Furchtbares LoL-Match beschert TSM viel Spott und Hohn: „Clown-Siesta“

Die League of Legends startet 2020 in die neue Saison. Ein LCS-Match zwischen dem eigentlichen Star-Team der USA, Team Solo Mid, und Immortals wuchs sich für beide Teams zu einem Albtraum aus. Über mehr als eine Stunde geschah erschreckend wenig.

Das ist die Situation: Team Solo Mid, TSM, ist eigentlich eins der größten und professionellsten eSport-Teams der Welt. Zwischen 2014 und 2017 gewannen sie 5 von 8 möglichen Meisterschaften der League of Legends in den USA.

Vor 2018 entschied sich TSM allerdings dazu, ihr Team neu aufzustellen. Das Management brach den Kern eines Teams auf, das 3-mal in Folge US-Meister wurde. Seitdem steckt das Team in einer Krise.

Der neue Jungler Dardoch (rechts) sollte Midlane-Star Bjergsen den Rücken freihalten.

Vor 2020 sollte sich das jetzt ändern. Wieder gestaltete TSM den Kader radikal um. Mit

  • dem Jungle-Talent Dardoch
  • der Rückkehr von Veteran Biofrost als Support
  • der Verpflichtung eines neuen ADCs aus Europa, Kobbe
  • der Weiterentwicklung des jungen deutschen Toplaners Broken Blade
  • mehr Macht für Star-Midlaner Bjergsen

sollte die Wende kommen.

So lief jetzt das Spiel: Das Match gegen „Immortals“, ein Mittelklasse-Team der LCS, ging über 61 Minuten. Dabei war es ein Match mit wenigen Kills. Am Ende stand es lediglich 9-9.

Während der Jungler Dardoch gleich 5-mal starb, schaffte es der TSM-ADC Kobbe das ganze Spiel über, nicht einmal zu sterben.

LoL-Dardoch-Headset
Das ist Dardoch, auf ihm ruhten die Hoffnungen von TSM.

Beide Teams waren beim Gold bis zur Minute 55 relativ gleichauf, mit leichten Vorteilen für TSM, dann aber setzten sich Immortals doch durch.

Das Spiel war auf beiden Seiten von Angst geprägt, den entscheidenden Kampf und die Entscheidung zu suchen. So ließ Immortals große Vorteile durch Baron-Buff oder Elder-Dragons liegen.

Am Ende entschied eine seltsame Szene das Match. Ein Teamfight vor der Basis von TSM bahnte sich an, allerdings gingen Dardoch und Bjergsen dem Fight aus dem Weg und wollten offenbar flankieren. Dardoch starb bei der Aktion. Der Teamfight kam nicht zu Stande.

2 Spieler von Immortals brachen bis zum Nexus durch und zerstörten den endgültig in Sekunden, ohne dass es zu einem entscheidenden Teamfight kam.

Teams lassen Chance um Chance liegen

So ist die Reaktion: Das Match wird auf Twitter und reddit hart kritisiert. Ein Fan hat sogar einen eigenen Begriff geprägt:

  • Eigentlich ist die LCS für eine „Clown-Fiesta“ bekannt, so nennt man Spiele, in denen jeder einfach draufhaut, ohne sich an irgendwelche Taktiken zu halten
  • Das sei jetzt aber eine „Clown-Siesta“ gewesen, Spieler hätten wohl ein Mittagsschläfchen gehalten

Insgesamt wird kritisiert, dass beide Teams zu wenig Druck gemacht hätte. TSM habe zudem falsch gedraftet und überhaupt keinen Druck im Spiel gehabt.

Die Gewinner Immortals entschuldigten sich sogar dafür, dass es so lange gedauert hat.

Immortals wurden zudem mit der Kritik konfrontiert, warum sie mit dem Buff eines Elder Dragons das Match nicht beendet hätte. Der Buff sei doch genau dafür gedacht. Doch mit dieser Kritik gingen sie auf Twitter locker um. Ein zweiter Drache sei „eine Versicherung“.

Am Ende hieß es bei den Fans auf reddit: Das Spiel hätte keiner gewonnen, nicht einmal die Fans.

Das Bittere: In Power-Rankings vor der Season sah man TSM eigentlich auf Platz 2, nur hinter Team Liquid. Immortals wurde hingegen auf Platz 9 gesetzt.

LoL: Größtes Team der USA setzt alle Hoffnung in ein Wunderkind mit Problemen
Autor(in)
Quelle(n): dotesportsestnn (Powerrankings)
Deine Meinung?
1
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.