PUBG erwischt auch Profi-Spieler mit neuer Bannwelle

Eine neue Bannwelle in PUBG (PlayerUnknown’s Battlegrounds) krallt sich Nutzer eines Hacks, der eigentlich als unerkennbar galt. Auch Profis wurden wohl erwischt.

Was ist passiert? In PUBG ging jetzt eine neue Anti-Cheat-Maßnahme live, die dafür sorgte, dass viele Spieler gebannt wurde. Inoffizielle Aussagen sprechen hier von etwa 37.000 gebannten Spielern. Darunter scheinen auch 16 Profi-Spieler zu sein.

Welcher Hack wurde erkannt? Die Bannwelle zielte wohl auf Nutzer eines Radar-Hacks. Laut Aussagen von Spielern kursierte dieser Hack etwa ein Jahr lang und galt bisher als unerkennbar.

Was sagen die Profis dazu?

Spieler des Clans Sans Domicile Fixe haben zugegeben, dass sie betrogen haben. Eine offizielle Untersuchung läuft gerade gegen einen Spieler aus Pittsburgh Knights.

SanhokMan_preview

Das sagt das Team Pittsburgh Knights: „Ehrlichkeit und Integrität sind zentrale Werte innerhalb der Knights-Organisation. Betrug in irgendeiner Form untergräbt nicht nur unser Team, sondern auch den eSport als Ganzes. Wir nehmen den VAC-Ban gegenüber unserem TEXQS sehr ernst. Wir respektieren und unterstützen die PUBG Corp. bei dieser Untersuchung ohne Einschränkungen. Aktuell arbeiten wir mit ihnen zusammen und warten auf die Bekanntgabe ihrer Ergebnisse.“ schreibt das Team auf Twitter.

Bis die Untersuchung abgeschlossen ist, hat das Team den Spieler Can TEXQS Ozdemir von weiteren Spielen ausgeschlossen. Für Verwirrung sorgt die Erklärung des Teams, denn die schreiben dort von einem VAC-Ban, der den Spieler ausschloss. VAC bedeutet Valve Anti Cheat. PUBG-Coach und Analyst Krimson Aer schreibt auf Twitter, der Bann an TEXQS käme klar von PUBG selbst und nicht von Valve.

PUBG Trailer Titel3

Die Spieler von SDF hätten ohne Cheats hart verloren: Auf Twitter sagt PUBG-Analyst und Caster Avnqr, dass Spieler des SDF-Clanes in Online-Qualifiern gecheatet hätten. Damit haben sie es dann bis zu einem Punkt im Turnier geschafft, der als LAN offline stattfand. Nach 14 Spielen waren sie auf dem letzten Platz. Diese schlechte Performance könnte darauf zurückführen, dass Online-Cheats bei dem LAN-Turnier unwirksam waren.

Mehr zum Thema
PUBG beendet „FIX PUBG“-Kampagne, setzt 2019 auf Qualität

Welche Spieler wurden gebannt? Auf Reddit kursiert eine Liste mit Namen von Profi-Spielern, die wohl vom Bann betroffen sind. Darunter seien: PlayerJones, Hoffmann88, sezk0, TEXQS, Cuhris, Tefl0n, SIDJkee, Smitty, Papaya, Cageman, houlow, und Kraqen.

Mehr zum Thema
Deshalb ist die neue Schnee-Map ein Game-Changer für PUBG
Autor(in)
Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.