Neues MMORPG Astaria auf Steam: Was sagen erste Tester zum 1-Mann-Projekt?

Mit Astaria erwartet uns ein neues MMORPG, das nur von einer Person entwickelt wird. Aktuell findet ein erster Test vor dem Start der Early-Access-Phase statt.

Was ist Astaria? Astaria setzt ähnlich wie Pantheon: Rise of the Fallen auf Gruppenspiel und PvE-Inhalte, will dabei aber eine Besonderheit bieten. Es nutzt ein neuartiges PvD-System. PvD steht für Players versus Developers.

Die, beziehungsweise der Entwickler von Astaria spielt sozusagen die Rolle des Spielleiters, wie man das aus Pen&Paper-Rollenspielen kennt. Er greift ins Geschehen ein, verändert Situationen und schafft immer wieder neue Herausforderungen, damit das MMORPG stetig interessant bleibt.

Ansonsten erwarten euch Kämpfe gegen Monster – darunter auch riesige Bossgegner, eine Charakterschaffung mit sechs Klassen, Eroberung von Gebieten, die von Monstern besetzt sind im Liberation-Modus und Crafting.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Ein MMORPG in einem sehr frühen Zustand

Wie spielt ihr mit? Die Early-Access-Version auf Steam wurde zwar etwas verschoben, es findet aber dennoch ein Test statt, bei dem ausgewählte Personen einen ersten Blick in das MMORPG werfen können.

  • Um mitzumachen müsst ihr euch auf dem Discord-Kanal des Spiels anmelden.
  • Dort fragt ihr nach einem Key.
  • Diesen löst ihr dann über Steam ein.
  • Ladet euch den Client herunter und spielt los.

Ihr solltet euch aber im Klaren darüber sein, dass ihr ein MMORPG in einem extrem frühen Zustand spielen werdet.

Wann startet die Early-Access-Version? Es gibt noch keinen Termin. Der Entwickler möchte erst Feedback von den Testern sammeln und Astaria in einen guten Zustand bringen. Der Preis der EA-Fassung soll bei 19,99 Euro liegen.

Astaria Screenshot

Da gibt es noch viel zu tun

Wie kommt das Spiel aktuell an? Wie man anhand der Reaktionen der ersten Tester etwa auf Discord sehen kann, befindet sich Astaria noch in einem sehr frühen Status. Der Test ist allerdings auch auf etwa ein Viertel der aktuellen Inhalte beschränkt und zeigt daher noch nicht alles. Kritisiert werden noch:

  • Bugs
  • Performance und Lags
  • Probleme beim Login
  • Abstürze, etwa nach der Charakter-Erstellung
  • Es fehlt noch an Inhalten und vielen Details
  • Astaria nutzt viele Assets aus dem Unity Store und sieht daher nicht wie ein MMORPG mit einzigartigen Grafiken aus

Das sagen erste Tester: Es gibt schon ein paar Stimmen zum kürzlich gestarteten ersten Test von Astaria.

  • Elddath meint auf Discord: „Ich würde es erst dann auf Steam freigeben, wenn alle Fähigkeiten gut funktionieren, die Liberation klappt und die Leute Liberation zumindest ein wenig getestet haben. Early Access auf Steam dient nicht zur Veröffentlichung eines Spiels, sondern zum Verbessern.“
  • Syncus stimmt zu: „Es ist besser, noch zu warten, da der Early Access richtig gut sein muss. Ansonsten verdammen die Spieler das MMORPG mit negativen Wertungen und es gerät in Vergessenheit.“
  • Vares schreibt: „Ich bin beeindruckt, wie groß die Spielwelt ist und das ohne Ladezeiten.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Astaria hat es nicht leicht

Was sind die größten Kritikpunkte? Astaria befindet sich also noch nicht mal in der Early-Access-Phase. Daher ist es eigentlich logisch, dass es technische Probleme gibt.

Allerdings sollte die EA-Phase bereits im Juni 2019 starten, wurde seitdem aber immer wieder verschoben. Dies führte dazu, dass Anschuldigungen aufkamen, Astaria könnte Betrug sein – eine Situation, die man schon vom MMO Day of Dragons kennt. Der Entwickler meint aber, dass dem nicht so ist und jeder, der die Entwicklung bisher mit Geld unterstützt hat, bekommt dieses zurück, wenn er möchte.

Ein MMORPG zu entwickeln, dauert einfach sehr lange – vor allem, wenn man alleine ist. Und die Early-Access-Phase von Astaria soll einen guten Einblick in das Onlinespiel bieten, weswegen sie nicht überhastet starten soll. Dennoch bleiben die Spieler skeptisch.

Sollte man also schon mitspielen? Astaria könnte ein spannendes MMORPG werden. Vor allem für diejenigen, die auf Gruppenspiel und PvE stehen. Allerdings lässt sich im aktuell noch sehr frühen Zustand nicht abschätzen, ob sich der einzige Entwickler des Spiels hier nicht übernimmt. Wer möchte, spielt mal beim aktuell stattfindenden Test rein oder wartet auf die Early-Access-Phase.

Die 8 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2020
Quelle(n): Steam
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ratzeputz

Ich verstehe grundsätzlich den Ansatz, so etwas alleine schaffen zu wollen, doch wenn ich merke, dass ich einfach nicht weiterkomme weil einfach viel zu viel zu tun ist, dann hol ich mir doch noch jemanden ins Boot?
Wenn man an den Richtigen gelangt, muss man den in erster Instanz nicht mal bezahlen sondern der macht mit und bekommt später etwas vom Gewinn.

Mit unserem Team aus 4 Leuten arbeiten wir auch in unserer Freizeit an einem Action-Adventure Spiel. Alle für Lau weil wir alle Vollzeit arbeiten gehen und nur in unserer Freizeit am Spiel arbeiten können.
Da gibts bestimmt noch mehr da draußen, die bereit wären unter diesen Umständen bei der Entwicklung mit zu machen.
Vor allem wenn das Spiel schon in der Welt bekannt gemacht, und sogar scheinbar schon Geld damit lukriert wurde.

alfredo

würde bestimmt genug leute geben, am meisten spass macht es halt mit freunden die das hobby teilen 🙂

ratzeputz

Da hast du vollkommen Recht.
Mit Freunden ist das einfacher, aber kann auch stressiger sein, weil sowas schon anstrengend sein kann und im schlimmsten Fall die Freundschaft zerbricht.

Leyaa

Das klingt in erster Linie sehr interessant, ich warte schon viele Jahre auf Pantheon:Rise of the Fallen und werde wohl auch noch ein paar weitere Jahre warten müssen.^^‘
Aber ein einziger Entwickler für ein ganzes MMORPG? Wie soll das denn funktionieren?! Eine Person kann doch niemals die ganze Bandbreite eines MMOs abdecken. Artist, Programmer, Content Developer etc. alles in einer Person? Da bin ich aber ultra-skeptisch.

alfredo

kommt darauf an wie viel er davon wirklich selbst macht. gibt unzählige kostenlose/günstige ressourcen die einiges an arbeit abnehmen. alleine ist das aber trotzdem viel und die spieler müssen sehr geduldig sein 😀

Oldboy

Alleine ist das trotzdem viel🤣👍 Eine süße Umschreibung der Sache. Der Typ hat A: Ordentlich was auf dem Kasten, B: Einen Mammut Berg an Arbeit, C: Eine Ehrgeiz fordernde Vision, D: Meinen absoluten Respekt! Die großen Studios sollen sich schämen…

alfredo

keine süsse umschreibung sondern eine tatsache.

Oldboy

Damit du es auch verstehst, mit deiner Aussage „ allein ist das trotzdem viel“, spielst du den Aufwand, ob gewollt oder nicht, herunter. Deswegen meine Verniedlichung. Das ist allein nicht nur viel, sondern ein irre großer Aufwand!

alfredo

ich spiele damit nichts runter. bist du auf krawall aus oder warum kannst du es nicht gut sein lassen?

Oldboy

Warum sollte ich auf Krawall aus sein?

alfredo

kommt so an wenn man mit „damit du es auch verstehst“ anfängt.

Wesker

Sehe ich genauso. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie eine einzige Person ein tolles Spielerlebnis bei einem so komplexen Spiel wie einem MMO auf die Beine stellen soll. Das kann doch nichts werden…selbst wenn er 10 Jahre Zeit hätte wäre das immer noch nur ein Bruchteil von der Manpower eines großen Entwicklungsstudios.

alfredo

wie gesagt, kommt drauf an woran er sich bedient. ein grundgerüst steht „relativ schnell“ wenn ich mich an fertigen assets bediene. der rest ist fleissarbeit. die riesen teams machen halt alles selbst, oft auch eine komplette engine.

Oldboy

Nur weil man sich selbst etwas nicht vorstellen kann, ist es nicht unmöglich… Sagen wir mal, der gute hat einen IQ von 160, kann programmieren, hat Zeit und Lust, dann ist es durchaus möglich, dass er das etwas anders sieht als du und Tausend andere🤷‍♂️

alfredo

Ich kann auch programmieren und habe ab und zu zeit und lust drauf spiele zu entwickeln. was kann ich mir denn nicht vorstellen? ich liste hier nur möglichkeiten auf weil ich mit dem thema vertraut bin. da kann der iq noch so hoch sein, die arbeitszeit von hunderten designern, artisten und animatoren ersetzt er nicht. alleine leidet entweder die qualität oder man bedient sich an gewissen dingen bei solchen projekten.

Christian

Er meinte nicht dich mit der letzten Nachricht, ist dir schon klar oder? Bist du immer so schroff oder heute schlechte Laune?

alfredo

achso, dachte schon mit „du und tausend andere“ meinte er auch mich… ka wo du schlechte laune hinein interpretierst, Ich versuche nur ihn aufzuklären.

bl4ckb0l7

Also ganz ehrlich, eine Person kann doch kein MMO erschaffen? Das sind doch viel zu viele Themen und Aufwände?

alfredo

könnte schon, spieleentwicklung wird immer „einfacher“. die spieler müssten nur sehr viel geduld mitbringen xD

bl4ckb0l7

Ja, das stimmt, aber wenn das ein „richtiges“ MMO werden soll, dann ist doch die Menge der Todos derart hoch, dass der auch in vielen Jahren noch nicht fertig sein kann, oder nicht?

Also Firmen mit mehrere Dutzend oder Hunderten Mitarbeitern brauchen da auch Jahre für, wie viel soll denn bitte ein einzelner schaffen?

alfredo

weil firmen sich alles komplett selbst erschaffen oft auch bis hin zur engine. wenn er sich an kostenlosen/günstigen ressourcen bedient spart er schon mal sehr viel arbeit. gibt sogar ganze mmorpg „grundbausteine“ die man sich besorgen kann und darauf aufbauen könnte.

bl4ckb0l7

Guter Punkt!

Dann schau er mal und ich wünsche ihm wirklich viel Erfolg!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x