Goldkrone oder nicht? Monster vermessen in Monster Hunter World
Halt mal kurz still, ich muss wissen, wie groß du bist!

Das Jagen nach Goldkronen-Monstern ist ein Teil des Endgames von Monster Hunter: World. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, um euch die Suche nach den seltenen Biestern einfacher zu machen. Das müsst Ihr über Kronen und Monstergröße in Monster Hunter World wissen.

Die Goldkronen sind Abzeichen, die man nach dem Erlegen der größten und kleinsten Monster ihrer Art erhält und dafür benötigt um die beiden super-seltenen Trophäen abstauben zu können.

monster hunter world goldkronen trophäe

Bis auf Zorah Magrados und Xeno’jiiva hat jedes Monster eine „Standardgröße“, die im Normalfall nur minimal nach oben oder unten abweichen kann.

Die großen und kleinen Goldkronen-Monster weichen von dieser Standardgröße jeweils um etwa 25% ab.

Das heißt, wenn man seine Zeit nicht damit verschwenden will ein Monster ohne Krone zu bekämpfen, muss man vorher irgendwie herausfinden, ob es die richtige Größe hat.

Die Entwickler gaben den Spielern in Monster Hunter World auf ihrer Jagd jede Menge Werkzeuge und Hilfsmittel, allerdings gehört ein Maßband leider nicht dazu.

Es gibt aber dennoch einige Tricks, mit denen man ziemlich zuverlässig feststellen kann, ob ein Monster groß oder klein genug ist, um eine Krone springen zu lassen.

Groß oder klein?

Not macht erfinderisch und das gilt auch für die Spieler in Monster Hunter World. Um erfolgreich Kronen-Monster identifizieren zu können, hat man keine anderen Hilfsmittel als sich selbst.

Man muss also seinen eigenen Charakter mit der Größe der Monster vergleichen und dabei nach Merkmalen suchen, die große und kleine Monster unterscheiden.

Als guten Vergleichspunkt für die Größe eigenen sich gut die Hinterbeine der Biester. Im Normalfall haben die meisten Monster Beine und man kann seinen Charakter für einen Vergleich wunderbar daneben abstellen.

Monster-Hunter-World-Dämonjho-Deviljho

Leider reagieren die Monster selten positiv, wenn man sie nett drum bittet, kurz still zu halten, damit man ihre Größe einschätzen kann.

Daher solltet ihr euch vor einer Kronen-Jagd so viele Schockfallen herstellen, wie es nur geht. Ihr werdet sie brauchen.

Jetzt gibt’s aber die Drachenälteste, die sich nicht schocken lassen. Allerdings setzen sie sich oft und gerne für längere Zeit hin und greifen selbst dann nicht an, wenn man keinen Ghillie-Mantel angelegt hat.

Monster-Hunter-World-GroßJagras-PukeiPukei-Paolumu

Das kann man zu seinem Vorteil nutzen, um die Größen zu vergleichen.

Wenn man in einer Untersuchung übrigens zufällig freilaufenden Monstern über den Weg läuft, dann sollte man sich Zeit nehmen, auch sie zu vermessen. Es ist nämlich nicht ausgeschlossen, dass es ebenfalls Kronen-Monster sind, obwohl sie nicht zu der Untersuchung gehören.

Welche Goldkronen man schon erhalten hat, kann man in dem Monsterlexikon überprüfen.

Findet einen Orientierungspunkt

Ein gutes Beispiel für einen Orientierungspunkt ist Lavasioth. Den aufmerksamen Spielern ist aufgefallen, dass er auf seinem linken Hinterbein einen grellen orangenen Fleck hat.

Dieser Fleck ist eine wunderbare „Messlatte“: Wenn ihr euch daneben stellt und der Fleck ist über eurem Kopf, dann ist es ein großes Lavasioth.

Wenn es sich unterhalb eurer Kopfhöhe befindet, dann ist es ein kleines. Wenn es allerdings ca. auf der selben Höhe ist, dann ist es ein normales Lavasioth und ihr könnt die Quest wieder verlassen.

Viele anderen Monster funktionieren nach demselben Muster. Meist geht es um diesen Teil des Beines:

8c99efa95b9cb192bb8f71c66dfe3572

Man orientiert sich dabei nach dem Gelenk und wie viel höher oder niedriger das „Schienbein“ ist im Vergleich zum eigenen Kopf.

Bei Monstern, deren Hinterbeine anders aussehen, kann man andere Körperteile zur Orientierung verwenden.

Kirin ist zum Beispiel ein solches Monster. Da er obendrein leicht hyperaktiv ist, kann es etwas dauern, bis er für eine ordentliche Vermessung kurz stehen bleibt.

Kirin-Normalmode

Wenn man sich unter ihn stellen kann, ohne dass der Kopf seinen Bauch berührt, dann ist es definitiv ein großes. Bei einem kleinen wird der Kopf des Charakters fast auf derselben Höhe mit der blauen Linie an seiner Seite sein.

Bei Nergigante eignet sich der Schwanzansatz zum Vergleich besser als die Hinterbeine.

Wenn Nergigante sich mal kurz zum Flügelputzen hinsetzt, kann man sich neben seinen Schwanzansatz stellen und daran sehen, ob es groß oder klein ist. Der Schwanz des großen Nergi ist an seinem Ansatz in etwa genauso groß wie der Spielercharakter.

Monster-Hunter-World-Nergigante

Das Muster geht so weiter. Sucht euch einen Körperteil als Vergleichspunkt aus und macht euch einige Screenshots davon als Referenz.

Hier sind noch einige andere Merkmale, an denen man die Größe der Monster erkennen kann:

  • Beim großen Dodogama ist das Hinterbein genauso groß wie der Spielercharakter.
  • Das hintere Schienbein eines großen Teostra wird über ein Kopf größer sein als der Spielercharakter und bei einem kleinen Teostra in etwa genauso groß. Für einen Double-Check kann man sich nach dem Kampf in die Mähne von Teostra reinstellen. Wenn es den Charakter komplett bedeckt, dann ist es definitiv ein großer Teo.
  • Bei einem großen Vaal Hazak wird der Kopf des Charakters knapp unterhalb des Schienbeins sein. Bei einem kleinen Vaal ist es auf derselben Höhe.
  • Kushala Daoras Hinterbein wird ca. anderthalb Köpfe höher sein als der Spielercharakter, wenn groß. Das Hinterbein eines kleinen Kush ist etwa auf Schulterhöhe.
  • Uragaan hat auf seinem rechten Bein einen roten Fleck. Wenn dieser Fleck sich etwa anderthalb Köpfe über dem Charakter befindet, dann ist es ein großes Uragaan. Der Fleck eines kleinen Uragaan befindet sich ungefähr auf Schulterhöhe.

Richtige Untersuchungen sind wichtig zum Goldkronen farmen

Generell ist es Zufall, ob eine Quest oder Untersuchung ein Kronen-Monster erscheinen lässt oder nicht.

Untersuchungen mit vielen Handicaps und Belohnungen von mindestens Silber + Gold beinhalten öfter Goldkronen-Monster.

Wenn man also zum Beispiel eine Untersuchung mit Bedingungen wie max 2 Spieler + 1x Versuch + 30 Minuten, dann hat es eine höhere Chance auf ein Kronen-Monster als eine Untersuchung mit 5x Versuche und 50 Minuten Zeit.

monster-hunter-world-miniquests-1024×576

Falls man die Untersuchung betreten hat und das richtige Monster fehlt, dann kann man sie wieder verlassen und noch mal probieren.

Es ist auch nicht notwendig alle Monster in der Quest oder Untersuchung zu erlegen, um die Goldkrone zu erhalten. Es reicht, wenn man nur das Kronen-Monster tötet.

Man sollte dafür allerdings die Rückkehr-Funktion nutzen und nicht die Quest abbrechen, weil sonst wird die Krone nicht gezählt.

Tipp: Auf Event-Quests achten

Viele Event-Quests können eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Kronen-Monster haben.  

Das Frühlingsblütenfest, das am 19. April endet, hat jede Menge solcher Quests.

In unsere Liste dazu könnt ihr sehen welche Kronen-Monster es dort zu erlegen gibt: Monster Hunter World: Die Belohnungen der Frühlingsfest-Event-Quests

Viel Erfolg beim Jagen!


Seid ihr Trophäen-Jäger? Dann schaut euch unseren Leitfaden für die Trophäen in Monster Hunter: World:

Monster Hunter World – Mit diesem Trophäen-Leitfaden schafft ihr 100%

Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (15)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.