Teenager gibt heimlich 21.500 $ in PUBG Mobile aus – Eltern lassen ihn nun schuften

Ein Jugendlicher aus Indien hat eine riesige Summe an Geld für die Mobile-Version von PUBG ausgegeben, ohne dass seine Eltern es wussten. Nun muss er dafür arbeiten.

Was ist passiert? Es ist kein Geheimnis, dass PUBG Mobile in vielen Ländern irrsinnig beliebt ist. Dazu gehört zum Beispiel auch Indien. Dort gab es einen Zwischenfall im Zusammenhang mit den Microtransactions des Spiels.

Eigentlich ist PUBG Mobile kostenlos, man kann darin aber dennoch Geld ausgeben. Und genau das tat ein Jugendlicher aus Punjab laut den Berichten der indischen Zeitung The Tribune.

Der 17-Jährige habe 1,6 Millionen Rupees für „Cosmetics, Artillerie, Pässe für Turniere und virtuelle Munition“ ausgegeben, so die Zeitung. Das entspricht etwa 21.500 $.

PUBG Mobile
PUBG ist in Indien ein äußerst beliebtes Spiel.

Wie hat der Junge das Geld ausgegeben? Der Jugendliche gab das meiste Geld um Verlauf eines Monats aus. Dabei schaffte er es, die Ausgaben vor seinen Eltern vorerst geheim zu halten.

Den übermäßigen Gebrauch des Handys erklärte der Junge seinen Eltern damit, dass er das Smartphone für Online-Kurse nutzte, um während des Lockdowns mehr lernen zu können. Die Eltern bemerkten die Ausgaben erst, als sie am Ende des Monats die Rechnungen erhielten.

Um die massiven Ausgaben zu vertuschen, hat der Junge das Geld aus zwei verschiedenen Accounts genutzt und immer nur geringe Mengen ausgegeben. Auch habe er, laut der Aussage der Eltern, die Benachrichtigungsmails über die Einkäufe von ihren Smartphones gelöscht und das Geld zwischen den Accounts hin und her geschoben.

Nachdem wir die Kontoauszüge und Rechnungen von der Bank erhalten hatten, fand ich heraus, dass er das Geld mehrmals von einem Konto auf ein anderes verschoben hatte, um das Nullsaldo zu vermeiden.

Er hat das Smartphone seiner Mutter über einen ziemlich langen Zeitraum genutzt und sie war nicht aufmerksam genug, um es zu bemerken.

Vater des Jugendlichen

Das sind die Konsequenzen: Laut den Eltern handelt es sich bei dem ausgegeben Geld eigentlich um Ersparnisse, die der Vater des Jugendlichen zur Seite gelegt hatte. Sie sollten einerseits die Ausgaben für seine medizinische Versorgung abdecken und andererseits die Zukunft des Jungen sichern.

Als Strafe für den Betrug muss der Jugendliche nun in einer Motorroller-Werkstatt arbeiten.

Ich kann ihn jetzt nicht einfach ruhig zuhause sitzen lassen und ich kann ihm auch kein Smartphone mehr geben, nicht mal zum Lernen. Er arbeitet jetzt in einer Reparaturwerkstatt, damit ihm klar wird, wie schwer es ist, Geld zu verdienen.

Vater des Jungen.

PUBG Mobile ist in Indien irrsinnig beliebt

Die Beliebtheit von PUBG Mobile in Indien sorgte in der Vergangenheit schon für Aufregung. In einigen Teilen von Indien ist das Spiel sogar verboten worden, da es für Kinder und Jugendliche als schädlich gilt, weil es süchtig macht und für Gewalt wirbt.

In indischen Medien kursierten einige Zeit lang auch etwas bizarr klingende Geschichten über PUBG MObile, die die Gefährlichkeit des Spiels betonen sollten.

Ob dem Jugendlichen weitere Konsequenzen für das Spielen des verbotenen Games drohen, ist nicht bekannt. Er wird durch seinen neuen Job in der Werkstatt aber vorerst gut beschäftigt sein.

Quelle(n): IndianExpress, Gamerant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Yuki
27 Tage zuvor

Also die sagen dass das Spiel teils in Indien verboten ist. Aber pubg mobile hat knapp 3milliarden $ in 7 Monaten gemacht. Und Indien ist auf Platz 1 ,dann kommt erst China und dann USA. Also die Inder haben anscheinend genug geld in der Corona Zeiten

Scaver
1 Monat zuvor

Also das war ja ein Versehen oder jugendlicher Leichtsinn mehr.
Da steckte eindeutig viel kriminelle Energie drin (mit dem ganzen Vertuschen usw.). Dem würd ich zu mindestens 1 Monat Jugendarrest verknacken und dann auferlegen, das Geld zurück zu zahlen und da dann noch eine Frist setzen (die dem Einkommen des Landes nach angemessen ist), bei deren Nicht-Einhaltung eine erneute Strafe wartet!

Master Chief
1 Monat zuvor

Im Knast kriminalisiert man sich erst recht….
Arbeiten wird dem verzogenen Gör schon den Kopf waschen.

Gwildor
1 Monat zuvor

„Ein weiterer sei wegen PUBG Mobile so sehr abgelenkt gewesen, dass er Säure statt Wasser getrunken hatte“

Wer kennt’s nicht, neben der Trinkflasche steht immer Säure fürn Notfall O_o
Warum zum Geier hatte der überhaupt Säure in seiner Reichweite?

RagingSasuke
1 Monat zuvor

Beim lesen habe ich exakt das gleiche gedacht, wie du geschrieben hast.
Gegenfrage, wer hat denn KEINE säure neben seinem Glas Wasser stehen? Du etwa nicht? Schäme dich 😂😂

Reznikov
1 Monat zuvor

Vllt. in einer Werkstatt oder einem Hobbyraum gedaddelt? Ich hab heute noch irgendwo ne Flasche Salzsäure rumstehen. Damit hab ich damals Leiterplatten geätzt.

Bodicore
1 Monat zuvor

Ich trinke nur Säure beim zocken.
Zum einen hilft es immunitäten gegen die toxische Community in WoW aufzubauen und zum andern sagte mir mal ein Heiler er habe Würmer bekommen im Raid… Auch davon blieb ich bisher verschont.

Frank Buddenberg
1 Monat zuvor

Wie bitte?
1,6 Millionen Rupees / 21.500 $ ?
Was verdienen man denn in einer Motorroller-Werkstatt in Indien so etwa ?

Scaver
1 Monat zuvor

Das wird dir hier vermutlich niemand sagen können. Doch ein paar Jahre wird es schon dauern, bis er das Geld zurück gezahlt hat.

Sveasy
1 Monat zuvor

Das durchschnittliche Jahreseinkommen (brutto) liegt laut dieser Tabelle bei ca 1700-1800 Euro

Quelle: https://www.laenderdaten.info/durchschnittseinkommen.php

Sveasy
1 Monat zuvor

Nachtrag:
Andere Quellen sprechen von ca 150 Dollar im Monat für einen Arbeiter, da der Kerl aber wohl ungelernte Hilfskraft ist dürfte er weniger bekommen.

Quelle: https://www.india-briefing.com/news/indiens-arbeitsmarkt-struktur-und-kosten-18388.html/

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.