Welche Monster sind die stärksten in Monster Hunter World?

In Monster Hunter World fühlt sich jeder Kampf mit einem Monster so an, als ober er gegen einen MMORPG-Boss wäre. Einige Monster sind jedoch besonders harte Brocken und schwierig zu bezwingen. Wir möchten von Euch wissen: Welche Monster in Monster Hunter World sind die härtesten?

In Monster Hunter World gehört es dazu, auch mal ordentlich von einem Monster verprügelt zu werden. Jede einzelne Spezies hat seine eigenen Stärken, Angriffsmuster und Besonderheiten.

Es kann manchmal dauern, bis man die Move-Sets eines Monsters durchschaut hat und entsprechend auf das Tier reagieren kann. An erster Stelle steht immer, zu lernen, im richtigen Moment auszuweichen oder anzugreifen.

Es gibt ein paar Monster, die sind besonders schwierig zu bezwingen. Wir waren neugierig, vor welchen Monstern ihr den meisten Respekt habt. Deshalb haben wir am Ende des Beitrags eine Umfrage eingebunden.

Wir haben außerdem selbst 7 Monster rausgesucht, die für viele Spieler hart zu meistern sind.

MHW-Story1

Unsere Top 7 der schwierigsten Monster in Monster Hunter World

Je öfter Ihr gegen ein bestimmtes Monster kämpft, umso einfacher wird es auch mit der Zeit. Ihr verbessert im Verlauf des Spielens Eure Ausrüstung und lernt mit den einzelnen Monstern umzugehen. Deshalb geht es in dieser Auflistung vor allem, um die erste Begegnung mit den jeweiligen Monstern. 

Die Reihenfolge der Monster spielt keine Rolle, sie sind nicht in der Schwierigkeit sortiert.

Anjanath – Der erste, große Boss

monster-hunter-world-anjanath

Der Anjanath ist der erste, große Boss der Euch in Monster Hunter World begegnet. Der Tyrann des uralten Waldes erfordert für die meisten Jäger ein Umdenken, wenn sie ihm zum ersten mal begegnen.

Diese Kampf-Wyvern haben kräftige Kiefer, mit dem sie Feinde zerreißen, und einen ausgeprägten Geruchssinn. Sie können weit springen und lassen Jäger nicht so schnell entkommen, sollten sie versuchen zu flüchten. Sie speien eine gewaltige Feuerbrunst, die Jäger auch mit einem Schlag umhauen kann, wenn sie noch mit ihrer ersten Rüstung herumlaufen.

Der Anjanath ist für viele der Moment, in dem sie zum ersten mal gezielt ihre Waffen und Ausrüstung verbessern müssen, um gegen ihn antreten zu können.

Für den Anjanath haben wir einen Guide erstellt, mit dem Ihr die Bestie bezwingen könnt.

Odogaron – Der wendige, mit Blutungs-Klauen

Odogaron-Monster-Hunter-World

Dem Odogaron begegnet Ihr das erste mal im Tal der Verwesung, in dem ein giftiges Gas umherströmt. Dieser Reißzahn-Wyvern ist hoch aggressiv, extrem schnell und wendig. Hinzu kommt, dass er oft im Zickzack hin und her springt. So fällt es Jägern schwer, sich sein Bewegungsmuster einzuprägen.

Ehe man sich versieht, hat er blitzschnell seine Klauen ins Fleisch der Jäger gebohrt und löst hier starke Blutungen aus. Um die Blutung zu stoppen, müssen Jäger in die Hocke gehen und sind hier in der Bewegung eingeschränkt. Dadurch hat der Odogaron noch mehr Freiraum, um anzugreifen.

Die Blutung des Odogaron verursacht Gesundheitsverlust, wann immer Jäger sich bewegen. Jäger müssen entweder in die Hocke gehen oder Fleisch (etwa gebratenes Steak) essen, um die Blutung wieder zu stoppen.

Rosa Rathian – Die giftige Wyvern-Dame+

Monster Hunter: World_20180219004749

Die rosa Rathian ist eine Unter-Spezies der Rathian und das weibliche Gegenstück zum Azurnen Rathalos. Die rosa Variante bringt direkt einen robusteren Körper, mehr Leben und Angriffskraft mit als die gewöhnliche Rathian. Sie ist sozusagen eine Rathian+. Genau wie die normale Rathian, ist diese Dame hochgiftig und kann Jäger sowohl mit ihren Klauen als auch mit ihrem Schwanz vergiften.

Was vielen Jägern zu schaffen macht, sind die neuen Angriffsmuster, die eine rosa Rathian im Gegensatz zur gewöhnlichen besitzt. Sie kann sich in der Vertikalen bewegen und schießt öfter und schneller mit ihren Feuer-Angriffen um sich. Jäger gehen mit der Vorstellung in den Kampf, dass sie die Rathian ja schon kennen und sind überrascht von der Kraft der rosa Spezies.

Wie bei der gewöhnlichen Rathian sollten Jäger auch bei der rosa Rathian versuchen, so schnell wie möglich den giftigen Schwanz abzutrennen. Es kann sich auch lohnen eine Rüstung zu farmen, die Feuerresistenz (vom Anjanath, Zorah Magdaros) aufweist.

Nergigante – Der stachelige Drache, der in einem Herzschlag regeneriert

Monster-Hunter-World-Nergigante

Dieser Drachenälteste ist höchst aggressiv und gönnt Jägern nicht eine Sekunde Ruhe. Er springt auf sie, schlägt wie eine Furie um sich und lähmt seine Gegner dabei. Trotz seiner Größe ist diese Bestie dazu auch noch ganz schön agil.

Der Nergigante hat außerdem einen fiesen Trick auf Lager. Brechen seine gefährlichen Stacheln an Armen und Rücken ab, können diese extrem schnell wieder regenerieren. Wachsen die Stacheln nach, sind sie weiß und werden schwarz, sobald sie hart sind. Besonders gemein ist, dass die Stacheln dem Jäger noch mehr Schaden zufügen, wenn sie einmal nachgewachsen sind.

Der Nergigante besitzt einen Angriff, mit dem er auf den Boden schmettert, wodurch seine Stacheln abbrechen. In diesem Stadium ist er besonders verletzlich und sollte angegriffen werden, bevor die Stacheln wieder nachwachsen.

Wer lang genug Monster farmt, kann sich irgendwann auch eine mächtige Ausrüstung zusammenbauen. Dieser Japaner erledigte den Nergigante mit dem entsprechenden Equipment in 57 Sekunden.

Schwarze Diablos – Die gehörnte Wüsten-Dämonin

Monster-Hunter-World-Schwarze-Diablos

Die schwarze Diablos ist das weibliche Gegenstück zum Diablos und eines der aggressivsten Monster, die es gibt. Sie verfällt schnell in blinde Wut und kennt keine Rücksicht auf Verluste.

Bereits der gewöhnliche Diablos bereitet vielen Jägern Probleme, weshalb wir auch einen Guide für ihn erstellt haben: Mit diesem Guide schickt Ihr den Diablos in die Hölle! – Hier lernt Ihr erst mal grundsätzlich mit einem Diablos umzugehen.

Die schwarze Diablos lässt wenig Pausen zwischen ihren Angriffen, was sie zu einer herausfordernden Gegnerin macht. Genau wie ihr männliches Gegenstück buddelt sie sich im Boden ein und greift Jäger von dort aus dem Hinterhalt an. Sie kann allerdings, im Gegensatz zum Diablos, auch in der vertikalen angreifen. Das macht es umso schwieriger, ihren heftigen Angriffen auszuweichen.

Wer es mit der schwarzen Diablos aufnimmt, sollte die Buddelspuren im Sand im Auge behalten und ständig in Bewegung bleiben. Gegen ihr lähmendes Brüllen, kann der Skill „Ohrstöpsel“ helfen.

Kushala Daora – Der stählerne Wind-Drache

MonsterHunterWorld-Kushala-Daora

Die Haut des Kushala Daoras ist mit Metall überzogen und sorgt für eine dicke Panzerung. Vor allem Nahkämpfer haben es gegen den König der Lüfte schwer, da er sich viel im Himmel aufhält. Außerdem ist es schwierig durch die metallene Haut durchzudringen.

Der Wind könnte auch als das Element dieses Drachen bezeichnet werden, denn er kann eine starke Wind-Barriere erschaffen und Jäger auch mit Wind-Attacken angreifen. Der Windschild reflektiert außerdem Geschosse aus Bögen und Bogengewehren.

Der Kushala Daora hat jedoch eine große Schwäche gegen Gift. Wird er vergiftet, kann seine Wind-Aura unterdrückt werden. Nahkämpfer verlieren durch die Metall-Haut schnell an Waffen-Schärfe, was ihren Angriff senkt. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr die Schärfe Eurer Waffe verbessern könnt.

Bazelgeuse – Die Boeing B-52

Bazelgeuse-B52

Der Bazelgeuse hat eine Eigenschaft, die aus dem Flugwyvern ein eigenes Meme gemacht hat. Unter Fans wird er oft nur als Bomber-52 bezeichnet. Die Boeing B-52 ist ein achtstrahliger Langstreckenbomber der US-Luftwaffe. Und ja, das kommt dem Bazelgeuse extrem nahe!

Der Bazelgeuse wandert durch alle Maps von Monster Hunter World und ist immer auf der Suche nach Streit. Sobald Jäger gegen ein anderes großes Monster kämpfen, kommt der Bazelgeuse angeflogen und wirft seine explosiven Schuppen auf sie herab – oder seinen kompletten Körper. Da er sich in jeden Kampf einmischt, macht ihn das zu einem harten Gegner. Er sorgt einfach überall für Störflüge.

Die Beine des Bazelgeuse sind seine Schwachstelle und sollten angriffen werden, sobald keine explosiven Schuppen auf dem Boden liegen. Außerdem ist es zu empfehlen, immer „Dungkapseln“ dabei zu haben. Die Kapseln vertreiben alle Monster und verscheuchen den Bomber-52 … bis Jäger das nächste große Monster angreifen.

Monster Hunter World Palico

Jetzt seid Ihr dran: Welche Monster sind für Euch die härtesten Brocken?

Unsere Einschätzung der harten Monster habt Ihr jetzt gesehen, aber wie sieht es bei Euch aus? Wir haben eine Umfrage erstellt mit allen großen Monstern, die sich derzeit in Monster Hunter World befinden.

Gebt dem Monster, das Eurer Meinung nach der härteste Brocken ist, Eure Stimme. Ihr könnt nur für ein Monster abstimmen, denkt also gut über Euer Kreuz nach. Wenn die Umfrage gelaufen ist, werden wir noch einen Beitrag mit Eurer Top-Auswahl veröffentlichen. 

 


Verratet uns auch gerne in den Kommentaren, welche Monster Ihr schwierig fandet und warum.


Wisst Ihr, wer einen noch in ein paar Sekunden erledigen kann? Gajalaka – Die brutalsten Katzen in Monster Hunter World

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
71 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fenex - TV

Zwar ist der Artikel schon was älter, wollte mich allerdings dennoch dazu äußern 🙂 Also ich bin was die MH Szene anbelangt ein absoluter Noob…Meine Freundin hat alle Teile gespielt und MHGU hab ich bei ihr auf der Switch immer nur zugeschaut. Es hat mich angesprochen und ich dachte mir..Hey das Angebot auf Steam für MHW nimmst mal wahr. Gesagt, getan…

10 Spielstunden später, in der Story momentan im Korallenhochland und allen erledigten Nebenquests muss ich sagen, man was habe ich eigentlich all die Jahre nur in WoW gesucht… MH allgemein ist ziemlich gut und hat mich direkt geflasht. Die maps sind sehr schön, die Monsterkämpfe unterschiedlich,reizvoll und auch spektakulär und es fesselt mich seit Minute 1. Hab zwar noch viiiiiel vor mir, wenn man durch geht, welche Monster wirklich noch eine Bedrohung werden.

Hier meine Einschätzung zu den Monstern, denen ich bisher begegnet bin und als Neuling anspruchsvoll fand.:

-> Anjanath: Bin zwar vorbereitet in den Kampf gegangen, allerdings mit 1 mal Ohnmächtigkeit und erlegtem Monster wieder rausgegangen. Der Kampf war anspruchsvoller als alles andere zuvor. War aber gut! Mit dem Langschwert hat es mMn sehr gut geklappt.

-> Rathalos:…jaja….was soll ich dazu sagen. ich war auf einer Expedition und wollte eigentlich nur farmen und mich umschauen, da fliegt doch über mir ein großer roter Drache und mein innerer Jägerinstinkt rief mir, den holst du dir. Tja….ich dachte mir, der kann bestimmt Feuer speien und 10 sekunden später lag ich vergiftet und betäubt auf dem Boden und war down…yeah…Hat was länger gedauert als Anjanath und war er bis dato scherste Boss

-> Diablos: Zu der Quest erjage den Barroth kam mir diese Horndrache über den Weg „gebuddelt“, nichts ahnend dachte ich, ah wird ein Wurm sein und wurde erstmal bis nach Timbuktu geschleudert…Mit Low Gear hab ich „versucht“ ihm Schaden zuzufügen, ich glaube der hat sich innerlich kaputt gelacht. Liegt bis heute noch nicht 🙁

Ich bin allerdings gespannt wie es nun weiter geht, den aufgeblasenen Paolumu hab ich nach 5 Minuten fertig gehabt…etwas öde, mal schauen wer nun kommt 🙂

Oliver Krenz

Meine erste Hürde war der Nergigante beim ersten Anlauf, habe ich den mit einer niederrangigen Rüstung versucht und bin kläglich 3 mal an der ultimativen Attacke verreckt. Dann habe ich die Zorah Rüstung gebaut und es lief etwas einfacher^^

Next Natsu

Ja super! Glückwunsch 🙂

toby lang

Ja der Bomber nervt. Aber am meisten plagt mich die schwarzeDiabolos

Chiefryddmz

Der gehärtete kirin is mies ja
Aber mein Hassgegner is bazel der baze ^^

Next Natsu

Ne, nach Diablos steigst du in den High Rank auf. Ab da gibt’s wesentlich bessere Rüstungen, aber die Monster sind auch um einiges knackiger. Im Prinzip erlegst du alle Monster die du schon kennst noch mal auf nem höheren Level und dann kommen nach und nach noch einige Neue hinzu. Bei acht Sternen kämpfst du dann gegen die Drachenältesten und danach kommt erst der Endboss. Dauert also noch ne ganze Weile, bis du die Story durchhast. Ich würde mal sagen, dass du bisher etwa die Hälfte geschafft hat.

Inmate

Das schwerste ist das gehärtete kirin mit abstand es ist einfach so zach das vieh

Dave

Je nach Fortschritt (bin mit ~30 Stunden noch nicht so weit) Tobi Kadachi, Legiana, Radobaan. Diese Monster waren beim ersten Mal immer brutal hart für mich. Anjanath war gar nicht so schwer. Ich gehe immer entsprechend vorbereitet in die Quests.

Next Natsu

Ja, kannst du dann machen – du wirst sie nach ungefähr fünf Stunden im High Rank ohnehin nie wieder angucken. Welche Monster musst du denn noch machen?

Next Natsu

Bleibt es, garantiere ich dir 😉 Aber wenn du gerade auf JR 9 bist, dauert es noch eine ganze Weile, bis du die Story durchhast. Ach ja, ein Tipp: schmiede im Low Rank wirklich nur die Rüstungen, die du brauchst. Sobald du im High Rank bist (ab JR 10) sind die Sachen ohnehin wertlos, weil sie viel zu schwach sind um damit noch weiter zu spielen.

Next Natsu

Ja, ein bis zwei Waffen meistern bringt dich im Endgame am Besten durch, aber probier einfach in Ruhe alles aus. MH ist eh ein Marathon, kein Kurzstreckenlauf, von daher ist es vollkommen unrelevant wie lang du brauchst. Ich hab die Story auch erst nach etwa 160 Spielstunden durchgehabt, was aber wohl im Wesentlichen daran lag, dass ich unbedingt Jagdhorn spielen wollte obwohl ich heute weiß, dass vermutlich jede andere Waffe leichter gewesen wäre. Also teste ruhig mal alles durch und entscheide dich dann für ein bis zwei Waffen, mit denen du erstmal spielen willst. Und wenn dir die Gleve und die Energieklinge gefallen, ist doch alles schick

Next Natsu

Die beiden sind ziemlich agil – da hast du dir was Feines rausgesucht!

Next Natsu

Die Rüstung vom Tobi-Kadachi müsste ihn drin haben. Und es müsste auch einen Talisman vom Tobi mit der Fähigkeit geben.

Next Natsu

Mir hat der Skill Ausweichdistanz echt geholfen. Den hab ich seit Paolomo immer dabei 😉

Dumblerohr

Howdy, frage: Wenn ich diesen special langschwert Angriff mache mit R2+Dreieck kann man dann manchma mit nochmal Dreieck diesen Sprung machen. Wovon ist das abhängig? Affinität zufällig? Ich mag den Style ^^

BEN

Du hast doch oben die Anzeige des Schwert´s..wenn du Dreieckangriffe ins Ziel triffst dann füllt es sich rot auf..wenn es voll ist dann hau miit R2 auf das Monster..schaffst du das ohne Unterbrechung bekommt das Schwertsymbol einen weissen blinkenden Rand..dann kannst du den Sprung ausführen..also so ist es bei mir 🙂

Dumblerohr

Jo das mit Balken auffüllen Weiss gelb rot hab ich soweit gecheckt ^^ dieser Move geht aber auch zwischendurch.

BEN

Also das Langschwert wird bei mir nur mit rot aufgefüllt.. 🙂 Aber da müssten wir mal ein Fachmann fragen.. 🙂 ich bin auch erst 90 Stunden in Monster Hunter und es ist mein erster Teil 🙂

Der Vagabund

Man kann es schon mit der weißen Stufe des Elanbalkens aktivieren aber danach musst du erst wieder auf die Stufe kommen. Rot ist wirklich am besten da du so den Angriff 3 mal in Folge machen kannst und mit gutem Timing kannst du damit sogar eine Rathian aus der Luft holen xD ein Mama geschafft und meine beiden Team Gefährten sangen nur „Everybody do the Flop“ xD

Bastelkorb3

Also beim Langschwert gibt es einiges was man wissen muss. Erstens,wie meine Vorredner schon gesagt haben wenn die innere leiste gefüllt ist und ihr die R2 Combo trefft steigt euer schaden und ihr bekommt eine Umrandung. Das ist bis zu 3 Mal möglich bis die Umrandung rot ist. Damit macht ihr dann mit allen Angriffen am meisten schaden. Nun gibt es den sog Helm-breaker, den Sprungangriff. Ausgelöst wird dieser wenn ihr R2+Dreieck drückt. Dieser Angriff verbraucht eine Stufe eurer Umrandung sprich von rot zu oronge. Von oronge zu weiß oder von weiß zu nichts. Der Sprungangriff macht mit rotem Rand ca. Doppelt so viel schaden wie mit allen anderen deswegen benutzt man den eig. Nur mit rotem Rand. Danach füllt sich auch eure innere leiste für kurze Zeit was praktisch ist um die Stufe direkt wieder auf rot zu bringen. Was noch anzumerken ist, ist der ausweich-schlag den ihr während einer Kombination mit R2+Kreis auslösen könnt. Dieser leert eure komplette innere leiste,falls ihr jedoch während der ausweich-animation getroffen werdet und den Folgeschlag trefft könnt ihr direkt danach den letzten Schlag eurer R2 Kombi Ausführen und somit euren äußeren Rand aufwerten. Das brauch aber viel Erfahrung und Timing… Bin Jr70 hab ca. 150h in MHW und 400h in Monster Hunter Freedom United

Sleeping-Ex

Das hängt von deiner Ladestufe ab. Die siehst du oben links auf dem Bildschirm.

Mit normalen Angriffen füllst du sie zunächst. Ist sie voll kannst du durch mehrmaliges drücken von R2 eine Kombo vom Stapel lassen die mit einem Rundhieb endet.

Trifft dieser leert sich die Schwert-Leiste, wird dafür aber farbig umrandet. Ab diesem Moment kannst du diesen Sprungangriff einsetzen, der wiederum die Umrandung verschwinden lässt.

Allerdings kannst du die Leiste auch noch zweimal füllen und umranden lassen, wodurch deine Angriffe jedes Mal stärker werden.

John Wayne Cleaver

Mal was anderes, was würdet ihr denn bei den Rüstungen empfehlen?

Sollte man lieber auf das Alpha oder Beta Set gehen? Oder ist das einfach eine reine Geschmackssache?

Sleeping-Ex

Das lässt sich nicht pauschalisieren.

Die Alpha-Rüstungen haben grundsätzlich mehr Skills oder höhere Stufen eines Skills.

In den Beta-Rüstungen befinden sich dafür mehr Plätze für Dekorationen.

Die Entscheidung hängt also vornehmlich davon ab wie du spielst bzw. welche Waffe du nutzt.

Als Beispiel: Für mein aktuelles Build benutze ich Teile des Xeno Jiiva Set’s. Speziell der Hüftring hat in der Alpha-Variante einen Skill drauf den ich nicht benötige, daher habe ich die Beta-Variante genommen die mehr und bessere Deko-Slots hat.

Ganz wichtig ist natürlich auch die Optik, Stil geht immer über Substanz und selbst wenn der Nergigante Alpha Helm mich unverwundbar machen würde, würde ich trotzdem die Beta-Version vorziehen weil sie meiner Meinung nach besser aussieht. 😀

Chiefryddmz

Jep das bei mir auch oft ein grund, das beta teil vom set zu nehmen, wenn ein Talent vom alpha teil unbrauchbar ist

Oder eben wenn man seinen build eher mit der deko gestalten will

Bro

Je nachdem wie weit du bist.
für den Anfang würde ich mehr auf die Alpha-Rüstung setzen und später wenn du bei den gehärteten Monster bist auf die Beta. der große Unterschied zwischen den Sets sind die Slot-Möglichkeiten. die Alpha-Rüstung besitzt mehr Fähigkeiten und die Beta besitz weniger, dafür kann man bei der Beta-Rüstung mehr Dekorationen anbringen.

Compadre

Haha, bei mir ähnlich, siehe Kommentar oben. 😀 Bin da ziemlich unvorbereitet in den Kampf (hieß ja nur man solle auf Expedition gehen) und war auch oft fast down. Hatte ich ziemlich Glück, hab es dann aber nach gefühlt 30 minütigen Dauereinprügeln doch noch geschafft (glaube mit noch einem einzigen Trank im Inventar). Danach habe ich auch erst mal noch ein paar Rüstkugeln und die nächste Waffenverbesserunge gefarmt. Odogaron (der wohl angeblich schwerer sein soll) ging im Anschluss dann einfacher. 🙂

Next Natsu

Hängt auch davon ab, welche Waffe man spielt. Ich nehm fast immer das Jagdhorn – damit war der Radoban ein Kinderspiel und Odogaron hat mich mächtig ins Schwitzen gebracht 😉

Compadre

Also für mich persönlich wars bisher Radobaan. 😀 Da war ich wohl etwas unterskillt. Da fand ich Odogaron im Anschluss fast einfacher, als ich mein Gear etwas gepusht habe.

groovy666

Mahlzeiten: Ohnmacht
(Mega) Panzerhaut bzw. Dämonensaft: Ohnmacht
Diamantsamen bzw. Machtsamen: 3min
Harthülsenpulver bzw. Dämonenpulver: 3min
Diamantpille bzw. Machtpille: 20sec
das sind die mir bekannten Cooldowns…

Wie es sich exakt mit anderen Mittelchen verhält ist mir nicht bekannt, allerdings kannst diverse Buffs links oben, oberhalb deiner HP leiste erkennen solang sie aktiv sind…

Dumblerohr

Nice, und wie ist das mit dem Schwein streicheln? Das vieh knockt mich immer um…

Next Natsu

Warte einfach bis beim Streicheln ein rotes Ausrufezeichen über Poogie erscheint und dann drückst du fix Kreis.

m4st3rchi3f

In dem Moment wo das Ausrufezeichen kommt muss man „Streicheln“ drücken, man kann sich auch an der Musik orientieren.

Maik Hanau (SetupEchse)

Also die rosa Rathian war definitiv meine erste „Hürde“ – da hab ich schon einige Versuche benötigt. Besonders die Schnelligkeit mit der sie einem nach einem Treffer nachsetzt ist schon echt übel.
Am schlimmsten fand ich bis jetzt aber den Teostra! Diese nervigen Flächenattacken plus Feuer gepaart mit schweren Einzelangriffen bringen einen echt schnell zurück ins Lager (in der Waagerechten wohlgemerkt).

groovy666

Wie du sagst – im LR brauchst im Prinzip keine unterschiedlichen Sets, zumindest solange du dir bei einem Monster nicht die Zähne ausbeißt… Hab da die Knochenrüstung genommen und nach und nach n bissel mit Rüstkugeln (vorallem die 1er sind dann im HR dann nutzlos) verstärkt…

das Barroth set in obigem Beispiel hab ich dann auch nur teilweise verstärkt, dass lag aber daran da die eventquest kurz vorm auslaufen war, ich nicht mehr Rüstkugeln zu verfügung hatte und ich das aber unbedingt noch machen wollte 🙂

Compadre

Wie hast du es dann am Anfang im HR gemacht? Ich könnte jetzt schon einige Rüstungen bauen, die deutlich mehr Verteidigung beim Grundwert haben als meine Knochenrüstung. Allerdings haben die aber dann oft Minuspunkte bei Elementen, weshalb das wohl nur Sinn macht, mehrere zeitgleich zu haben und dann je nach Gegner zu wechseln (oder?). So viele Rüstkugeln habe ich aber im Moment überhaupt nicht, um mehrere Rüstungen zu pushen. Hast du da paar Tipps, welchen Rüstungsweg du da gegangen bist? Bin aktuell JR 9, habe 5 Sterne Quests und spiele mit der Insektenglefe.

groovy666

Ich hab mir im HR am Anfang ne bunte Mischung aus Rüstung ausgesucht n 1-2 Teile Knochenrüstung und ein Teil Zora, Rest von „kleineren“ Monstern welche leicht zu farmen sind (Groß-Jagras, Kula-Ya-Ku, Pukei-Pukei). Da musst einfach drauf achten was du an Materialien zur Verfügung hast und entsprechend farmen (ich nehm da immer die Wunschliste zur Hilfe)

Dabei gings mir mehr darum möglichst schnell den Verteidigungswert nach oben zu schrauben, auf die Elementwerte hab ich dabei gar nicht geachtet! Bei den meisten Gegnern sind die Elemente nämich gar nicht so wichtig mmn, den wie oft trifft dich zb ein Anjanath mit Feuer im Vergleich zu Physischen Angriff ;)…

Wie oben schon erwähnt, bei Kirin und anderen Monstern welche hauptsächlich mit Elementen angreifen, dann das jeweilige Set farmen…

Compadre

Ok, danke. 🙂 Sobald ich den HR erreicht habe (ab welchem JR war das nochmal?), muss ich dann eine „neue Knochenrüstung“ herstellen, die extra für den HR ist oder kann ich die alte auch einfach weiter leveln?

Und dann hab ich noch eine Frage zu den Rüstungen. Bspw. steht ja bei Helm etwas wie „Angriffsboost Level 1“, wie bekomme ich das denn bspw. auf Level 2?

Next Natsu

Im High Rank bist du ab JR 10. Wenn du meinen Rat willst – bastel dir nach und nach ne neue Rüstung zusammen (möglichst aus Monstermatrialien – die Basis-HR-Rüstungen beim Schmied reichen allenfalls für den Anfang vom High Rank). Die Monster im High Rank sind um einiges heftiger als im Low Rank. Habe ich selbst schmerzlich erfahren müssen, als der Kampf gegen Pukei-Pukei schwerer war als alle Low Rank-Kämpfe. Spätestens ab sieben Sterne wird dich dann jedes Monster onehitten, wenn du deine Low Rank-Ausrüstung anbehältst. Für das Hochleveln von Fähigkeiten gibt es nachher sogenannte Dekorationsjuwelen, die du in deine Rüstung und Waffe einsetzen kannst, um gewünschte Fähigkeiten weiter zu verbessern.

Sleeping-Ex

Richtig den Arsch aufgerissen hat mir das erste Mal der Azur Rathalos.

Ich bin völlig unvorbereitet in diesem Kampf gegangen, so wie offensichtlich auch der Rest meiner Random-Truppe und innerhalb von Sekunden war die Jagd vorbei.

Nergigante hat zu Beginn auch ziemliche Probleme verursacht, besonders mit seinem „Dive-Bomb“-Angriff, aber auch das geht mittlerweile.

Kushala Daora bin ich gestern seit langer Zeit mal wieder angegangen, diesmal allerdings mit dem Jagdhorn.

Was soll ich sagen, wenn man jeglichen Winddruck negieren kann, nimmt das diesem Ältesten buchstäblich den Wind aus den Segeln.

BEN

Ein bissl off topic..aber was ist denn eurer Meinung die beste „ältesten“ Rüstung…? Kann man wahrscheinlich gar nicht so sagen, da jeder negative Stats hat…

Sleeping-Ex

Designtechnisch die Nergigante Rüstung, allerdings sollte wenigstens der Helm aus dem beta stammen.

Vaal Hazak und Xeno finde ich ebenfalls ziemlich cool.

Die meiste Zeit laufe ich allerdings mit einem Mix rum für diverse Skills.

BEN

Okay Danke.. als Anfänger ist es noch ein wenig schwierig sich zu entscheiden..die sind ja nicht mal in 5 min gefarmt :).. aber das mit der Mischung hab ich mir schon fast so gedacht.. wobei ich ja (leider) ein Fan von einheitlichen Rüstungen bin 🙂

Sleeping-Ex

Man kann auch mit einheitlichen Rüstungen etwas anfangen.

Der Rollenspieler in mir kreischt jedes Mal wie ein kleines Mädchen wenn ich wegen einem bestimmten Build aussehe wie ein Clown.

Leider muss ich zugeben, dass die Synergien teilweise zu mächtig sind um sie zu verschenken.

Gibt aber auch Kombinationen die wirklich nice aussehen. 😉

BEN

😀 „Der Rollenspieler in mir kreischt jedes Mal wie ein kleines Mädchen wenn ich wegen einem bestimmten Build aussehe wie ein Clown.“ …hahaha… ich sehe schon es gibt noch viel zu tuen und auszuprobieren..es wird nicht bei meinen 90 Stunden MHW bleiben 🙂

Sleeping-Ex

Nope, definitiv nicht! 😀

Bastelkorb3

Bei MHW gibt es noch keine negativen Stats… Ausser du meinst elemtar Wiederstände bei den rüstungswerten, die sind eigentlich egal bis +-20 ab da kommt das erst richtig zu tragen. Achso und die Zeiten des „das eine ist das beste “ sind vorbei da man mit dem neuen System richtig gute mixsets bauen kann. Komplette sets trägt man eigentlich nicht mehr, halt max so viele Teile Bis man den Setbonus hat den man braucht beispielsweise odogaron der vierte Setbonus ist ziemlich gut für Nahkämpfer. Ich Spiel zb mit Handwerker auf amulett und den Schuhen (Kushala daora oder Todesschuhe) um die schärfe zu erhöhen und das Set um dann die scharfe zu behalten…

Next Natsu

Der gehärtete Kirin. Ich weiß gar nicht, wie oft ich bei dem Vieh abgenippelt bin bis ich es endlich gelegt hatte. 🙂 An zweiter Stelle kommt Baselgeuse. Bei beiden hat man als Nahkämpfer echt miese Karten.

groovy666

Kirin…
Obwohl ich fairerweise sagen muss, dass ich noch keinen Kampf gegen ne Schwarze Diablos gemacht hab (den normalen fand ich aber easy)…

Hab zwar die Event Quest, bei der man 2 davon erledigen muss, nach kurzem Barroth-Rüstungsgrind, relativ easy gepackt – aber die opt. Quest erscheint mir irgendwie schwieriger 😀 – jedenfalls wurde ich dort ordentlich verdroschen…

ich freu mich schon auf die gehärtet Variante 🙂

Alex B.

Also entgegen der Aussage vieler das MHWORLD im Vergleich zu den circa 5 letzten Vorgängern zu leicht ist, finde ich gerade die gehärteten sogar schwerer als in MH4U. Am meisten Probleme hatte ich bei Kirin, sobald man sein Blitzmuster aber kennt kriegt man es hin. Finde das Kirin am schwersten ist. Odagoron, Nergigante, Vaal Hazak und Anjanath sind relativ einfach, bei nergi lass ich mich gar nicht erst treffen er ist sehr berechenbar. Als 2. Problemmonster find ich eigentlich gehärtete schwarze Diablos. Schaffe allerdings keins der gennanten in gehärtet ohne Bogen bis auf Vaal Hazak der ein ebenfalls sehr durchschaubares Bewegungsmuster hat.

Tomas Stefani

Finde vaal schwieriger als kushala gehärtet überhaupt….Schlimmer ist nur noch Tobi gehärtet….aber egal gehärtet sind manche schon ne Herausforderung und es macht laune weil sich die monster jedesmal unberechenbar verhalten…..

Visterface

Bei mir ist es der Beuzelgause geworden. Bin nur bis Jr 29? gekommen, dann hat mich das Spiel leider nicht mehr gereizt. Keine Ahnung warum. Bin großer MH Fan. Vlt. bin ich einfach zu edgy und komm nicht damit klar, dass mich die ganzen Casuals damit voll labern wie geil das Spiel doch sei 🙂 Wobei ich diese Erklärung nicht ganz gelten lassen kann denn die Soulsspiele mag ich auch sehr obwohl sie im Mainstream angekommen sind.

Hunes Awikdes

Mein härtester Monster war „der Einstieg in das Spiel“, warum? Weil es mein erstes Monster Hunter ist. Erst nach ca. 2 h schlug es von Hass zur Leidenschaft um. Nun bein über 100h bin ich JR 13 und der Weg ist noch weit, weit… weit… weit und es macht noch so riesig Spaß. Schade das Destiny 2 das bei mir nicht geschafft hat. 🙁

Sleeping-Ex

JR 13 bei 100 Stunden? Respekt, da hat aber jemand den Grind ernst genommen. 🙂

Psycheater

Bei mir sieht es ähnlich aus ;-P

Sleeping-Ex

Ich hab mich auch sehr viel im LR aufgehalten, als ich dann allerdings so einiges gelesen habe, habe ich mich erstmal darauf konzentriert in HR vorzustoßen.

Dort hab ich mich dann auch sehr lang und ausgiebig mit Grinden und Rumprobieren beschäftigt.

Ab einem gewissen Punkt hab ich mich dann aber trotzdem entschlossen vorrangig auf JR50 hinzuarbeiten um alle Möglichkeiten freizuschalten…zumindest denke ich das es jetzt alle sind.

Jetzt bin ich JR 72 bei irgendwas mit 160 Stunden und es ist nach wie vor kein Ende in Sicht. 😀

HE-MAN1000

Gehärteter Kirin ist einfach fies 😀
Ein kleiner Fehler und man landet recht wahrscheinlich auf nem Katzen-Karren, da man auch mal nach zwei, im schlimmsten Fall einem, Treffer weg ist. Selbst mit ordentlich Blitzschutz muss es nur einmal blöd laufen und man liegt. Im Multiplayer noch schöner XD

DrunkenSailor

Kirin find ich anspruchsvoll da man erst sein Muster kennen muss um halbwegs ne Chance zu haben… Hatte ihn das erste Mal mit der Glefe probiert und hatte das Problem dass immer direkt ein Blitz runter kam sobald ich bei ihm angekommen bin 😀

Seit ich’s auf Großschwert gewechselt bin ist er kein großes Problem mehr egal ob gehärtet oder nicht 🙂

Hab da oft mehr Probleme mit black Diablos oder Nergigante (ja ich weiß es geht nur um den richtigen Ausweichmoment bei beiden aber hin und wieder bin ich dann zu früh oder zu spät dran 😀 )

Alfred Tetzlaff

Also von den gehärteten Drachenältesten finde ich Teostra und Kirin am schlimmsten. Nergigante ist dann auf Rang drei. Val Hazak finde ich recht einfach solange das ganze Team Miasma-Widerstand 3 hat. Kushala Daora ist mMn. der Einfachste von denen. Mit genug Damage auch locker in unter 15 Minuten machbar.

Achim Petrushka

Krin. Gehärteter Kirin. Gehärteter Kirin im Multiplayer. Meine Top 3

RaZZor 89

Ich nehme Bazelgeuse nur weil er unglaublich nervig ist. Warum muss man den überall reinquetschen….

Psycheater

Er sucht doch nur Anschluss 🙁

Marki Wolle

Der Bazel hat den Jho definitv übertroffen, dadurch das der Bazel fliegen kann, Bomben hat und wirklich in jeder Hochrangigen Mission dabei ist, ist das der wahre DÄMON des Games.

Naja vielleicht machen sie ja beim Jho den Drachenatem auch wie beim Xeno das er über die gesamte Map reicht^^

Der Liste an sich kann ich so fast zustimmen, bis auf Nergigante und Kushala da sind Teostra und Vaal deutlich schlimmer.

Teostra hat mehr Leben als Nergi, Teo hat die Super Nova Attacke und Feuer Damage.
Vaal hat den Lebens Debuff und Flächen Angriffe, Kushala nur seine Brise.

Dumblerohr

Kirin is schon super nervig, aber würd ich Kaffee bei den Schwiegereltern immer vorziehen

Psycheater

Netter Vergleich; da würd Ich auch glatt zuschlagen 😉

Bert

Diese Minikatzen, die immer stören… ich weiß jetzt nicht wie die heißen. Ich glaube, sie sind in der Wüste zu finden, zweites Gebiet.

super nervig

Leya

Ok, ich hätte die Gajalaka echt mit reinnehmen müssen 😀 Da hatten wir gestern auch noch einen Artikel drüber: http://mein-mmo.de/monster-

Psycheater

Ich würde spontan die kleinen Gajalaka nehmen…Drecksviecher 😉

Leya

LOL! Ich hatte tatsächlich kurz darüber nachgedacht, sie einfach mit reinzupacken 😀

John Wayne Cleaver

Den Rosa-Rathian fand ich überraschend einfach. Eigentlich habe ich mich auf einen sehr schwierigen Kampf eingestellt aber am Ende hat es direkt beim ersten Versuch zum Kill gereicht. Hatte ich so nicht erwartet.
Nergigante und Bazel dagegen finde ich schon recht knackig. Gerade weil sie recht schnell und großflächig angreifen. Das macht den Kampf sehr interessant.
Aber schaffen kann man alle, auch solo. Der eine geht eben etwas schneller und beim anderen ist man kurz vorm verzweifeln.
Genau das macht für mich aber den Reiz aus. Das jeder Kampf und jeder Gegner anders ist.
Wenn man zB gerade gemütlich einen Kadachi fangen will und auf einmal der Bazel aus dem Himmel stürzt.
Ich finde es immer wieder genial wie die ganze Welt bei MHW miteinander interagiert.

Psycheater

Mir ging es beim ersten Rathalos und Diablos ähnlich; nach dem was man so gehört und gelesen hatte. Aber beide im ersten Run geschafft

Sleeping-Ex

Nur für Bazelgeuse habe ich immer Dung-Kapseln in der Tasche.

Das Bombardement tue ich mir nicht mehr an wenn es sich vermeiden lässt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

71
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x