So plant Fallout 76, Spieler wie an ein MMO zu fesseln

Fallout 76 könnte regelmäßig mit Updates versorgt werden, ähnlich wie bei MMO-Spielen. Es soll laut Bethesda so aufgebaut sein, dass es unkomplizierten Support ermöglicht – und das sogar im Wochen-Takt.

Bethesda hat mit Fallout 76 einiges vor. Das erste hauseigene Online-Game (ESO wurde von den Zenimax Online Studios entwickelt) soll regelmäßig mit Updates versorgt werden – und das nicht nur alle paar Monate.

Dabei sollen die Macher in der Lage sein, flexibel und schnell auf das Feedback der Fans zu reagieren. So sei das Spiel laut Todd Howard, Chef-Entwickler für Fallout 76, grundsätzlich aufgebaut.

fallout 76 nuke

Monatliche und wöchentliche Updates möglich

So will man häufige Updates ermöglichen: Laut Todd Howard sei Fallout 76 so aufgebaut, dass man das Spiel sowohl monatlich, als auch wöchentlich mit neuen Updates und Patches versorgen könne.

Zum einen verfolgt Bethesda dabei einen klaren Plan über mehrere Monate und Jahre hinweg, zum anderen sei aber auch das Feedback der Fans entscheidend.

Wir können Dinge hinzufügen, die die Spieler mögen oder Teile des Spiels verändern. Und dieser Teil ist sehr spannend für uns: Wir haben dieses Spiel, das wir herausbringen, aber dann haben wir auch das Spiel wie es in einem oder zwei Jahren sein wird.

Das vollständige, englische Interview findet könnt Ihr hier anschauen.

Es ist kein „Ende“ geplant: Auch Bethesdas Vize-Präsident Pete Hines äußerte sich bereits dazu, wie lange Fallout 76 unterstützt werden könnte.

Es gäbe hierbei keinen festen Zeitplan. Fallout 76 könnte also ewig laufen, wenn das Feedback der Fans passt.

Ähnlich wie bei vorherigen Titeln hofft man darauf, dass Fans über Jahre hinweg Zeit mit dem Spiel verbringen werden. Das will man auch durch die geplanten DLCs erreichen.

fallout-76-crafting

DLCs, Season-Pass und Mikrotransaktionen – Das ist bisher bekannt

Das sind die Pläne für weitere Inhalte: Es wird keinen Season-Pass oder kostenpflichtige DLCs geben. Sämtliche Erweiterungen sollen kostenlos sein.

Das wissen wir über geplante Mikrotransaktionen: Es gibt Items, die man für echtes Geld kaufen kann. Diese sollen lediglich kosmetischer Natur sein und können im normalen Spielverlauf freigeschaltet werden.

Wie genau das alles ablaufen soll, werden wir wohl spätestens in der Beta zu Fallout 76 erfahren.

Mehr zum Thema
Fallout 76: Release-Datum und alle Infos zum neuen Online-Spiel
Autor(in)
Quelle(n): Gamesradar.com
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.