Skyforge: Alles, was Ihr zum neuen Free2Play-MMORPG wissen wollt

Das SF/Fantasy-MMORPG Skyforge startet heute für alle in eine Open Beta. Wir beantworten die wichtigsten Frage, darunter auch: Wie ist der erste Eindruck?

Unser Autor Schuhmann hat bereits in der Closed Beta und jetzt im Early-Access für Gründer zig Stunden in der Welt von Skyforge verbracht und beantwortet die Fragen, von denen er glaubt, Ihr hättet sie.

Was ist Skyforge? Und was bedeutet „Lobby“-Spiel?

Skyforge ist ein MMORPG mit einem starken Fokus auf Instanzierung. Es ist ein sogenanntes „Lobby“-Spiel. So als würde man in einem Gang stehen und hinter jeder Tür ist ein Abenteuer. Der Gang selbst ist aber keins. Früher war der Gang ein Abenteuer, Türen gab es keine, es fand alles in einer großen Welt statt.

Bei Skyforge ist hingegen alles portioniert.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Ist Skyforge wirklich Free2Play?

Ja, der Download ist kostenlos, es stehen auch keine Abo-Kosten an. Wer Geld investiert, kommt schneller voran. Premiumspieler erhalten 50% Bonus auf alles – außer Tiernahrung.

Im ausgeprägten Skill-Tree sind bestimmte Mechanismen, die dann die Premium-Währung erfordern: Um Juwelen in die Ätherplätze einzusetzen, braucht es Argents. Wie ausgeprägt das ist, lässt sich im Moment noch schwer absehen. Das kommt erfahrungsgemäß immer erst ganz im Endgame raus. Durch verschiedene Begrenzungen sind auch die fortgeschrittensten Spieler im Moment erst irgendwo im Mid-Game: Man kann pro Woche nur innerhalb bestimmter Limits vorankommen.

Skyforge-Kinetic
Kinectic gehört zu den Klassen, die man sich erst aufwendig freispielen muss.

Fängt Skyforge heute wirklich an?

Jau, es ist zwar offiziell eine Open Beta. Aber es kommt danach kein Wipe mehr. Am 16.7., um 15:00 Uhr ist damit der Release im Westen. Man wird sicher später im Jahr noch mal ein „offizielles Release“ machen, aber wer da noch anfängt, wird sich inmitten von Spielern wiederfinden, die schon monatelangen Vorsprung haben.

Das ist ja auch doof.

Update: Kurze Korrektur … es fängt um 16:00 Uhr an. Das hat Team-Allods kurzfristig noch bekanntgegeben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was ist der Kick von Skyforge?

Der Kick von Skyforge ist das Kampfsystem und dass man sich nach und nach den Zugang zu unterschiedlichen Klassen erspielt. Hier orientiert sich Skyforge an einem System wie dem von League of Legends. 3 Grundklassen hat jeder, Klassen für Fortgeschrittene und Experten müssen erst relativ mühsam „freigespielt“ werden.

Die Idee hinterm Skill-Tree ist es, dass Spieler wirklich mächtiger als andere in der Welt werden. Bis zum Gott können sie aufsteigen.

Das Gute: Man bleibt im selben Charakter, wechselt auf Knopfdruck die Klasse und spielt dann einen komplett anderen Stil. Auch in Klassen, die man noch nicht freigespielt hat, kann man ab und an reinschnuppern. Manche Missionen gewähren doppelte Ressourcen, wenn man sie in einer bestimmten Klasse bestreitet – die wird dann „gestellt.“

Skyforge Gott

Wie spielt es sich so?

Nach knapp 80 Stunden mit dem Spiel, würde ich grob sagen: Man geht alleine oder zu dritt in eine der immer gleichen Instanzen, macht die immer gleichen Bosse, die sich manchmal wie riesige HP-Schwämme anfühlen, und man sucht genau die Ressource, die man gerade braucht, um im Prestige aufzusteigen – das ist so eine Art Indikator für den Gesamtfortschritt: Das kann ein Funke sein für den „großen Atlas“, ein anderer Funke für den kleineren Klassen-Atlas, es können Ressourcen zum Steigern der „Waffenverstärkungen“ sein oder Material für den Tempel und die Anhänger oder schlicht Credits. Aber im Prinzip weiß man zu jeder Zeit: Die Ressource brauch ich als nächstes. Und dann schaut man sich in der globalen Ansicht an: In welcher Aktivität krieg ich die her? Und dann mache ich genau die.

Es ist also ein relativ grindiges Spiel und zum Teil auch ziemlich geistlos, aber das ist ja etwas, das viele suchen: Ein Spiel, das sie zocken, während sie in Gedanken wo anders sind und bei dem sie mit jeder Spielstunde einen kleinen Fortschritt erzielen.

Hört sich furchtbar an, wenn man das so sagt: Ist aber gar nicht negativ gemeint. Die Systeme sind rund und greifen ineinander. Die Progression ist erstaunlich logisch, das Spiel fühlt sich gut an.
Abwechslung kommt durch die verschiedenen Klassen und Skills – und man kann sie im PvP und Endgame erwarten. Bis es soweit ist, dauert’s allerdings eine Weile. Die verschiedenen „Open World“-Zonen sind im Prinzip Solo-Quest-Gebiete, die man so einschiebt.

Im letzten Ersteindruck sprachen wir von Schmackhaftem Fast-Food, das hat sich seit den Closed Beta-Tagen nicht geändert.

Skyforge-Zweiter-Platz-

Was sind die Schwächen?

Ich fürchte, das relativ stupide Item-System könnte ein Problem werden. Es gibt zwar Items, die unterscheiden sich aber nicht wirklich von einander. Es gibt „4 Ringe“, eine Haupt- und Nebenwaffe, dann noch paar Trophöen. Da gilt es, zumindest nach meinem Eindruck, größtenteils darum, einfach die Items mit den höchsten Stats zu nehmen und fertig. Das typische „Oh, ich will das Item, das fühlt sich anders an, das brauch ich auf dem Level“-Gefühl hat sich bei mir bisher nicht eingestellt. Den Items fehlt dafür schlicht „Persönlichkeit.“

Manche ärgert’s auch, dass sie lange eine in ihren Augen „öde Klasse“ spielen müssen, bis sie genau den Helden kriegen, in den sie sich verknallt haben. Da ist in der Tat wenig zu machen.

Bisschen gewöhnungsbedürftig ist auch das „Jeder sieht so aus, wie er will; Ausrüstung wird nicht dargestellt, sondern es zählen Kostüme.“ Da dachte ich in der ersten Distanz spontan: Hupps, Full-Tanks in Unterwäsche, das passt nun nicht.

Auch der Gruppenfinder ist nicht immer nützlich. Da kommt man häufiger in 3er-Gruppen, bei denen ein Spieler keine Lust hat oder deutlich nachhängt. Da denkt man als DD häufiger: Hätte ich auch alleine machen können, wäre ich wahrscheinlich schon durch. Aber das kann sich auch bald legen, wenn die höheren Instanzen anstehen.

Skyforge PvP Screenshot 2

Kann man das Spiel empfehlen? Lohnt sich Skyforge?

Ja, auf jeden Fall. Technisch läuft es relativ stabil und rund bislang. Skyforge sieht wirklich sehr gut aus. Die Instanzen sind, jedenfalls wenn man sie die ersten Male spielt, durchaus interessant und haben schöne Ideen. Und das Kampfsystem macht einfach Spaß. Es ist sicher ein Game, bei dem nicht alle hängen bleiben werden, aber Skyforge ist ein Spiel, das man sich auf jeden Fall mal anschauen sollte, um die ruhigeren Sommermonate bisschen kürzer zu gestalten.

Das Early-Game und die ersten Teile des Mid-Games haben durchaus ihren Reiz und ihren Charme. Wie’s mal im Endgame wird, ist im Moment nicht zu sagen. So weit reichte die Closed Beta einfach nicht.

Skyforge: Schädlinge

Da hat man schon große, komplexe Pläne vorgestellt – riesige Gildenschlachten -, doch ohne das selbst mal bestritten zu haben, maße ich mir da kein Urteil an.

Ein abschließendes, ob sich die Zeitinvestition „langfristig“ lohnt und ob das Game auch zu Weihnachten noch was hat, kann man also einfach nicht sagen. Im dürren MMORPG-Jahr 2015, zumindest was Neuerscheinungen angeht, ist es ein echter Kracher.

Klar ist aber: Für Fans von traditionellen MMORPGs ist das schlicht nix. Wer – wie viele Veteranen – beim Begriff „Lobby“ schon Ausschlag kriegt, sollte sich einfach fernhalten. Das „RPG“ bei Skyforge’s MMORPG ist mit ganz dünnem Bleistift geschrieben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Arnold Schirrock

Also ich weiß nicht, das Spiel ist für mich total 0815, es hat zwar eine recht nette Grafik aber das war es auch schon.
Nach 10 Min. ist mir schon der Spaß vergangen als ich merkte dass das Game absolut 0 Hirn benötigt und du einfach nur sinnlos auf Mobs klatsch paar kombos + Augenkrebs wegen viel zu übertriebenen Effekten , die KI von den Bossen ist lächerlich, man kloppt einfach 5Min total Brainafk auf das ding ein und das wars, außerdem finde ich das Inventar etc unübersichtlich dazu kommen auf verschiedenen Systemen FPS-Einbrüche. Skillsystem wurde aus Final Fantasy 10 geklaut und auf Klassen freispielen habe ich mal gar kein bock. Ich bin jedenfalls sehr enttäuscht da muss ich wohl weiter auf Black and Soul warten :/

Luriup

Da ich Skyforge neben FFIV spiele,komme ich nicht mit dem Cap in Berührung.
Kampfsystem ist etwas fixer als in FF mit seinen 2,5sec. GCD
aber auch kein TERA was ich am besten fand.

Langfristiges Ziel ist für mich erstmal die Hexe freizuschalten.
Zum letzten Artikel schrieb ich ja,dass ich lieber Ritter spielen würde als eine der 3 Startklassen.
Tja Lichtbinder musste ich nun hochspielen aber gestern kam die CE mit Ritter+Alchi+Permamount,
da musste ich zuschlagen.
Wenn ich dann irgendwann mal die Hexe freischalte,hab ich mit Lichtbinde/Ritter/Hexe alle 3 Klassen abgedeckt.

Was mich bissel stört ist das binden der Skills.
Als Lichtbinder habe ich Skills für Solo/Gruppencontent die auf dem selben Platz liegen.
Wenn ich nun Gruppe laufen will,muss ich immer alles resetten was ja nicht kostenlos ist.
Da müssen sie nachbessern.

Pascal Maisel

Habe das Game kurz angetestet. Ich mag einfach das Zukunft Zeug nicht wie Tera, Skyforge usw.. alles crap 🙁 leider. Will einfach nur ein neues WoW 🙁

Gerd Schuhmann

Ich fürchte da wirst du lange warten müssen. Das haben so viele probiert und haben sich eine blutige Nase dabei geholt.

Die Schlange mit Leuten, die rufen: Ich will auch 100 Millionen Dollar in diese Idee investieren. Diese Schlange gibt es nicht mehr, soweit ich das überblicken kann.

Das muss man ganz nüchtern feststellen. Wer auf ein neues WoW wartet, kann darüber alt werden.

Daran hat sich in den letzten Monaten, soweit ich weiß, nix geändert:
http://mein-mmo.de/das-west

Chris Utirons

hoffentlich wird es das nie geben 😉

Z3stra

Würde eher sagen nein 🙂 Es gibt aus sehr große Gebiete mit der Größe von Gebieten aus normalen MMOs (vllt. etwas kleiner :D), nicht alle Gebiete sind Schlauchlevels wie in Vindictus ^^

Die meisten Levels sind such solo möglich, ich glaube das war in Vindictus nicht der Fall 😀 Parallelen gibt es schon, aber vergleichen kann man die glaub ich schwer.

Wenn dus angetestet hast schreib mal deine Meinung ^^

Rob

Schön geschrieben, entspricht ziemlich exakt auch meinem Eindruck. Nix, um sein Herz dran zu hängen, aber immer für ein paar spaßige Runden beliebiger Länge zu haben. Würde sagen, es trifft den Zeitgeist.

F2P-Nerd

Zeitgeist, ein sehr schönes Wort, gefällt mir sehr gut 🙂

Dorn

Wurde nicht mal irgendwo erwähnt, dass das System versucht Spieler im PvP mit ungefähr gleichem „Item-Level“ zu matchen? Deswegen erschließt sich mir das wöchentliche Cap nicht so ganz. Für das PvE ist das „Item-Level“ glaube ich relativ irrelevant.

Gerd Schuhmann

Ich kenn Vindictus nicht, muss ich mir mal reinziehen.

Chris Utirons

Mach auf jeden Fall Spaß habe es damals auf dem US Server gespielt, ich finde man kann es ein wenig mit Skyforge vergleichen auch ein Lobby Spiel mit Schlauchlevel und vielen witzigen Kombos. Aber auch viel Grind 😉

F2P-Nerd

Skyforge ist genau das, was es sein will, ein Zeitvertreib mit Cap, damit man es beim Zocken nicht übertreibt. Macht einfach Spaß und fühlt sich richtig rund an. Sehr fairer Itemshop, zügiges Vorwärtskommen, der Grind ist nicht sooo schlimm, wie man befürchten könnte.

Definitiv das beste „Lobby-MMORPG“ da draussen, kommt in meine Liste der „regelmäßig spielbaren MMORPGs“ 😀

Dachlatte

Naja, Cap ist für mich mal nichts… Ich bekomme es schon an die Nerven, das man in WoW nur 1x pro Woche im Raid looten darf xD ^^ Streck-Content halt…
Dem MMO-Markt geht eindeutig die Luft aus!

Chris Utirons

Bis jetzt ist das Cap hoch genug ich bin aber auch erst bei 1200 Prestige

Dachlatte

^^ Naja Cap hin oder her, habe es jetzt mal angespielt. Aber so richtig packen tuts mich ned…
Zum Glück hatte ich diesmal, kein Geld für Gründer verballert und auf Open-Beta gewartet! ^^ Geld gespart xD wooohooo

Chris Utirons

Das beste Lobby MMORPG ist für mich immer noch GW1 😉

N0ma

richtig
Erstaunlicherweise hatte man da nochnichtmal das Gefühl es würde sich nur um ein Lobby Spiel handeln.

Lightneer

Gute Text mein Statement nach 40stden:

Das Spiel hat wirklich schlimme Perfomance Probleme auf unterschiedlichen Systemen. Am schlimmsten sind die FPS Drops von mal eben 70fps zu 6fps was vorallem im Kampf zu sinnlosen sterben führt. Es gibt für die Funken die man braucht um weiter zu lvln ein Wochencap was ich für die blödeste Entscheidung ever in einem MMO halte denn hat man das Cap erreicht stagniert das lvln. Die Community ist recht freundlich aber da es nur ein EU Server gibt hat man ein sehr hohes Sprach wirr warr zwischen Englisch Deutsch und Französisch. Teilweise sind die Kämpfe unnötig in die Länge gezogen 10minuten gegen einen Soloboss der einen AE effekt hat den man ausweichen muss und ansonsten nur draufkloppt muss irgendwie nicht sein. Das klingt nun alles sehr Negativ aber ich spiel es ja noch also irgendwas macht es schon richtig es gibt nur echt viel zu verbessern.

Z3stra

Aber die Performance muss stark unterschiedlich sein, bei mir läuft es eig. recht gut 😀

Zorni

Sehe es ähnlich wie der Schreiberling – macht schon Spaß da mal mitzumischen – ich fürchte aber, dass es kein Spiel wird, dass man langfristig spielt.
Ich selbst bin derzeit kurz vor dem Archer und auch nicht all zu weit vom Necro entfernt, daher habe ich noch Motivation.

Der Gruppenfinder arbeitet so wie er soll imho, bei den 3er Instanzen ist die Zusammenstellung der Gruppe nämlich ziemlich egal. Es sollte in jeder Konstellation packbar sein. Habe aber noch nie ein Spiel gesehen, in dem die Leute einfach so minutenlang stehen bleiben ohne etwas zu sagen … das passiert ziemlich oft – voll strange.
Vermutlich peilen auch viele das ziemlich behämmert umgesetzte Chatsystem nicht. Wer zur Gruppe redet, benutzt z.B. en Chat „Nahe Umgebung“ … da muss man halt auch erst einmal drauf kommen.

Überhaupt erscheinen mir viele Sachen im Ansatz okay in der Umsetzung hapert es dann immer mal wieder oder das Verständnis schweitert aufgrund seltsamer Namen / Übersetzungen etc

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x