H1Z1 scheitert, fängt mit frischem Geld neu auf PC an: Heißt bald Z1

Das Battle-Royale-Spiel H1Z1 und seine Profi-Liga standen eigentlich kurz vorm Aus. Jetzt aber kommt frisches Geld ins Spiel. Die LA Times und Daybreak wollen H1Z1 retten und zu einem eSport auf dem PC aufbauen. Das ist der x-te Neuanfang für die Franchise.

Kaum wer wollte die Profi-Liga zu H1Z1 sehen: Wie die Seite VeSports berichtet, war die Profi-Liga von H1Z1 in der ersten Saison ein Reinfall. Die „H1Z1 Pro League“ lief von April bis September und hatte schwere Probleme:

  • Die Liga wird über Facebook, nicht über Twitch gestreamt. Zuschauerzahlen lagen zwischen 2.000 und 12.000, allerdings sollen viele Bots unter den Zuschauern gewesen sein
  • Es wären nur wenige Zuschauer zu den Live-Events aufgetaucht, die Plätze blieben leer – deshalb wurden die Hallen abgedunkelt, heißt es
  • Es seien zudem große organisatorische Schwierigkeiten aufgetreten
  • Und durch höhere Gewalt bei Daybreak seien Zahlungen ausgefallen

H1Z1-Gratis-02

Geld war wohl ausgegangen: Es gab zwar keine genauen Statements, warum nicht mehr gezahlt wurde, aber Beobachter glauben, es liegt an den Schwierigkeiten der Firma „Columbus Nova“. Denn Columbus Nova gehört einem russischen Oligarchen, gegen den ermittelt wurde. In diesem Zusammenhang wurden die US-Vermögen der Firma eingefroren.

Man glaubte, Daybreak gehöre Columbus Nova. Daybreak bestritt das aber.

Es war ein ziemliches Schlamassel im April 2018. Wir haben darüber ausführlich berichtet, was da vor sich ging.

Mehr zum Thema
Chaos bei MMO-Studio Daybreak: Entlassungen und Übernahme-Gerücht

In jedem Fall schien Daybreak angeschlagen und H1Z1 als eSport so gut wie erledigt zu sein. Bis gestern sah es jedenfalls noch düster für H1Z1 aus, aber heute ist alles anders.

LA Times als Retter in der Not – Z1 als neuer eSport

Wende soll jetzt kommen: Daybreak hat durch einen Deal mit dem Konzern NantWorks jetzt frisches Geld erhalten. Und als neues, altes Zugpferd hat man einmal mehr „H1Z1“ ausgemacht.

Das soll als „neu belebtes“ PC-Spiel „Z1 Battle Royale“ zum eSport werden.

H1Z1-PsychopathenNeuanfang für Z1 auf dem PC

LA Times als wichtiger Partner: Für den neuen Erfolg will H1Z1 eng mit der LA Times zusammenarbeiten, die ebenfalls zu dem neuen Mutter-Konzern gehört. Die LA Times will dick in den eSport einsteigen, ein Event-Center für den eSport bauen und dann alle relevanten Games covern.

Offenbar soll „Z1 Battle Royale“ als neues Zugpferd dienen. Als Verantwortlicher wird wohl Jace Hall eingesetzt. Der soll PC-Lead sein. Z1 wird dann die neue Marke.

Der PC-Lead sagt: Das sei jetzt ein Reset, nun starte etwas Neues.

Wie ist der neue Plan? Laut Jace Hall (via Forum) ist jetzt der Plan:

  • Die Pro League 2019 zurückzubringen
  • H1Z1 auf dem PC in Z1 Battle Royale umzubenennen
  • Das neue Z1 gehört dann NatG Mobile – und nicht mehr Daybreak

PS4-Version und PC-Version von H1Z1 gehen getrennte Wege

Was ist mit der PS4-Version von H1Z1? Die neuen eSport-Pläne scheinen sich vor allem auf den PC zu konzentrieren. Die Frage ist, was mit der PS4-Version passierte, die kurzfristig hohe Popularität genoss. Die scheint weiter nur von Daybreak entwickelt zu werden.

H1Z1-Auto-Royale-04

Das steckt dahinter: H1Z1 hatte seine Glanzzeit als Battle Royale in der zweiten Jahreshälfte 2016 und der ersten Jahreshälfte 2017. Mit dem Aufstieg von PUBG begann der Abstieg von H1Z1 als Battle-Royale-Platzhirsch auf Steam und Twitch.

Doch offenbar glaubt man an die Chance, doch noch Erfolg zu haben, und hat finanzstarke Partner überzeugen können, jetzt einzusteigen.

Über die bewegte Geschichte von H1Z1, schon mit einigen Neuanfängen, haben wir hier berichtet:

Mehr zum Thema
H1Z1: 200.000 Spieler auf PS4! – Die 3 Hypes und 2 Krisen bisher
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (14)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.