Hearthstone: 3 starke „Demon Hunter“-Decks zum Start von Ruinen der Scherbenwelt

Am 7. April startete in Hearthstone die neue Erweiterung „Ruinen der Scherbenwelt“. Sie brachte die neue Klasse Dämonenjäger und wir stellen euch 3 starke Decks zum Start vor.

Was bietet die neue Erweiterung? Ruinen der Scherbenwelt kommt mit 135 neuen Karten daher. Viele davon sind vor allem für die neue Klasse Dämonenjäger gemacht. Dabei handelt es sich um die erste neue Klasse seit Release des Kartenspiels.

Auffällig ist, dass der „Demon Hunter“ schon jetzt einen sehr starken Eindruck macht. Das zeigen auch die folgenden 3 Decks, die wir euch zum Start empfehlen können. Das erste Deck richtet sich dabei vor allem an Anfänger, die anderen beiden sind schon für Fortgeschrittene gedacht.

Ihr könnt dazu einfach den Code, der hinter jeder Deckliste steht, kopieren. So kommt ihr blitzschnell ebenfalls an die Decks, sofern ihr alle Karten besitzt.

1. Aggro Demon Hunter – Für Anfänger

Code für die Deckliste: AAECAc7WAwTMugPmuwPDvAONvQMNh7oDi7oDyboDvbsD4LwDusYDx8YD2cYD1cgD18gD98gD+cgD/8gDAA==

Wie wird das Deck gespielt? Ein Aggro-Deck zielt generell darauf ab, schnell Karten aufs Spielfeld zu bekommen und dem Gegner Schaden zuzufügen. Der Dämonenjäger eignet sich perfekt dafür, auch weil seine Klassen-Fertigkeit nur 1 Mana kostet und dabei 1 Schaden zufügt.

Besonders stark sind die 1-Mana-Karten wie „Schattenhufschlächter“ und „Kampfscheusal“. Eine mögliche Ergänzung wäre auch „Ur’zulschrecken“ auf den jedoch der erfahrene Spieler Fury-Hunter, der sich derzeit auf Legende Rang 1 befindet, verzichtet. Aus seiner Feder stammt in diesem Fall der Deck-Code.

Ebenfalls dabei sind „Doppelschnitt“ für 0 Mana und „Augenstrahl“, ein Zauber, der als außenliegende Karte auch nur 0 Mana kostet.

Obwohl sich der „Schädel des Gul’dan“ in diesem Deck nicht so stark rentiert, wie in anderen „Demon Hunter“-Variationen, ist die Karte auch hier mit an Bord. Am Ende wartet zudem eine „Priesterin des Zorns“, die den Gegnern den letzten Schlag verpassen kann.

2. Highlander Demon Hunter – Für Fortgeschrittene

Code für die Deckliste: AAECAea5Ax78owORsQOHugOLugPJugPMugPXuwPmuwOcvAPDvAPJvAOZvQPmvgPtvgOEwwP3wwO6xgPHxgPZxgPaxgPVyAPXyAP3yAP+yAP/yAOcyQPZ0wPb0wPd0wP41gMAAA==

Wie wird das Deck gespielt? Highlander Decks sind derzeit sehr beliebt. Dabei wird von jeder Karte nur eine Version genutzt, um die besonderen Karten „Zephrys der Große“ und „Drachenkönigin Alexstrasza“ zu nutzen.

Auch der Demon Hunter hat so ein Deck und muss dafür sogar kaum neutrale Karten mitnehmen. Neben den beiden oben genannten werden noch „Maiev Schattensang“, die vom YouTuber Trump als stärkste Karte des Sets bezeichnet wird, und „Übermütiger Orc“ mitgenommen.

Für das Earlygame habt ihr günstige Diener und starke Karten wie „Augenstrahl“ und „Seelenspalter“, um nicht vom Spielfeld verdrängt zu werden. Achtet dabei auf eure Lebenspunkte, denn die sind eine wichtige Ressource beim Dämonenjäger.

Im Late Game kommen „Zephrys“ und „Alexstrasza“ zum Einsatz sowie der teure „Fürst des Echsenkessels“, der erst einen Gegner mit Rush ausschalten und danach als Taunt eure Lebenspunkte schützen kann.

3. Combo Demon Hunter – Für Fortgeschrittene

Code für die Deckliste: AAECAea5AwjtBfyjA666A8y6A8O8A8fGA/zIA93TAwucAooHh7oD17sD4LwDusYD2cYD1MgD1cgD8skD29MDAA==

Die Kern-Karten:

Wie wird das Deck gespielt? Das Deck setzt darauf, dass ihr schnell euer Deck zieht und den Gegner dann möglichst mit einer Combo ausschaltet. Dazu setzt es zuerst auf Karten, die weitere Karten ziehen, wie „Ingenieurslehrling“ oder „Thalnos“. Manche nutzen sogar noch den „Beutehamsterer“ obendrauf.

Die große Combo läuft über „Kael’thas Sonnenwanderer“, der dafür sorgt, dass jeder dritte Zauber 0 Mana kostet. Dadurch, dass ihr günstiger Zauber wie Doppelschnitt“ (0 Mana), „Augenstrahl“ (außen 0 Mana) oder „Magie aufzehren“ (1 Mana) nutzt, könnt ihr so die teuren Zauber ohne Kosten nutzen.

Im Fokus steht dabei „Innerer Dämon“. Die Karte verleiht euch +8 Angriff in diesem Zug. Zusammen mit „Chaosstoß“ (+2 Angriff in diesem Zug), einer Waffe und möglicherweise sogar „Metamorphosis“ (die eure Heldenfähigkeit verändert) könnt ihr so in einem Zug viel Schaden verursachen.

Außerdem habt ihr „Zephrys“ dabei. Da ihr jedoch doppelte Karten verwendet, müsst ihr mit dem Einsatz bis zum Ende eures Decks warten. Hierüber lässt sich aber der „Doomhammer“ vom Schamanen gewinnen. Damit bekommt euer Held Windzorn und kann direkt zweimal attackieren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.