MMO-Studio Funcom nach LEGO-Krise bereit für Investoren, Käufer, Zusammenschluss

Das kriselnde norwegische MMO-Studio Funcom ist bereit für alles. Nach einem missglückten Relaunch des MMOs LEGO Minfigures Online droht der Konkurs, nun sollen neue strategische Optionen erschlossen werden.

Wir haben neulich schon darüber berichtet, dass es ernst um Funcom steht, sogar noch ernster als für gewöhnlich. Das Studio ist seit vielen Jahren Teil des MMO-Markts. Hat mit Anarchy Online, Age of Conan und The Secret World Spiele draußen, die auch heute noch ihre Fans haben. Doch die altern allesamt, spielen weniger ein. Richtige Hits waren es nie.

Nach dem Verkaufs-Flop von The Secret World, das gegen Guild Wars 2 und Diablo 3 auf schier aussichtslosem Posten startete, speckte man ab und setzte seine Hoffnungen in kleinere Projekte wie LEGO Minfigures Online. Doch auch das brachte nicht den erhofften Erfolg, selbst nach einem Relaunch blieb der aus.

Mit einer Nachricht teilt man nun den Investoren mit, dass man „neue strategische Optionen auslotet“, bereit für weitere Investments, einen Firmenzusammenschluss oder eine Übernahme sei.

Autor(in)
Quelle(n): Funcommmorpg
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

13
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michael
Michael
4 Jahre zuvor

Meiner Meinung nach hat Funcom einige interessante Spiele auf den Markt gebracht, die leider fast alle mehr oder weniger gefloppt sind. So richtig gespielt (und enttäuscht) hab ich vor allem Age of Conan. In diesem Fall wurde vor Release in riesen Hype produziert, der über die ganzen Schwachstellen des Spiels hinweggetäuscht hat. Darum war das Spiel dann auch nach der Startinsel auch eine völlig andere Erfahrung. Weiter konnte man nämlich bei den ganzen Betaprogrammen auch gar nicht spielen um das vor Release festzustellen. Meiner Meinung nach war das fast schon vorsätzlicher Betrug am Kunden. In jedem Fall war es Absicht und das hat mich richtig enttäuscht (von daher kann ich Funcom gar nichts hoch anrechnen).

AoC hätte noch mindestens ein halbes Jahr, wenn nicht sogar ein Jahr an Überarbeitung benötigt. Danach wäre das Spiel sicherlich eingeschlagen wie eine Bombe, denn bis zu den Gebieten und Dungeons mit den ganzen Bugs etc. war das Spiel großartig und hat allen mit denen ich es gespielt hab, großen Spaß gemacht. Auch danach hatte das Spiel (und hat es womöglich immer noch) eine tolle erwachsene Atmosphäre und Geschichten zu erzählen, aber das hat dann auch keinen mehr interessiert. Aus meinem Bekanntenkreis war ich der letzte der AoC gespielt hat, alle anderen haben bis circa Level 30 aufgehört und bei mir war dann aufgrund einer leeren Freundesliste und leeren Gilden auch mit knapp 50 Schluss.

Funcom hat(te) viele talentierte Entwickler, das ist klar. Tolles Artdesign in allen Spielen, interessante Konzepte und tolle Geschichten. Aber das Management hat es mMn vergeigt und Funcom an die Wand gefahren.

Laurina Hawks
4 Jahre zuvor

Funcom hat drei herausragende Spiele gemacht. Egal, was einige sehr uninformierte Gesellen hier sagen (und das faktisch auch noch komplett falsch). Mit Lego haben sie sich an einem rein kommerziellen Titel versucht, um die Karre aus dem Dreck zu ziehen, aber erwartungsgemäss ging das daneben. Ich verspüre da keinen Wunsch nach Häme, sondern nur, dass es gelingt, solche Perlen wie AoC und TSW irgendwie zu retten. Die MMO Welt wäre ärmer ohne sie.

N0ma
N0ma
4 Jahre zuvor

Sieht für mich eher so aus als hätten sie sich verzettelt.

Larira
Larira
4 Jahre zuvor

Ich konnte mit Funcoms Spielen nie etwas anfangen. Sie waren idR. technisch schlecht, viele Ladebalken, keine offene Welt sondern Zonen etc. Grafisch waren sie zwar gut dafür wieder schlechte Animationen etc.

Naja, ich werden den Laden nicht vermissen, AoC war leider ein Fehlkauf.

Grüße

Laurina Hawks
4 Jahre zuvor

Ich weiss nicht, wovon du redest, oder besser: du weiss es nicht. Ladebalken gibt es in jedem Spiel. Natürlich sind sowohl AoC als auch TSW „open world“, auch wenn es einzelne Regionen gibt, wie in JEDEM MMO. Wie sollte man einen Dungeon denn auch sonst betreten, wenn nicht über einen Ladescreen?

Zunjin
4 Jahre zuvor

Vor Funcom ziehe ich meinen Hut, denn entgegen der ganzen anderen Big-Player im Genre, mit Millionen im Rücken, ist Funcom gerade mal ein mittelständiges Unternehmen aus Europa. Und sie haben viel richtig gemacht und die Fehler lagen meist nicht mal beim ihnen. AnarchyOnline war ein für die damalige Zeit erfolgreiches Spiel, wenn auch kein Kassenschlager. Der Grund für beides… es war das erste SciFi MMO und alle Welt will halt Elfen und Zwerge. wink

Das war Innovativ. Ebenso wie AoC. Das erste Spiel mit einem 18+ rating. Mit einem aktiveren Kampfsystem und Dialogauswahl und Vertonung. Dazu tolle Grafik und Chareditor Auswahl. Doch leider ging Publisher Eidos kurz darauf Konkurs, so dass nicht genug Geld da war um dem Spiel die 12 Monate Entwicklung zu geben, die es noch gebraucht hätte, z.B. für eine Vertonung aller Quest und die Überarbeitung des PvP. Wobei Eidos eh nur die zweite Wahl war, zuvor verlies schon Microsoft den Verhandlungstisch, da die mit dem Versuch Vanguard zu stemmen, schon die Hosen voll hatten. Am Ende übernahm Deepsilver, im doppelten Sinn, denn sie übernahmen sich auch finanziell, zu kleine Taschen für ein MMORPG.

AoC – um das Thema eines anderen Beitrags hier auf Mein-MMO aufzugreifen – hat sich nach Release auch am meisten von allen MMOs gemacht. Wenn man sieht, was das Team mit halbleeren Kassen in den folgenden 10 Monaten gebracht bzw. fertig gestellt hatte: 2 neue Quest-Gebiete + NPC Fraktionen, 3 Raid-Dungeons, neue Quests in den alten Teilen, PvP-Ranking, eine komplette Überarbeitung der alten Dungeons (richtig gut mit Fallen, Rätseln usw.) und alles als gratis Patches. Doch die meisten waren schon weg und waren so enttäuscht, dass sie auch keine Lust zum reinschauen mehr hatten.

Darunter leidet eben auch TSW. Engstirnige Spieler, ungenügende Finanzierung (nicht mal fürs Spiel, sondern Werbung, Marketing usw. und ja klar, auch schnellere Updates). Dennoch auch hier, wieder mal kein Einheitsbrei. Geniale Quests und Rätsel, diesmal alles Vertont und zwar nicht so nervig wie bei SWTOR, dazu dann auch knackige Dungeons, sogar mal ohne Trash-Mob-Schwemme. Aber auch diesmal wieder kein Fantasy Setting, noch nicht mal SciFi. Mein einziges Manko am Spiel: das Kampfsystem und eben, dass ganz am Anfang eigentlich eine Sandbox hätte kommen sollen, was TSW nun (leider) echt nicht geworden ist. Dafür aber das erste MMORPG/Adventure.

Und trotz allem muss man Funcom zu gute halten, dass sie trotz Geldmangel nicht nur ein recht faires F2P bei Age of Conan und bei TSW schließlich ein sogar noch faireres B2P System eingeführt haben und kein P2W. Geholfen hat es ihnen jedoch nicht.

Am Ende lernt man daraus, dass MMORPGs die gut und innovativ sein sollen, in die Nische gehören. Dazu gehören aber leider auch finanzielle Abstriche und so auch Abstiche bei der Grafik, der Vollvertonung (was der ***** kostet) usw. und dafür Fokus auf Gameplay und Qualität. Grafikblender, die einfach mal in 100-200 Stunden „durchgezockt“ (bei MMORPGs sollte das nicht mal richtig möglich sein) sind und maximal die Bezeichnung (M)MORPG verdient haben, können ruhig die Mainstream Cookie-Cutter Spieleschmieden wie EA-Irgendwas und Activison-Blizzard machen. Denen geht es eh nur um Profit und weniger um Innovation. Und Geld machen können die riesen (zu Kosten der Spieler) gut. Und um fair zu sein, geht dies bei solchen riesigen Aktien Unternehmen auch kaum mehr anders.

Danke EA für die Sims 4 und SimCity 5 und Blizzard für die „dump down“ Versionen aller anderen tollen Spiele wie Magic The Gathering Online und League of Legends. Shut up and take our money! wink

F2P-Nerd
F2P-Nerd
4 Jahre zuvor

Du solltest hier auf Mein-MMO eine Plattform für deine Kommentare bekommen. Hat sich sehr gut gelesen.
Vor allem Jungspunde wie ich können da einiges über die Geschichte in diesem Bereich lernen.

Ich selbst habe von meinen Clankollegen, die TSW gespielt haben, immer gehört: „Die haben damals zu lange auf Abo gesetzt, der alte Chef hat das Geld aus dem Firmentopf geklaut, haben sich zu viel unnützes Personal geleistet (Vollzeit-CMs in allen Sprachen usw.), die sind aufgrund jahrealter Schulden zum Scheitern verdammt…“

Zunjin
4 Jahre zuvor

Danke. Dawid kann den Kommentar gerne noch mal Korrektur lesen und aufs Portal stellen. wink

Ansonsten versuchen es Gerd und Dawid ja schon. Aber ohne vorheriges Gespräch im Skype und eine Anmeldung bei uns auf der Fanseite zum Ausgleich, geht da nichts. grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Iiiiiih … Fanseite! smile

Zunjin
4 Jahre zuvor

Zier dich nicht so… wir wissen doch alle, dass in dir ein kleiner SOE Fanboi steckt. smile

Koronus
Koronus
4 Jahre zuvor

Das heißt doch jetzt anders auch wenn ich gerade nicht weiß wie.

Dawid
Dawid
4 Jahre zuvor

Wie gewohnt ein super Kommentar! Müsste allerdings noch ein wenig angepasst werden, damit es sich stilistisch einreiht und man weiß, worum es geht (ne kleine Einführung, Zwischenüberschriften zur Auflockerung und Strukturierung). smile

Du dürftest auch gerne mal einen Beitrag über EQ Next / Landmark schreiben und deine Website erwähnen. Apropos Skype: Wäre super, wenn du mir deine ID über das Kontaktformular senden könntest!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Du solltest hier auf Mein-MMO eine Plattform für deine Kommentare bekommen. Hat sich sehr gut gelesen.
Vor allem Jungspunde wie ich können da einiges über die Geschichte in diesem Bereich lernen.

Das ist durchaus möglich. Wär uns sehr Recht, wenn wir weitere, starke Stimmen zu MMOs bekommen, die dann eben keine News machen, sondern Kolumnen und Kommentare.

Wer da Lust drauf hat -> Kontaktformular erreicht Ihr gleich Dawid.

Ich find das wirklich ne Klasse-Sache.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.