Pokémon GO: Trainer stören Hochzeit – Was heiraten die auch am Community Day?

Eine Hochzeitsgesellschaft musste sich einen Park mit einer großen Gruppe Pokémon-GO-Spieler teilen. Das führte zu Beschwerden und die Parkverwaltung musste einschreiten.

Was ist passiert? Während des Community Days mit Knacklion im Oktober gab es in Loveland, Colorado, einen Streit zwischen den PoGO-Trainern und einer Hochzeitsgesellschaft.

Die Trainer waren in einer großen Menge für den Community Day in dem Loveland Park zusammengekommen, um das Knacklion und seine Shiny-Version zu jagen. Pokémon kamen dort häufiger vor, als an anderen Orten und die Spieler wollten aus dem Community Day das meiste rausholen.

Das führte zu einem Zusammenprall zwischen der Hochzeitsgesellschaft, für die ein Teil des Parks reserviert war, und den Trainern. Beide Seiten hatten ihre eigene Version davon, was vor Ort passiert ist.

Das sagt die Hochzeitsgesellschaft: Die ersten Probleme traten auf, als die Hochzeitsgäste in dem Park ankamen und es sich herausstellte, dass viele der vorhandenen Parkplätze von den Pokémon-GO-Trainern besetzt waren. Deshalb gab es nicht genug für die Hochzeitsgesellschaft.

In einem Artikel von ReportHerald hieß es, dass die Trainer die Hochzeit gestört hätten, in dem sie ohne Erlaubnis quer über das Gelände gelatscht wären, auf dem die Hochzeit stattfinden sollte.

Leute liefen quer durch das reservierte Gelände ohne von ihren Smartphones aufzuschauen. Einer unserer Angestellten hat jemanden gesehen, der wörtlich in eine Tür reingerannt ist, weil er abgelenkt war und nicht geschaut hat, wohin er geht.

Pokémon GO verliert Klage – Das könnte PokéStops gefährden

Das sagen die Trainer: Natürlich haben die Trainer ihre eigene Version davon, was in dem Park vorgefallen ist. Einer der Spieler meinte, dass die Hochzeit zu dem Zeitpunkt des Community Days noch gar nicht angefangen hatte.

Parkplätze für Autos in dem Park können gar nicht reserviert werden, also können sich die Hochzeitsgäste darüber nicht beschweren, dass sie besetzt waren. Außerdem waren die Absperrungen für das Hochzeitsgelände nicht klar genug beschildert.

pogo tranpinch

Die Parkverwaltung scheint aber eher die Ansicht der Trainer zu teilen. In einem Statement auf ihrer Seite haben sie mitgeteilt, dass die Spieler keine Genehmigung zur Veranstaltung eines Events hätten beantragen müssen.

[Das Treffen] war kein traditionell organisierter Event und fällt demnach nicht unter die Regelungen der lokalen Genehmigungen für Event-Veranstaltungen.

Sie hatten also gutes Recht sich in dem Park aufzuhalten, obwohl dort gleichzeitig eine Hochzeit stattfand.

Was sind die Folgen? Die Verwaltung war allerdings konsequent und hat nach dem Zwischenfall Niantic kontaktiert, die Entwickler von Pokémon GO. Sie baten darum den kleinen Teil des Parks, der oft für Events reserviert wird, aus den zukünftigen Community Days auszuschließen.

Die Trainer können sich dafür auf dem restlichen Teil des Geländes frei bewegen. Die Verwaltung bedankte sich außerdem für die Kooperation der Spieler und äußerte Verständnis dafür, wie wichtig für sie der Benson Park ist.

Pokémon GO: Alle Raid-Bosse zum Halloween-Event 2019 – Diese 7 lohnen sich
Autor(in)
Quelle(n): ReporterHerald.comCity of Loveland
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.