Pokémon GO: Rettung fürs Dorf? – PokéStops selbst vorschlagen

Zu wenig PokéStops in Eurer Umgebung? In Zukunft sollen Pokémon GO-Spieler die Möglichkeit haben, neue PokeStop-Vorschläge einzureichen.

Das sind doch gute Nachrichten, die der Support-Account von Niantic ankündigt. Auf Twitter sagt Niantic dass an einer Funktion gearbeitet wird, die PokéStop-Vorschläge erlaubt. Für Trainer mit besonders wenig Stops in der Umgebung sind das positive Aussichten für die Zukunft. In ländlichen Gebieten fehlt es oft an Stops und Arenen, die dafür benötigt werden, den vollen Umfang des Spiels zu nutzen.

PokéStop-Vorschläge – Niantic arbeitet dran

Trainer warten schon lange auf eine Funktion, mit der sie dem Pokémon GO-Team Vorschläge für PokéStops einreichen können. Denn obwohl in Städten oft innerhalb von 100 Metern mehrere Stops zu finden sind, gibt es beispielsweise in manchen ländlichen Gebieten nur einen Stop im Umkreis von einem Kilometer.

In Zukunft soll es eine Möglichkeit geben, mit der Trainer dem Pokémon GO-Team neue PokéStops vorschlagen können. Das bestätigte jetzt der Twitter-Support-Account von Niantic. „Aktuell nehmen wir keine Vorschläge für PokéStops an. Es wird an einer Lösung gearbeitet, mit der man in Zukunft Vorschläge einreichen kann.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

PokéStops auf dem Land – Ein seltener Fund

Pokemon GO Nähe Pokestop

PokéStops sind ein wichtiges Feature in Pokémon GO, denn dort bekommen Trainer Gegenstände wie PokéBälle, Tränke, Eier oder Evolutionsitems. Um die Gegenstände zu bekommen, müssen Trainer nur einen PokéStop besuchen und auf dem Smartphone das Emblem des Stops drehen.

Häufig findet man die Stops an wichtigen Denkmälern oder historischen Gebäuden in der Umgebung. Kirchen, Statuen oder andere besondere Orte sind dafür beispielsweise geeignet.

Weil es in vielen ländlichen Gebieten nur wenige dieser besonderen Orte gibt, finden Spieler dort auch weniger PokéStops. Betroffene Spieler fühlen sich dadurch benachteiligt und kritisieren die Stop-Verteilung zwischen Land und Stadt.

Durch die neue Vorschlag-Funktion könnten Spieler dann andere Orte vorschlagen, die sich möglicherweise als PokéStop anbieten.

Neue PokéStops gab es bereits durch Ingress-Spieler

Vor wenigen Tagen wurden in Pokémon GO bereits neue Arenen und Stops hinzugefügt. Das hatte mit einer Aktion aus Niantics App „Ingress“ zu tun, bei der hochrangige Spieler Vorschläge für Portale prüfen und genehmigen konnten. Diese Portale wurden dann teilweise direkt in Pokémon GO als Stops und Arenen umgesetzt.

Sollte diese Vorschlag-Funktion auch in Pokémon GO eingebaut werden, wird das Team vermutlich sehr vielen Anfragen überhäuft werden. Ob Niantic dann auch hochrangige Pokémon-Trainer die neuen Stops genehmigen lässt, ist bisher unklar.


Keine seltenen Pokémon für Bots – So geht Niantic gegen Livemaps vor

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Christopher

Könnt ihr bei mir in sylbach in der Reisenden schräge 3B mehrere stops machen und eine arena wenn es geht

Nur ne idee

Nicht nur Dörfer, auch andere Länder, in denen z.B. Ingress nicht so massiv gespielt wurde, sind auch benachteiligt. In manch Urlaubsorten sind somit die Städte leer. Vorallem an anderen Orten hofft man sich andere Pokemon zu fangen, doch hätte man kaum Pokebälle zur Verfügung.

Ich denke es wäre einfacher zufällig generierte „mobile Pokestops“ zu erichten und ist mal ein Pokestop im gefährlichem oder selten ereichbarem Bereich könnte es Zeit zu Zeit an Radius gewinnen und je nach Rate der Aktivierung duch verschiedene Spieler sich geeigneter positionieren und dann irgendwann stillstehen. Und auf dem Emblem kann sich dann irgendein Pokemonbild befinden und das Portal den Namen des Pokemon haben, wie ein Pokemon-Grabstein oder so.

Außerdem hätte man mit diesen mobilen Pokestops den Vorteil eigennützige Portalempfehlung zu umgegehen und die Entfernung zu anderen Pokestops gleichberechtigt auf zu teilen.

Sinista Mustermann

Bin gespannt ob da jemals was kommt. Bin auf dem Land. Ca 2500 Einwohner und der nächste Pokestop ist 8 Kilometer entfernt.

Dachlatte

Neue PokéStops gab es bereits durch Ingress-Spieler…

Bringt aber auch nichts, da bei uns im Dorf Ingress a 2-Portale = PokemonGo 1-Pokestop und 1-Arena… Denkmahl-Konzept ist einfach fürn Arsc* ^^

LonesomeRider87

Wobei auch das Konzept nur halbherzig umgesetzt ist. Ich kenne einige Pokestops die gar nichts mit einem Denkmal oder ähnlichem zu tun haben. Bei mir in der Gegend gibt es Pokestops bei denen es sich um eine einfaches Verkehrsschild (konkret einen Radweg) oder einen Blumentopf handelt… Also ich denke da sollten sich auch auf dem Land ein paar Sachen finden. Bei mir im Dorf (wohlgemerkt etwa 15 Häuser und bisher noch kein Pokestop weit und breit) fallen mir da spontan mindestens drei Sachen ein die ich da anfragen würde 😉

Acedia

Als Pokemon Go vor einem Jahr herauskam konnte ich ohne Probleme Pokemon in meinem Dorf fangen. Irgendwann gabs garkeine mehr. Was ich auch garnicht so mitbekommen habe, da ich nach ein paar Wochen aufhörte. Doch jetzt mit den Raids und pipapo durch einen Freund zurückgebracht. Ist in meinem Dorf und Umgebung tote Hose.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x