Fallout 76 stellt neuen Überlebensmodus vor – Fans sehen größeres Problem

Fallout 76 bekommt am 26. März den Überlebensmodus. Dieser separate Spielmodus soll euch mehr fordern als der bisherige Abenteuermodus. Wer sich dieser Herausforderung stellt, der darf aber auch mit wertvolleren Belohnungen rechnen. Doch die Community hat ein Problem bei diesem Modus erkannt.

Was ist der Überlebenmodus? Loggt ihr euch nach Aufspielen des Updates in Fallout 76 ein, wählt ihr zwischen dem bekannten Abenteuermodus und der Beta des Überlebensmodus. Dieser soll euch deutlich mehr fordern.

  • Ihr erlebt im Grunde dasselbe Spiel, jedoch bietet das PvP weniger Einschränkungen.
  • Es gibt keinen Pazifisten-Modus und andere Spieler dürfen euch jederzeit mit vollem Schaden attackieren.
  • Die Wahrscheinlichkeit, einen Spieler mit einem Treffer zu töten, wird minimiert.
  • Ihr könnt immer nur ein Stimpack eines Typs aktivieren.
  • Für das Ausschalten eines Mitspielers erhaltet ihr doppelt so viele Kronkorken wie im Abenteuermodus.
  • Der Verlierer lässt nicht nur Schrott als Beute zurück, sondern zudem zufällige Hilfsgegenstände.
  • Es gibt keine Respawn-Option „Rache nehmen“, ihr könnt aber ein Kopfgeld auf den Spieler aussetzen, der euch ausgeschaltet hat.
  • Respawns finden im C.A.M.P., dem Vault 76 und bei Bahnhöfen statt.
  • Nach einer Schnellreise seid ihr kurzzeitig unverwundbar. 
  • Ihr bekommt im Überlebensmodus einen dauerhaften EXP-Bonus von 20 % .
Fallout 76 Überlebensmodus Screenshot

Kämpft um Ränge und Belohnungen

Was bietet der Überlebensmodus noch? Über eine Rangliste seht ihr, wie gut Ihr euch im Vergleich zu den anderen Spielern schlagt. Dabei vergleicht ihr euch anhand einer Reihe von Statistiken mit den Mitspielern.

Befindet ihr euch unter den Top 3, dann erhaltet ihr eine Gold-, Silber- oder Bronze-Medaille, aber ihr werdet auf der Map angezeigt, wodurch euch Mitspieler den Rang streitig machen können.

Im Überlebensmodus müsst ihr euch vielen Herausforderungen stellen und beispielsweise Vorräte im ganzen Ödland suchen, Events abschließen oder euch auf die Jagd nach einer legendären Kreatur machen.

Diese Challenges sind aufgrund der härteren PvP-Regeln nicht einfach zu meistern. Dafür bekommt ihr für den Abschluss dieser Herausforderungen wöchentlich wechselnde Belohnungen.

Dazu gehören Waffen wie „Vernichtender Schlag“, „Behandlungsfehler“ oder „Einsamer Überlebender“.

Fallout 76 Rangliste Screenshot

Wird sich auch der Abenteuermodus ändern? Im Abenteuermodus wird der sogenannte „Slap“-Schaden entfernt. Dadurch erhaltet ihr im Pazifistenmodus keinen Schaden mehr, wenn euch ein Gegner angreift.

Im Gegenzug könnt ihr auch nicht mehr aus Versehen einen anderen Mitspieler attackieren und so in einen ungewollten PvP-Kampf gezogen werden.

Ohne Pazifisten-Modus erleidet ihr aber den vollen Schaden bei einer Attacke.

In Zukunft soll euer C.A.M.P. vor Angriffen von Mitspielern geschützt werden, was aber erst mit einem späteren Update ins Spiel kommt.

Da könnte es ein Problem geben…

Wie reagieren die Spieler? Es gibt einige Spieler, die sich über den Überlebensmodus freuen, weil sie sich mehr Risiko schon im Abenteuermodus gewünscht haben.

Allerdings sehen manche Spieler ein größeres Problem, das mit der Übertragung der Helden von einem zum anderen Spielmodus zusammenhängt. Hier muss Bethesda vielleicht noch für ein wenig Klärung sorgen und eventuell nachjustieren, damit das Balancing gewahrt bleibt.

  • Mephistote meint auf Reddit: „So wie, es momentan aussieht, kann jemand seine legendäre Ausrüstung in den Survival-Modus übernehmen und dann ohne Risiko spielen.“
  • Uvtah stimmt zu: „Ich wünschte, der Überlebensmodus würde einen separaten Charakter benötigen. Jeder sollte von vorn beginnen müssen.“

Spieler wünschen sich also, dass es für jeden Modus separate Charaktere geben soll, die man nicht übertragen kann, da sie ein größeres Balancing-Problem befürchten. Eventuell regelt sich dies aber auch in den ersten Wochen von selbst.

Wie gut der Überlebensmodus in Fallout 76 klappt, das sehen wir dann am 26. März, wenn das Update erscheint.

Fallout 76: „Wild Appalachia“ ist nun aktiv und bringt diese 4 tollen Neuerungen
Quelle(n): MMORPG.com, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vitali

Kann seit Dezember nicht spielen – 1 min nach Spielstart stürzt es mit oder ohne Fehlermeldung ab, je nach Auflösung. Launcher friert auch ein.. Bei 2k kann Rechner komplett abstürzen oder nvidia Treiber wird deaktiviert (( holt mich da raus!!!

Axl Dope

Das man im Pazifistenmodus keinem Schaden zufügt ist aber schon lange so.

FeindStaub

Es gibt den sogenannten Slap-Damage, welcher im Pazifistenmodus aktiv ist. Der nur minimalen Schaden verursacht wenn du angeschossen wirst und nicht zurückschießt. Je nach eigenem und Gegenerbuild kann man durch den Slap-Damage getötet werden. Das wird dann nicht mehr möglich sein

Axl Dope

Das ist mir klar, im Artikel steht aber, dass es mit dem kommenden Patch nicht mehr zu ungewollten Attacken auf Spieler kommt, wenn man im Pazifistenmodus ist.

Das ist aber schon immer so.
Im Pazisfistenmodus kannst du jemanden so oft anschießen / schlagen wie du willst, du verursachst keinen Schaden, kanst aber selbst weiterhin verletzt und auch gekillt werden. Was den Pazifistenmodus bisher eher unbrauchbar gemacht hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x