Hearthstone kommt nicht als „reale“ Edition, Blizzard steht auf digital

Blizzards kostenloses Online-Kartenspiel Hearthstone hat keine Pläne dafür, auf die Konsolen zu kommen. Auch einer physikalischen Ausgabe gibt man einen Korb.

Vor ein paar Wochen machten Bilder aus Asien die Runde: Da hatte jemand „Hearthstone“ einfach mit Pappkarten und zahlreichen Steckern und Buttons in eine physikalische, also anfassbare Ausgabe verwandelt. Nachdem Blizzard gegen eine digitale Kopie aus Asien gerichtlich vorgegangen ist, rechnet man damit, dass es dem chinesischen Papp-Hearthstone bald ähnlich ergehen wird.

Explosionsgefahr wäre einfach zu groß

Nichtsdestotrotz ja eine interessante Idee. Könnte nicht vielleicht Blizzard selbst interessiert daran sein, so was auf die Beine zu stellen? „Nein“, so Hearthstone Software-Engineer Rachelle Davis in einem Interview mit Shacknews. Das Spiel sei digital designet. Eine anfassbare Ausgabe des Games hätte Schwierigkeiten die einzelnen Effekte nachzubilden. „Gut, man könnte eine Karte sicher explodieren lassen – aber wäre das noch kindersicher?“, fragte sie schmunzelnd.

Auch für einen Port auf die Konsolen hat man im Moment keine Pläne. Mit den Android-Tablets, auf die Hearthstone im Dezember kommen soll, und mit dem Port auf die Smartphones im nächsten Jahr hat man offenbar genug zu tun. Für die Zukunft kann man sich allerdings weitere übergreifende Aktionen mit anderen Blizzard-Games vorstellen wie das Hearthsteed-Mount mit World of Warcraft. Denn „Blizzard liebt Blizzard“ und man hat Spaß daran, mit den anderen Franchises unterm Firmen-Dach zusammenzuarbeiten.

Autor(in)
Quelle(n): Shacknews
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.