LoL: Koreaner zerschellen am Druck der Worlds – G2 Esports blödelt ihn weg

Bei den LoL Worlds ist G2 Esports das stärkste Team Europas. Ihre Geheimwaffe: Sie blödeln rum, auch bei den so wichtigen Worlds. Während ihre koreanische Gegner in der League of Legends eigentlich stärker waren, kamen die mit dem Druck nicht klar.

Um dieses Spiel geht: Am letzten Wochenende hat G2 Esports die Koreaner von DAMWON Gaming geschlagen. Das war für Zuschauer gar nicht so überraschend, denn G2 Esports galt als klarer Favorit, das Viertelfinale in den Worlds zu gewinnen.

Wie jetzt herauskam, war das vorher aber gar nicht so eindeutig. Denn in Übungsmatches (Scrimmages) der beiden LoL-Teams hatten die Koreaner noch mit G2 Esports den Boden aufgewischt.

Wie der Coach von G2 Esports, der Deutsche Fabian „GrabbZ“ Lohmann sagt, hätte G2 Esports bei den Trainingskämpfen fast nie gegen DAMWON Gaming gewonnen.

Druck war zu viel für junge Koreaner

Das sagen die Koreaner: Der Coach der Koreaner sagt (via inven), sein Team wäre in den Scrims echt gut gewesen. Wenn es so gelaufen wäre wie in den Übungskämpfen, dann hätten sie G2 Esports 3:0 oder 3:1 schlagen müssen.

Man hätte wahnsinnig viel gegen die trainiert und G2 Esports hätte in den Übungskämpfen genau das gespielt wie im Turnier. Es gab keine Überraschungen oder Finten.

Nuguri Damwon Gaming Lol Worlds 2019 header
Nuguri, der Toplaner von DAMWON Gaming.

Der Unterschied war aber das Umfeld. Seine Spieler haben es offenbar mit den Nerven bekommen, als sie in der großen Halle vor einem lauten, europäischen Publikum spielten. Das sei für DAMWON Gaming zu viel gewesen.

Schon bei den Worlds 2018 hätte sich gezeigt, dass Scrims einfach nur Scrims seien und das Turnier wieder was anderes. In Scrims hätte Invictus Gaming kaum eine Chance gegen Korea gehabt – am Ende haben sie aber gewonnen.

Letztlich sei es wichtig, die Nerven zu bewahren, wenn man vor großem Publikum live spielt.

Dumme Sprüche und Insider Gags – Clown Fiesta am Start

So geht G2 Esports mit dem Druck um: Die Europäer haben nach dem Sieg gegen DAMWON Gaming ein Video veröffentlicht, wie ihr Teamspeak während des Matches war.

Da sieht man, dass die fünf LoL-Helden von G2 Esports während des Matches rumblödeln, als ginge es um nichts:

  • Der Top-Laner Wunder ruft in einer wilden Situation „Super Carry, Super Carry Doinb, Super Carry, Super Carry“ – als Ansage, dass er gerade dem Team den Hintern rettet und so dominiert wie der Koreaner Doinb Tage zuvor auf Ryze
  • Der Midlaner Caps lässt mitten im Kampf einen „Kriegsschrei“ los
  • die Stimmung ist insgesamt unverkrampft – es gibt vor dem Match und nach dem Match einiges an Trashtalk

Die 5 Spieler haben sichtbar Spaß und lassen den Druck der Worlds gar nicht zu. ADC Perz erklärt im Video auch, dass man den Hype des Publikums nicht zu sehr reiten darf – nur ein bisschen. Denn wenn man sich zu sehr mitreißen lasse, mache man schlechte Plays.

Die Fans lieben es, ihre Spieler so zu sehen. Es heißt dann, wenn man die spielen sieht, könne man sich gar nicht vorstellen, was da für eine „Clown Fiesta“ dahintersteckt.

Mit diesem Setup dominiert G2 Perkz bei den League of Legends Worlds

Interessant ist aber, dass bei den meisten Team-Kämpfen ganz klare Ansagen kommen. Da ist es ernst. Hier teilt man klar mit, welcher Gegner seinen Flash schon draußen hat und damit ein leichteres Opfer ist.

Einen Nachteil hat das Rumblödeln allerdings, wie der Coach sagt. Zwischendrin hatte das Team einen großen Vorsprung fast verspielt, weil der Botlane „langweilig“ wurde, sie riskant spielten, beide starben und danach „kicherten“.

Für den Moment scheint es aber zu funktionieren. G2 Esports hält dem Druck der Worlds stand, weil sie sich so benehmen, als wären das ganz normale Matches.

Jetzt am Wochenende geht es im Halbfinale der LoL Worlds gegen SKT1 um den legendären Midlaner Faker. Der ist Druck gewohnt.

LoL: Faker ist zurück bei den Worlds, zerlegt Fnatic, hat seinen Spaß
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.