Experte erklärt: Darum steuert sich Red Dead Redemption 2 so träge

Ein großer Kritikpunkt an Red Dead Redemption 2 ist die schwerfällige und schwammige Steuerung. Ein Video verglich den Input-Lag von RDR 2 mit weiteren Spielen und könnte auf die Wurzel des Problems gestoßen sein.

Neben all dem Lob, dass RDR 2 schon einstreichen konnte, hebt sich doch ein großer Kritikpunkt hervor: die Steuerung. Auch bei der Bewertung des Spiels durch unsere MeinMMO-Community wurde die schwerfällige Steuerung als großer Störungsfaktor identifiziert.

In einem neuen Video wurde RDR 2 jetzt mit anderen Spielen verglichen und dabei eine mögliche Wurzel allen Übels ausgemacht.

Was ist mit der Steuerung von RDR 2 los?

Was wird kritisiert? Vielen Spielern stößt die Steuerung des Protagonisten Arthur Morgan sauer auf. Eine präzise Steuerung des Charakters sei kaum möglich. In unserem Community-Test wurde ebenfalls darauf hingewiesen, dass Arthur sich „wie ein Panzer“ anfühle.

Red Dead Redemption 2 Arthur Porträt

Die Steuerung wurde als „altbacken“, „schwammig“ oder „träge“ bezeichnet.

Video geht Steuerung auf den Grund: Nicht nur Leser von MeinMMO sind der Meinung, dass an der Steuerung von Red Dead Redemption 2 einiges faul ist.

Dan Lowe, ein leitender Tech-Animator der Motive Studios, hat das Western-Abenteuer nun mit weiteren Third-Person-Spielen verglichen und den Input-Lag als einen der Übeltäter ausgemacht.

Als Input-Lag wird die Verzögerung bezeichnet, die ein Spiel benötigt, um einen Tastenbefehl zu erkennen und auszuführen. Für den Test wurden neben Red Dead Redemption 2 unter anderem auch Uncharted: The Lost Legacy, Spider-Man, Assassin’s Creed Odyssey und Destiny 2 unter die Lupe genommen.

RDR 2 mit höchster Verzögerung: Wenig überraschend hat RDR 2 in dem Test, der auf demselben Fernsehgerät, derselben Konsole und mit denselben Einstellungen durchgeführt wurde, den höchsten Input-Lag aller Spiele. RDR 2 braucht 11 Frames, bevor das Spiel auf irgendwelche Befehle reagiert. Danach folgen Uncharted: The Lost Legacy mit 6 Frames und Assassin’s Creed Odyssey mit 4 Frames.

Spider-Man brauchte für die Ausführung von Befehlen nur 3 Frames, während es bei Destiny 2 sogar nur 1 Frame war.

Laut einem Kommentar bei VG247 ist jeder Frame bei RDR 2 etwa 33 Millisekunden lang, wenn das Spiel mit 30 Frames läuft. Im besten Falle würde das bedeuten, dass Red Dead Redemption 2 330 Millisekunden braucht, um auf die Konsolenbefehle zu reagieren.

Allerdings scheint der Input-Lag nicht der alleinige Schuldige an der schwammigen Steuerung zu sein. Viele Interaktionen sind im Spiel mit langen Animationen verbunden, durch die sich das Spiel noch langsamer anfühlt.

Mehr zum Thema
Darum verschwinden Nebenmissionen in Red Dead Redemption 2

Update: Wir haben einen Fehler ausgebügelt, bei dem wir fälschlicherweise geschrieben haben, dass der Vergleich in Millisekunden stattfand, statt in Frames. Danke an Thorsten Roth für den Hinweis!

Alle weiteren News und Guides zu RDR 2 findet Ihr schnell auf unserer Facebook-Seite zu Red Dead Redemption 2.

Autor(in)
Quelle(n): ReseteraVG247
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (68)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.