Red Dead Online: Das bemängeln Spieler am System gegen Griefer

In der Multiplayer-Welt von Red Dead Redemption 2 trifft man oft auf andere Spieler, die einen über den Haufen schießen. Das Anti-Griefer-System funktioniert nicht, wie es soll, sagen Spieler.

Die riesige Online-Welt von Red Dead Online ist ein Zuhause für viele neue Cowboys. Seit Freitag darf jeder, der Red Dead Redemption 2 besitzt, an der Beta-Phase des Online-Modus teilnehmen. Bereits jetzt in der Anfangszeit sind PvP-Kämpfe an der Tagesordnung und Spieler ballern sich in der freien Welt die Rübe weg.

Für das Online-PvP entwickelte Rockstar die zwei Mechaniken Parley und Feud. Doch die funktionieren nicht so, wie ein großer Teil der Spieler sich das wünscht.

Jeder muss für PvP offen sein – Welche Optionen gibt es?

Aktuell gibt es in der Red-Dead-Online-Beta keine Option, sich vor PvP-Fights zu schützen. Im Free-Roam-Modus könnt Ihr erstmal von jedem Spieler jederzeit getötet werden. Es sei denn, Ihr sitzt im Lager und habt die weiße Flagge gehisst.

Tötet ein Spieler einen anderen vier Mal, kann man eine von zwei Möglichkeiten wählen: Parley oder Feud. Also eine Verhandlung oder ein privater Krieg.

Red Dead Redemption 2 Ballerei

Wie läuft Parley? Der Spieler, der vier Mal umgenietet wurde, kann Parley starten. Das geht ohne Zustimmung des anderen Spielers. Nach Start beginnt ein 10-minütiger Cooldown. In dieser Zeit können sich die beiden Spieler gegenseitig keinen Schaden zufügen. Offenbar soll das Zeitfenster genutzt werden, um mit seinem Kontrahenten per Chat oder Sprache den Krieg zu beenden.

Was ist Feud? Statt Parley können beide Parteien dazu einwilligen, einen Kleinkrieg zu starten. Das ist dann eine Art Deathmatch nur zwischen diesen beiden Spielern in der offenen Welt. Das läuft dann 3 Minuten. In der Zeit versucht man, den Gegner so oft wie möglich umzulegen. Red Dead Online zeigt in einem Kill-Count, wer vorne liegt. Belohnungen gibt es für die Teilnehmer wohl aktuell noch nicht.

Was passiert, wenn Parley oder Feud zuende ist? Nach Ablauf der Zeit für Parley oder Feud geht der Spaß wieder von vorne los. Allerdings ist jetzt nur noch ein Kill notwendig, bevor Parley oder Feud ausgelöst werden können.

Spieler fordern überarbeitung des Anti-Griefer-Systems

Die Wahl zwischen Parley und Feud ist in der Theorie eine gute Idee. Der Gedanke dahinter ist wohl, dass Parley die Spieler vor Griefern schützen soll. Also vor Spielern, die einen immer und immer wieder umbringen.

Feud hingegen ist die Option, dem anderen zu zeigen, wer wirklich die Hosen anhat und der bessere Cowboy ist.

Doch in der Praxis zeigt sich, dass so viele Spieler Gefallen an dem PvP-System gefunden haben, dass Parley und Feud gerade nicht dafür sorgen können, dass Spieler zufrieden sind. Ständig von anderen umgeholzt zu werden frustriert die Community.

Red Dead Redemption 2 Doppel Revolver

Auf Reddit melden sich viele Spieler und erzählen Geschichten darüber, wie sie von Griefern genervt wurden. Während des 10-minütigen Parleys würden die Griefer einem einfach folgen und sobald der Countdown abgelaufen ist, wieder schießen. Und das immer wieder.

Mehr zum Thema
Red Dead Online: Diese 10 Dinge stören Spieler im Multiplayer

Das wünschen die Spieler

In der Community von Red Dead Online entstehen gerade viele Ideen von Spielern, die das PvP-System verbessern wollen. Sie wünschen, dass Spieler mit hoher Ehre nicht als Punkte auf der Karte angezeigt werden. Das würde sie nicht zu einem leichten Ziel machen.

Kopfgelder für Griefer: Außerdem wünscht man sich riesige Kopfgelder auf Spielern, die einen immer wieder umholzen. Das wäre ein Anreiz für andere Spieler, dem unterlegenen Cowboy zu helfen. Außerdem würde es, je nach Kopfgeld-Höhe, endlich Geld bringen. Cowboys in Red Dead Online stöhnen, weil alles so teuer ist.

Red Dead Redemption 2 Wildtiere Aggro Titel

Griefer ins Gefängnis: Eine weitere Idee gegen Griefer wäre, diese ins Gefängnis zu stecken. Reddit-Nutzer flyersdude37 schreibt: „Idee. Steckt Griefer (wenn man sie erwischt) ins Gefängnis, wo sie Echtzeit-Minuten basierend auf der Schwere ihrer Tat absitzen müssen. Dort sollen sie zum Zeitvertreib gemeinnützige Arbeit wie Säcke schleppen oder Holz hacken (wie im Singleplayer) verrichten. Das könnte den Griefern dann eine Lehre sein.

Wie sind Eure PvP-Erfahrungen in der Spielwelt von Red Dead Online? Hoffentlich habt Ihr einen coolen Cowboy-Namen, wenn Ihr andere abballert!

Autor(in)
Quelle(n): Gamerant
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (77)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.