Gierige Hacker legen ganzes Gesundheitssystem lahm – Riskieren Menschenleben für 4,7 Millionen Euro

Gierige Hacker legen ganzes Gesundheitssystem lahm – Riskieren Menschenleben für 4,7 Millionen Euro

Ein Hacker-Organisation hat das Gesundheitssystem eines ganzen Landes lahmgelegt. Erst für knapp 5 Millionen Euro will man die Daten wieder freigeben, doch die Kranken können solange nicht warten.

Hacker und Betrüger erpressen regelmäßig unschuldige Menschen, um sich an diesen zu bereichern. Jetzt hat eine Gruppe Hacker sich gleich ein Gesundheitssystem vorgeknöpft. Diese Typen scheinen so gierig zu sein, dass sie nicht mal davor haltmachen, das Leben von Menschen zu riskieren.

Hackergruppe „zwingt“ Behörden wieder auf dem Papierweg zu arbeiten

Wer steckt hinter dem Angriff? Das Gesundheitssystem von Costa Rica wurde Ziel einer Gruppe von Krypto-Hackern, die unter dem Namen „Hive“ bekannt ist. Einige Wissenschaftler vermuten, dass die Gruppe mit der russischsprachigen Gruppe Conti zusammenarbeitet.

Die Hacker verlangen jetzt von den costaricanischen Behörden 5 Millionen US-Dollar in Bitcoin (etwa 4,7 Millionen Euro).

NFT ist der neue Trend im Gaming, Firmen sind Milliarden $ wert – Aber warum?

Was ist besonders fies an dem Angriff? Die Hacker rund um Hive sind dabei besonders perfide. Denn sie verschlüsseln nicht nur die Daten von ihren Opfern, sondern drohen auch damit, die sensiblen Daten online zu stellen, wo sie jeder sehen kann. Gesundheitsdaten sind wiederum besonders kritisch. Aus diesem Grund haben die Behörden ihre Server heruntergefahren, damit nichts Schlimmeres passiert.

So kommt aber die Behörde aber auch nicht an die Gesundheitsdaten, die sie für die Patienten brauchen. Entsprechend kommt man mit der Versorgung der Kranken deutlich langsamer voran als sonst, denn die Mitarbeiter arbeiten jetzt wieder auf dem Papierweg. Ebenfalls ärgerlich: Das Land kann jetzt auch die COVID-19-Infektionszahlen nicht mehr aktualisieren und auf den neusten Stand bringen.

Wie stark wirkt sich der Angriff aus? Welchen Ausmaß der Angriff hat, zeigt das Beispiel Roger González. González sollte laut Tech Xplore ein Elektrokardiogramm erhalten, doch das bekommt er aktuell nicht, dass die Systeme dafür erst wieder online sein müssen (via techexplore.com). Deutlich schlimmer dürfte es Personen treffen, die lebensbedrohlich erkrankt sind und auf eine wichtige Operation warten.

Hacker haben es auch auf Gamer abgesehen

Solche Betrüger versuchen auch regelmäßig Gamer zu betrügen. Dazu ist ihnen oft jedes Mittel Recht, wie etwa gefälschte Nvidia-Grafikkartentreiber, um an Daten oder die Performance der Grafikkarte zu kommen.

Einer der größten Hack-Attacken auf mehrere große Firmen wie Microsoft und Nvidia soll übrigens von einem 16-jährigen Jungen verursacht worden sein. Ein Team von Cybersecurity-Ermittlern hatte umfangreiche Nachforschungen eingeleitet und war ihm und anderen Hackern auf die Schliche gekommen:

16-Jähriger wohnt bei Mama, hackt angeblich die größten Tech-Riesen der Welt

Quelle(n): pcgamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
N0ma

diese bösen
wobei, Pharmakonzerne geben sich erst mit 4,7 Mrd zufrieden, deshalb musste Afrika Corona so überstehen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx