10 Tipps, die ich zur PvP-Liga in Pokémon GO gerne vorher gewusst hätte

Die PvP-Liga in Pokémon GO ist gestartet und für einige Spieler ist PvP ziemliches Neuland. Wir zeigen euch 10 Tipps, die euch beim Kampf weiterhelfen können.

Das sollen die Tipps zeigen: Wer bisher eher einen Bogen um den PvP-Modus gemacht hat und ein blutiger Anfänger ist, der hat bestimmt schon so einige Fehler gemacht. Die neue PvP-Liga dürfte aber so einige Spieler auf den Geschmack gebracht haben.

Damit ihr aber mal euren Gegner überraschend oder ihr richtig stark auskontern könnt, zeigen wir euch hier 10 Tipps, die euch im Kampf sicherlich weiterhelfen.

PvP-Liga gleich doppelt aufladen

Bevor man in den Kampf in der PvP-Liga starten kann, muss man vorher 3 Kilometer gelaufen sein. Also nur fleißige Läufer haben täglich Zugang zur Liga.

Was viele nicht wissen: Man kann bereits ein weiteres Mal seine Kilometer aufladen. Wenn man also die 3 Kilometer voll hat und noch nicht kämpft, könnt ihr schon für weitere Kämpfe laufen. Seid ihr an einem Tag beispielsweise 6 Kilometer unterwegs, dann könnt ihr gleich 2x die 5 Kämpfe hintereinander bestreiten.

PvP Liga
Zugang gibt es nur gegen Münzen oder gelaufenen Kilometern

Deckt mit eurem Team so viele Typen wie möglich ab

Beim PvP-Modus sind Effektivitäten so wichtig wie in keinem anderen Modus. Wenn ihr also vor dem Kampf ein Team zusammenstellt, dann achtet darauf, dass ihr damit möglichst viele Typen effektiv treffen könnt.

Es bringt nicht, wenn ihr 3x mit Panzaeron in den Kampf geht, auch wenn das Pokémon gut im PvP ist. Hat euer Gegner den effektiven Konter dabei, dann zerlegt er alle 3 problemlos.

Stellt also eher ein Team zusammen, wo nicht ein Typ gegen alle effektiv ist, sondern versucht unterschiedliche Typen mitzunehmen.

Kennt die Konter gegen die besten Teams

Ihr werdet in der Liga hier und da auf richtige Schwitzer treffen, die mit den besten Pokémon für die Superliga am Start sein werden. Ihr wisst also Bescheid, wogegen zumindest die gängigsten Pokémon schwach sind.

Altaria, Panzaeron oder Sumpex sieht man in fast jedem Kampf. Wenn euer Gegner nicht gerade mit einem komplett unbeliebten Pokémon angreift, dann solltet ihr zumindest wissen, wie ihr ihn kontern könnt.

Altaria
Altaria ist beliebt im PvP – Kennt also seine Schwächen

Nutzt schnelle Lade-Attacken zum Start

Vor allem zu Beginn ist es wichtig gleich mit schnellen Lade-Attacken anzugreifen. Wenn euer gegenüber nicht die größte Ahnung hat, dann wird er vermutlich erstmal ein Schild einsetzen. Damit habt ihr schon ein Schild herausgelockt. Das ist besonders wichtig, denn Schilde können vor allem zum Ende des Kampfes nochmal das ganze Match umdrehen.

Wenn ihr allerdings seht, dass das Pokémon von eurem Gegner kaum Schaden von der Lade-Attacke davon trägt, dann solltet ihr es lieber schnell auswechseln.

Schnelle Lade-Attacken sind generell der Schlüssel im PvP. Es bringt nichts, wenn ihr zwar eine starke Attacke habt, die aber viel zu lange zum Aufladen braucht.

Setzt eure Schilde klug ein

Der Schild ist eine der wichtigsten Dinge im PvP. Wenn ihr also wisst, dass euer gegenüber euch nicht so gefährlich werden kann mit seiner Attacke, dann lasst das Schild lieber aus.

Die Schilde sollte man vor allem gegen effektive Attacken einsetzen oder zumindest dann, wenn man mit einer effektiven Attacke rechnet. Der richtige Einsatz von Schilden kann am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Schild
Euren Schild solltet ihr klug einsetzen

Spart eure Lade-Attacke auf

Nur weil ihr eine Lade-Attacke aufgeladen habt, müsst ihr sie nicht direkt einsetzen. Wenn das gegnerische Pokémon fast besiegt ist, könnten noch einige Sofort-Attacken ausreichen.

Die aufgeladene Attacke könnt ihr dafür direkt eurem nächsten Gegner reindrücken. Ein weiterer Vorteil: Während eure Lade-Attacke fertig ist, wird schon gleich die nächste Lade-Attacke aufgeladen. Dann könnt ihr im besten Fall also gleich zwei Lade-Attacken hintereinander raushauen.

Bedenkt aber, dass das immer ein risikoreiches Spiel ist. Euer Gegner kann noch in letzter Sekunde selbst eine Lade-Attacke nutzen, weil ihr euch verschätzt habt. Wenn ihr so was also macht, solltet ihr sicher sein, dass nicht gleich die Lade-Attacke vom Gegner kommen kann.

PvP Ladeattacke
Die Lade-Attacke kann man ruhig aufsparen

Wechselt Pokémon mit geladener Attacke aus

Wenn ihr eure Lade-Attacke aufgeladen habt, dann könnt ihr euer Pokémon auch wechseln und es hat bei seiner erneuten Einwechselung weiterhin die geladene Attacke.

Das lohnt sich, wenn ihr beispielsweise mit der Sofort-Attacke effektiv trefft und die Lade-Attacke gar nicht so recht braucht. Da könnt ihr die Attacke sparen und bei der nächsten Einwechselung erst nutzen.

Ihr könnt sowas auch zu Beginn eines Kampfes machen: Ihr wisst, dass euer Gegner euch nicht unfassbar viel Schaden macht, aber ihr auch nicht effektiv seid. Ladet dann die Attacke auf und wechselt zu einem besseren Pokémon. Die aufgeladene Attacke kann dann später noch wichtig werden.

Täuscht eine falsche Attacke an

Dieser Trick funktioniert nur, wenn ihr einem Pokémon zwei Lade-Attacken beigebracht habt. Greift dann zuerst mit einer nicht so effektiven Attacke an. Im besten Fall setzt der Gegner dafür ein Schild ein.

Ihr lasst euren Gegner dann aber im Glauben, dass euer Pokémon die „falsche“ und nicht effektive Attacke beherrscht. Beim nächsten Angriff setzt der Gegenüber dann kein Schild mehr ein, weil ihr ja vermeintlich eine schwache Attacke einsetzt, und ihr könnt euren effektiven Angriff raushauen.

Pokemon GO PvP ist da

Nutzt die Wechselzeit vom Gegner aus

Selbst wenn der Gegner gerade am Auswechseln ist, könnt ihr seine Pokémon dennoch angreifen. Zumindest wenige Sekunden ist ein Fenster offen, wo ihr attackieren könnt und euer gegnerisches Pokémon nicht, weil es gerade in den Kampf kommt.

Tippt also im besten Fall durchgängig auf den Bildschirm und versucht jede freie Sekunde auch Schaden zu machen. In manchen Momenten sind genau diese Sekunden Gold wert.

Vergleicht PvP nicht mit Raids

Wer mit guten Angreifern von Raids in den Kampf geht, der wird gnadenlos verlieren. Nur die wenigsten Pokémon, die in Raids nützlich sind, taugen auch etwas im PvP.

Altaria, Bollterus oder Meditalis haben in Raid-Kämpfen eher nichts verloren, doch im PvP gehören sie zu den besten Pokémon.

Das Gleiche gilt für Attacken. Viele Angriffe, die in Raids richtig gut sind, bringen einem im PvP nichts. Ihr solltet euch also immer klar machen, dass man hier eine andere Herangehensweise braucht. Nur so könnt ihr wirklich erfolgreich sein.

Sucht ihr noch ein günstiges Team für den PvP-Modus? Dann schaut hier vorbei:

Pokémon GO: 3 günstige PvP-Teams, mit denen ihr in der Liga gewinnt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Amalgi

Also mein härtester Gegner im PVP ist viel zu oft „schwache Verbindung“. Ein rundenbasiertes PVP wäre meiner Meinung nach besser gewesen. So geht der Vorteil nur als zu oft an den Trainer mit der besseren/schnelleren Datenverbindung. Mehr als Schulnote 4 kann ich dem PVP nicht geben.

craftpiwurzel

Man muss nur noch 3 km laufen, um 5 Kämpfe zu machen. Vielleicht könnt ihr das noch ausbessern. Ansonst ein sehr guter Artikle für Anfänger in PvP.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x