H1Z1: Zwei Stunden frisches Gameplay vom Zombie-MMO zeigen H1Z1 verbessert und reifer

Von H1Z1 gab’s in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen zweistündigen Live-Stream. Es wird die letzte Möglichkeit sein, sich über H1Z1 in 2014 auf dem Laufenden zu halten.

Am 15. Januar geht H1Z1 in den Early Access. Den letzten Livestream zu H1Z1 gab’s Ende Oktober. Es ist also noch ungefähr einen Monat hin, bis die Fans den ungewöhnlichen Zombie-Mix aus Shooter, Minecraft und MMO selbst erleben können und zwei Monate her, dass sie sich das letzte Mal eine Prise H1Z1 gönnen könnten.

Für den Stream hat SOE mal wieder das A-Team ausgepackt: Den Ex-Counterstriker Pro-Gamer und jetzigen Kampfsystem-Experten Jimmy Whisenhunt, der immer eine ganz eigene Energie in die Streams bringt, und Adam Clegg. Wobei auch SOE Präsident John Smedley seinen Auftritt im Stream bekam (der wirkt in letzter Zeit übrigens immer mehr wie ein Bondschurke, nur dass er keine weiße Katze streichelt, sondern einen Hundewelpen …), auf jeden Fall verhält sich Smedley nicht gerade wie ein Elder Statesman im Gameplay.

H1Z1-Smedley-Bitch

Im neuen Built sieht man eine ganze Menge Zeug und Verbesserungen, die zwar mittlerweile angekündigt wurden, doch noch nie präsentiert: In aktuellem Gameplay sieht man es natürlich besser.

Die Fauna wurde überarbeitet, es gibt wesentlich mehr Animationen, die „Wandkarten“ sind mittlerweile im Spiel, an denen sich Spieler genremgemäß orientieren können. Das Spiel wirkt insgesamt deutlich reifer und stärker als das letzte Mal. Ein bisschen ist auch die „fehlende Seele“, der individuelle Charakter, ins Spiel geflossen, das macht halt die Reife bei der Grafik und im Gameplay, die automatisch entsteht, wenn man behelfsmäßige Platzhalter ersetzt.

Zum Beispiel wirken die im Vergleich zu früher nun riesigen, buschigen Bäume ganz anders. Und das Gameplay kennt jetzt im Nahkampf auch die angekündigten Combos mit einem Uppercut als dritten Schlag.

Das Inventar-System wurde von einem „Kachel-System“ auf ein RPG-ähnliches „Gewicht“-System umgestellt, das heißt zukünftig werden Kaugummis nicht mehr denselben Platz beanspruchen wie ein Automatikgewehr.

H1Z1-Early-Access

Wer sich darüber informieren will, wo SOE mit dem Spiel hinmöchte, dem empfehlen wir diesen Artikel, der fasst die Geschehnisse aus der letzten große Fragerunde zusammen.

Wobei man natürlich noch immer sagen muss: Auch wenn das Spiel langsam einer „fertigen“ Version nahe kommt, ist bei H1Z1 noch weit von der Qualität und Politur eines „fertigen“ Spiels entfernt. Aber man kann sehen, warum sich SOE mit dem 15. Januar nun in einen Early Access traut, auch wenn der, wie SOE betont, nicht für jedermann etwas sein wird.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.