Overwatch: Team wechselt in höchster Not den Coach ein und der überrascht alle

Bei einem Nachwuchs-Team in Overwatch ist einer der Spieler kurz vor einem Match ausgefallen. Den mussten die angehenden Profis kurzerhand gegen den einzigen verfügbaren Ersatz austauschen: Den Coach. Der hat sich überraschend als richtig stark erwiesen.

Was ist genau passiert? Square One und Triumph sind Teams in den Overwatch Contenders, der Nachwuchs-Liga der Overwatch League. Kurz vor dem Match gegen das Team Triumph, ist einer der Spieler von Square One ausgefallen, der Support-Spieler Exorath.

Wie er in einem Tweet schreibt, gab es bei ihm einen Sturm und laut einem der Kommentatoren sei ein Baum auf eine Stromleitung gefallen. Exorath habe deswegen keinen Strom und könne nicht spielen.

In der Not mussten Square One dann Ersatz finden und kurzerhand auf Sebastian „Tokki“ Hutchinson zurückgreifen. Beide Teams erklärten sich damit einverstanden. Er übernahm die Rolle des Supports und spielte Brigitte.

Wer ist der Coach? Tokki agiert als Player Develompent Coach für das Team Square One (ehemals Path to Poverty). Er spielt auf Platin-Elo in der Rangliste von Overwatch, also eher auf dem mittleren Niveau und deutlich unter der Leistung, die Profis normalerweise an den Tag legen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Als in einem anderen Shooter ein Coach einspringen musste, hat das Profi-Team dort verloren und die Gegner fanden sogar, dass sich der Sieg „nicht richtig anfühlt“. Tokki allerdings hat sich deutlich besser geschlagen.

„Hätte nicht sagen können, dass da ein Ersatz spielt“

Wie hat er gespielt? Im Match selbst hätte wohl niemand sagen können, dass es sich bei Tokki um einen Platin-Spieler handelt. Square One bediente sich der aus frühen Overwatch-Zeiten bekannten Dive-Meta. Diese baut auf hohe Mobilität und aggressive Spielweise.

„Hero Pools“ in Overwatch waren so unbeliebt, dass sie wieder entfernt werden

Zusammen mit seinem Team hat Tokki die erste Karte Oasis mit einem starken 2:0 entscheiden können. Auf der nächsten Karte Volskaya Industries gewannen Square One ebenfalls, hier mit einem 3:2, und sicherten sich damit den Sieg im Match. Die Kommentatorin Rosemary „Nekkra“ Kelley sagt zu seinem Spielstil:

„Tokki ist so eine nahtlose Einbindung in das Team, dass Square One sich nichts hat anmerken lassen. […] Ich hätte nicht sagen können, dass da ein Ersatz für Square One spielt.“

Das gesamte Match findet ihr hier im eingebundenen YouTube-Video, es startet bei Minute 54:10:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das sagt die Community: Viele Fans vom Overwatch E-Sports sind überrascht über das Ergebnis und darüber, dass sich hinter einem Platin-Spieler ein solches Talent versteckt.

  • HeroDGamez auf reddit schreibt etwa: „Er mag nicht die mechanische Leistung eines Contenders-Spielers bringen, aber er hat definitiv dessen Grips.“
  • EctoScreen auf Twitter meint: „Hmm, sieht so aus, als zeige der Rang doch nicht den Skill an und als könnte jemand super spielen, ungeachtet seines Ranges.“

Es gibt allerdings auch einige Diskussionen darüber, ob es tatsächlich Tokkis Skill gewesen ist, der Square One zum Sieg verhalf, oder einfach der Held. Die Heldin wird aktuell als zu stark angesehen und bereits seit 2019 gibt es einen regelrechten Hass auf Brigitte.

Tokki selbst schreibt dazu, dass sein Platin-Rang nicht seinen tatsächlichen Skill anzeige (via Dexerto). Der Account sei nur dazu da, zuzuschauen und zu analysieren und werde nicht wirklich gespielt. Dennoch hat er nie den Großmeister-Rang erreicht und spielt damit noch immer unter vielen Profis der Liga.

Diese Profis wandern allerdings im Moment immer mehr von Overwatch ab. Zuletzt hat der Superstar eines der Teams der Overwatch League zu Valorant gewechselt. Er sagt, dort könnte er mehr Geld verdienen, selbst wenn das Gehalt an sich geringer ausfällt.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x