein-MMO für die Seite hier bedeuten die sinkenden Destiny Spielerzahlen aktuell aber zumindest ein höheres Besucher Aufkommen oder?

Tlaloc
Tlaloc
2 Jahre zuvor

Destiny 2 ist einfach gefloppt, ob man die Statistik über tägliche Nutzerzahlen nun entfertn oder nicht. Will auch nicht sagen, dass es ein „schlechteres“ Spiel als D1 ist. Halt nur mit einem Fokus auf eine andere Zielgruppe. Die findet es genial, wenn diese kleiner ist, ist das halt so. Muss auch nicht bedeuten, dass es dadurch wirtschaftlich gefloppt ist, weil diese Zielgruppe eventuell bereit ist, mehr Geld in das Spiel zu investieren.
Finde es immer interessant wie sich alle auf so einen Artikel stürzen um
a) Ihr „Lieblingsspiel“ zu verteidigen oder
b) Ihrer „Enttäuschung“ Ausdruck zu verleihen.

MFG

smuke
smuke
2 Jahre zuvor

Höchstwahrscheinlich ist diese Gruppe, nenne wir sie mal „Casuals“, viel grösser als die selbsternannten „Pros“.

m0rcin
m0rcin
2 Jahre zuvor

Keine Ahnung wie die Zahlen tatsächlich aussehen/ von mir aus auch in einem Wochenrhythmus.

Was ich selbst aber sehe ist meine eigene Friendlist, und diese besteht in etwa zu 80% aus Destiny Spielern. Waren da über die Destiny Ingameliste, und dort bei mir auf insgesamt glaub 8 Seiten, noch vor drei Wochen meist 3 bist 4 Seiten online und davon fast alles in Destiny unterwegs, sind in den letzten Tagen Abends teils nur noch 2/ 3 Leute in Destiny on.

Klar nimmt die Spielerzahl mit der Zeit ab, aber zumindest ab Freitag Abend und mit Trials war die Liste selbst während der dünnen D1 Zeiten gut gefüllt, aktuell tut das wegfallen der Prüfungen halt auch sein übriges.

Egal wie man das nun drehen und wenden mag, Destiny hat Aktuell nicht nur ein Problem, es ist ne ordentliche Sammlung und diese wird gefühlt von Tag zu Tag immer größer.

rook
rook
2 Jahre zuvor

Durch das Ausbleiben der Trials haben sie mir die Lust am spielen genommen..

m0rcin
m0rcin
2 Jahre zuvor

Verstehe ich gut, war bei mir sonst auch das warum ich D2 noch gespielt hab. Der Raid und der restliche PvE Part ist leider schon länger komplett uninteressant.

rook
rook
2 Jahre zuvor

Mir hat es anfangs auch noch echt Spaß gemacht, Bekannten oder welchen aus dem Clan, beim abschließen des raids zu helfen. Und jetzt habe ich nicht mal den auf Prestige gemacht, da es überhaupt nichts bringt.. Trials haben noch Bock gemacht und auch dann noch, wenn man mal verloren hat.

Miva flor
Miva flor
2 Jahre zuvor

An das mein-mmo.de Team:
Vielen Dank für all eure Artikel. Ich habe wirklich jedesmal Spaß sie zu lesen smile

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
2 Jahre zuvor

Artikel? Ich bin direkt runter zu den Kommentaren. Was steht denn im Artikel? smile

Andreas Straub
Andreas Straub
2 Jahre zuvor

Nach beinahe 2000 Stunden in Destiny 1 bin ich inzwischen auch so weit, dass ich maximal einmal die Woche noch mit meinen Kumpels einen Raid mache. Auch das wird bald vorbei sein. Dann sind ausschliesslich andere Spiele dran bis zum nächsten DLC. Wenn Destiny 2 selbst einen solch intensiven Destiny 1 Spieler wie mich nicht halten kann, ist in der Tat etwas faul. Aber vielleicht hat sich nur die Zielgruppe geändert? Ich gehöre, zumindest so wie das Spiel derzeit aussieht, wohl nicht mehr dazu.

e.peters88
e.peters88
2 Jahre zuvor

Naja wir sind eben Spieler die alle 2000+ Stunden in destiny verbracht haben. Da in d2 jetzt keine immensen Neuerungen vorhanden sind, is eben die Luft schnell raus. Ich warte derzeit auch auf das dlc, geplant war dass ich vllt eine Woche nicht zocke xD jetz sind es knapp 2 Monate grin

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Zum Thema Langzeitmotivation: Unabhängig davon, ob man es zum Friendgame macht oder nicht. Es fehlen im PvE einfach die Gründe, bestimmte Sachen immer wieder zu spielen. Und der PvP ist ein einziger Bauchkrampf. Somit geht auch der Spaß flöten, der einen sonst bei der Stange gehalten hat.
Dieser Textausschnitt hier zeigt genau das Grundproblem vom aktuellen PvE Endgame in Destiny auf. Besser kann man es nicht formulieren. Und ich hoffe, dass Bungie schnell die Kurve bekommt: https://uploads.disquscdn.c

Andreas Straub
Andreas Straub
2 Jahre zuvor

Sehr gute Beschreibung der aktuellen Situation!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.