Alle machen Battle Royale, China baut neues MOBA für PS4, Xbox One

Das chinesische MOBA Genesis will mit Unreal-Grafik und Science-Fiction-Setting auf den Konsolen PS4 und Xbox One punkten. Aber will überhaupt noch jemand MOBAs spielen?

Was ist Genesis? Genesis soll ein neues MOBA-Spiel mit Unreal-Grafik werden. Es wird derzeit vom chinesischen Studio Shanghai MOBA Network Technology entwickelt. Das Spiel setzt vor allem auf actionreiche Kämpfe und viel Dynamik. Das Setting ist im Science-Fiction-Genre angelegt.

Was ist das Besondere an Genesis? Genesis soll actionreiche Kämpfe bieten. Es wird drei verfeindete Fraktionen geben, aus denen ihr eure Helden auswählt. Außerdem ist ein PvE-Modus vorgesehen. Das erinnert, wie auch der Grafikstil, an den mittlerweile toten MOBA-Mix Master X Master von NCSoft. Das Spiel soll neben Steam außerdem speziell auf den Konsolen PlayStation 4 und Xbox One laufen und unterstützt Gamepads.

Wann kommt Genesis? Das Spiel hat gerade eine geschlossene Beta hinter sich. Die nächste Testphase soll im März starten.

Braucht man 2019 noch ein MOBA?

Wie kommt Genesis bei den Spielern an? MOBAs sind 2019 alles andere als im Trend. Während also viele Studios gerade auf Battle Royale setzen, versucht man es in China mit einem MOBA. Leider ist das Interesse der Spieler in den Kommentaren unter dem ersten Trailer wohl eher verhalten.

Paragon Petition
Nach wie vor wünschen sich viele Fans Paragon zurück.

Einige loben zwar das Action-Kampfsystem, aber viele MOBA-Fans wollen nur ein Spiel wie Paragon zurück. Das Hochglanz-Action-MOBA von Fortnite-Macher Epic Games konnte sich 2018 trotz vieler Rettungsversuche am Ende nicht durchsetzen und wurde schließlich abgestellt.

Es gibt aber nach wie vor eine treue Fanbase, die sich genau solch ein Spiel wieder wünscht. In Genesis sehen die meisten Fans jedoch nicht den erhofften Retter.

Wer mag, kann sich übrigens sein eigenes Paragon basteln. Die Entwickler bei Epic haben damals nämlich den Quellcode frei zugänglich gemacht.

Fortnite-Macher spendabel, verschenkt 12 Millionen $ an Paragon-Daten
Autor(in)
Quelle(n): MMO-CultureYouTube
Deine Meinung?
2
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Andre Redbeard
Andre Redbeard
7 Monate zuvor

Aber dieses Spiel was die dort gerade Entwickeln, finde ich kommt Paragon absolut nicht nahe. Es sieht mir eher aus wie LOL für die Konsole…. Paragon war und ist meiner Meinung nach einfach ein Legendäres Spiel gewesen. Natürlich finde ich es gut das die jetzt eine Alternative rausbringen, aber auch wieder viel zu Comic haft und nicht das was man sich vorgestellt hat nachdem man gelesen hat das es ein Ersatz für Paragon geben würde. Sollen sie doch einfach den Server von paragon und alles übernehmen juckt doch niemanden wer das Leitet grin
Ich vermisse Paragon ungemein sad

Inque Müller
Inque Müller
1 Jahr zuvor

Mobas hin oder Her ich kann Survival Games nicht mehr sehen, lieber noch ein Moba als ständig hunger und durst.

Franz Bekker
Franz Bekker
1 Jahr zuvor

Ich glaube, dass grundsätzlich Großes nur aus gegen-den-Trend entstehen kann. Das bedeutet nicht, dass es sich hierbei darum handelt. Aber es ist die einzige Möglichkeit.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Lieber ein Moba wie noch mehr BattleRoyal Langeweile smile

WooTheHoo
WooTheHoo
1 Jahr zuvor

Die haben Rocket Racoon geklaut. XD

DanteDeReaper
DanteDeReaper
1 Jahr zuvor

Vielleicht genau die richtige Taktik. Auf den Konsolen gibt es doch auch eher wenige Mobas, oder?
Auch interessant das ganz China ein Moba baut. Das wird bestimmt fix fertig entwickelt sein.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

???? Made My day
????????????

Awa
Awa
1 Jahr zuvor

@dantedereaper
Kommentar mit China ????????????
3uhr nachts lachflash ????????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.