Mein MMO fragt: Wie mögt Ihr Euren Loot?

Heute interessiert uns: Wie mögt Ihr Euren Loot?

MMOs sind im Wandel: Während die Spieleindustrie nur noch wenige „klassische MMORPGs“ herstellt, wie World of Warcraft oder Star Wars: The Old Republic, kommen Elemente dieser Spiele in neue Genres und erleben da eine Blütezeit. Vor 2 Jahren bei Destiny und jetzt bei The Division sorgen vor allem die Koop- und Loot-Elemente für den entscheidenden Kick.

Destiny-Concept-Art-Loot

Aber in beiden Shootern haben die Spieler Problem mit der Art, wie Beute verteilt wird: Es gebe zu selten Loot und wenn man den kriegt, wäre er auch noch furchtbar, hallt es aus den Foren.

Die zwei Pfade zum Loot

Als leuchtendes Beispiel, wie man’s richtig macht, wird immer wieder Blizzards Hack’n Slay Diablo 3 genannt. Der Trick dort: Es droppen häufig Items der höchsten Qualitätsstufe. Die haben aber variable Werte. Es ist nicht so, als wären alle Waffen desselben Namens baugleich. Sondern die Werte variieren in bestimmten Spannen.

Das heißt: Man bekommt zwar ständig „Loot mit dem Potential toll zu sein“, aber ob der wirklich besser ist als das, was man anhat, das sieht man erst, wenn man ihn genau unter die Lupe nimmt. Das System wendet auch The Division an. Außerdem kann bei Diablo 3 im Prinzip überall was Gutes droppen. Von “großen Bossen” zwar mit erhöhter Wahrscheinlichkeit, aber auch die kleinsten Fitzelgegner können super Items fallen lassen.

Diablo3-Greed

Das ist ein anderes Konzept, als es etwa die klassischen MMORPGs wie WoW pflegten. Da gibt es nur an bestimmten Stellen, in Raids, die starken Items, aber wenn es droppt, ist es ein festes Item mit festen Werten. Bei Destiny setzt man im Exotic-Bereich auf dieses System: Eine exotische Waffe hat immer dieselben Werte. Wenn man den Namen des Drops liest, weiß man sofort, dass es gut ist.

Allerdings führt das dazu, dass man dort „seltener“ mit diesem Items belohnt wird. Denn sonst hätten die Spieler nach kurzer Zeit schon die besten Items und keine Lust mehr, weiter zu suchen. Wer die “Gjallarhorn” in Destiny hatte, der brauchte nicht noch eine zweite, die dann vielleicht 0,3% bessere wäre. Sondern er hatte die Waffe, dort gab es keine Varianz mehr.

Das Phänomen “Macht’s doch wie in Diablo 3” wird in diesem kleinen Comic von Ctrl+Alt+Del wunderbar gezeigt.

The Division Schnell auf Max-Level 30 leveln

Jetzt hört man sowohl bei Division wie auch bei Destiny: Man will „lohnender“ werden. Bei Division hat man gestern bekanntgeben, dass alle named Bosse jetzt „gelbe“ Items droppen. Man will damit vom Crafting weg, bei dem sich Spieler solange ihre Highends schmiedeten, bis eine tolle Augabe herauskam.

Bei Destiny spricht man seit Jahren darüber, die Belohnungen zu erhöhen und meint damit in der Regel die pure Frequenz, die Anzahl, wie oft man belohnt wird.

Unsere Frage heute: Wie mögt Ihr Euer Loot-System? Wollt Ihr wie bei Diablo ständig Items bekommen und dann die genauen Werte vergleichen? Oder ist es Euch lieber, wenn Ihr schon beim Namen ablesen könnt, ob Ihr das Item braucht oder nicht?

Welches Spiel macht es Eurer Ansicht nach richtig?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
102 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TONZ

Ich bevorzuge die Diablo Variante. Habe es zwar nur etwa das erste Jahr am PC gespielt, dafür mit über tausend spielstunden. In keinem anderen spiel hat mich der Loot so gut befriedigt. Nach dem 200. Hellfirering binnen des ersten Jahres wollte ich immernoch einen besseren. Meine Schallende Wut war bei ebay mehrere Hunderte Euro wert, ebenso meine gesamten Chars. … Dann kam der Knick, …, neue items, alle bisherigen sind unbrauchbar. … Stundenlang, quasi 1/3 Spielzeit im Auktionshaus verbracht und nach den zu günstig eingestellten Gegenständen gehuntet um Gold zu verdienen. Reichte es nicht würde für echtgeld das fehlende Gold dazugekauft. … Das AH war allerdings bis 2mio Gold oder 250€ echtgeld beschränkt. Daher boomte der Markt auf eBay für höherwertige items. Zig Chinesen farmten täglich Gold um dieses zu echtgeld umzuwandeln. Ein riesiger Business Markt war verfügbar. Wahnsinn, hat das spaß gemacht! … Einige spezielle items könnten nicht verkauft werden, wie zB der Hellfirering! … Usw…

An Destiny habe ich vieles geliebt, aber kaum was so sehr, als dass jeder seine Bestände und Items für sich hatte, nur für sich, konnte sie nicht verkaufen, tauchen o.ä.

Daher mag ich auch nicht die Option bei The Division, dass man tauschen darf.

Ich wette bei eBay werden bald Anbieter verkaufen, dass sie einen oder zwei mit durch ziehen. Mit Geld zurück Garantie :).

Wie man das lootsystem auch macht, …, es muss zu dem Spiel passen. Ich finde das loot System von allen drei spielen gut in sich. Bin mit allem zufrieden, wie es lief und läuft. Ist halt Spielgerecht. … Wer das ausgefeilteste spiel der dreien spielen möchte, im Bezug auf itemvielfalt, sollte er Diablo spielen. Die Vielfalt der Items, dürfte tausende Male bei Diablo höher sein, wie bei den beiden anderen genannten. Der Dynamiken und mögliche Vielfalt der eingesetzten Spiele und die daraus resultentierenden möglichen Ereignisse sind in diesen drei spielen sehr verschieden. Am ähnlichsten u.a. auf Grund der eingeschränkten Möglichkeiten sind sich wohl Destiny und The Devision.

Peace out

Mel

Ich finde es droppen zuviele Exotics, lieber die Rate von legendären Items etwas anheben.
Dass zuwenig brauchbares droppt stimmt höchstens für den Nightfall, ansonsten hat man bei den Raid challenges garantierten und meist recht vorhersehbaren 320er Loot.
Jetzt werden vermutlich einige sagen, dass sie keinen Raid spielen/spielen wollen. Ja dann braucht man auch keinen LL von 315+

Ich denke, dass viele (Casual-) Spieler eine falsche Vorstellung davon haben, was ein Grinder eigentlich ist.
Ich fand sogar das ewig lange Aufrüsten von Waffen in Y1 reizvoll, auch wenn mir das neue System besser gefällt.
Mir scheint es kommt heutzutage nur noch darauf an möglichst schnell Max Lvl zu sein und mit Best In Slot Items rumzulaufen.

mMn macht Destiny das ziemlich richtig im Moment

Martinie

Das mehr legendäre Engramme droppen solten ist tatsächlich war, ich würde mir aber gerade für die exos wünschen das es mehr questreihen ala erster Fluch oder Sleeper gibt. So hat man seine Exos Wohl verdient. Im Moment ist es doch so wer Glück beim engrammieren hat ist im PVP oder auch PVE einfach vorne, weil gerade die Waffen, die man mit den Quests bekommt leider eher Luxus Waffen sind.

Manuel Gahtdinixa

aber genau das finde ich gut
es heißt ja nicht umsonst “exotisch”. Klar will vermutlich jeder die Waffe/den Rüstungsgegenstand haben, aber wenn man was dafür tun muss, hat man es sich wenigstens verdient. Es gibt haufenweise Spieler, die in Jahr 2 angefangen haben (ich sag nichts schlechtes über diese Personen 😉 ), die jammern, dass eine Mythoclast oder eine Necro nicht aus Engrammen droppt.
Ich spiele seit Day 1 und hab se auch nicht, weil ich einfach Pech hatte xD aber ich fand die Exo-Suchen immer cool, auch wenn ein Dorn in Jahr 1 zu bekommen echt arbeit war 😀

KingK

Glaube mein erstes legendary in Vanilla waren Tasker und Theo oder die alten Lut Socken. Mehr als zwei gab’s aber nicht bis Level 60^^
Und das erste Mal Inferno war heftig. Ich konnte nur durch kiten überleben und musste dann schließlich in Akt 4 Hölle doch noch ein bisschen farmen, um überhaupt mal in Akt 1 Inferno was zu reißen xD

sagichnicht

loot war für mich das leidige Thema bei destiny. habe Dezember letztes Jahr aufgehört, weil nix attraktives kam. würde mich aber einiger Meinungen hier anschließen (mehr oder weniger). es sollte für Leute wie mich, viel Zeit investiert etc, auch entsprechender loot droppen. ich bewege mich zwischen 315-320, warum soll ich was spielen was 280-290 dropped? Gebt mir loot, auf meinem Level, mit variablen werten, natürlich farmbar. das motiviert nicht persönlich. raiden um überhaupt erst auf einen Drop zu hoffen, der dann auch noch besser sein muss, aber trotzem Woche für Woche 300 ist und später Woche für Woche 310….nein danke.

spiele aktuell nur wieder, weil ein Freund unbedingt einsteigen wollte, obwohl ich abgeraten habe. muss zu geben, ich find es toll wie er sich beim leveln und striken über equip freut. hoffe aber innerlich noch, das er nicht zu schnell hochkommt weil es dann halt nix mehr gibt, außer Frust.

Gudragon

Wäre doch eigentlich genial, würde man bei Destiny das mit den Perks bei den Exos so machen, wie bei den Legendären; der feste, meist namensgebende Exoperk bleibt und die “kleineren Perks können variieren, sodass zum Beispiel die eine Suros gut fürs pve ist und die andere gut fürs pvp, wobei die dritte Schrott ist und “oh, die vierte könnte nützlich sein in dem und dem strike“. So hat man nicht immer den “o nicht die Waffe schon wieder“ Effekt. Außerdem kann man ja zusätzlich noch die Elemente variieren lassen, zumindest bei einigen Exos. Das die Donnerlord und Drachenatem Arkus und Solar bleiben ist wohl klar, aber warum nicht die Plan C mal mit Leere Schaden zum Beispiel…..?

Xur_geh_in_Rente!

Bezüglich Destiny würde ich mich der Meinung meines vorredners anschließen, was aus meiner Sicht den Nightfall attraktiver machen würde , währe definitiv das der loot von 300 bis 310 dropt und nicht irgendwie lächerliche arme auf 290 obwohl man weit über 300 ist…schon allein deswegen wel es ja dann bis 335 geht und keiner den nightfall spielen möchte

Darm

Generell find ich scheisse das der loot in destiny jahr 2 einfach nichts mehr spezielles ist, er ist ab und zu ganz ok.
Aber so ein richtiger Ober shitt loot gibt es nicht mehr. Und der rest wurde alles zu tote gepatscht.

Osiris

Finde das lootsystem in Destiny könnte man verbessern z.B je nach Schwierigkeitsgrad von missionen oder Strikes bessere dropchance eben und der Jahr2 Nightfall naaaaaaaaaaja.. Aber freu mich aufs Content xD

Bodicore

Ich mag meinen Loot am liebsten so wie in Grim Dawn (für mich das bessere D3) nicht von der Masse der drops sondern von den Werten. Das Problem in den heutigen Spielen ist doch das es nur noch maximal 3-4 Werte auf den Items drauf hat was wiederum keinen Platz für Experimente bietet. Und da keine Experimente möglich sind spielen sich alle Spiele in etwa gleich und sobald man auf Maximalstufe ist verliert man die Motivation.
Heute seh ich auch auf den ersten Blick ob ein Mitspieler Schaden macht oder nicht. In Grim Dawn wäre sowas undenkbar weil es zuviele Variationen gibt.
In The Division wurde versucht mit Zufallstalenten da etwas auszuhelfen was ich sehr gut finde es dürften allerdings etwas mehr sein und die hohen Anforderung an HP/DPS/EL Kanalisieren das ganze wieder in enge Bahnen zurück.

Bodicore

Ah ja und aus obigem Grund hasse ich Setitems !!

Martinie

Also das Borderlandssystem fand ich auch immer sehr gut. Vorallem die Truhen mit den Skelett-Schlüsseln. Bei Destiny versuche ich zum Beispiel schon seit gut 3 Monaten Letzes Wort und Schlechtes Karma zubekommen, einfach um die Sammlung mal zu vervollständigen aber wenn man schonmal ein Primär Exo bekommt, krieg ich entweder Falkenmond oder Mida raus…. und komischerweise finde ich mit meinem Warlock auf 314 immer noch massen grüne Waffen..

Fly

Hatte ich bis vor kurzem noch mit meinem Titan, mit den grünen Waffen. Hab dann mal meine restlichen Suchen abgeschlossen, also alle Besessenenkriege bis hin zur Suche “Weg nach Königsfall” (oder so ähnlich, jedenfalls die in der man die Raid Bosse töten soll) und seitdem ist Ruhe damit.

Bodicore

Ja genau desshalb hab ich auch 670h played in Borderlands 2 ich spiele alle Klassen und man weis nie ob nicht doch noch was besseres dropt 😉

Chriz Zle

Das Problem hatte ich auch, erst nach etwa 1.000 Stunden hatte ich das Glück eine Schlechtes Karma zu bekommen. Mit Das letzte Wort konnte ich mich dagegen totschmeissen. Du bekommst so lange Grüne Engramme, bis du die Story inkl. TTK abgeschlossen hast. Erst dann droppen keine grünen mehr 🙂

Nirraven

Bin da anscheinend noch altmodisch, aber mir gefällt es wenn spezielle Gegner spezielle Ausrüstung dropen. Am Besten wenn man noch zusätzlich ein paar Credits oder Marken bekommt, dass wenn man mal leer ausgeht oder einem nur mehr wenige einzelne Ausrüstungsteile fehlen auch was davon hat, bzw. das einem Spieler der sonst keine Ausrüstung von diesen speziellen Gegner braucht trotzdem etwas davon hätte wenn er aushilft.
Die Menge vom Loot ist mir da recht egal, Hauptsache es fühlt sich toll an wenn man ihn erhaltet. Und nicht belanglos weil es einem hinterhergeschmiessen wurde…

Sentcore

Generell finde ich das Loot-System von Diablo 3 und der Borderlandsreihe am besten ^^ Man kann immer und überall was gutes finden und bei Borderlands haben manche Bosse höhere Chancen auf bestimmte Legendarys ^^ So bleibt der Spielspaß vorhanden, da dann auch mal selbst die TopWaffe nicht die beste ist, da eine andere wiederum einen höheren GearScore aufweißt bzw bessere Perks hat!

m4st3rchi3f

Als ich die Überschrift gesehen habe dachte ich nur “So wie in Diablo!” und genau das kommt dann im Artikel als “gutes” Beispiel 😀
Ich find es einfach schön wenn ich nicht genau weiß jetzt hab ich die Überwaffe jetzt ist es “sinnlos” weiterzuspielen, sondern es immer noch die Möglichkeit gibt noch etwas besser zu werden.

TheCatalyyyst

Der verlinkte Comic vergleicht zusätzlich noch mit Borderlands. Und da muss ich sagen: eins der besten Loot Systeme meiner Meinung nach. Das tolle ist ja der Waffen Generator: es gibt die Grundbausteine Waffenart (zb sniper), dann die Marke (zb jacobs). Alleine durch den Hersteller hat die Waffe einen speziellen Effekt. Dann werden die ganzen Aufsätze zufällig drauf gerollt (Magazin, Scope, Lauf, Kolben, je nach Seltenheit das Material).
Nicht nur ist Borderlands damit in der Lage, eine unheimliche Vielfalt in das Spiel zu bringen. Sondern was mich am meisten begeistert, ist das man auch ne blaue Waffe im “endgame” nutzen kann, weil sie vllt so gut gerollt ist, das sie mit anderen locker mithält.

Was bei Destiny sehr schade ist, ist das im endgame ALLE Sachen, die schlechter als lila sind, komplett die Relevanz verlieren.

Jetzt wäre es natürlich blöd, wenn man alleine durch grüne Items auf das Max-Level käme….Deswegen sollte man die ganze Licht-level Geschichte noch mal überdenken. Ich verstehe das da eine Alternative schwer zu finden ist. Man könnte aber z.B. das Spiel bei jeder Aktivität den Durchschnittlichen Schaden des Trupps errechnen lassen und es passt daraufhin die Gegner an….

Grundsätzlich finde ich es aber in Destiny ganz gut, das die Exos “fix” sind, während die legendären unterschiedlich droppen können.

Deli Kan

Ich habe Division nur mal angezockt, und es war einfach nix für mich, aber dieses items-droppen-häufiger-aber-mit-kack-perks-loot-system, hört sich für mich nach einer variante der ich-farme-die-imago-bis-ich-godroll-habe an…das items droppen und man sie craften kann, hatten wir doch auch schon, das reroll, wat ist passiert???
Fellwinter-sniper
final-round sniper
btrd-monster
3bein-granaten&hufeisen
hat jeder gerollt bis er die hatte…bei division ist es halt bissel komplizierter, da man noch individuell auf den eigenen skill drillen kann.
Also egal welches Lootsystem, nach ne Weile rennt jeder mit der gleichen Godroll-Waffe rum

m0rcin

Das wird dir bei TheDivision kaum passieren. Bis alles “gerollt” hast wie es haben willst bist alt und grau, davon ab dass das Rollen auch noch extrem kostspielig ist. Bei Reddit gab es mal eine Wahrscheinlichkeitsrechnung was ein “Exo” mit drei Wunsch Perks anbelangt. Beim ersten Perk wars irgendwas mit 8%, erster + zweiter Perk wie gewünscht zusammen waren bei irgendwas mit 0,X%, und alle drei wie gewünscht bei 0,XXX …

Deli Kan

Also so hoch wie meine Wahrscheinlichkeit eine Gjallahorn oder Fatebringer zu bekommen 😀 ( Gjalla nach 8 Monate und Fatebringe nach 9 Monaten)
oder einen Klassengegenstand auf 320

KHK

Mir persönlich gefällt das Loot-System von Borderlands 2 am besten. Die benannten Bosse dropen eine bestimmte Waffe, jedoch mit einer geringen prozentualen Chance. Durch fleißiges farmen kommt man früher oder später zum gewünschten Ergebnis. Das Gefühl dabei ist auch Hammer wenn man endlich die Waffe aus dem Gegner ploppen sieht.

In Destiny hat mir das Exo farming ziemlich die Freude genommen. Naja, selbst Schuld wenn man so Loot geil ist! 😀

DarkShadow

Mir persönlich ist das System an sich erst einmal egal. Beide haben ihre Reize. Was für mich als Spieler viel wichtiger ist:

Ich möchte ein Spiel spielen und nicht ständig diese Situation erleben, dass das Farmen nach Materialien oder Gegenständen zur Hauptaufgabe wird und Content und Spielspaß in den Hintergrung geraten. Bei Spielen wie Elder Scrolls Online, Diablo und ähnlichen alteingesessenen MMOs gab es hier immer eine gute Ballance zwischen der investierten Spielzeit, der Menge an abwechslungsreichem Content und dem Crafting- / Loot-System.

Neu Spiele die diese RPG Elemente übernehmen, “mißbrauchen” sie jedoch viel zu häufig um fehlenden Content auszugleichen und die Spieler damit “bei der Stange” zu halten – und man sieht immer wieder das gerade diese Punkte die jeweiligen Communitys auf die Barrikaden bringen.

Ich möchte bei einem Game mit RPG Elementen einen Charakter mittels Theory Crafting “planen” und dann auch sinnvoll auf das Endergebnis drauf hinarbeiten können um am Ende an einen Punkt zu kommen wo ich für mich selber sagen kann “jetzt ist mein Charakter fertig und ich ann ihn in voller PRacht ausprobieren und mit ihm spielen”. Das mit neuem Content dann auch wieder Änderungen am Charakter-Setup kommen ist dann auch ein Teil des Reizes diesen Content zu spielen um zu schauen, ob man seinen Charakter noch mal verbessern kann.

Was ich aber absolut nicht mag (und wo sich Spiele bei mir ganz schnell ins Abseits manövrieren – wie Destiny es getan hat), ist das Gefühl zu haben das sich das Spiel nur noch übers Farmen definiert, einem dies noch unnötig erschwert wird um die Spielzeit zu strecken ohne wirklich Content dafür zu haben und man als Spieler so das Gefühl bekommt seinen Charakter nie wirklich fertig zu bekommen. Dieses Gefühl dieses eine Wunsch-Setup trotz extremen Zeitaufwands nicht fertiggestellt zu bekommen bevor Monate später der nächste Content raus kommt ist nicht nur unbefriedigend, sondern abschreckend.

Ich persönlich werde mir Spiele zukünftig jedenfalls genau anschauen und Publisher, die diese Methodik anwenden, nicht mehr finanziell unterstützen.

ne0r

Finde Destiny dahingehend gelungen, das Exos = Items mit festen Werten und Legendary’s = Items mit variablen Werten sind sehr gut gelöst! Aber die Dropchance vom Maxlevel (was ja bei WoW, Diablo, The Devision usw. keine Rolle spielt) ist einfach lächerlich! Klar ich bin Lichtlevel 319 und kann alle Aktivitäten machen, aber wäre schon gerne mal Maxlevel geworden bevor das Addon rauskommt… Und bei mir hängt es nur an einem Lichtpunkt beim Umhang… das ist mehr als Ärgerlich! Aber ansonsten kann ich mich nicht beschweren.

m0rcin

Finde dass Bungie, was den Loot angeht, einiges vom ursprünglich mmn super System, kaputt gemacht hat.

Ganz schlimm ist es beim Exodropp. Hat man sich früher noch darauf gefreut, den Dämmerungsstricke abzuschliessen/ die Exokiste zu öffnen/ Anton und Konsortien zu legen, es könnte ja die GHorn/ Faltenmond usw droppen, so ist es heute nahezu uninteressant was den Exodropp angeht. Es gibt keine besonderen Exos, auf die man hofft und wartet. Man bekommt eh alles durch abschliessen von X oder Y. Durch 3derMünzen ist das Prinzip Hoffnung und die Jagd nach der einen bestimmten Mythos Exo auch nicht mehr gegeben. Wobei es DIE Exos/ oder auch nur DIESE eine Exo auch nicht mehr gibt. Bungie wollte alles angleichen, mehr Vielfalt schaffen, nicht dass man nur zu der einen Bestimmten Waffe greift. Nun ist es im Grunde egal womit ich spiele, ist aber auch nichts wirklich besonderes da womit ich spielen kann, oder worauf man wartet weil es einfach nicht droben will.

ne0r

Da muss ich dir Recht geben, die Jagt nach Gjallerhorn’s oder Eisbrecher fehlen schon ein wenig. Klar es waren “Überwaffen” aber genau das hat ja den Reiz ausgemacht. Allerdings muss ich sagen, das es auch nicht gut ist wenn man manche Aktivitäten nur mit einer Waffe hat lösen können… Schwer zusagen… Man sieht ja untenstehend das ich eigentlich zufrieden bin, bis auf die Tatsache das man das max. Lichtlevel so “schwer” erreichen kann. Schwer ist relativ, eigentlich ist es ganz einfach, aber der Glücksfaktor ist nach wie vor zu hoch!

Michael Poeckh

Sehr schlecht is mein loot wenn ich ma da a paar freunde anschau sind die schon 320 und ich gurk auf 318 rum

BigFlash88

Also ich finde das borderlands u destiny auf ihre eigene weise das mit dem loot sehr gut geregelt haben, bei borderlands gabs lvl abhängige sachen aber wenn was exo da war wustest du obs gut ist oder nicht und das lvl war sowiso immer das wichtigste, zu viele zahlenspielereien gefallen mir nicht, und bei destiny wo es mehr auf die ausrüstung draif ankommt ist es seit taken ki g perfekt, egal ob man 311 oder 320 war, man war stark genug für jede aufgabe für Perfektionisten war es viel arbeit die perfekte rüstung auf 320 zu bringen und leute die nur spielen wolten waren aber recht schnell auf einem lvl wo alles machbar war,

Ich bin gespannt wie es ab nächster woche weiter geht ich hoffe sie machen es einem nicht zu leicht um auf 335 zu kommen

chevio

Ich mag das System, wie es in Division vorhanden ist:

Häufig Loot auf hohem Niveau.
Jedoch selten bis nie perfekter Loot.
Perfekt schon deshalb so gut wie nie, da er zum eigenen Build passen muss.

Warum ich es so mag?

Weil dadurch nicht jeder gleich herum rennt,
man sich nicht direkt vergleichen kann.. es gibt kein “bestes Item”,
man über seine Drops gut nachdenken muss,
da man so gut wie kaum eine Chance auf das perfekte Ensemble hat besitzt das Spiel Langzeitmotivation bzgl looten.

Malcom2402

Langzeitmotivation wirklich?
Ich bin kein hater was Division angeht ich habe es die letzten Wochen sehr intesiv gespielt, aber mal Butter bei die Fische das Lootsystem bringt einen null komma null weiter. Momentan sieht es bei die Wischen so aus.
DZ alles sammeln, alles bergen Basis craften und nach dem gefühlt 100ertsten craft wieder Müll.
Außerdem sind die Talente egal auf welcher Waffe immer gleich von den Anforderungen her. Die Waffen die ich als Sinnvoll empfinde, was die Talente angeht, würden mein komplettes Build zerstören und deswegen noch nen zweiten Agenten erstellen ne danke ist eher Sinnfrei.
Ich Spiele eher Offtank 80K Leben und 140K DMG meine knappe 20K Fähikeitsstärke (die meisten Mods haben das als Extra drauf)
Aber ich habe nicht eine Waffe gefunden deren Talente zu meinem Gear passen und meine Wunschtalente haben.

Compadre

Dazu musst du aber auch berücksichtigen, dass es bei Division zum Teil richtige Rollenverteilungen gibt. Für den einen mag die eine “die richtige Waffe” sein, weil sie die Healfähigkeiten unterstützt und für den anderen ist es die andere Waffe, weil sie als DD ordentlich wumst. Bei Destiny gibts diese Rollenverteilung nicht. Der Tank (wenn man so will) ist eigentlich der Titan, der hält aber nur unwesentlich mehr Damage aus als der Jäger, den man als DD beschreiben könnte. Umgekehrt teilt der Jäger nicht mehr Schaden aus, als das ein Titan könnte. Von daher waren eben in Vanilla Destiny der Schicksalsbringer und die VoC für die Meisten DIE Waffen, egal was man spielte. Da fehlt schon mal grundsätzlcih die Variation und macht deshalb einen Vergleich schwer. Finde ich zumindest.

Malcom2402

Mach mal ne Crota Challange ohne Titan Bubble das dauert 100x länger. Jäger sind prinzipiell immer die Läufer da sie einfach am schnellsten unterwegs sind und der Warlock mit Erleuchten ist immer Plattform 1 da er sich wiederbeleben kann.
Meiner Meinung nach gibts in Destiny sehr wohl eine Rollenverteilung. Crota Hard ohne Bubble ist auch ziemlich hart gewesen.

Compadre

Das stimmt schon. Die Fähigkeiten unterscheiden sich deutlich und sind bei manchen Aktivitäten essentiell wichtig. Es ging chevio ja um die unterschiedlichen Waffenrolls, bzw. dass es bei manchen Spielen “nicht die beste Waffe gibt”. Denn spielt es für den Titan eine Rolle mit welcher Waffe er die Bubble stellt? Gibt es eine Waffe, mit der er mehr Aggro in die Bubble zieht und dort als Tank mit mehr Leben mehr aushält? Nope, ist egal welche Waffe er trägt. Ist bei den anderen Fähigkeiten ähnlich. Von daher sind “die besten Waffen” für alle anderen Rollen und Klassen auch “die besten Waffen”. Finde ich nichtmal unbedingt schlecht, denn dann bekommst du die VoC und weißt, dass ist mit die beste Primärwaffe im Spiel, egal was ich für einen Char spiele. Auf der anderen Seite hat man das “Problem”, dass halt jeder mit dieser Waffe rumläuft, was ich persönlich (im PVE zumindest) als nicht so großes Problem sehe, wie das Bungie tut. Lasst halt alle mit der VoC spielen, wo ist das Problem? Nee, stattdessen gibts jetzt nur noch Müll im Raid.

BigFlash88

Hust*orix* hust, räuspernichtcrotaräusper

Hallo

Ist Ansichtssache, wo Brauch man denn bei crota eine bubble. Bei Oryx bin ich mit allen drei chars gleich schnell beim springen, mit dem Titan sogar noch am schnellsten. Und ein Warlock steht bei uns nie auf der eins,grüße

Varian Dreymore

ich mag meinen Loot medium und am Stück 🙂 sry konnte nicht wiederstehen

Mann-Im-Mars

????????????
Ist mal eine Auflockerung zwischen den ganzen hochwertigen Fachgesprächen ????

Fly

Grundsätzlich find ich das System von Destiny schon sehr gut. Exo’s sind fest, du kriegst dass Ding und weißt sofort was es ist und wofür es taugt. Bei legendären weiß man auch was das ist, da jubelt man dann entweder über den guten Roll, oder eben nicht. Das die Dropchancen wieder erhöht wird mit dem Update und wieder mehr Aktivitäten lohnender werden, perfekt, dass ist mit TTK ja doch ein wenig ins Hintertreffen geraten.
Bei Diablo ging mir das nach kurzer Zeit tierisch auf den Sa**, ständig und überall Loot und dann brav alles auf den Punkt vergleichen. Da hat ich nicht mehr das Gefühl “YAY LOOT!”, selbst wenn mal was sehr gutes dabei war, weil ich vorher schon eher negativ dachte “Zigtausend Loot, erstmal gucken was davon kein Schrott ist…”.
Bei Division fand ich das auch nicht pralle, zumindest ich hab da eigentlich ab 30 gar keinen brauchbaren Loot mehr gefunden. War halt Lootpech, aber das fand ich halt echt extrem. Von daher, für mein persönliches Empfinden macht mir der Loot in Destiny am meisten Spaß. 🙂

Compadre

Meine bescheidene Meinung: So wie es in Vanilla Destiny war, war es meiner Meinung nach am besten. Da ist ein Item oben aufgeploppt und hast die mega gefreut, weil es top war. Jetzt ploppt ein Item auf und du weißt eigentlich schon, die Wahrscheinlichkeit ist nicht gerade hoch, dass es top sein wird. Außerdem gibt es die meisten top Waffen eh nicht per Drop, sondern per Quest. Damit hat sich das Spiel meiner Meinung nach selbst um den aufregendsten Aspekt gebracht. Der Moment, als die Gjallarhorn, der Eisbrecher, die VoC oder der Schicksalsbringer dropten, war einfach tausend Mal genialer, als eine Quest für eine Waffe zu machen, auch wenn so ein Drop nichts anderes als Glück ist.

Malcom2402

Meine Worte! Siehe 4 Comments weiter unten.

LIGHTNING

Ich möchte gern den Loot in Ingameshops für möglichst über 100,- € das Stück kaufen!

Malcom2402

Na dann hau rein.
Hier ist mal wieder ein Kommentar der in die Rubrik kontraproduktiv fällt, aber Hauptsache mal was gesagt.

Jimmy Jay

Ich mag Katzen.

Helge Loch

i like turtles 😀

Warlock

Gebraten oder gegrillt?

Malcom2402

Oder 3qm breit auf der Straße

Fly

Gedüüüüüünstet.

Yo Soy Regg †

Paul Panzer Approved.

Jimmy Jay

Aus der Mikrowelle. Wo denkst du bloß hin! Ist doch echt pervers!

Warlock

Sorry stimmt, verstrahlt ist sie immer noch am besten!

Jimmy Jay

Endlich jemand der mich versteht.

LIGHTNING

Die Ironie zu erkennen, scheint schwer zu sein.

Mann-Im-Mars

Sehe ich anders. Er hat auf sarkastisch Art das Thema “Loot Kaufen” angesprochen was hier soweit ich gelesen habe noch keiner angesprochen hat.
Ist ein guter Denkanstoß

Compadre

Ich hätte ihn gerne Konsolenexklusiv und nur als Vorbesteller! 😀

Deli Kan

Och lightning echt jetzt…dann will ich für Merkur jede Woche ne Eintrittskarte kaufen: Vorbesteller/Abo € 5 Euro und Abendkasse € 8 😀

LIGHTNING

Auja, das wär super!

Deli Kan

lol Poolparty aufm Merkur pünktlich um 19:01Uhr, okk 😀

Helge Loch

Ich persönlich finde den Loot bei Destiny völlig okay. Dadurch dass man nicht mit gute Sachen überhäuft wird ,ist die Freude über einen guten Loot viel größer. Es wäre schade wenn alle mit denselben Errungenschaften rummlaufen würden. Grinden und Farmen gehört ja nunmal auch zu dem Genre dazu. Ich bin kein Freund von gekripten Loot, sprich du hast die Mission abgeschlossen hier sind deine 500 Exos. Durch den zurückhaltenen Loot werde ich eher noch angefixt. Na klar nervt das auch mal, aber spätestens nach dem nächsten guten Loot ist das verpufft 🙂

Malcom2402

Aber so ist es ja im Moment seit TTK die Community schreit zu wenig Drops bei guten Sachen. Okay dann bekommt ihr Quests um alle guten Sachen zu bekommen. Nun hat jeder Alles und keine wirkliche Luste mehr etwas nach zu eiffern.

Helge Loch

Also ich versuche im Moment die besten perks zu bekommen. Leerer Blick mit kurzblick versteckte hand, Malo mit halbvolles und kopsucher…..

Malcom2402

Ja aber das ist ja das Grinden von Legendären Items. Mmn ist der Roll vom LB aus der Quest mit der Beste.
Malok habe ich aufgegeben nach 10 Stunden wollt ich nicht mehr.

Helge Loch

Ich habe da halt den Willen 😀 Habe die Malok jetzt, gläserne Landzunge. Als nächstes Hoffe ich auf Kleingeld. Hatte sie wie den Boten aber aus versehen in was anderes infundiert :-DDD

Deli Kan

Kleingeld werd ich auf jeden Fall farmen…das wird mit guten Perks wieder ein 2-Burst Waffe…aber wie kann man Kopfsucher und Drittes Auge in irgendwen oder was reininfundieren…tssstsss 😀

Yo Soy Regg †

Beim April Update wird es eher extremer, da Bungie die Droprate erhöht und man beim Eisenbanner, Solo PvP, Osiris, Strikes, Arena etc. 320, 330er etc. Loot bekommt. Und dann heißt es nach ner Woche wieder “Ey Bungie fi… euch mal, wieso ist das so langweilig man ey, isch geh wieder zu Divisionerrr” und nach einigen weiteren Wochen heißt es wieder “Ey kack Divisionerrr isch geh wida zu Deschtini” 🙂

Malcom2402

Manche setzen sich das ziel 335 fertig
Manche setzen sich das ziel 335 und für alles gewappnet und das dauert dann natürlich ein bisschen länger.
Leute die nur auf Max Level grind aus sind werden mit Sicherheit nicht so viel Freude dran haben wie Leute die das perfekte Equip haben wollen.

Yo Soy Regg †

Ich weiß jetzt nicht wie extrem es ab Dienstag wird, aber wenn fast jeder nach paar Wochen 335 ist, ist es doch total langweilig, wenn die Arena Challenge für 320er ist. Dann macht man als 335er paar mal die Arena und dann ist ist die Luft denke ich mal auch raus,wenn man nicht jeden Boss besiegen will.
Man hätte den Loot eher so lassen sollen, damit man etwas mehr Zeit investiert um sein Chara auf 335 zu bekommen, genau wie mit Oryx momentan der Fall.
Ich bin auch nur 317, und das reicht mir.
Ich bekomm meine Ritter down, Oger und Priester sind ratz Fatz down wenn jeder sein Job macht, und Hexen sowie Oryx sind auch kein Problem.

Malcom2402

Die große Frage ist wie lange braucht man um den maximalen Score für ein 335er Item zu erlangen. Außerdem kannst Du das ja nur einmal die Woche pro Char machen und dann musst Du natürlich auch noch auf das richtige Ausrüstungsstück hoffen. Ich denke das es einige Wochen inAnspruch nehmen wird um überhaupt Max LL zu erreichen und dann beginnt ja die jagd nach dem perfektem Equip.

Yo Soy Regg †

Wie gesagt wie es wird weiß ich nicht 🙂
Aber wenn der Score leicht ist, bekommt man eine 335er Waffe und 335er Rüstung, dann noch Osiris, Strikes etc. dann biste eventuell nach 2 Wochen auf 331 oder 332. Wo ist da noch die Herausforerung, wenn die Arena 320 ist? 🙂
Die Email von Bungie heute bzw. gestern zeigt schon wohin die richtung gehen wird.

Helge Loch

Die Community weiß es einfach nicht zu schätzen. Eine Kinokarte kostet ungefähr 9 €. Theater ungefähr 15-20€. Dauer ungefähr 2-3 Stunden. Destiny zocke ich jetzt schon über 700 Stunden. Da ist es mir egal ob das DLC 20€oder 50€ kostet.

Yo Soy Regg †

Mir auch, hauptsache ich hab genug Spaß. 🙂

Malcom2402

#ThumbsUp

Compadre

lol, ist echt so. Die Ansprüche sind mittlerweile echt unglaublich hoch. Und die Leute, die so über Spiele meckern, haben doch irgendwie keinen richtigen Spaß an nem Spiel. 😀

Yo Soy Regg †

Ist in Ordnung.

Malcom2402

Ich muss ganz ehrlich sagen mir hat das Lootsystem vom Anfang am meisten gefallen und zwar pures Glück und ein paar Exos als Quest.
Das craften bei The Division finde ich zwar ganz nett, aber bis man mal ne Knarre oder Rüstung bekommt die einem Zusagt gehen so viele Stunden mit Mats grinden drauf das nervt mich.
Die größten Glücksmomente die ich in allen Spielen die ich bisher gespielt habe waren zum einen der zweite Boss bei Bloodborne, welcher mich anfangs mit fast 4 Stunden Try and Die zur Weisglut gebracht hat und dann war es soweit er liegt tot am Boden. Als das der Fall war bin ich so ausgerastet vor Freude das meine Freundin, als sie schon geschlafen hat, am liebsten umgebracht hätte.
Die Nummer zwei der großen Glücksgefühle bleibt immer noch der Sagenumwobene Raketenwerfer im Titelbild, ich habe diesen Moment so abgefeiert das alle Leute aus der Party raus sind weil ich vor freude so geschriehen habe. Auch wenn die Perks bei Exos bei Destiny immer die gleichen sind haben die meisten den Namen Exo verdient, was jetzt meistens nicht mehr der Fall ist.
Die Bounties welche man durch regelmäßiges abarbeiten der täglichen Bounties bekommen hat fand ich auch super weil sie einen etwas höheren Anspruch hatten als die Quests bei TTK. Die Dorn Bounty war die erste die ich abgeschlossen hatte und ich muss sagen da war ich auch ends froh das ich das gepackt hatte. Als ich Sie gemacht habe bin ich nur mit nem Fusionsgewehr und nem MG mit Leere in den Schmelztiegel gegangen, das hat ewig gedauert und danach noch der Solo fast unschaffbare Strike bei dem Dicken im Keller man man man war das alles aufregend. Danach kam die Ernüchterung der Dorn war anfangs echt scheiße, dann erhielt er mehr Schuß und einen höheren Damageoutput und dann war das Ding der Burner.

Division und Destiny haben aber beide das selbe Problem es gibt Drops von Lila Waffen die einfach besser sind als die Exo bzw. High End varianten, das hat Destiny in der Anfangszeit deutlich besser gelöst, außerdem hatte man einen Grund eine Bestimmte Währung zu grinden da es am Freitag ja immer bei Lord Spaghettifresse die Chance gab sich die Sahnestücke zu kaufen.

Jetzt kommen bestimmt gleich Kommentare die sagen genau das Gegenteil, nur weil sie nie die Gaddel oder die Vex bekommen haben, aber denkt mal an den Tag Zurück als Xur die Gaddel dabei hatte und wie sich das Verhalten eurer Freundesliste verändert hat. Bei mir ist die Menge an Freunden die bei Destiny geblieben sind extrem zurück gegangen weil sie dann alles hatten. Momentan siehts ähnlich aus nur das der Zeitpunkt ich habe nun alles deutlich schneller kam als damals weil man nicht nur Skill sondern auch Glück gebraucht hat.

Warlock

Yay endlich einer der die Dorn-Bounty auch mit dem Fusionsgewehr gemacht hat, High-Five 😀
Du sprichst mir hier aus der Seele. Dieses Gefühl, als man bei Atheon gespannt unten links beim Bildschirm fixiert war und hoffte, dass da der eigene Name und “Vex Mythoclaust” steht, war einfach hammer. Oder auch anfangs bei Crota, wollte man einfach den Black Hammer oder Crotas Hunger.
Es gibt so viele Beispiele, aber insgesamt war Jahr 1 einfach viel aufregender in Bezug auf Loot.

Malcom2402

Jupp das stimmt. Wobei ich bei der Oryx Challange nach wie vor immer noch auf einen 320er Helm warte. Einer ist inzwischen gedropped aber absolute nonsensperks drauf also ab in nen 310er Helm und dann 316 🙁

????‍♂️ | SpaceEse

Mir hat Atheon’s Epilog dabei sehr geholfen!

Warlock

Ich war früher nie wirklich begeistert von Erbsengewehren, die Doktrin ist die erste, welche ich öfters mal nutze.
Ausserdem hatte ich sie bei Questantritt noch nicht ^^
Erst beim 2ten Mal (Die Quest fand ich so nice, ich hab sie 2 Mal gemacht) hab ich dann auch ein wenig mit der Epilog gemacht, aber zu 90% mit Fusi, Sniper oder MG.

????‍♂️ | SpaceEse

Als Warlock war es eh am einfachsten… Titan ging aber auch mit der Magnetgranate und Nahkampf triggert ja nur, wenn der Gegner stirbt, dass war auch nen Vorteil.

Malcom2402

Ja Atheons Epilog habe ich erst nach dem ersten Hardabschluss bekommen und zu dem Zeitpunkt habe ich ihn bestimmt schon 12 mal auf Normal gelegt.

Warlock

Ah stimmt, der Leere-Läufer Super war auch ne Hilfe. Hatte dazumals nur 2 Warlocks als Chars, war ja immerhin ganz am Anfang 😀

Malcom2402

Ich hatte damals nur einen Titan und das war echt mühselig da die Haftgranaten von mir irgendwie nie Ihr Ziel getroffen haben.

Helge Loch

Ich hatte damals auch immer die Vex mit bei Osiris. Und nach den ersten Schüssen dachten alle wtf ernsthaft die vex 😀

Deli Kan

Ich oooch, mit dem legendären Fusigewehr-Sniper Light/Beware 😀
war Hammer das Teil…ich vermisse sie :-/

????‍♂️ | SpaceEse

Nicht die Freundin im Schlaf umbringen! Das macht man nicht, egal wie sehr man sich freut! 🙂

Andreas Straub

Ich bin durchaus dafür, dass es selten richtig guten Loot gibt – dieser sollte aber dann auch verwendbar sein, also möglichst keine Duplikate!

Manuel

Ich hab etwa 35 Rufaufstiege in der Neuen Monarchie gebraucht um endlich die Komitat zu bekommen:) Jetzt hab ich aber auch irgendwie kein lohnenswertes Ziel mehr:(

spock

Wir Gamer sind wie der Pawlosche Hund – wir eifern jedem möglichen Loot nach…
und wenn es was besonders sein soll verbringen wir bis zu 1000 std damit bis das item denn endlich kommt …wir wissen ja das etwas droppt nur nicht was ??? 😉
Von diesem Belohnungssystem leben die Spielentwickler ja letztendlich auch ganz gut…Ich hatte meistens auch mehr oder weniger Glück und mußte nicht ewig lang z.B. auf das allseitsgelobte G´horn warten…:-) Lootsystem bei Destiny & Division also für mich ganz o.k.

LoW_AK

Die Mänge der Trops ist ok. Mein Problem ist dass ich immer Dinge bekomme die ich schon 1000 mal habe z.B. Raid-Handschuhe auf 320 aber bis heute keine 320 Brust.

Blüüd

Ich finde das loot system im Destiny eigentlich ganz gut. Ich hatte seit jahr 1 eigentlich immer viel Glück.

DaayZyy

Bei Diablo 3 kann ich mich vor Loot kaum retten was ich super finde.
Bei Destiny hätte ich ohne 3 der Münzen und Xur vielleicht nur 1/10 meiner Exos die ich jetzt habe und genau das selbe in Division. Ausrüstung dropt dank Challenge schon genug aber Waffen habe ich bisher nur einmal die Caduceus und eine SMG9 erhalten sonst nix alles andre musste ich selber bauen und wie viele andere auch mehrmals um Talente zu erhalten die zu meinem Loadout passen.

Da es Loot basierte Spiele sind bin ich ziemlich enttäuscht was Loot angeht, jetzt kommen die Übergriffe die einem den besten Loot versprechen aber der Schwierigkeitsgrad so derbe ist das selbst die Entwickler Probleme haben ihn zu meistern. Ich schrecke nicht vor einer Herausforderung zurück aber es soll Spaß machen und nicht Frustrieren. DarkSouls ist ja dafür bekannt Hardcore zu sein daher ist es da nicht schlimm oft zu versagen.

Bin mit meiner Truppe schon soweit das wir 2 der Challenges gut durchkommen, dank dem Loot den wir selbst gebaut haben 😉

KingK

Ich muss gerade schmunzelnd an den Loot von Diablo 3 Vanilla denken^^

Peskirt

Jup mußte ich auch gerade dran denken, wobei man aber sagen muss das es bei Diablo 3 für mich schon zwei Extreme sind.
Zu Vanilla droppte kaum was gefühlt hatte man sich über das AH mehr ausgerüstet und heute werfen sie einen den loot schon zu sehr nach man hat die Sachen für die Sets zu schnell zusammen.
Da kann man dann schon wieder sagen manchmal ist weniger mehr.

????‍♂️ | SpaceEse

Nicht gefühlt… MAN HAT SICH ÜBER DAS AH AUSGERÜSTET… anders war es kaum möglich an gutes Gear zu kommen… zumal die Mainstats ja auch noch komplett random auf die Items rollen konnten… da gabs dann ja so highlights, wie ne Barbar-Only-Waffe mit Intelligenz drauf… für die Belesenen Barbaren xD

Vanilla D3 war der größte Mist, den einzigen, denen das Spiel langfristig Spaß gemacht hat, waren Botter 😛

Malcom2402

Ja und die wurden ja letztens alle ganz ordentlich gebanned XD

Da gabs ein Video von einem der mit seiner Standardgruppe große Portale gelaufen ist und bumm einer nach dem anderen hat gesagt scheiße ich wurde gebanned ^^

????‍♂️ | SpaceEse

Ja mittlerweile macht D3 bis zu einem Gewissen Punkt echt fun, man kann locker mal 100 Stunden reinhauen so nebenbei^^

Danach wird es mir persönlich aber zu “grindig”, das weiterkommen stagniert zu heftig, da muss man dann schon ordentlich Zeit investieren um weiter zu kommen. Ab dem Punkt ist das Spiel für mich “durchgespielt”, geht nix mehr.

Da ist es gut, dass Destiny immer noch einen PvP-Modus hat, bzw. das Gameplay allgemein einfach Spaß macht, auch wenn man nur Sinnlos die Bountys abarbeitet oder ein paar Strikes spielt.

Malcom2402

Ist das selbe wie bei die Wischen.
Grinden grinden grinden und hoffen das Dir keiner den Gar ausmacht wenn Du am extrahieren bist.
Momentan rennen alle mit den verbuggten Rüstungen rum die nicht richtig funktionieren. Da gibts ein Talent auf einer Maske das dich wenn Du einen Statuseffekt hast die dich über einen kurzen Zeitraum heilt, aber das Ding heilt die ununterbrochen um 2% des maxminalen Lebens und wenn Du 100K leben hast steigt der Balken nach dem ersten Mag wechsel so schnell an das Du den pisser nicht down bekommst. Und falls Du ihn doch mal fast bekommen hast macht er seine Super an welche 80% Damage wegfallen lässt.
Das spiel steckt noch zu arg in den Kinderschuhen.

m4st3rchi3f

Ja sobald eine neue Season kommt kann man da ohne Probleme mal eben 1-200 Stunden reinhauen.

KingK

Ja ist schon abartig wieviel gear man aus einem run holt^^ Aber dafür eben selten godrolls…

Natsu Sempai

ich finde mehr wie diablo 3 ständig was droppen die sau gut sind aber 1 bis 2 sachen die widerrum besser sind nur um dannach weiter zu suchten um noch besseres zu bekommen die widerrum besser sind und immer so weiter … so Pakt einen der Ehrgeiz zumind mich und macht auch noch Spaß 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

102
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x