EVE Online bannt jemanden, der im echten Leben Berufs-Politiker ist – Der ist empört

Der Politiker Brian Schoeneman wurde im MMORPG EVE Online gesperrt, weil er als Mitglied des Council of Stellar Management angeblich gegen das NDA verstoßen und geheime Informationen verraten sowie Insider-Trading begangen haben soll.

Wer ist Brian Schoeneman? Der Politiker sowie Lobbyist und gehört zur Nordamerikanischen „Seafarers International Union“, die sich im US-Bundestaat Virginia für Seerechte einsetzt. Er ist außerdem begeisterter Spieler des Weltraum-MMORPGs EVE Online und dort unter dem Namen „Brisc Rubal“ bekannt.

In EVE Online war er bis vor Kurzem Mitglied des Council of Stellar Management (CSM), einer Vereinigung von Spielern, welche die EVE-Fans repräsentieren soll. Das Council bekommt von CCP Games geheime Informationen zum Spiel mitgeteilt, über welche dann diskutiert wird. Diese Informationen unterliegen einem NDA, also einem Geheimhaltungsvertrag.

Betrieb ein Politiker in EVE Online Insider-Handel?

Warum wurde er gesperrt? Schoeneman wurde wegen der Weitergabe vertraulicher Informationen und auch wegen Insider-Handel permanent gesperrt.

CCP Gamer erklärt in einem Statement, dass die Anschuldigungen direkt vom CSM kamen, da dies eine Bedrohung für die Integrität des Councils darstellt. CCP Games nimmt solche Anschuldigungen sehr ernst und reagierte prompt.

Wie reagiert Schoeneman auf die Anschuldigungen? Der Politiker zeigt sich völlig verwirrt von der Sperre. Er erklärt, gar nicht zu wissen, was das Problem ist. Darüber hinaus ist er enttäuscht davon, keine Antwort von CCP Games auf seine Rückfragen erhalten zu haben.

Als Anwalt habe er in vielen Vertrauens-Positionen gearbeitet und nie gab es Anschuldigungen gegen ihn, dass er dieses Vertrauen missbraucht habe. Die Anschuldigungen gegen ihn würden bedeuten, dass er durch Aktionen in einem Computerspiel sein Ansehen aufs Spiel setze. Es gäbe für ihn daher keinen Grund, so etwas zu tun.

Er bestreitet daher die Anschuldigungen und will nun mit allen Mitteln gegen die Sperre in EVE Online vorgehen.

War alles nur eine Falle?

Was meinen die Spieler zur Situation? Die Spieler zeigen sich ebenfalls etwas verwirrt. Es stellt sich die Frage, ob ein Politiker wirklich sein Ansehen aufs Spiel setzen würde, indem er in einem Computerspiel Insider-Handel betreibt. Zudem besteht die Möglichkeit, dass er von einem Mitspieler reingelegt wurde. Hinterhältige Aktionen gibt es in EVE immer wieder.

PhasmaFelis erklärt auf Reddit: „Es ist durchaus denkbar, dass es sich um eine Falle von einem Ingame-Feind handelt. Das macht auch Sinn, wenn man seine wahre Identität herausgefunden hat.“

Es gibt aber auch EVE-Fans, welche sich über die Situation ärgern und es unmöglich finden, dass eine Person in dieser Position das Vertrauen dermaßen ausnutzt – sollte die Sache der Wahrheit entsprechen.

jackcatalyst meint auf Reddit: „Wie korrupt muss man sein, um von EVE gebannt zu werden?“

Mehr zum Thema
EVE Online will das MMORPG sein, das alle spielen, wenn China den Weltraum erobert


Autor(in)
Quelle(n): PCGamerReddit
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.