Ghost Recon Wildlands: Patch 3.5 für PC – Patch-Notes mit Hilferuf-Fähigkeit

Für Ghost Recon Wildlands wurde heute der Patch 3.5 für PC-Nutzer veröffentlicht. Die Entwickler haben ein neues Feature und Bug-Fixes eingebaut.

Das neue Update 3.5 für Ghost Recon Wildlands wurde heute veröffentlicht. In diesem Update für PC-Spieler beschäftigten sich die Entwickler mit Problemen, die im Spiel auftraten. Für ein paar Bug-Fixes und das neue Hilferuf-Feature ist dieses Update mit mehr als 6 GB allerdings ungewöhnlich groß. Man rechnet mit versteckten Änderungen, die in Vorbereitung für zukünftige Inhalte im Spiel eingebaut wurden.

GRW Update 3.5 für PC – Uplay und Steam – Patch-Notes

Ein neues Update für Ghost Recon Wildlands steht ab jetzt zum Download auf Uplay und Steam zur Verfügung. Laut Patch-Notes wurde sich im neuen Update hauptsächlich um Bug-Fixes gekümmert und eine neue Funktion eingebaut, die auch das „Leben“ erleichtern soll. Allerdings ist das Update erstaunlich groß für „ein paar Fehlerbehebungen“ und den Hilferuf. Bei Uplay müsst Ihr 6,7 GB herunterladen und auf Steam ist das Update 4,5 GB groß. Bevor wir mit Spekulationen anfangen, widmen wir uns zunächst den offiziellen Patch-Notes.Ghost Recon Wildlands Schnee Titel

Neues Feature:

  • Hilferuf: Wenn Ihr auf der Erde liegt und um Euer Leben kämpft, könnt Ihr Eure Mitspieler darauf aufmerksam machen und um Hilfe rufen.

Fehlerbehebungen:

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem das Schnellreise-Symbol nicht auf der Tac-Map angezeigt wurde, wenn der Steam-Controller genutzt wurde.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den der Bildschirm flackerte, wenn man ein Fahrzeug verließ während man ein Tobii-Eye-Tracking-Gerät nutzte.
  • Ein Problem wurde gelöst, dass die Sprache im Spiel nicht automatisch einstellte, wenn „Arabisch“ als Spiel-Sprache in Steam festgelegt war.
  • Bei den Video-Einstellungen gab es ein Problem, das eine falsche Auflösung anzeigte, nachdem man Alt+TAB in den Einstellungen nutzte. Dieses Problem wurde behoben.
  • Wenn der Charakter am Boden liegt, wird der graue Bildschirm nun nicht mehr mit NVIDIA Ansel dargestellt.
  • Ein weiteres Problem mit NVIDIA Ansel wurde behoben, das bei einem 360° Screenshot für Grafikfehler sorgte, wenn der Nachtsicht-Modus aktiv war.
  • Der „Waffen-Fanatiker“-Erfolg wird nun auch vergeben, wenn das Waffen-Pack im In-Game-Shop gekauft wurde.

Narco Road:

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Bildschirm flackerte, wenn Nitro-Boost genutzt wurde und man von Feinden entdeckt wurde.

Sind das wirklich alle Änderungen?

Die Patch-Größe des neuen Patch 3.5 lässt viele Spieler stutzig werden. Sind wirklich bis zu 6,7 GB nötig, um die aufgeführten Probleme zu beheben?

In den Foren und auf Reddit spekuliert die Community darauf, dass bereits einige Inhalte für zukünftige Updates hinzugefügt wurden. Sollte das der Fall sein, könnte es bei einem nächsten Data-Mining zu interessanten Neuigkeiten kommen. Ein Leak zeigte bereits „Splinter Cell“- und „Rainbow Six“-Inhalte für GRW

Spieler haben bereits bemerkt, dass es Änderungen am HUD gab, die durch diesen Patch aktiviert wurden und nicht in den Patchnotizen beschrieben wurden. Auf Reddit schreibt slizerbladezYT, dass man auf der Minimap nun die „Gegner-Wolken“ deaktivieren kann. So müsst Ihr also nicht mehr auf der höchsten Schwierigkeit spielen, um die ungefähren Standorte von Gegnern auf der Minimap zu verstecken.


Ghost Recon Wildlands: Zu isoliert – Narco Road erntet viel Kritik

Autor(in)
Quelle(n): GRW-Foren
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.