LoL: Neues Feature hilft gegen nervige Team-Mates

„Ping, Ping, Ping!“, „Achtung, hau da ab!“ Eure Mitspieler nerven Euch in LoL mit lästigen Signalen? Nun könnt Ihr etwas dagegen unternehmen.

In League of Legends könnt Ihr auf verschiedenen Wegen mit Euren Mitspielern kommunizieren. Dafür könnt Ihr den Chat nutzen und dort mit den anderen schreiben oder die schnellere Möglichkeit wählen und mit Signalen kommunizieren. Die Signale fallen optisch und akustisch auf und haben verschiedene Bedeutungen wie „Geh da weg“, „Achtung, mein Gegner fehlt“ oder „Ich bin auf dem Weg“.

Spieler, die Probleme mit Aufmerksamkeit haben und diese Pings offenbar grundlos spammen, können so schnell nervig werden. An dieser Stelle gibt es gute Neuigkeiten für Euch – Ihr könnt ab jetzt die Pings einzelner Spieler stummschalten – alle Arten!

Pings stummschalten

Mit der neuen Schaltfläche im Spiel „Signale stummschalten“ könnt Ihr den normalen, intelligenten und den neuen Interface-Pings ein Ende machen. Ihr findet die Funktion im TAB-Menü direkt neben der Stumm-Schaltfläche.

LoL StummschaltenDas Stummschalten des Chats funktioniert wie immer und blockt den Chat sowie alle außerplanmäßigen Emotes und Animationen. Um die gesamte Kommunikation zu blockieren, müsst Ihr beide Schaltflächen betätigen.

Verbesserung der Unterwegs-Funktion

Für die Spieler unter Euch, die gerne die Ping-Funktion nutzen, gibt es auch positive Nachrichten. Um sich besser auf das nächste Ziel zu einigen, soll das „Unterwegs-Signal“ überarbeitet werden und eine harmonische Ton-Folge ertönen lassen. Stellt Euch folgende Situation als Beispiel vor:

Ihr habt einen Teamfight gewonnen und pingt mit dem Unterwegs-Signal einen Turm als nächstes Ziel an. Euer Jungler ist allerdings der Meinung, dass jetzt die richtige Zeit ist, um den Drachen zu töten. Euer Supporter ist glücklicherweise Eurer Meinung und signalisiert ebenfalls mit „unterwegs“, dass er den Turm angreifen möchte. Das zweite Signal löst nun einen neuen Soundeffekt aus, der mit dem ersten Signal eine Melodie erzeugt.

Diese Melodie kann fünf mal erweitert werden und skaliert mit den Pings des Teams. An der Funktion wird noch gearbeitet. Einen Vorgeschmack gibt es trotzdem schon im Video:

Surrender at 20 15

Aufgeben nach nur 15 Minuten Spielzeit ist jetzt möglich. Sollte ein Spiel also wirklich sehr schlecht aussehen und Euer Team hat keine Motivation mehr, um auf ein reguläres Ende zu warten, könnt Ihr nun fünf Minuten früher aufgeben. Allerdings muss für den 15-Minuten-Surrender das gesamte Team zustimmen.

Die Aufgabe nach 15 Minuten ist nun in allen Warteschlangen (außer der Spielmodus-Rotation) verfügbar. Dabei handelt es sich um eine Aufgabe, also Niederlage, des Spiels. Nicht um ein „Remake“.


Bessere Kommunikation in LoL? Riot testet bereits einen Ingame-Voice-Chat

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.