Rainbow Six Extraction sagt: Ihr könnt hier nicht einfach wild rumballern

In einem Interview hat sich Game Director Patrik Méthé zu Rainbow Six Extraction geäußert. Dabei ging es um das taktische Gameplay und warum es im Koop-Shooter nicht einfach ausreichen wird, mit einer Knarre draufloszustürmen. MeinMMO fasst die neuesten Infos für euch zusammen.

Was ist das für ein Spiel? Das Projekt war ursprünglich als Rainbow Six: Quarantine bekannt. Später wurde es womöglich wegen der Corona-Pandemie umbenannt und heißt nun Extraction.

Rainbow Six: Extraction ist ein Koop-Shooter basierend auf dem PvE-Modus Outbreak aus Rainbow Six Siege.

  • Es geht darum, dass ein Parasit ausgebrochen ist und alles mögliche infiziert. Ihr als Spieler sollt das verhindern.
  • Dazu geht ihr gemeinsam vor und spielt verschiedene Charaktere, sogenannte Operator, mit besonderen Fähigkeiten.
  • Allzu viel ist jedoch über die Spielmodi und spielbaren Helden noch nicht bekannt.

So war auch nicht klar, ob das Spiel Wert auf taktisches Vorgehen legt, wie man es aus Rainbow Six Siege bereits kennt, oder ob es einen action-lastigeren Weg gehen wird. Game Director Patrik Méthé hat sich nun dazu geäußert.

Im ersten Gameplay von der E3 2021 könnt ihr euch schon mal einen Eindruck vom Spiel verschaffen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Waffen sind nicht genug, um zu gewinnen

Darum wird Extraction ein taktisches Spiel: Laut Méthé ist eines der Kernprinzipien des Spiels, dass “Waffen nicht genug sind”, um zu gewinnen. “Um erfolgreich zu sein muss man richtig aufklären, die Bedrohungen und Möglichkeiten erkennen. Man muss mit seinen Teamkollegen kommunizieren, die richtigen Geräte zur richtigen Zeit einsetzen und vor allem einschätzen, wann es Zeit ist, vorzurücken und wann es Zeit ist, sich zurückzuziehen”.

Laut dem Game Director werden sich Spieler von Rainbow Six Siege wie Zuhause fühlen, wenn sie Extraction ausprobieren. Beide Spiele würden sich in ihren Mechaniken sehr ähneln. Dennoch werde das Erlebnis ein anderes sein, da die Gebiete deutlich gefährlicher sein werden. Dabei müssen sich die Spieler gefährlichen Alien-Varianten stellen und durch die Zonen navigieren.

Gerade die Aliens sollen taktisches Vorgehen nötig machen und blindes Durchrennen verhindern: “Es gibt eine Reihe von Spielen in diesem Genre, die sehr viel Spaß machen, da sie dem Spieler erlauben, hunderte von Gegnern pro Sitzung gedankenlos niederzumähen.

Da wir uns im Rainbow-Six-Universum befinden, war es für uns entscheidend, dass unser Spiel taktisches Vorgehen belohnt, um erfolgreich zu sein”, so Méthé. “Wenn man mit Waffengewalt reingeht, wird man nicht viel Erfolg haben, besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden.”

Rainbow Six Extraction Crew
Taktisches Vorgehen mit eurer Crew wird wohl auch im neuesten Rainbow-Six-Ableger wichtig werden.

Strafen für das Verlassen der Gruppe und weitere Features

Dieses Element kehrt aus Six Siege zurück: Strafen für Spieler, die Matches verlassen. Auch in Extraction wird es Konsequenzen haben, wenn Spieler die Sitzung verlassen.

Obwohl es sich um ein Koop-Spiel ohne PvP handelt, kann das zum Verlust des Spielfortschritts, Matchmaking-Sperren und sogar zum Verlust eines Operators führen. Details zu diesem Straf-System gibt es aber noch nicht.

Das sind weitere bekannte Features: Eines der Kern-Elemente des Spiels ist das sogenannte “Sprawl” – eine Substanz, die der Parasit produziert und die sich auf der Map ausbreitet. Archæan bewegen sich schneller auf dem Sprawl und Spieler langsamer. Doch Spieler können es aber zerstören, indem sie darauf feuern.

Es gibt außerdem weitere taktische Elemente:

  • Es gibt mit “React Light” eine besondere Taschenlampe, die Gegner und Schwachpunkte hervorhebt
  • Insgesamt sollen wohl 18 verschiedene Operators mit einzigartigen Fähigkeiten (laut einem ersten Ausschnitt der Auswahl) kommen
  • Es gibt unterschiedliche Gegnertypen mit verschiedenen Fähigkeiten
  • Ihr könnt Verstärkungen für Wände aufstellen, um Wege zu sperren und Gegner einzuschränken
  • In einem Level gibt es sogenannte Sub Zones, die immer schwerer werden und mit Luftschleusen voneinander getrennt sind
  • Auch Wände werden zerstörbar und somit ein taktischer Faktor sein

Wann ist der Release von Rainbow Six Extraction? Der Koop-Shooter soll am 16. September 2021 erscheinen.

Für welche Plattformen ist der Release geplant? Das Spiel wird auf PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S erscheinen.

Bisher sind 9 Operatoren bekannt, die wir hier bereits für euch vorgestellt haben: Das sind die spielbaren Charaktere von Rainbow Six: Extraction und was sie können

Quelle(n): gamespot.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Juri

ist ja auch offensichtlich das nur Waffen nicht genug werden. kenn ich ab und zu viel zu gut

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x