Pokémon GO: Cheater gucken ins Leere – Keine Gegenstände im Shop

Erneut gibt es Strafen für Cheater in Pokémon GO. Diese können nun im Shop keine Items mehr finden, die ihnen im Spiel helfen könnten.

Gegen Betrüger in Pokémon GO gibt es in den letzten Tagen und Wochen immer mehr Strafen und Maßnahmen von Niantic. Eine neue Art der Strafe gibt es für die Cheater im Ingame-Shop, in dem man eigentlich Brutmaschinen, Lockmodule oder PokéBälle kaufen kann. Wer nun als markierter Cheater den Shop öffnet, findet dort deutlich weniger Gegenstände.

Wer betrügt, darf keine Items kaufen

Dem Reddit-Nutzer TheGoodSpeler sind in einem Discord-Server Bemerkungen über Shop-Probleme aufgefallen. Im Discord-Kanal, der sich mit Spoofing beschäftigt, beschwerten sich Nutzer darüber, dass sie keine Gegenstände im Shop kaufen können. Mit ihren als „Cheater“ markierten Accounts können sie nur noch Coins kaufen. Auf dem folgenden Screenshot seht Ihr, wie der Shop für Betrüger-Accounts angezeigt wird:

Pokémon GO Cheater Shop

Quelle: Reddit TheGoodSpeler

Die betroffenen Spieler auf dem Discord-Server sind sich nicht sicher, welche Art von Cheat dafür verantwortlich ist, dass die Gegenstände nicht mehr angezeigt werden.

Maßnahmen gegen Cheater häufen sich

Lange Zeit konnten Betrüger ungestraft in Pokémon GO umherlaufen. Inzwischen bringen die Entwickler von Niantic immer mehr Funktionen ins Spiel, die gegen die Cheater gerichtet sind.

Erst vor wenigen Tagen fiel auf, dass erkannte Cheater oder Bots keine seltenen Pokémon mehr sehen. Das bedeutet, dass Live-Maps, die von dieser Änderung betroffen sind, nur noch gewöhnliche Pokémon anzeigen und damit beispielsweise für Spoofer weniger wert sind. Die verschwundenen Gegenstände im Shop sind nun bereits der zweite Schritt gegen Cheater innerhalb einer Woche.

Ab jetzt weniger Cheater in Arenen?

Warum diese besondere Maßnahme effektiv gegen Cheater ist, wird auf den zweiten Blick deutlicher. Dass keine Kaufoptionen im Shop verfügbar sind, macht die Münzen der Cheater unnütz. Es gibt also weniger Gründe für die Betrüger, sich in viele Arenen zu teleportieren und diese zu besetzen, weil sie mit der Münz-Belohnung nichts mehr anfangen können. Das setzt natürlich voraus, dass die Accounts vom Spiel auch als Cheater identifiziert wurden. Hauptsächlich sind bisher Bot-Accounts betroffen.

Damit diese Betrüger besser erkannt werden und auch Spoofer von diesen Änderungen betroffen sind, könnte eine neue Cheat-Erkennung helfen. Niantic hat eine Stellenausschreibung, die vielleicht etwas in dieser Richtung erreichen könnte.

Auch wenn bisher nicht alle Betrüger von dieser Anti-Cheater-Maßnahme betroffen sind, sondern hauptsächlich Bot-Accounts, ist das ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.


Die Rettung für Spieler auf dem Dorf? PokéStops in Zukunft selbst vorschlagen

Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.