Final Fantasy XIV: Stormblood – Fans & Kritiker lieben neue Erweiterung

Die ersten Tests und Eindrücke zu Final Fantasy XIV Stormblood sind da. Fans und Kritiker sind erstmal begeistert.

MMORPG-Tests sind zeitaufwändig. Eine Erweiterung wie Stormblood bietet weit über 50 Stunden Spielinhalt. Für eine abschließende Bewertung noch tief ins Endgame einsteigen und noch mal 50 Stunden drauflegen.

Im Frühzugang ist Stormblood erst seit dem 16. Juni spielbar und es gab zum Start Probleme – so viele Stunden sind das also noch gar nicht, die man Stormblood theoretisch spielen kann. Dennoch sind die ersten Fans und Tester schon seit Tagen mit Stormblood durch. Sie haben sich keine Pause gegönnt und die zweite Erweiterung zu Final Fantasy XIV verschlungen.

In Tests, Features und auf der Review-Plattform Metacritic geben Fans und Kritiker ihre ersten Eindrücke wieder. Und die Mehrheit der Eindrücke sind ausnehmend positiv, fast enthusiastisch.

Dualshockers

Dualshockers: Beste Story aller Final-Fantasy-Spiele

So schreibt auf Dualshockers der MMO-Experte der Seite, die Story von Final Fantasy XIV sei die beste aller Final-Fantasy-Spiele. Der Autor begleitet das MMORPG schon seit 1.0 und hat das Ende der ersten Version miterlebt.

Für ihn hält die Story von Stormblood das hohe Niveau von Heavensward. Die Story habe ihn gepackt und nicht mehr losgelassen. Er habe gelacht, er habe geweint und am Ende einen Siegesschrei ausgestoßen.

Er fühle sich den Charakteren von Final Fantasy XIV und ihrer Geschichte mittlerweile verbunden. Der Autor fragt sich, wie Square Enix das noch übertreffen will.

FF14-Stormblood-Rot

Destructoid: Alles gut, außer das mit dem Wasser

Einen positiven Test gibt es auf der Seite Destructoid. Dort wird Stormblood mit neun von zehn möglichen Punkten bewertet.

Destructoid bescheinigt dem Team von Square Enix, dass sie es raus haben. Die Story sei so stark wie bei den Singleplayer-Einträgen der Final-Fantasy-Franchise.

Diesmal gebe es bei den Instanzen keinen Ausrutscher nach unten, man fände leicht Gruppen und die Instanzen seien spannend. Zahlreiche „Komfort-Verbesserungen“ wie das größere Inventar, eine bessere Weltkarte und einfachere Verfolgung der Hauptquest hebt der Test positiv hervor.

Square Enix habe in Kleinarbeit so viele Probleme behoben, dass man das in der Summe angenehm spürt.

FF14-Chocobo-Rotmagier

Neue Klassen gelungen

Außerdem seien die beiden neuen Klassen Rotmagier und Samurai gelungen. Der Rotmagier sei einer der aktivsten Klassen in einem MMO überhaupt, der Samurai biete Abwechslung für Nahkampf-DPS-Fans.

Ein Problem sieht Destructoid: Das Schwimmen und Tauchen fühle sich nur halbherzig an und spiele keine große Rolle.

Der Tester merkt nach drei Jahren Final Fantasy XIV zudem, die Erweiterungen von Final Fantasy XIV hätten Vor- und Nachteile. Sie seien „sehr gut“, hätten dann aber die Tendenz, in eine Routine zu fallen.

final fantasy 14 Susano

User Wertung bei Meta-Critic und Steam zu Final Fantasy XIV Stormblood

Die ersten User-Wertungen bei Meta-Critic und Steam verkünden eine positive Botschaft:

Wir werden uns bei Mein MMO mit eigenen Eindrücken zu Stormblood melden! Bis dahin werden wir Euch mit Guides dabei unterstützen, Eure Erfahrungen in Stormblood selbst zu machen.

Schreibt uns doch in die Kommentare, wie Ihr die ersten Stunden in Final Fantasy XIV Stormblood erlebt habt.


Interessant: Final Fantasy XIV Stormblood: So werdet Ihr Samurai oder Rotmagier

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Torbschka

Einfach der Hammer, gerade für PS4 PRO Nutzer (60 FPS)! Das beste MMO auf der Konsole, Morrowind ist dagegen einfach nur ein WItz..

Payonsantim

Da ich bei Themepark MMORPGs einen Fokus auf Story und Instanzen setze, kommt FF XIV bei mir auch extrem gut an. Nur schade, dass es schon wieder vorbei ist. Die Story von SB hätte noch einen Ticken länger gehen können meiner Meinung nach. Aber gut, für den Preis des Add-Ons nebst 30 Tagen Spielzeit für insgesamt 35 Euro wurde ich jetzt knapp drei Wochen (mit Spielpausen) in Heavensward ab 3.1 und Stormblood gut unterhalten und finde, es war mehr als sein Geld wert. Den Content der Zusätze zu Heavensward habe ich noch schnell vor dem Release abgerissen.

Freue mich jetzt schon auf das nächste Add-On 🙂

Corhak

Erstmal kommen noch 5 Content-Patches bevor ein neues Addon kommt. xD

Payonsantim

Jo, den Story und Instanzenpart dieser Patches werde ich dann wie dieses Mal wieder vor dem Start des neuen Add-Ons geniessen. Freue mich schon drauf 🙂

BLUBBER

Naja ich würde das praktisch nicht solange abwarten.. Denn auch Content, der nicht mit der Mainstory verknüpft ist. Z.B. Raids sind durchaus sehenswert. In FFXIV Stormblood soll in einigen Wochen zum Beispiel ein Raid zu Ivalice (Final Fantasy 12) erscheinen.

Den Content würdest du verpassen, wenn du erst im nächsten Addon einsteigst und nur die story machst. Die Raids haben ihre eigene Story.

Payonsantim

Die kann ich mir auch vor dem Erscheinen des nächsten Add-Ons ansehen. Das ist ja das Schöne an FFXIV, einmal zahlen, einen Monat intensiv spielen und dann wieder ein Jahr warten. Hab ich in WoW vor der Marke auch so gemacht ^^

Nookiezilla

Die Story wird 100% im Rahmen kostenloser Content Patcher erweitert werden.

Nookiezilla

Völlig zurecht o/
Ich habe Heavensward leider verpasst, aber SB macht bedeutend mehr Laune als es ARR damals getan hat. Es war nicht schlecht, kein Stück, aber nicht so gut wie momentan. Gerade die beiden Primae sind so was von geil in Szene gesetzt, da kommt kein Ifrit, Shiva oder sonst was ran. Und generell macht die MSQ extrem Laune, sehr sehr gut in Szene gesetzt. Die einzige Schwäche die ich bislang fand, sind halt die meist sehr monotonen Nebenquests. Klar, die sind in so gut wie jedem MMORPG lieblos, aber das macht die Sache nicht besser. Aber die Nebenquests sind in XIV eh kein guter Weg um zu leveln, von daher hält es sich in Grenzen.

Guest

Gibt es einen sofortigen Einstieg auf die Mindeststufe für Stormblood oder wie hast du Heavensward übersprungen? Wollte das eigentlich auch mal wieder spielen, habe aber null Bock auf den alten Content

Nookiezilla

Es gibt zwei Boosts, je 21€.
Einmal Char. Lvl auf 60 mit ITLV 260er Gear und einmal die MSQ inkl. Heavensward Story durch haben, so das man direkt mit SB anfangen kann.
Ich habe aber von keins gebrauch gemacht, habe meinen PLD über den Tempel der Toten gelevelt, was ca. 6h gedauert hatte ( bevor SB erschien ) und dann in Heavensward nur die MSQ gemacht. Mit verpasst meinte ich halt die Gebiete richtig erkunden, die Instanzen, Raids usw. rennen 🙂

Dake

Ich hab es nun auf lvl 64 geschafft. Die neuen Gebiete (3 hab ich gesehen) finde ich extrem hässlich. Für eine so stark instanzierte „open“-world hätte ich mehr erwartet. Die Instanzen haben mir ganz gut gefallen. Und die Musik ist wirklich klasse.

Nookiezilla

Echt? Ich bin von den Gebieten sehr angetan, bis auf das eine mit den Piraten, Name entfallen, das war mmn etwas lieblos gestaltet. Aber gerade das erste Gebiet da im Wald fand ich sehr schön. Bin momentan Lv 66 und kurz vorm nächsten Gebiet, bin derzeit in der Steppe irgendwas. Ja, ich habe es nicht so mit Namen nach so kurzer Zeit 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x