Spieler gibt 150.000 $ in Mobile Game zu Transformers aus – Was kauft der da?

Mobile Games können wahre Goldgruben für Entwickler sein. So gab ein Spieler in dem hierzulande eher unbekannten Handyspiel Transformers: Earth Wars 150.000 Dollar aus!

Was ist das für ein Spiel? In Transformers: Earth Wars stellt ihr auf Android oder iOS auf der Seite der Autobots oder der Decepticons das ultimative Transformers-Team zusammen. Dazu sammelt ihr mehr als 100 Charaktere ein. Zu diesen gehören unter anderem Optimus Prime, Grimlock und Bumblebee sowie Megatron, Starscream und Soundwave.

Mit diesen Transformers zieht ihr dann in Echtzeit-Schlachten und versucht, das gegnerische Hauptquartier zu vernichten, sowie eures zu schützen. Dazu geht ihr Allianzen mit anderen Spielern ein und müsst die Fähigkeiten eurer Charaktere taktisch einsetzen.

Transformers Earth Wars Kampf

150.000 Dollar für Transformers

Was gab ein Spieler für die Mikrotransaktionen aus? Wie Henry Fong, Geschäftsführer des Publishers Yodo1 während der Melbourne International Games Week erklärte, gab alleine ein einziger Spieler schon mal 150.000 US-Dollar für Transformers: Earth Wars aus. 

Im Spiel ist es möglich, mit den Cyber Coins Produktionen der Gebäude eurer Basis zu beschleunigen. Diese Coins erspielt ihr euch oder kauf sie.

Was ist das Besondere? Henry Fong erklärte, dass in einem anderen Spiel des Unternehmens, Rodeo Stampede, die Spieler höchstens ein paar Hundert Dollar bezahlen. Der Betrag, den dieser besagte Spieler in Transformers: Earth Wars steckte, ist damit im Grunde ein Ausreißer.

Ist dies wirklich so außergewöhnlich? Es gibt immer mal wieder Berichte darüber, dass sogenannte „Whales“ (zahlungsfreudige Spieler, die viel Geld haben) größere Beträge für Onlinegames und Mobile Games ausgeben.

Erst vor Kurzem gab es kontroverse Diskussionen über einen Spieler, der 50.000 Euro in das MMORPG RuneScape steckte.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Whales dürfen nicht bevorzugt werden

Was bedeutet das für Transformers: Earth Wars? Henry Fong erklärt, dass Tools entwickelt wurden, welche diese Whales in Spielen ausfindig machen sollten. Diese Tools könnten anhand des Verhaltens von Spieler die zahlungsfreudigsten Kunden finden, um ihnen besondere Angebote zu machen.

Allerdings funktioniert das laut Henry Fong nicht so einfach. Denn wenn Whales besondere Angebote erhalten, würden sich die regulären Spieler benachteiligt fühlen. Dies könnte zu unschönen Situationen führen, unter denen das Spiel leidet.

Transformers Earth Wars Helden

Was für eine Lehre zieht der Publisher daraus? Henry Wong erklärt, dass alleine die Möglichkeit, solche Tools zu integrieren, zeigt, dass eine Regulierung des Spielemarkts sinnvoll ist. Publisher und Entwickler müssen enger mit Regierungen zusammenarbeiten, damit auch sinnvolle Regulierungen kommen.

Es steht die Befürchtung im Raum, dass gerade Free2Play- und Mobile-Games auf eine Weise reguliert werden, welche der Industrie schaden. Deshalb ist es sinnvoller, wenn Spiele-Unternehmen in dieser Sache eng mit den Behörden zusammenarbeiten.

Wie reagieren die Spieler darauf? Es herrscht in der Reddit-Community Sprachlosigkeit darüber, wie eine Person so viel Geld für ein Spiel ausgeben kann. Hin und wieder mal einen kleinen Betrag für ein Ingame-Item zu bezahlen, sehen die meisten noch ein, aber 150.000 Dollar ist unglaublich viel Geld.

Darüber hinaus machen sich viele Sorgen darüber, dass Tools, wie sie Henry Fong beschrieben hat, möglich sind und vermutlich auch irgendwann zum Einsatz kommen.

Was haltet ihr von der Situation? 150.000 Dollar für ein Mobilespiel auszugeben, wäre euch euer Hobby das wert?

Die 9 besten Mobile-Survival-Games für Android und iOS
Quelle(n): Kotaku, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nefer
Nefer
9 Monate zuvor

wallet warrior games..
sinnlos und meist schrott aus dem fernen Osten
da mach ich nen bogen drum wer so viel geld in so ein game steckt ist auch nicht zu beneiden denn das deutet auf defizite im RL hin die in online games kompensiert werden zb. weil man im RL keine Anerkennung findet oder keine freunde/frau hat mit denen man sein Geld dann halt zusammen ausgibt

es macht nur dann sinn wenn man es eingrenzt um zb. berufstätigen ne chance in MMO´s zu geben aber eingrenzen macht kein publisher auf dauer mit und die p2w mechaniken werden mit vortschreitender existenz des spieles immer absurder ( siehe black desert )

Chiefryddmz
Chiefryddmz
9 Monate zuvor

leben und leben lassen
die ganze welt ist und wird ungerecht bleiben ^^

Dok Kan
Dok Kan
9 Monate zuvor

Ich bin jetzt bei knapp 25k€. Diese habe ich innerhalb der letzten 2 Jahre für Dokkan Battle, Dragon Ball Legends und Pokemon Go ausgegeben.
Ein paar Euro hier und da für Destiny auf der Ps4. Spielt aber weniger eine Rolle.
Das meiste habe ich für Dokkan Battle ausgegeben. Das dürften zwischen 13-15k gewesen sein. Mittlerweile hat das jedoch nachgelassen. Ich war eine zeit lang wirklich süchtig danach.
8-10k sind bereits in Dragon Ball legends geflossen. Um die 1,5k für Pokémon.
Wobei ich in Legends und Pokémon weiterhin Geld investiere.
Zusammen bestimmt gute 800-1000€ im Monat.
Es gibt Leute, denen 150k wiederum nicht so wehtun. Ich kann diese Leute wirklich verstehen. Manch einer schüttelt sicherlich darüber den Kopf. Aber solche Menschen gibt es nun einmal.

Saigun
Saigun
9 Monate zuvor

Okay, läuft bei dem. grin
Aber he wenn man nicht weis wohin mit seinen Geld.. Gibt sicherlich schlechtere wege sein Geld los zu werden.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
9 Monate zuvor

Und da wundern sich die Leute warum die Spiele von heute zu 99% Schrott ohne Liebe sind.
Man kann faktisch alles von EA, Ubisoft, Activision und Mobile Gaming in diese Ecke schieben denn da wird nur aufs Geld geschaut und nicht, dem Spieler ein gutes Spiel zu liefern.

Texxter
Texxter
9 Monate zuvor

Wenn du das sagst grin

Mel MacBrody
Mel MacBrody
9 Monate zuvor

Nenn doch mal paar „Kracher“ die nicht total Banane sind.

Phil
Phil
9 Monate zuvor

Also mich würde es jetzt nicht stören wenn ein 150.000€ Kunde vom Publisher bevorzugt behandelt würde grin

Psycheater
Psycheater
9 Monate zuvor

Ich sag’s mal so: wenn jemand eine solche Summe ausgibt merkt er das auf dem Konto wohl nicht so dramatisch. Von daher ????????‍♂️

Freaker
Freaker
9 Monate zuvor

Sorry, aber selbst wenn ich Millionen auf dem Konto hätte würde ich niemals soviel Geld in nen Spiel stecken, das es überhaupt möglich ist soviel Geld in nem Handyspiel ausgeben zu können….

Deus
Deus
9 Monate zuvor

Also wenn ich Millionen auf dem Konto hätte würde ich sogar noch mehr Geld in ein Spiel stecken.
Denn ich würde mir einfach ein eigenes Entwicklerteam besorgen und die müssten dann ein Spiel für mich programmieren, das meinen Wünschen und Träumen entspricht. XD
Aber ich pflichte dir bei, 150.000 US-Dollar für soetwas ist total bekloppt!

SWOOTH
SWOOTH
9 Monate zuvor

Ich glaube du würdest eher anders handeln wenn du mit so viel geld großgeworden wärest!
die haben eine komplett andere Beziehung zum geld als leute die mit Durchschnittsgehälter goßgeworden sin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.