Neymar spielt lieber Black Ops 4, als zu sehen, wie Modrić gekrönt wird

Call of Duty: Black Ops 4 ist für den Fußballstar Neymar wichtiger als die prestigeträchtige Fußball-Veranstaltung „Ballon d’Or“. Daher hat er an dem Abend der Veranstaltung lieber gezockt als zuzusehen, wie andere Fußballer Preise bekommen.

Am 3. Dezember 2018 wurde erneut die prestigeträchtige Fußball-Auszeichnung Ballon d’Or in Paris verliehen. Diesen Award bekommen nur die besten Fußballer des Jahres. Der brasilianische Fußball-Star Neymar war jedoch erneut chancenlos.

Was hat Neymar gemacht? Da er eh nicht gewonnen hätte, ging Neymar erst gar nicht zum Event, obwohl er ebenfalls in Paris lebt und keinen weiten Weg gehabt hätte. Stattdessen blieb er lieber zuhause, warf seine Maschine an und zockte ein paar gechillte Runden Call of Duty: Black Ops 4, die er live auf seinem Twitch-Kanal streamte.

Wer hat eigentlich gewonnen? Am Ende blieb also Neymar dem Event fern, ebenso die letzten Gewinner der Trophäe, Ronaldo und Messi. Stattdessen gewannen der bodenständige junge Kroate Luka Modrić sowie die Norwegerin Ada Hegerberg.

Fun Fact: Der Fortnite-Streamer Ninja ist ein einflussreicherer Athlet als Neymar.

Mehr zum Thema
Call of Duty Black Ops 4: So sieht die Zukunft der Blackout-Map aus
Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (19)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.