RIFT will mehr Geld einnehmen, zieht die Zügel im Cash-Shop an

Rift steckt aktuell in einer kleinen Krise – die Spieler gehen auf die Barrikaden, denn bestimmte Rüstungen können nur noch mit Echtgeld freigeschaltet werden.

Das Geschäft am Leben erhalten

RIFT hat in der vergangenen Woche den Zorn der Spieler auf sich gezogen und einen mittelschweren Shitstorm provoziert. Seit dem 27. Januar befindet sich bestimmte Ausrüstung faktisch gesehen hinter einer Paywall. Vor über einem Jahr hatte man mit “Nightmare Tide” neue Ohrringe und Rüstungen eingeführt, für die “Plainswalker: Water”-Abzeichen benötigt wurden, damit man sie tragen konnte. Diese gab es entweder, wenn man sich eine bestimmte Version des Spiels gekauft hat, sie direkt im Ingame-Shop erstand oder sie über langes Farmen mit Spielwährung ergatterte. Und genau diese letzte Variante fiel nun weg.

Rift-3.1.-Titel

Ab jetzt ist es nur noch möglich, die entsprechenden Gegenstände aus dem Ingame-Shop direkt zu kaufen. Die Pay2Win-Vorwürfe – die nicht ganz aus der Luft gegriffen sind – folgten stehenden Fußes. Andere Spieler prophezeiten, dass man an dieser Änderung deutlich sehen könne, dass “Rift im Sterben liege” und man nur noch die Spieler melken wolle, bis man das MMO beerdige.

Linda Carlson, die den Posten Director of Community Relations innehält und im Forum besser als “Brasse” bekannt ist, reagierte auf Vorwürfe an einer anderen Front desselben Kampfes (Refer-Coins lassen sich nicht mehr gegen REX tauschen) und erklärte in einem umfangreichen Forenpost:

“Rift stirbt nicht, nicht im geringsten. Wir ändern, wie wir unsere Spieler um Unterstützung bitten, damit das Spiel auch zukünftig gesund bleibt und wir uns in die richtige Richtung bewegen.”

Spannend ist auch eine Zahl, die sie nennt, denn so würden selbst bei guten Free2Play-Spielen nur 7-15% der Spieler jemals reales Geld ausgeben. “Die Wahrheit ist, je mehr man umsonst gibt, desto schwieriger ist es, die Spieleentwicklung am Laufen zu halten.” Patron-Spieler, Leute mit monatlichem Abo, könnten das Spiel nicht alleine finanzieren, sollten das auch nicht. Und eine Firma könne nicht davon leben, nur kosmetische Items im Shop zu verkaufen – diese seien nur etwas für 5-10% der Spieler.

Zur fetten Schrift greift sie sogar, als sie herausstellt: “Diese Entscheidung wurde nicht durch Gier gefällt. Es war eine Entscheidung, basierend auf der Realität ein Geschäft zu leiten – wie es bei jeder Art von Geschäft der Fall ist.”

Rift 3_1
Die Glücksspielsucht anheizen

Auch für die kaufbaren Schließkasseten rechtfertigte man sich. Zahlreiche Spieler beschwerten sich über das System, denn die in den Kisten enthaltenen Gegenstände sind stark vom Zufall abhängig – und genau das wurmt einige Zocker sehr. Carlson schreibt dazu:

“Schließkassetten funktionieren [als Verkaufsobjekt], weil sie ein Element der Überraschung und Vorfreude beinhalten, das Menschen (und Zwerge) lieben. Unzählige Daten unterstützen den Fakt, dass die Leute es mögen, wenn sie überrascht werden und daher Schließkasseten eher annehmen, als den Kauf individueller Gegenstände im Shop.”

Rift

Schlussendlich vergleicht sie das System sogar mit Kartenpaketen aus anderen Spielen: “Als Vergleich, bedenkt das andere Spiele wie Magic: The Gathering und Hearthstone auch ‘Schließkassetten’ in Form von Kartenpacks verkaufen – das würde niemals funktionieren, wenn sie die Karten einzeln und direkt verkaufen würden. Fragt mich nicht, wie viel Geld ich in diesen Spielen gelassen habe. Eine Menge.”


Mehr zum Spiel findet Ihr auf unserer RIFT-Themenseite.

Quelle(n): forums.riftgame.com, massivelyop.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Frank

🙂 naja,der Shop logo ^^ und hat = hat,sorry schummerbeleuchtung ^^

Frank

ich weis nicht was das ganze soll,JEDES game hat seine macken und jeder publisher will sein geld verdinen.
ich spiele lange genug (seit der beta) ,um sagen zu können das es kein p2w ist.
schaut euch den schop genau an.
was nicht für ingame währung geht geht per rex,rex bekommst für platin,platin zu bekommen ist ja soooo schwehr.
wer sagt das rift p2w ist haz das game nicht verstanden !!!

Bodicore

Trion halt…

KohleStrahltNicht

Nicht nur Trion…alle müssen Geld verdienen.
Schade und Traurig wer das nicht erkennen kann und will.

Rhialy

Unter jedem Artikel über P2W Defizite liest man wie blöd das ist und dass es entweder kostenlos sein sollte oder B2P und unter jedem Artikel über ein MMO das B2P wird gibt es hunderte, die es gerne F2P (also auch P2W) hätten.
Ist das so die menschliche Natur? Wie im Winter über Kälte und im Sommer über Hitze jammern? :s

KohleStrahltNicht

Ich sehe die Schuld ganz klar beim Spieler.
Solange kein Umdenken in der Spielerschaft stattfindet , wird es keine fairen MMORPGs mehr geben.
F2P ist gewollt , da niemand mehr bereit ist Geld für ein Spiel auszugeben.
Liegt es daran weil es nur ein Computerspiel ist und der Wert nicht offensichtlich ist wie bei einem Auto oder einem PC?
Trion muß Geld verdienen und im F2P-Sektor ist das wohl nur noch über P2W möglich.
Mit einem neuen Umhang oder einer neuen Frisur für den Char ist dem Spieler kein Geld zu entlocken.
Der Spieler möchte aber ein vollwertiges Spielerlebnis , was von Trion in Form von Server , Strom , Miete , Personalkosten etc. bezahlt wird.
Content möchte der Spieler auch noch haben , am besten immer neuen und das alles für Lau.
Im schlimmsten Fall müssen eben bei F2P Spielen die Server heruntergefahren werden und der Spieler merkt zu spät das er keine Spiele mehr hat.
Ich schreibe hier nicht als Rift-Fan sondern als Spieler der eine Verrohung der Spielergemeinde bemerkt und befürchtet das irgendwann keine guten Spiele übrig bleiben.
Nichts im Leben ist umsonst , nicht einmal ein Computerspiel.

Theojin

Wie sind früher die Betreiber zurecht gekommen, die in ihren Spielen vielleicht nur 100k Spieler hatten? Wer heute ein MMO betreibt, muß einfach von Anfang an damit rechnen, vielleicht niemals mehr als 100k – 200k Spieler zu haben.
Egal, was man sich vorher in der Werbung zurecht gelogen hat.
Wenn Spieler massenhaft abspringen ist es nicht immer nur die Schuld der Spieler.

Ganz ehrlich, nach dem 1. Addon habe ich mich fassungslos von Rift abgewendet und dem Spiel einen schnellen Tod gewünscht. Das ist nun ein Zeit her und das Spiel krepiert immer noch vor sich hin ( wird ja vermutlich sogar Wildstar überleben ).
Die Konkurrenz tut ihr übriges dazu, früher gab es vielleicht ein Dutzend tauglich MMOs, heute dürfte die Zahl wohl das halbe Hundert locker überschreiten.

Und so sehr viel größer als vor 5 Jahren ist der MMO Markt nunmal nicht, weil Tablets, Konsolen, generell Mobile Gaming viele Spieler rausziehen, die nur nebenbei daddeln und nicht mehr die Zeit haben, so wie früher in ein MMO zu versinken.

Das die Zeit der großen MMOs bald vorüber ist, dürfte wohl eher Fakt als Fiktion sein.

mmogli

-Ganz ehrlich, nach dem 1. Addon habe ich mich fassungslos von Rift abgewendet und dem Spiel einen schnellen Tod gewünscht. Das ist nun ein Zeit her und das Spiel krepiert immer noch vor sich hin ( wird ja vermutlich sogar Wildstar überleben ).
………………………………………………………………………………………………………..
Vielleicht überlebt Wildstar —-) WOW 😉 ……..Wildstar ist ein gutes MMO..und bestimmt genau so gut wie jedes Asia Manga MMO .

Theojin

Mir gefällt Wildstar als Spiel ja auch, aber aufgrund Zeitmangel ( plus einige Dinge aus dem Shop, die mir sauer aufstoßen ) spiele ich es halt nicht mehr.
Zum Überleben gehört halt mehr als nur Qualität, klingt blöd, ist aber so, denn wenn nicht genügend Geld fließt, dann muß halt der Stecker gezogen werden.

mmogli

-Mir gefällt Wildstar als Spiel ja auch, aber aufgrund Zeitmangel ( plus einige Dinge aus dem Shop, die mir sauer aufstoßen ) spiele ich es halt nicht mehr.
—————————————————————————————-
Also wenn dir Dinge aus dem Shop sauer aufstoßen in Wildstar..dann schau doch nicht rein ;-)..wenn ich danach gehen würde..würde ich heut noch “Mensch Ärger dich nicht ” Spielen ,statt PC MMO.
Ja das mit Zeitmangel das hat was ,es gibt einfach zu viele MMOs auf dem Markt . Um so mehr MMOs , um so weniger Spieler bleiben länger bei einem MMO. Das kann bei deinem Spiel wo du ” Theojin “grad zockst auch passieren (Stecker ziehen).

KohleStrahltNicht

Ich denke das ein MMO heutzutage mehr Spieler braucht weil der Spieler immer mehr verlangt.
Ein MMO wird in der Produktion immer teurer.
Früher war es ärgerlich wenn die Server wegen Wartungsarbeiten down waren , heute schmipft jeder darüber.
Ein WoW hat auch keine 300 Millionen in der Produktion gekostet wie heute die Spiele.

Dachlatte

Das soll die Spieler im Game halten…!? Schaut danach aus als würde Trion RIFT abschießen wollen xD
Mir aber eh ralle, spiele eh kein RIFT!

KohleStrahltNicht

Nö…..Trion möchte nur Geld verdienen und ihre Mitarbeiter bezahlen.
Ich verstehe die Sorgen von Trion….du nicht?

Bodicore

Nachdem sie es geschafft haben Devilian innert Monatsfrist ins aus zu ballern (mein respekt) haben sie sicher längerfristig noch weitere Sorgen ????

KohleStrahltNicht

Ich fand Devilian nicht so berauschend.
Vielleicht lag es auch am Spiel und nicht an Trion mit Devilian.
Trion sollte Spiele in den Westen holen die hier auch gespielt werden.

mmogli

Mein Kumpel und ich haben es während Wildstar auch gezockt .Gilde steht ..mich nervt nur die Manga Kanonenfrau .Was die in Korea immer mit solchen Puppen haben .Aber so nebenbei paar Mobs platt machen dafür reicht Devilian .

Horteo

Ein weiterer Fail von Trion. Innert kurzer Zeit drehen sie nun schon zum zweiten Mal an der Preisschraube.

N0ma

Ja, allerdings muss man dazu sagen man kann im ingame Shop mit REX einkaufen, welche man wiederum im AH kaufen kann für ingame Gold. Aus meiner Sicht geht es sogar schneller das ingame Gold aufzubringen ca. 8000 Platin (Ohrringe + Wasser), als die Menge an Marken die man bis jetzt brauchte. In letzter Zeit gabs viele neue Quests die wiederum sehr leicht Marken bringen wenn man shuttelt. Insofern hat man jetzt da gegengesteuert, denke ich.

Was ich kritisieren würde ist das man dieses System mit den Ohrringen überhaupt eingeführt hat, das war allerdings schon mit dem Addon 3.0.

Psyclon

Ich bin wohl einer der wenigen Leute, die mit Bezahlen kein Problem haben.
Wenn etwas Geld kostet, und ich möchte diese Dienstleistung, etwa ein Spiel (oder den Linienbus) in Anspruch nehmen, bezahle ich. Ist es umsonst und ich möchte eine spezielle Rüstung – bezahle ich. Ich kann es auch bleiben lassen. Keiner arbeitet umsonst, ich auch nicht. Und der Luxus eines Online-Computerspiels im Zweifel auch nicht.

Troy Creasy

Der wenigen?haha denkst auch nur du.

XioChan

Lustig, wie ein Unternehmen bei einer Umstellung auf F2P immer mit den Argumenten kommt, es sei renabler für das Spiel und wenn es dann nach hinten losgeht und man in die P2W Schiene reingeht Sätze bringt, dass sich ein F2P Spiel nicht allein durch kosmetische und Hilfsmittel finanziert.
Da sag ich mal, Fail Trion, aber ist ja nicht das erste Mal.

KohleStrahltNicht

Ich würde es so nicht sehen.
Trion hat Rift auf F2P umgestellt weil die Spieler damals nicht bereit waren neben ihrem WoW noch ein 2tes Abo zu bezahlen.
Komischerweise wurd das Abo bei WoW nie hinterfragt oder in Frage gestellt.
Es wurde und wird einfach bezahlt.
Die Foren wurden damals so vollgeheult…..
Viele Spieler waren heiß auf Rift aber das Abo hat viele Spieler abgehalten.
Der Hauptgrund für die Umstellung auf F2P war nicht dem Grunde geschuldet viel mehr Geld zu verdienen als mit Abo.
Rift stand wohl eher vor der Serverschliessung.
Trion hätte vielleicht auch auf B2P umstellen sollen.

Larira

Doch, das WoW-Abo wurde hinterfragt. Nur ist Rift nichts weiter als ein WotLK-Klon. Und bei sowas kann man gleich beim Original bleiben. Rift hatte zwar auf der Habenseite die Bessere Grafik und die interessanteren Klassen. Dafür aber viel miesere Quests, das Leveln war noch viel schlauchiger, zu entdecken gab es nix, einen Turm und paar Zelte als Hauptstadt … mann mann mann.

Und ja, ich hatte ein Abo, habe aber mit Level 30 aufgehört weil es so öde war.

Grüße

KohleStrahltNicht

Ich empfand Rift als das erwachsenere MMO gegenüber WoW.
Warum ist Rift nur ein WotKL-Klon?
WoW ist ein Everquest-Klon ….da könnte man auch beim Original in Norrath bleiben..oder nicht?
Alle Features die es in WoW gibt , gab es schon viel früher in EQ!
Also bis Endlevel ( Classic ) war und ist Rift das bessere MMO gegenüber WoW.
Sogar mit richtigen Talentbäumen.
Und die Rifts waren genial…..
WoW ist öde..ja…viel zu leicht und man levelt zu schnell auf Endlevel.

LynGast

Mich hat der Shop von Rift seit der Umstellung auf F2P damals gestört und ich konnte ehrlich gesagt nie nachvollziehen, wie manche Leute immer wieder gesagt haben, dass es der fairste Shop wäre, den sie kennen.
Es gab von Anfang an Rüstungen im Shop, zwar waren es nicht die Besten und auch ingame erspielbar, aber in meinen Augen haben solche Items nichts in einem Shop zu suchen.
Was sie da nun gemacht haben ist ganz klar Pay2Win, da brauch es garnichts zu disskutieren – Rüstung nur durch Echtgeld erwerbbar und nicht ingame = P2W.
Trion wird mit der Zeit immer mehr zum Drecksverein und so langsam frage ich mich, wie weit sich die (noch vorhandenen) Spieler reizen lassen, bis das Spiel untergeht mangelns fehlender Kunden, die lust haben ihr Geld für so einen Mist rauszuwerfen.
Da läuft es ja sogar bei Tera/Gameforge besser und das soll was heißen.

Vote Trion für den schlechtestenm Publisher 2015.

Koroyosh

Eigentlich hätte man das ganze nicht umstellen sollen sondern gleich die Server schliessen müssen!

Wie auch immer, dass F2P nicht funktioniert hat, ist die Schuld der Spieler…. F2P ist eigentlich so oder so ein Unding, welches man ausrotten sollte.

KohleStrahltNicht

Serverschliessung wäre aber schade um das tolle Spiel.
Bei F2P bin ich ganz deiner Meinung.

Freaker

Das ist halt das Problem an F2P und B2P Spielen, erstens der Umsatz muß stätig vorhanden sein, bei B2P Spielen reicht die einmalige Zahlung ja nicht ewig, die laufenden Kosten zu decken, kosmetische Items werden nur von einem Bruchteil der Spieler gekauft, es müssen immer neue Anreize geschaffen werden.
Zweitens können die Entwickler jederzeit Preise, Inhalt und Notwendigkeit der Items beeinflussen, was anfangs noch ein fairer shop ist, kann in 3 Monaten schon übelstes P2W sein.
Ich mag ESO zwar nicht, aber das Bezahlsystem finde ich dort am besten, B2P und als Abospieler zugriff auf alle Inhalte, F2P Spieler können selbst entscheiden welches DLC sie sich kaufen, überhaupt passiert die Hauptfinanzierung scheinbar über die Zusatzinhalte in Form von DLC’s und im Shop gibt es kein Item das man unbedingt braucht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x