PUBG will die Spielerzahlen von LoL – Greifbares Ziel?

Sind das realistische Ziele, die die Macher von PlayerUnknown’s Battlegrounds verfolgen? Sie streben ähnliche Spielerzahlen wie League of Legends an.

An dem Survival-Hype der letzten Wochen kam niemand aus der Gaming-Szene vorbei. Jeder hat schonmal von PUBG gelesen, von dem Battle-Royale-Shooter, der einen Rekord nach dem anderen bricht.

Nachdem sie sogar Dota 2 in einem Bereich schlagen konnten, will das Team in Zukunft noch dicker auftragen. Das große Vorbild: League of Legends.

„Wir müssen die Karten richtig spielen“

Wer im Gaming-Markt überleben will, muss sich stetig verbessern.

PUBG Dota 2 Titel

Für PUBG läuft es bisher gut. Im März 2017 startete das Spiel auf Steam in den Early-Access. Vor wenigen Tagen gab es dann die Meldung „10 Millionen Verkäufe erreicht“ – Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg von PlayerUnknown’s Battlegrounds.

Der bleibende Erfolg hat vermutlich auch mit dem veränderten Update-Plan des Games zu tun. Die garantierten wöchentlichen und monatlichen Updates wurden über Bord geworfen. PUBG setzt auf Qualität statt Quantität.

PUBG School Uniform

In einem Interview mit GamesIndustry erklärt PUBG-Chef Brendan „PlayerUnknown“ Greene, dass die Verkäufe weiter wachsen. „Sie werden nicht weniger“.

Auf die Frage, wie groß PUBG noch werden könnte, antwortete Greene, dass ein Spiel wie League of Legends beispielsweise unglaublich beliebt ist. „Ich schaue mir einfach League of Legends an. 100 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Ich glaube, so etwas Verrücktes in dieser Richtung?“, spekuliert er.

„Wenn wir unsere Karten richtig spielen, erreichen wir vielleicht dieses Level an Spielern.“

Großes Ziel – Potential ist vorhanden

Weil League of Legends nicht über Steam läuft, ist es schwer herauszufinden, wie viele Spieler täglich gleichzeitig das Moba zocken. Genaue Zahlen von kennt man vermutlich nur beim Entwickler „Riot“. Trotzdem ist die von Greene genannte monatliche Nutzerzahl von League of Legends extrem hoch und ein starkes Ziel.

lol rengar_2

Optimierung für schwächere PCs könnte PUBG den Schub geben

Mein MMO meint: Es wird nochmal ein harter Kampf für PlayerUnknown’s Battlegrounds, solche Spielerzahlen zu erreichen. Das Potential steckt auf jeden Fall im Game, aber um mehr Spieler zu erreichen sollte bald eine Optimierung folgen.

Schaffen die Entwickler es, mit dem Battle-Royale-Shooter auch Gamer mit durchschnittlichen PCs ansprechen, könnte die Nutzer-Zahl nochmal deutlich wachsen.

Die versprochenen neuen Inhalte wie die Wüsten-Map sind schon gute Aussichten für die Zukunft. Neuer Content hält das Spiel frisch und beugt Eintönigkeit vor.

Übrigens hatte Sony schon 2015 die Zutaten für PUBG, hat sie dann aber weggeworfen

Quelle(n): VG247
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Ich habe immer Phasen wo ich das Spiel sehr viel spiele und dann wieder welche wo ich es nicht anrühre. Um dauerhaft zu bleiben bräuchte ich irgendeine Artr von Liga Modus wie es das in Overwatch oder LoL gibt. Eine Ladder motiviert mich nicht. Ich fände auch kleinere Karten mit kleineren Spielerzahlen ganz cool

Nora mon
Nora mon
2 Jahre zuvor

was ist den ein durchschnittlicher PC ?
450 € von „Aldi“ ?

Luriup
Luriup
2 Jahre zuvor

Sehe ich auch so.
LoL ist F2P und jeder der irgendwie mal MOBA testen wollte,
wird da sicherlich reingeschaut haben.
PUGB kostet 30€ und jeder interessierte Survival Fan,
wird mitlerweile zugeschlagen haben.
Glaube nicht das da draussen noch 90mil. nur auf den Release warten,
weil sie EA Spielen nicht vertrauen.

Plague1992
Plague1992
2 Jahre zuvor

100 mio aktive Spieler würden aber auch mindestens 100 mio. Verkaufte Spiele bedeuten, was noch kein größeres Spiel geschafft hat, nicht einmal die Hälfte(?).

Oder wollen sie mal F2P werden?

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

du könntest recht haben

aber evtl ist es ja auch so gemeint, dass ALLE LoL spieler, sich in einem monat 100mio mal einloogen

weiß da ja jemand mehr wie man das zu verstehen hat?
… oder haben sich wirklich 100.000.000 leute LoL „besorgt“????!

…andererseits kann man’s wiederrum nicht vergleichen, weil LoL F2P ist, was meint ihr?

Plague1992
Plague1992
2 Jahre zuvor

Die Meldung ist mittlerweile 1 Jahr alt und damals hieß es dass 100 Mio. einzelne Spieler in einen Monat mindestens eine Runde LoL spielen. Also es zählt nicht nur einloggen, sondern auch Spielen ( aber auch Bots und Co. ). Wieviele sich einen Account erstellt haben ist nicht bekannt, aber bestimmt +500 Mio. wenn man die ganzen Accountleichen anschaut.

Dieses Jahr gabs ( noch ) keine Spielerzahlen, was vermuten lässt dass sie entweder gleich blieben oder sogar leicht zurückgingen. Aber selbst wenn sie 80 Mio. Spieler verlieren würde, wäre es wohl immernoch das meistgespielteste PC Spiel der Welt ( Was den Abstand nur nochmal unterschreibt ). DOTA 2 hatte damals zum Beispiel „nur“ 12 Mio Spieler.

Nora mon
Nora mon
2 Jahre zuvor

Ich fand die Zahl immer lächerlich hoch keiner den ich kenne hat Lol in den letzten Monaten angefasst und bei der Anzahl müsste man doch mehr Bekannte spielen sehen oder?

Dont Tell Rengar Or We Had an
Dont Tell Rengar Or We Had an
2 Jahre zuvor

nein es gibt in eu west nur ca 10 millonen spieler das jetzt auf die länder aufgeteilt, deutschland hätte höchstens 5 mio davon also nur ca 6% der einwohner deutschlands

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.