Blizzard lässt Spieler bei Overwatch 1 und 2 verhungern, meint ein Experte

Warum steht Overwatch so schlecht in Vergleich zu anderen Spielen wie Valorant da? Zumindest der Profi-Spieler Seagull erkennt da einige Gründe.

Um Overwatch steht es aktuell nicht gut. Obwohl gerade die Summer Games über eine Durststrecke an Content hinwegtrösten, geschieht wenig in Blizzards Heldenshooter. Schuld daran tragen die fokussierten Arbeiten am Nachfolger Overwatch 2. Doch das killt langsam aber sicher die Community, findet der Ex-Profi Seagull.

Wer spricht da? Brandon Larned, der in der Community eher als Seagull bekannt ist, galt lange als einer der besten Overwatch-Spieler der Welt. In der Liga des Spiels war er lange unterwegs und konnte einige Erfolge einheimsen. Jetzt äußert er sich zum aktuellen Stand des Spiels und hat dabei nur wenig Gutes zu sagen.

Was ist das Problem? Die Ankündigung von Overwatch 2 ist inzwischen knapp 9 Monate her. Doch nach ersten Informationen rund um die BlizzCon 2019 kehrte rasch wieder Ruhe ein. Updates zum kommenden Spiel gibt es quasi keine mehr. Aber auch die Entwicklung neuer Inhalte für das noch laufende Spiel scheint eingeschlafen zu sein.

Zwar gibt es gelegentlich einen neuen Helden, wie zuletzt Echo, doch ansonsten ist die Pflege des Spiels eher dürftig. Von wenigen neuen Skins in den saisonalen Events und kleineren Balance-Änderungen mal abgesehen, scheint der Content-Fluss versiegt zu sein.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Andere Spiele machen es besser: Besonders drastisch wird Seagull beim Vergleich von Overwatch mit anderen Spielen. Da sagt er etwa:

Es ist ein Witz, dass andere Spiele Content auf saisonaler Basis veröffentlichen und wir sitzen hier und denken „Wir kriegen nur drei Helden dieses Jahr.“ Valorant hingegen ist so „Ja, wir haben einen neuen Helden alle zwei Monate, wir haben Saisons, wir haben einen Battle Pass, wir haben Quests und Story“. Wo sind wir da mit Overwatch? (…)

Wir wissen, dass es gut sein kann. Sie müssen nur mehr Content bringen. Bringt ein saisonales Modell oder regelmäßige Erweiterungen. Inzwischen wäre sogar ein Modell wie in Call of Duty besser als das, was wir aktuell haben. Man würde mehr Content bekommen.

Overwatch 2 Mei Tracer Reinhardt
Wie genau wird Overwatch 2 aussehen? Blizzard schweigt seit Monaten.

Overwatch 2 ist große Unbekannte: Hinzu kommt, dass Overwatch 2 zu großen Teilen noch im Dunkeln liegt. Wir wissen zwar, dass das Spiel einen großen Fokus auf PvE und eine umfangreiche Kampagne legen will, doch viele Details sind noch nicht bekannt. Besonders die PvP-Fans machen sich hier Sorgen, dass der PvE-Teil die Arbeiten am aktuellen Herzstück des Spiels – nämlich die PvP-Matches – weiter in den Hintergrund rücken lässt. So sagt Seagull dazu:

Das Entwickler-Team hat bereits gezeigt, dass sie einigen Content opfern, um Overwatch 2 zu erschaffen. Overwatch 2, und das meiste seiner Entwicklungszeit, wird vermutlich in die PvE-Seite des Spiels fließen. Warum sollte das nicht auch in Zukunft so sein? (…)

Es war schon hart in Overwatch 1, warum sollte ich also erwarten, dass es sich auf bedeutsame Weise mit Overwatch 2 verbessert, jetzt wo sie noch einen vollständigen PvE-Modus implementieren? Ich habe vollstes Vertrauen in Blizzard, dass sie ein PvE-Produkt herausbringen … aber ich bin neugierig auf die Zukunft des PvP-Teils des Spiels. Wird das auch weiterhin eine Priorität sein? Denn das bezweifel ich.

Aber wie seht ihr das Ganze? Könnt ihr mit der Durststrecke leben, wenn Overwatch 2 dann wirklich gut wird? Oder hätte Blizzard das besser organisieren sollen? Die beiden Overwatch-Teile werden übrigens miteinander verschmelzen

Quelle(n): dexerto.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
F N

Ein Griff ins Klo nach dem nächsten bei denen

Orchal

Finde den Vergleich mit Valorant und Co aber auch bisschen unfair. Es ist ja nicht so als hätte Overwatch als es neu war nie etwas neues gebracht, wenn Valorant erstmal so alt wird wie OW mitlerweile ist kommt da vermutlich auch weit nicht mehr so viel.

Dust

Riot zeigt mit League of Legends wie es geht und wird dies bei Valorant genauso umsetzen. Wer also weiß wie stark Riot auf seine Community hört wird das bei Valorant nicht anzweifeln. seit mittlerweile fast 11 Jahren bekommt LoL patches im 2-Wochen-Rhythmus, das Spiel ist so balanced wie nie zuvor, jedes Jahr wird die Map überarbeitet und es kommen Immer noch regelmäßig neue Champions ins Spiel. Items werden überarbeitet, aus dem Spiel entfernt und neue eingefügt. Als Spieler kann man wirklich wenig gegen Riot sagen.

Orchal

Ah okay, ich hab erst vor circa 3 Monaten das erste Mal LoL gespielt ^^

Orchal

Ich stimme dem was gesagt wurde leider zu, obwohl ich Overwatch liebe und schon seit der Beta spiele mit wenig längeren Pausen.

Tim

Seagull ist bei weitem kein Experte, der schnappt hauptsächlich nur das offensichtlichste PR Material auf, mehr nicht.
Wirkliche Experten in Sachen Overwatch sind Youtuber wie Master Ian Gamer. Ich selbst beschäftige mich kaum mit etwas mehr als mit Overwatch und Blizzard, bin dadurch wahrscheinlich auch qualifizierter für Kommentare über die Lage des Spiels als Seagull.

Der Entwicklungsfokus liegt momentan stark auf Overwatch 2. Es wird bewusst Inhalt aufgestaut, um ihn dann mit diesem Start einer neuen Phase zu releasen. Bis zum Release wird es keine Änderungen an Overwatch 1 mehr geben, bis auf die Events und Mini-Events. Der Großteil der Änderungen, die das Team am ersten Teil vornehmen wollen, werden ebenfalls auf den zweiten Teil verlagert.

Das Overwatch Team btw. die Teams werden nach dem Launch zweigleisig fahren. In einem Interview wurde davon geredet, dass sie nach Launch sowohl neue PvE aus auch PvP-Inhalte zur Verfügung stellen wollen. Der Hauptfokus wird wohl aber trotzdem auf dem PvP liegen, alleine schon wegen der Overwatch League, dessen Sponsoren Blizzard zufrieden stellen muss. Dass es neue Helden und Maps auch nach Overwatch 2 geben wird, ist momentan so geplant.

Mit Overwatch 2 wird es mehr als bzw. um die 10 neue Maps geben, 5-10 neue Helden und ein neues Interface. Für den PvE besitzen alle Helden nochmal 6 neue Talente, die Fähigkeiten teilweise fundamental ändern. Das Talentsystem ist aber nur ein Teil der Fähigkeitenanpassung, sie experimentieren in noch viel weitere Richtungen. Es ist bombastisch viel Inhalt, wahrscheinlich mehr noch, als das Grundspiel. Dass sie währenddessen noch das Live Game am Laufen halten ist eine ziemliche koordinatorische Meisterleistung.

Jeff hat erwähnt, dass sie mit OW2 auch die Events überarbeiten wollen, wahrscheinlich also bestehende auflösen wollen. Dazu kommen diverse andere Änderungen.

Overwatch 2 ist wahrscheinlich das Ding, worauf ich mich seit der Ankündigung in meinem Leben momentan wohl am meisten freue. An die Content Leere muss man sich gewöhnen. Erst zum letzten Jubiläumsevent im Spiel wurden 2 Sprays hinzugefügt, die wahrscheinlich eine Analogie zur aktuellen Situation sind. Einerseits gab es ein Fasten und andererseits ein Feast Spray (noch werden wir ausgehungert, danach gibt es Content in aller Fülle).

Orchal

Das mag ja alles stimmen, aber das hier „Es wird bewusst Inhalt aufgestaut, um ihn dann mit diesem Start einer neuen Phase zu releasen. “ fühlt sich für Overwatch spieler einfach total schlecht an, egal wie der große langfristige Plan dahinter ist.

Hamurator

Das ist die Blizzard-Entwicklungsphilosophie. Bei WoW ist es ja genau das Gleiche, mit dem Resultat von Content-Löchern von grob einem Jahr (mal mehr, mal weniger). Man muss m. E. schon beinharter Fan sein, um das gutmütig mitzumachen.

Tim

Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, erstmal noch keinen Content zu bekommen. Die Vorfreude ist einer der schönsten Freuden.

Wir wissen ja, dass OW2 früher oder später kommen wird, und komplett verhungern lassen sie OW1 Spieler durch die Events ja auch nicht. Ich spiele es trotzdem noch fast täglich. :))

DDuck

Ich bewundere dein Durchhaltevermögen. Ich habe OW geliebt, nein ich würde sogar so weit gehen zu sagen, ich war süchtig nach Overwatch. Jeden Abend 5-6 Stunden. Ich habe sogar gelernt mit nur 4 Stunden Schlaf pro Nacht auszukommen um mehr und länger zocken zu können. Sowas hatte ich seit WoW Classic während meiner Schulzeit nicht mehr erlebt…allerdings hat mich OW vor etwas mehr als einem Jahr, nachdem es immer weiter abgebaut hat, schlussendlich verloren und zurück in die Arme von League of Legends getrieben. Das Spiel hat sich m.M.n. immer weiter selbst abgeschafft.

Der ausbleibende Content ist ja nichts Neues. Die PvE-Events waren ganz nett, aber spätestens im dritten Jahr hängt einem Junkensteins Rache und die Yeti-Jagd auch zum Hals raus. Die Story-Missionen waren auch nicht das, was ich mir davon versprochen habe.

Es waren ja auch nicht nur die inhaltlichen Schwächen und die repetitiven Events, auch das Balancing war zum Haare raufen. Früher war es so, dass nie mit einem Lose in’s Bett gehen konnte, ich wollte mehr, ein höheres Rating…und wenn es am Ende des Abends nur 2 SR mehr waren. Zum Ende hin fing ich schon an zu tilten, wenn ich die erste Runde auf Busan mal wieder gegen Goats verloren habe. Mal abgesehen von dem absolut untransparenten Rsnking-System.

Ich hatte ne gute, aber für einen solch kompetitiven Shooter, viel zu kurze Zeit mit dem Game. Auch das esport-Produkt dazu hat mich irgendwann absolut kalt gelassen, weil man einfach nichts anderes mehr gesehen hat als Brigitte und Reinhardt die sich gegenseitig in unfassbar langen Teamfights auf’s Maul gehauen haben. Derzeit bin ich mit LoL wieder sehr glücklich. Das Spiel ist so balanced wie nie zuvor, es wird regelmäßig in kurzen Intervallen gepatched und bekommt in relativ kurzen Zyklen neue Charaktere und Reworks.

Ob ich einen Blick in OW2 werfen werde weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe Angst so enttäuscht zu werden, dass es mir die Erinnerung an das Spiel verdirbt, dass ich einst seit der frühen Beta so geliebt habe.

Fakt ist aber: OW2 wird trotz des absurden Erfolgs von Teil 1 kein Selbstläufer. Dafür hat Blizzard in den letzten 1-2 Jahren einfach zu viel Scheiße mit dem Spiel und drumherum gebaut und viel, viel Vertrauen bei Fans und Profis verspielt. Sollte OW2 mit ähnlichen Balance-Problemen daher kommen und wieder nicht halten, was man für OW1 schon versprochen hat, dann wird das Game eine Totgeburt und sie können das ganze Franchise inkl. der millionenschweren OWL direkt zu Grabe tragen

Azaras

das größte problem für mich an OW ist einfach das zu wenig helden kommen schon klar die leute meckern gern wenn ein neue helden kommen vor allem wenn er das meta verändert aber genau das brauchen sollche spiele helden die das meta ändern lönnen

Scaver

Updates zum kommenden Spiel gibt es quasi keine mehr. Aber auch die Entwicklung neuer Inhalte für das noch laufende Spiel scheint eingeschlafen zu sein.

Separat für 1 werden sie nichts mehr machen, das war nach der Ankündigung von 2 doch relativ klar.
Und Overwatch 2 hat aktuell keine Priorität. Zum einen grätscht da Corona rein und alle verfügbaren Ressourcen müssen erst mal für WoW genutzt werden, denn da steht der Launch der neuen Erweiterung bald bevor (maximal noch 3 Monate!).

Solche Sachen sollte man sich mal ins Gedächtnis rufen. Blizzard hat mehr als ein Game in der Entwicklung und nicht jedes ist gleich wichtig.
Ganz ehrlich… WoW Spieler zahlen monatliche Gebühren und können die Zahlung jeder Zeit einstellen.
Overwatch Spieler haben das Game einmal gekauft und danach ist die Laube gegessen. Für Blizzard egal, ob die dann noch spielen oder nicht. Sobald da mal neuer Content kommt, kommen die eh alle zurück und Teil 2 wird sich eh verkaufen wie geschnitten Brot!

Azaras

dir ist schon klar wieviel mitarbeiter es dort gibt und das die auch mehr als 2 teams haben oder ? 😀

Tim

Ich hatte schon Mal einen längeren Kommentar geschrieben, leider wurde der in der Cache gelöscht als ich kurz aus dem Fenster gewechselt bin… deswegen kurz: nein!
Der Fokus liegt auf Diablo 4 und OW2.
• Die OW Teams sind größer als jemals zuvor
• es arbeiten auch WoW Leute am PvE Aspekt von OW2
• ca. 2016-2019 war ein StarCraft Shooter in der Overwatch Engine in Arbeit, das Projekt wurde gecancelt und Mitarbeiter auf OW2 verlegt
• ein Großteil der Entwicklung von Karten und Skins findet global statt
• Overwatch 2 muss möglichst schnell und mit viel Inhalt erscheinen, da immer mehr eSportler und Content Creator von dem Franchise abspringen

Nephalis

Es gibt einige was mich bei den Aussagen des Experten einfällt. Das wichtigste wäre:

Valorant SAGT, dass sie das alles machen wollen. Ob das am Ende dann auch wirklich passiert wird die Zukunft zeigen. Vermuten kann man es zwar, aber vielleicht ist es auch schwerer ein Shooter zu balancen als sie glauben und schaffen es dann doch nicht.
Das war nämlich genau das, was bei Overwatch oft für Umut gesorgt hatte. Die neuen Helden waren zu stark, oder die Art und Weise wie sie funktionierten, konterte einen anderen Helden zu stark, weswegen dann dieser wieder nicht mehr gespielt wurde. Warten wir also ab wie sich das bei Valorant entwickelt. (Bei Valorant sind die Fähigkeiten aber nicht soooo massiv im Fokus, somit könnte es also einfacher sein das zu schaffen ;p )

Beim Thema Battlepass sehe ich allerdings noch nicht, dass das tatsächlich eine Bereicherung wäre. Da ohnehin alles an die Credits gebunden ist, würde ein solcher Pass mehr oder weniger nur ein Ersatz für Lootboxen sein. Diese wiederum, sind momentan kostenlos zu erspielen, einen Battlepass hingegen, muss man üblicherweise kaufen. Somit würden sie etwas raus nehmen, nur um es andersweitig zu monetarisieren. Das würde der ohnehin kränkelnden Spielerschaft wohl kaum gut gefallen. Das ist also keine wirkliche Option, ohne ein neues Zusätzliches System einzubauen. Das wird wohl kaum passieren weil offensichtlich der komplette Fokus auf Overwatch2 liegt.

Was die angesprochenen Quests angeht, bin ich voll auf seiner Seite. Mehr als simple Ränge würden der Langzeitmotivation durchaus gut tun. Dailies würden doch ganz gut reinpassen oder? Dafür n paar credits oder sogar exklusive Skins die man nur bekommt wenn man an Eventquests teil nimmt.

An die möglichkeit, dass der PvP-Modus aber keine weitere Liebe bekommt, hab ich noch nicht gedacht, aber kann es mir dafür umso besser vorstellen -.-

Scaver

Valorant SAGT, dass sie das alles machen wollen. Ob das am Ende dann auch wirklich passiert wird die Zukunft zeigen.

Haben sie doch. 2 Monate nach Release ist Season 2 gestartet. Wir haben eine neue Agentin, den 2. Battle Pass für mickrige 10 € mit einem realen Gegenwert (Echtgeld Währung die man sich darin erspielen kann und viele exklusive Skins und Co.) von WEIT über 100 € und schon seit etwas länger auch ne neue Map.
Quests sind vorhanden seit der Beta und „Story“ (der Charaktere und Maps) kommen nun langsam auch dazu.

Also bisher haben sie sich zu 100% an alles gehalten. Von daher hat die Zukunft (aus Sicht des Releases) ja nun gezeigt, dass es auch wirklich 100% so kommt!

Nephalis

Ich würde einfach mal unterstellen, dass das was jetzt dazu gekommen ist, schon vor Release so gut wie fertig war. Weiterhin: na klar haben sie zu 100% erfüllt was sie versprochen haben. Dennoch war es nur einmal und am Anfang ist in so gut wie allen Spielen erstmal viel Pflege vorhanden. Nur finde ich alle 2 Monate ne krasse Ansage und glaube noch nicht, dass sie das auch nur das erste Jahr lang durchhalten. Denke das Potential für Balance-Probleme ist bei so einem Tempo sehr hoch.

Aber was genau hat das Battlepass-System von mit dem Problem zu tun, dass Overwatch dadurch ihre Lootboxen kanibalisieren würde? Das ist ja das einzige das ich gesagt habe.

Dust

Schaut euch den Support für LoL an, Riot steht hinter Ihren Spielen und Support und Community Nähe wird ganz groß geschrieben. Das zeigt übrigens auch dass einer der Entwickler (Morello) regelmäßig streamt. Dabei geht er immer auf die Fragen und Sorgen der Community ein und leakt immer mal wieder kleine Hinweise für kommende Patches.
Vielleicht schafft es Riot nicht immer innerhalb von 2 Monaten einen neuen Agent zu bringen oder jedes halbe Jahr eine neue Map. Da kann es immer zu Verzögerungen kommen.
Grundsätzlich bleibt aber zu sagen, Riot liefert seinen Milchkühen wirklich hochwertiges Futter 😉

Alexander Ostmann

Wann kam eigentlich die letzte richtige Map, also Domination oder Carrier?

Mike

Also 9 Monate, ohne eine Veränderung, ist schon ein bisschen arg lang. Allerdings warte ich persönlich genau auf diesen PVE Content. Das hat mir eigentlich bei den Events immer am Meisten Spaß gemacht. Dass er sich mehr PVP Content wünscht kann ich zwar nachvollziehen aber eigentlich haben die neuen Chars für mich immer nur Unruhe und schlechtes Balancing mitgebracht. Gegen neue Maps hätte ich allerdings nichts einzuwenden. Ein paar Entscheidungen waren aber auch ein wenig unglücklich z.B. die Klassenbegrenzung.
Ich warte lieber 3 Monate länger als dann so einen langweiligen unüberlegten Content zu bekommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x