Pokémon GO:  PokeAlert und  PokéMap müssen dicht machen

Die zwei Pokémon GO-Scanner PokéMap und PokeAlert wurden per Unterlassungsschreiben aufgefordert, Ihre Dienste einzustellen.

Viele Pokémon GO-Trainer nutzen zusätzliche Apps oder Programme, die die Pokémon-Jagd erleichtern sollen. Dabei werden Scanner eingesetzt, die dem Spieler anzeigen, wo sich Pokémon in der Nähe befinden. Es funktionierte als eine Echtzeit-Anzeige der Fang-Orte. Bei der PokéMap konnte man sehen, wie viel Zeit verbleibt, bis ein Pokémon nicht mehr an diesem Ort ist und filtern, welche Monster man aufspüren möchte. Per Unterlassungsschreiben wurden die Betreiber von PokéMap und PokeAlert nun aufgefordert, ihre Dienste einzustellen.

Kein PokeAlert mehr – Scanner-Verbot bei Pokémon GO

Per Facebook macht das Team von PokéMap darauf aufmerksam, dass sie PokéMap schließen müssen. Vor wenigen Tagen bekam das Team dieses Scanners ein Unterlassungsschreiben von The Pokemon Company und deren Partnern wie Niantic. In diesem Schreiben wurden sie dazu aufgefordert, sofort alle urheberrechtlich geschützten Bilder von The Pokemon Company aus PokéMap entfernt werden. Außerdem wurde ihnen die Pokémon GO-Lizenz entzogen, weshalb sie nicht mehr auf Niantics Server zugreifen dürfen.

Aktuell versucht das PokéMap-Team einen Deal mit The Pokemon Company auszuhandeln, allerdings sind die Chancen auf einen Erfolg dabei gering.

pokemon go raupi


Auch PokeAlert war ein Scanner, der ähnlich funktionierte wie PokéMap und die Fang-Orte von Pokémon anzeigte. Das Unterlassungsschreiben erreicht auch die Betreiber dieser App, die nun gezwungen sind, den Dienst zu beenden. Allerdings funktioniert der Dienst laut Aussage auf Facebook aktuell noch.

„PokeAlert wird so lange funktionieren, bis Niantic erneut Änderungen vornimmt.“ Die App wird nun nicht mehr geupdatet, ist aber vermutlich noch mit der aktuellen Pokémon GO-Version kompatibel.

Pokémon GO Pokealert Facebook Erklärung

Bereits im August wurden einige Dienste zum Aufspüren von wilden Pokémon geschlossen. Niantics CEO John Hanke sagte schon zu diesem Zeitpunkt, dass er kein Fan dieser Dienste ist, weil sich die Spieler damit selbst den Spaß nehmen.


Shiny-Pokémon und Icognito-Formen im Code von Pokémon GO gefunden!

Quelle(n): Buffed
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dachlatte

„weil sich die Spieler damit selbst den Spaß nehmen“

Der(John Hanke) wo diese Aussage gemacht hat, soll mal unser(mein) Dorf besuchen und mal Pokemon Go spielen!

Jo, das macht macht Fun hier zu spielen“Ironie“… das ist mal ein Trottel xD

Rooke Randgris

Da nie benutzt werde ich sie jetzt auch nicht vermissen.
In anderen Spielen ist es ja auch nicht erlaubt sich AddOns und Overlays zu installieren die gewisse Informationen preisgeben. Da muss man es auch akzeptieren oder eben etwas anderes spielen. Das Argument, dass es mit den Scannern nicht so mühsam ist bzw. man sonst nicht spielen kann ist auch weit hergeholt. Bei Hearthstone kommt ja auch keiner auf die Idee (da vermutlich sowieso technisch unmöglich) ein Overlay für Hearthstone zu entwerfen, dass einem die Karten des Gegners (auch der KI) auf der Hand zeigt – dann wäre das spielen auch weniger mühsam und bestimmt gibt’s auch Leute die daran Spaß hätten so einfach nur im Rang zu steigen.
Der Radar für PoGo ist auch nur ein Wallhack – literally. 😉

DMC

Naja, das sehe ich schon anders. Spiele seit Tag 1, habe über 1000 Kilometer zu Fuß ohne Fahrrad, 350 Eier gehatched habe immer noch kein Relaxo oder Dragoran. Habe ca. 1/5 meiner Zeit mit Trackern gezockt und niemanden damit geschadet und ich finde als voll Berufstätiger mit Frau und normalen sozialen Umfeld, ist ein Tracker schon legitim. Meine alltägliche Runde mache ich auch komplett seit eh und jeh ohne Tracker und seit dem Fastpokemap down, dass ist schon ne ganze Weile, macht das Spiel viel weniger Spaß. Ohne die Events und Silphroad Nestatlas ginge es gar nicht. Wenn man 4 Monate braucht um eine bestimmte Entwicklung durchzuführen, dann noch den miesesten Roll überhaupt bekommt, sein bestes Pokémon kaputt genervt wird, das Balancing immer noch mies ist (130 von 150 Pokémon sind einfach nur Nutzlos), und dann wiederum sieht wieviel Energie Niantic investiert um die Tracker kaputt zu machen, den Code vollmüllt (um eine simple Rechenoperation wie 1+1, mehrere hundert weitere Rechenfunktionen strickt damit die Reverseenginer der Tracker keine Lust mehr haben) darauf scheißt dass der Akku- Daten- RAMVerbrauch um ein Vielfaches steigt, dann ist das ein Schlag ins Gesicht. Ich habe das Glück dass ich ein Topsmartphone habe, aber mit älteren Geräten kann man nicht mal mehr ordentlich inne Arena, muss nach jeder absolvierten Runde die App neu starten. GPS Spoofer (das ist richtiger Betrug) bekommen Sie bis heute nicht in den Griff. Das ist die Realität! Glaube mir ich bin tief genug in der Materie und spiele immer noch täglich, und hätte es auch ohne jeglichen Hype gespielt. Dann kommst du mit deinem Kommentar voller Vergleiche die einfach komplett daneben sind. Deine Vergleiche würde ich akzeptieren wenn es um GPS Spoofing ginge oder um PvP Ranking oder ähnliches. Bsp. ich trainiere 3 runden ne Arena um 9000xp hoch damit ich auf auf Level 10 komme, muss noch eine Runde 1000xp, und dann trainiert in der letzten Runde ein anderer mit obwohl er zu 100% nicht vor Ort anwesend ist und stopft dann sein Pokémon in den letzten Slot, gemeldet mit Screenshot, der Typ läuft hier immer noch rum. Aber Hauptsache die Tracker funktionieren nicht mehr und Leute wie du lassen hier den Moralischen raushängen.

Rooke Randgris

Da du und Fluffy sich gegenseitig geliked haben passt ein Teil meiner Antwort oben wohl auch hierauf.. Du kannst es ja gerne anders sehen, aber deine Begründung ist eigentlich auch nur ein sich-selbst-rechtfertigen-warum. Meine Frau und ich spielen auch seit dem ersten Tag, sind ebenfalls in Vollzeit berufstätig und haben ein normales soziales Umfeld (verstehe das Argument auch nicht, Leute die keine Scanner benutzen haben sind doch nicht automatisch no-lifer, die den ganzen Tag blind rumlaufen um Pokemon zu fangen..)
Gegen die Silph Road habe ich nichts gesagt, im Gegenteil bin ich dort selbst aktiv und der globale Nestatlas mit von den Nutzern zusammengetragenen und beobachteten Infos ist etwas anderes als ein Programm, das einfach nur Daten ausliest. Das berührt auch in keinster Weise Niantics / Pokemon Companys Eigentumsrechte.
Ich habe auch nicht alle Pokèmon hinterher geworfen bekommen und mit dem alten Tracker auch schon Pokemon verpasst, die mir im Pokedex fehlten. (Noch zu 3-step-ingame-tracker Zeiten und danach) Auch habe ich nie gesagt Nienatic ist perfekt oder sie könnten es nicht besser machen – nur ist es halt deren Entscheidung wie sie es machen. Und wenn sie sich morgen entschließen würden nur noch Leute mit dem Smartphone [Markenname, Version] auf den Server zu lassen und allen anderen die Verbindung zu verweigern wäre es auch einfach so.
Daneben sind eher die Vorstellungen mancher Leute und wie sie versuchen die Argumentation zu drehen. Wieso kommst du jetzt mit Gym-Sniping daher, habe ich irgendwann gesagt, dass ich das gut finde? Finde ich es vielleicht auch nicht toll und würde mich über einen Puffer wie beim Einnehmen einer gegnerischen Arena freuen? Und zum Thema Moral lies nochmal oben nach. Ich habe lediglich gesagt, dass ICH keine Tracker benutzt habe und meine Meinung dazu abgegeben. Aber um dich zufriedenzustellen kann ich ja hinterherschieben: Alle Menschen die einen Tracker oder Scanner benutzt haben sind definitiv schlechtere Menschen und haben keinen Platz in der PoGo-Gesellschaft!!1elf

DMC

Bitte? Du fragst mich warum ich Gym Sniping (ein Puffer bringt nichts, wenn der Affe einfach kurz vor Schluss selber noch 100xp trainiert) auf den Plan rufe? Das liegt einfach an deinen Vergleichen. Ohne deine super schlecht gewählten Vergleiche hätte ich hier 1-2 Sätze geschrieben und gut ist. ich drehe hier auch keine Argumentation. Die Aussage das Niantic entscheiden kann was Sie mit Ihrem Game machen oder nicht, wird nicht besser auch hier wieder einen total platten Vergleich herstellst. (Markenname, Version). Kritik kann ich ja wohl trotzdem äußern.

Zurück zum eigentlichen Thema. Ich sehe es immer noch so dass ich jeden Meter selber zurücklege und rege mich halt darüber auf, was Niantic an Aufwand in das plattmachen von Trackern steckt, dabei aber die grundlegenden Probleme überhaupt nicht angehen, bzw dafür wohlwollend in Kauf nehmen dass die Spielperformance eklatant schlechter wird.

Ich habe nie gesagt das Leute die keinen Tracker nutzen No-Lifer sind, du fühlst dich aber wohl angesprochen. Ich präzisiere, meine Lady spielt kein PoGo, mein normales Umfeld spielt auch kein PoGo, das ist für mich normal in meinem Alter, ohne Bewertung. Ich will damit nur sagen, ich bin meistens nachts und immer alleine Unterwegs und habe schon gut Zeit investiert. Im Sommer habe ich immer mal wieder nette Leute getroffen und das war cool, aber so läuft das im Winter nicht. Und ich habe lediglich gesagt dass es ganz ohne Tracker weniger Spaß macht.
Würde mich mal interessieren ob du hier immer noch so schwallern würdest, wenn deine Frau kein PoGo spielen würde und du Abends erst rausgehen könntest wenn deine Frau sich Richtung Bett bewegt. Sei es drum, ich beneide dich auf jeden Fall dafür dass du mit deiner Frau zusammen PoGo zocken kannst.

Snuff

Wer Äpfel mit Birnen vergleichen muss, weil er offensichtlich weder vom technischen Prozess Kentnisse hat, noch von relevanten Bestandteilen von Videospielen sollte besser garnicht erst irgendwas von sich geben.
Schon alleine „da nie benutzt, werde ich sie nicht vermissen“ … Wow. Jemals daran gedacht, dass du nicht die einzige besondere Schneeflocke bist, allerdings Millionen andere diese App genutzt haben? Ich behaupte jetzt einfach mal, wenn du sie genutzt hättest und den Komfort darin bemerkt hättest (was durchaus Spielspaß erhöhen kann), dann würdest du das anders betrachten.
Wallhack ist diese App bei weitem nicht. Hearthstone als Beispiel zu nehmen ist nun sehr weit weggeholt und nichtmal vergleichbar. Besonders was du geschrieben hast. Da existiert (wie etwa beim Bot nutzen) ein gravierender Vorteil gegenüber anderen Spielern.
Niantic hat soviel Versprochen und nach Monaten nicht umgesetzt. Unter anderem ein effektives Tracking-Feature. Diese Funktion ist einfach mangelhaft, trübt den Spielspaß enorm und daher ist es völlig nachvollziehbar, dass dann diese App benutzt wird. Zumal DMC ganz klar erklärt, was das unfaire Problem in PokemonGo ist: GPS Spoofing. Die Nutzer der App, gehen dennoch los. Sie gehen Koordinaten entlang, um das gewünschte Pokemon zu finden. Selbstständig. Fair. Wie „jeder“. Nicht aber die „Spoofer“ … die klicken salopp gesagt einen Knopf und alles andere regelt sich von allein. In kürzester Zeit. Und vor allem: von überall aus, ohne vorort sein zu müssen. DAS ruiniert das kompetetive in diesem Spiel und gänzlich den Kerngedanken hinter der Spielart.

Im Ende geht es hier einfach nur um Geld. Niantic ist hier nicht die Firma, die ihr Produkt „schützen“ möchte, sondern alles andere untergraben möchte. Einfach gesagt: Statt das richtige Übel anzugehen, was Aufwand bedeutet, liquidiert man lieber mit minimalen Aufwand eine Nebensächlichkeit. Zumal man sich durchaus hätte einigen können und beide Parteien, nein sogar 3 Parteien (der Spieler/die Spielerin eben auch) daraus einen Nutzen hätten erschließen können.

Rooke Randgris

Wer einen Kommentar schreiben muss, nur um versuchen jemanden mit einer anderen Ansicht runterzumachen, weil er offensichtlich nicht objektiv zu dem Thema schreiben kann sollte besser gar nicht erst irgendwas von sich geben?
Also erstmal unterstellst du mir, dass ich die Tracker gar nicht kenne und auch nicht weiß wie sie funktionieren. Um dann zu sagen, dass sie mir gefallen würden wenn ich sie kenne. Gute Verteidigungsstrategie deiner Handlungsweise, nur leider falsch. In deinen Vorstellungen bin ich wohl der Typ der an einem Nest zu anderen Leuten geht und sagt sie sollen weggehen wenn sie einen Scanner benutzen (anstatt sich normal mit Leuten zu unterhalten). Nur leider passe ich nicht in dieses Bild das du auf mich zu projizieren versuchst. Und die Scanner kenne ich durchaus, ich putze nämlich Leute nicht pauschal herunter und habe Scanner bereits über die ein oder andere Schulter sehen können. Und bitte, bitte versuch es jetzt nicht mit „ha, siehste, du benutzt die Tracker also auch!“ – wenn sich an einem Nest 20 Personen plötzlich in eine Richtung aufmachen weil xy dort gespawned ist drehe ich mich halt nicht extra um 180° und gehe in die entgegengesetzte Richtung. Ich verstehe auch nicht warum du ein Problem damit hast, dass eine andere Person die Tracker nie benutzt hat und nicht vermisst. Denn ich habe nie gesagt, dass Leute die sie benutzen schlechtere Menschen sind oder ähnliches. Das hast du versucht mir in den Mund zu legen.
Mein Beispiel hast du auch nicht verstanden. In beiden Fällen verschafft man sich im Spiel einen Vorteil, es ging nie um die technische Umsetzbarkeit. Oder möchtest du jetzt behaupten wenn die Spieler mit ihren auf Maps gescannten und dann gezielt gefangenen 100% IV Pokemon aus der Top-Tier dann in den Arenen stehen ist das kein Vorteil gegenüber Spielern die das nicht machen und deswegen tiefer in den Arenen platziert sind? Hier geht’s doch nicht darum wie ‚gravierend‘ der Vorteil ist um verurteilt zu werden. Jemand der sich ein bisschen Vorteil verschafft (wie du) ist also legit, jemand der dann noch einen Schritt weiter geht (oder eben nicht geht sondern zu dem mit dem Scanner gefundenen Pokemon spoofed) ist dann für dich jemand der das Spiel ruiniert? Es ist beides nicht von Niantic gedulded und damit hat es sich eigentlich. Klar, das ist nur ein Game – aber du bist nicht der geistige Eigentümer und hast die Besitzrechte und kannst bestimmen was wie umgesetzt und erlaubt wird. Denk mal an den WoW-Classic-Server Nostralius. Weil Blizzard keine solchen Server anbietet gibt einem das noch lange nicht das Recht es dann einfach selbst zu machen. Wenn Niantic keine Scanner anbieten will, woher kommt das Recht der Drittparteien auf deren API zuzugreifen?
Ich frage mich warum mein Spielspaß nicht enorm getrübt wurde ohne diese Tracker. Scheint mir eher, dass DU mit den vorhandenen Funktionen keinen Spaß an PoGo hast und deswegen sagst keiner hat Spaß und deswegen soll jeder die Scanner nutzen (dürfen).
Und damit du auch meine letzte Anspielung nachvollziehen kannst: Wenn man Zuhause am PC sitzt und das seltene Pokèmon drei Straßen weiter sehen kann um es im Anschluss zu fangen ist das als ob du durch die Häuser sehen könntest um es dann dort abholen zu können. War vielleicht zu verwirrend für dich weil das Spiel eine Draufsicht hat und man hinter dem Haus nicht wirklich das Pokèmon sieht, sondern nur in der App..
Habe bei meiner eher unpopulären Meinung eher mit Kommentaren gerechnet, die darauf abzielen, dass Pokemon Go doch keinen echten kompetitiven Aspekt hat und man daher auch niemandem was mit den Scannern tut – aber du hast direkt den Vogel abgeschossen. Bist halt wohl auch ein ganz besonderes Schneeflöckchen. 😉

DMC

nur zwei Anmerkung zum kompetitiven Aspekt. Der ist allein schon nicht mehr gegeben weil es auch hier kein Balancing gibt. Blau ist einfach Zahlenmäßig zu hart überlegen. Da kann man auch nix dran machen. Über einen konstruktiven Lösungsvorschlag wäre ich dankbar.

finde auch das Tracker mit IV Angaben schon übel sind, davon habe ich nie geredet und sind glaube auch für Apple Phones nicht verfügbar.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x