Hearthstone nerft wohl endlich die älteste Kombo im Spiel

Bei Hearthstone spricht man bereits über einige kommende Nerfs. Eine davon wird den Priester und die wohl älteste Kombo betreffen.

Über die Jahre hat sich Hearthstone drastisch verändert, was nicht nur an der Veröffentlichung von neuen Karten, sondern auch frischen Spielmechaniken und Schlagwörtern liegt. Doch so manch eine Kombo existiert bereits seit dem Release im März 2014 (und zuvor in der Beta). Eine genau solche Kombo ist nun in das Visier der Entwickler geraten und wird wohl künftig beseitigt.

Um welche Kombo geht es? Die Rede ist vom Priester und seiner Kombination aus „Göttlicher Wille“ und „Inneres Feuer“.

  • Mit Göttlicher Wille verdoppelt der Priester das Leben eines Dieners für nur 2 Manapunkte.
  • Anschließend wird mit Inneres Feuer für 1 Mana die Angriffskraft an das Leben des Dieners angeglichen.

Aus einem 1/10-Diener wird somit durch 2 Karten mit Manakosten von insgesamt 3 ein verheerender 20/20-Diener.

Priester brauchen dann eine neue Lösung.

Diese Kombo funktioniert grundsätzlich mit jedem Diener, der einen hohen Wert an Lebenspunkten besitzt und ist relativ einfach durchzuführen. Sie existiert seit den frühsten Hearthstone-Tagen und ist eine „Basis-Kombo“ der Priester.

Erst kürzlich gab es eine Änderung an der „Entdecken“-Mechanik.

Was sagt Blizzard dazu? Dean Ayala, der Lead Card Designer für Hearthstone, hat im Gespräch auf Twitter verraten, dass man Göttlicher Wille und Inneres Feuer nicht als „ewige“ Sieg-Bedingung im Spiel haben möchte. Es gibt Pläne, Göttlicher Wille künftig aus dem Spiel zu entfernen und die Kombo damit unmöglich zu machen. Wer danach noch einen Diener mit Inneres Feuer so stärken will, muss andere Wege finden, um die Lebenspunkte eines Dieners zu erhöhen.

Wann kommt der Nerf? Ein genaues Datum nannte Ayala noch nicht. Am wahrscheinlichsten ist ein Nerf der Kombo also im Frühjahr 2020, wenn das nächste Jahr in Hearthstone beginnt. Dann rotieren alte Sets aus dem Standard-Format. Im Regelfall nimmt Blizzard dann auch größere Änderungen an bestehenden Karten und „Dauerbrennern“ vor. Für die Langlebigkeit des Spiels werden hier oft Entscheidungen getroffen, alte Karten zu ändern oder komplett aus der Rotation zu werfen.

Bei göttlicher Wille dürfte das ebenfalls der Fall sein, denn aktuell hat Blizzard das Problem, dass jede Karte mit hohen Lebenspunkten automatisch als Kombo-Trigger für den Priester gilt und damit zu einfach zu einem raschen Sieg führt.

Findet ihr es gut, dass diese Kombo generft wird? Oder gehört sie einfach fest zum Spiel und sollte bleiben?

So bekommt ihr in Hearthstone die mächtigsten Decks von Bob
Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.