MMORPG EVE Online hebt nach 18 Jahren die Abo-Preise – Überschreitet die Schmerzgrenze von WoW und FF 14

MMORPG EVE Online hebt nach 18 Jahren die Abo-Preise – Überschreitet die Schmerzgrenze von WoW und FF 14

Das SF-MMORPG EVE Online ist seit seinem Release im Juni 2003 für viele seiner Stammspieler eine Art Lebensersatz. Ab dem 17. Mai 2022 wird jetzt aber eine Preiserhöhung fällig: Die Kosten für die Währung „PLEX“ im Spiel und für das Abonnement „OMEGA“ steigen um etwa 10-20 %. Fans lehnen das ab. Die traditionelle Schmerzgrenze für 15 $ pro Monat in einem MMORPG werde so überschritten.

Wie verändern sich die Preise? EVE Online erhöht die Preise für den „Premium“-Status Omega um bis zu  25 %:

  • Von 14,95 $ geht’s auf 19,99 $ hoch (1 Monat)
  • 38,85 $ kosten bald 47,98 $ (3 Monate)
  • Statt 71,71 € zahlt man ab Mai 86,95 $ (6 Monate)
  • Statt 131,40 kostet das volle Jahr EVE bald 149,90 $ (12 Monate)

Es gibt aber ein „neues“ 2 Jahres-Abo für 270,00 $: Wer sich das holt, bezahlt etwas mehr als den „alten Preis“ fürs Ein-Jahres-Abo weiter.

Bei der Kauf-Währung „PLEX“ wird es so sein, dass Spieler für denselben Preis wie die ganze Zeit nun weniger Plex erhalten:

  • Statt 110 Plex im 5$-Bundle sind nur noch 100 drin.
  • Statt 15.400 Plex für 500 $ (3,2 Cent pro Plex), kann man sich jetzt 20.000 Plex für 650 $ kaufen (3,2 cent pro Plex). Spieler gehen hier also ein höheres „Commitment“ ein, kaufen noch größere Packungen.
In 1 Stunde alles verloren, was er in 14 Jahren EVE Online aufgebaut hat

Wie ist das für Europäer? Die Umrechnungsformel für Euro ist 1:1. Das ist aus europäischer Sicht eine unfreundliche Art der Umrechnung. Denn eigentlich ist ein Euro 1,07 Dollar wert. Doch die 7 Cent berücksichtigen die Isländer von CCP nicht.

Die europäischen Spieler zahlen also im Schnitt mehr. Das war auch schon vor der Preisumstellung so.

Nach 18 Jahren muss eine Preiserhöhung her, um EVE weiter zu entwickeln

So begründet CCP die Preis-Steigerung: Die Entwickler sagen, um die Weiterentwicklung und was Wachstum von EVE aufrechtzuerhalten, braucht man eine Preisanpassung. Es sei die erste seit 2004.

Die Idee sei, dass Spieler viel Geld sparen können, wenn sie große Menge von PLEX oder Omega-Zeit kaufen.

Die Preise zählen ab dem 17. Mai.

Das sind aktuell die 7 beliebtesten MMORPGs 2022

Wie ist die Reaktion? Die Reaktion ist überwiegend negativ:

  • Spieler halten die Preiserhöhung von 15 auf 20 $ für „zu steil“ – einer schlägt vor, den Preis doch lieber stückweise anzuheben
  • Ein anderer Nutzer sagt: Ein Abo für 20 $ – welches MMORPG habe das noch? Die 15 $ seien doch der „Standard für die Industrie“
  • Vor allem wird kritisiert, dass die Preiserhebung in einer Phase kommt, in der nicht klar ist, wie genau EVE Online weiterentwickelt wird. Es heißt zwar, man investiere in die Weiterentwicklung von EVE – die sieht man aber gerade nicht
  • Ein Spieler rät: Es wäre besser gewesen, die Spieler mit einer neuen Ankündigung zum Gamefest richtig zu hypen und erst dann die Schmerzgrenze beim Abo-Preis zu überschreiten
  • Ein Nutzer sagt, statt „EVE Online“ spiele er künftig „LEAVE Online“, werde also mit dem Spiel aufhören – auch andere drohen damit, ihre gebuchten Tickets für das Fanfest zurückgehen zu lassen

Von dem Spieler-Beirat bei EVE heißt es, man habe sich gegen die Anhebung der Preise ausgesprochen. Aber CCP habe nicht mit sich Reden lassen.

Ein Mitglied des Rats sagt: Eine Preiserhöhung ohne zusätzlichen Inhalt sei sehr schwer zu begründen. Er forderte wenigstens einen Rabatt für Spieler mit mehreren Accounts:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

MMORPG-Standard von 15 $ pro Monat wird erstmals durchbrochen

Was ist das für eine Preisgrenze? Seit „Urzeiten“ gilt die Grenze von 14,99 $ für einen Monat Abo in Bezahl-MMORPG:

  • Das ist der Preis, den sowohl World of Warcraft als auch Final Fantasy XIV für 30 Tage aufrufen.
  • Auch Spiele wie The Elder Scrolls Online berechnen 15 $ im Monat für die Premium-Mitgliedschaft.

Im Gegensatz zu EVE Online zahlen deutsche Spieler in Final Fantasy XIV, The Elder Scrolls Online und WoW aber ohnehin „nur“ etwa 13 € für das Monats-Abo. Für europäische Spieler war EVE im Monats-ABO also schon immer etwas teurer als andere MMORPGs.

EVE Online ist jetzt das erste der großen westlichen MMORPGs, das die Grenze von 15 $ überschreitet. Auch RuneScape erhöht dieses Jahr die Abo-Preise, bleibt aber für beide Spiele zusammen weiterhin unterhalb der 15 $.

Nach 18 Jahren scheint das ein kleiner Schritt für EVE zu sein, der wohl auch wegen der rasenden Inflation nötig ist. Dennoch ist das ein für MMORPGs ungewohnter Vorgang, der für Aufregung sorgt.

Er hier wird sich die 5 € im Monat wohl leisten können:

Fieser Space-Tyrann überlebt „3 Millionen $“-Weltkrieg in EVE Online, schwört Rache

Quelle(n): pcgamer, EVE Online
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Exesua

Ein mmo das ich damals wirklich gerne gespielt habe. Hatte gehofft das ccp irgendwann die Kurve kriegt und eve ein bißchen modernisiert und neuen content bringt. Waren sie mal beim content genauso kreativ wie beim Geld ausquetschen

Horteo

Die Entwicklung erinnert mich bisschen an Eve Mobile

Anfangs war das Spiel enorm gut. Danach wurden mehr und mehr Glücksspiel und Monetarisierungsmechaniken eingebaut. Battle Pass, Glücksrad, Lootboxen, Boosts, Aufwertungen von Items etc.

Da hinter Eve Online ja schlussendlich die gleiche Muttergesellschaft steckt (Pearl Abyss), weiss man ja woher der Wind weht und in welche Richtung das gehen wird.

Chafaris

Jaja, jetzt ist die Diskussion auch hier angelangt.

Ich habe EVE lange und intensiv gespielt und tummele mich noch immer in den einschlägigen Bereichen. Scheint als hätte der Verzicht auf den Verkauf von Schiffen und NFTs nun dazu geführt, dass man an anderer Stelle nach Geld fischt und die sterbende Kuh melkt.

Sehr traurig mit anzusehen, aber CCP entwickelt seit der Übernahme völlig an der Spielerschaft vorbei. Anstatt hier neue Spieler anzulocken und neue „Systeme“ (keine Sternensysteme) zu entwickeln, welche es neuen Spielern schmackhaft machen mit EVE anzufangen (und kommt mir bitte nicht mit dem neuen Intro, das ist nett, wirft dich aber nach einer Stunde dafür in ein noch tieferes, traurigeres Grab) setzt man nun einfach die Preise hoch.

D.h., dass man aufgibt sich um neue Spieler zu kümmern und lieber den bestehenden einfach mehr Geld aus der Tasche zieht. Gerade das Timing ist etwas was den Spieler extrem sauer aufstößt.

Wochenlang wurde gegen den Verkauf von Schiffen im Store (und teilweise auch NFTs) vehement protestiert und sogar der Twitch-Bereich von EVE gekapert. Dann rudert CCP zurück und kündigt nun, wenige Wochen nach dieser Aktion, diese massive Erhöhung an. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Und wieder einmal kann man sich ausmalen wie groß der Einfluss von PA wohl sein muss….der Rubel muss rollen, die Kuh muss Milch geben…koste es was es wolle.

Leyaa

Interessanter Einblick, danke dafür. Ich habe bei Eve Online so überhaupt keine Ahnung, was da im Hintergrund abläuft und verfolge auch die News nicht, aber das ist natürlich echt heftig, was da alles hinter den Kulissen passiert.
Denke auch, dass Pearl Abyss CCP mächtig auf die Finger klopft. Die wollen Gewinne sehen.

Ich frage mich ganz ehrlich, was das für die Gaming Welt bedeutet, wenn das mit den erhöhten Abo-Preisen wirklich durchgeht. Das könnte im Worst Case Scenario dazu führen, dass überall die Abo-Preise angehoben werden. Mit der hohen Inflationsrate weltweit haben die Entwickler/Publisher somit auch eine schlagfertige Ausrede.

Chafaris

Exakt! Diese Diskussionen laufen gerade. Die Spieler (und nicht nur EVE Spieler) haben nun selbstverständlich die Befürchtung, dass die Schallmauer von EUR 15,00 durchbrochen wurde und manche Entwickler/Publisher nachziehen werden.

Ich denke jedoch, dass die Situation bei CCP/PA etwas anders gelagert ist. PA übt massiven Druck auf CCP aus und CCP führte immer mehr kostenpflichtige Mechaniken seit der Übernahme ein. CCP versucht seit Jahren konsequent seine Grenzen auszuloten. Vergleichbar mit einem kleinen dickköpfigen Hund, welcher jede Woche die Alphatier Frage neu stellt :). (Hundebesitzer wissen was ich meine)

Man möge nur an die großartigen Sprüche von damals denken „We will never sell Skill-Points“. Und nun, einige Jahre später sehen wir ja wo wir stehen.

CCP zieht dies konsequent seit Jahren durch und monetarisiert an allen Ecken und Enden ohne aber auf bekannte Probleme im Spiel einzugehen, geschweige denn diese zu beheben. Dies spiegelt sich auch in den Spielerzahlen wieder.

Aktuell sind keine 30.000 Spieler gleichzeitig zur Prime-Time online. Und wenn wir dann noch berücksichtigen, dass ein Großteil der Spieler mindestens zwei bis fünf Accounts hat, kannst du dir ausmalen wie es um die Spielerzahlen tatsächlich bestellt ist.

Daher diese Maßnahmen. Die Einnahmen sind aktuell zwar konstant, aber PA schüttelt das Sparschwein immer weiter bis kein Cent mehr drin steckt.

Leyaa

Echt schade, dass Eve nun auch auf dem Abwärtstrend ist. Auch wenn mich deren Spielkonzept nicht reizt, ist es doch einzigartig auf dem MMO Markt. Wäre CCP bloß eigenständig geblieben… Das wäre für die Langlebigkeit des Spiels sicher besser gewesen.

p1ddly

Kann ich so nicht bestätigen. CCP war schon immer bekannt dafür, auf alle möglichen next-big-thing Züge aufspringen zu müssen (Kombi aus Eve mit dem Shooter Dust, Mobile Games, VR, der ganze Kladderadadsch). und hat an der Stelle einfach unfassbar viel Kohle verbrannt, die dem Spiel selbst nun fehlen.

neutronux

Ich hatte ja zur Übernahme noch gehofft Black Desert würde eine Markt-verbesserung wie in EVE kriegen. Hoffen darf man ja. Dass sich für EVE dadurch nichts bessern würde war aber schon von vorne herein klar. Könnte schlimmer sein. TET-Roulet beim Skillen in EVE z.B. Jetzt neu mit Schwarzgeist und günstigen Memfragmenten um sich vor Runterskillen zu schützen. Das mit dem Jita-Monument hat halt vor 10 Jahren einmal funktioniert. Kein Walking in Stations dafür … Dust. Meh…

Chafaris

Ach Dust ist doch bereits kalter Kaffee. Aktuell sucht CCP neue Mitarbeiter, welche Erfahrungen im Bereich „mobile Gaming“ haben. Man kann sich ausmalen wohin diese Reise gehen wird.

EVE everywhere….jaja, mal sehen.

EVE/CCP sind ein perfektes Beispiel, dafür wie Gier etwas zerstören kann….

neutronux

Habe Eve gern gespielt. Suicidganking oder Gatecamping bis in die frühen Morgenstunden. War schön. Das Problem ist halt es gibt auch andere Games die mich weniger zwanghaft überreden etwas zu investieren (Zeit oder Geld). Wenn ich in WoT aufhöre Premium zu zahlen, weil meine Mates grad was anderes spielen, dann nehmen die mir nicht meine Panzer weg die ich mir bis dahin mühsam ergrindet habe. In EVE bin ich dann scheinbar zu doof Schiffe zu fliegen die ich vorher monatelang erlernt habe und selbst die welche ich noch fliegen darf funktionieren deutlich schlechter. Wenn ich in Albion (EVE in Fantasy) kein Premium will dann trag ich trotzdem alles was ich vorher hatte… und wenn ich dann länger spiele zahl ich auch gern wieder Premium um die Vorteile am Markt und beim Looten in den Dungeons zu genießen. Dungeons in Albion finde ich auch deutlich unterhaltsamer als das was man da in Eve kriegt. Wurmlöcher, Diri-Scan und so fand ich allerdings in EVE besser. Avalonische Pfade ähneln zwar den Wurmlöchern in EVE sind aber zu offensichtlich und ohne Scannen einfach zu erreichen. Und Diri fand ich besser als einfach am Monitor-Rand nach rot-umrandeten abgemounteten Bösewichten oder Opfern zu suchen. Aber das Grundelement ist gleich.

Keragi

Wenn es keinen ingame Shop hat ist das Abo eigendlich günstig oder? Andere bauen Shops auf weil sie nicht von 12-13 Euro Leben können.
Entwickler geht in den Supermarkt, also die Nudeln könnt ihr nicht teurer machen das wäre kein Industrie Standard.

Exesua

Es gibt aber einen ingameshop. Man kann sich sogar skill Punkte gegen echtgeld kaufen.

Emmi.Frost

nochmal schnell die taschen voll machen bevor man das (sinkende)schiff verlässt.

das abo fand ich auch vorher mit 15 euro zu teuer und gleich von 15 auf 20 zu gehen statt es um 1-2 euro anzuheben zeigt halt deutlich wo die reise hingeht.

entweder die leute akzeptieren das oder es funktioniert nicht und lässt das spiel sterben.

Todesklinge

Eve Online habe ich früher sehr gerne und viele Jahre gespielt, weit vor dem Einhalt des Plex. Die monatlichen Kosten waren gerecht, da man viel an Gegenwert bekommen hat.

Da Eve schon sehr alt geworden ist und die Spielmechanik ähnlich wie Tab-Target funktionieren, was in der heutigen Zeit nicht mehe gewünscht ist. Bleiben die Spieler aus.

Man siehe zu Star Citizen, was sehr ähnlich wie Eve Online ist, nur eben in 3D anstatt 2D so wie in Eve.

Es ist immer sehr schwer bei älteren Spielen und der Engine noch viele neue Dinge einzubauen, da eben die Möglichkeiten begrenzt sind. Ich befürchte die Preiserhöhung verursacht das Gegenteil.

Wenn das Spiel günstiger wäre, wäre diese Investion für mehr weniger Schlimm (entsprechend dem Inhalt).

Es bräuchte viel mehr ein Eve Online 2.0 mit neuer Engine und Möglichkeiten. Elite Dangerous, der Erzfeind von Eve hat eben aufgeholt.

Flo

Mein wenn man wirklich alles probiert hat um an neue Spieler zu kommen und bestehende Einnahmen nicht ausreichen ist es wohl der einzige Weg. Andererseits hätte man auch auf die zig andere Eve Projekte verzichten können. Als Außenstehender macht es Eve natürlich nur noch uninteressanter, aber ich bin auch generell kein Fan der Abo Modelle bei MMORPGs. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass man als begeisterter Eve Spieler wegen den 5 Euro aufhört, aber Leute mit zig Accounts (von denen es in Eve ja viele gibt?!) und Leute die eh schon unsicher sind ob es sich lohnt werden wohl aufhören. Mal schauen ob es sich für die Entwickler rechnet.
Muss bei sowas an mein altes, ergrautes und unbekanntes Pirates of the Burning Sea denken, dort probierte man sowas aber nie und als es dem Ende nah war war es schon beeindruckend zu sehen für was einzelne Leute bereit waren.
Dort sprechen wir dann von Leuten die bereit waren die kompletten Server Kosten und Kosten eines Entwicklers zu stemmen (auch wenn angemerkt werden muss, hier war es am Ende nur noch ein Entwickler).. achja.. schön, irgendwie. Hätte so gern wieder ein tolles Piraten MMORPG, gerne moderner, mit Konsolen Fassung.

p1ddly

Die letzten „Updates“ waren halt ausschließlich Zahlengeschubse. Nicht, dass Eve das nicht dringend nötig hätte, aber Content in der Form gabs zuletzt nicht wirklich.

Und dabei müsste man an einigen Ecken dringen was überarbeiten oder ggf. die Mechaniken mal komplett überdenken und erneuern. Siehe Cita Mechanik, siehe Faction War.

Und da jetzt eine Preiserhöhung zu etablieren, ist schon echt frech.

Aber nun, ich glaube ja mittlerweile, das eigentliche Ziel ist dieser NFT Crypto Blödsinn, den Hilmar unbedingt implementiert haben will. Da sind die Spieler schon Sturm gelaufen, weil halt unglücklicherweise die Spielerbasis erwachsen genug ist, um Scam zu erkennen wenn Scam um die Ecke kommt. Also drehen sie an der Preisschraube für die Subs, weil „irgendwie müssen wir uns ja monetarisieren“

Wenn die Spieler laut genug schreien und CCP das wieder zurückdreht, weil NFTs dann doch auf einmal das kleinere Übel darstellen, sehen wir uns zur nächsten Runde „CCP macht sich seine eigenen Spieler zum Feind“

Neowikinger

Ich weiß, dass sich der Text auf die Dollarpreise bezieht, aber da auch erwähnt wird, dass es keinen Unterschied zwischen Dollar und Euro gibt, sollte evtl erwähnt werden, dass FF14 zwar bei 15 Dollar liegt, es in Europa aber „nur“ 12,99 EUR sind.

Ob es bei WoW diesen Unterschied gibt, weiß ich nicht^^

Neowikinger

Dankefein =)

Ambix

FF XIV kostet im Grundabo sogar nur 10,99€/Monat. Da ist man zwar auf „nur“ 8 Charaktere begrenzt, das sollte aber für 99% der Spieler ausreichen, gerade bei FF.

Neowikinger

Das ist durchaus richtig, aber jede Art von Sonderpreis (so nenne ich es jetzt mal) einzufügen, würde wohl den Rahmen sprengen. Dann müsste man auch erwähnen, dass längere Abonnierungen von z.b. 180 Tagen am Stück, auch keine 12,99 kosten oder das Legacy Spieler nur 9,99 zahlen. Ähnliches wird es sicherlich auch bei WoW oder ESO geben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x