ESO-Morrowind: 20 Minuten Gameplay-Video – Von Seyda Neen nach Vivec

The Elder Scrolls Online bekommt mit Morrowind im Juni ein neues Stand-Alone-Addon. Darin besucht ihr erneut die Region Vvardenfell und wie es dort aussieht, seht ihr in einem Gameplay-Video vom Entwickler ZeniMax.

ESO Morrowind The Elder Scrolls Online

Erst vor kurzem konntet ihr in einem neuen Trailer erste Gameplay-Szenen aus Morrowind sehen, der kommenden Stand-Alone-Erweiterung von The Elder Scrolls Online.Jetzt haben die Entwickler bei ZeniMax noch einen draufgelegt: In einem Stream auf Twitch rennt Creative Director Rich Lambert 20 Minuten lang durch die neuen Regionen auf Vvardenfell, während die Community-Mangerinnen Gina Bruno und Jessica Folsom die Fragen der Community weitergeben.

ESO – Morrowind: Nostalgie pur!

In der Tour durch Morrowind seht ihr die wichtigsten Regionen und Städte des Landes.

  • Die Reise beginnt in Seyda Neen, die Startregion nach dem Tutorial von Morrowind. Dieses könnt ihr übrigens auch noch nachträglich spielen, wenn ihr keinen neuen Helden erschafft, sondern euren alten Charakter weiterzockt. Seyda Neen war schon damals in The Elder Scrolls 3: Morrowind die Startregion.
  • Als nächstes geht es nach Ald’Ruhn. Zur Zeit von ESO-Morrowind befindet sich hier eine heilige Stätte der Aschländer, die noch in Jurten hausen und sich um den ausgehöhlten Panzer eine gigantischen Schlammkrabbe versammeln. Dieser wird sogar betretbar sein!
  • Höhepunkt der Tour ist klar der Zwischenstopp in Sadrith Mora, wo die berühmten Riesenpilze der Telvanni-Magier zu finden sind. Der Magier, der den „Größten“ hat, ist der Obermotz hier. Ihr seht sogar einen der bizarren Pilztürme von innen.
  • Die ordentliche und von Kanälen durchzogene Stadt Balmora ist als nächstes auf dem Programm. Dort seht ihr einen der gigantischen Schlickschreiter, die in Morrowind den Platz der ansonsten in ESO üblichen Wegschreine einnehmen.
  • Als letztes geht die Reise in die Stadt Vivec, benannt nach einem dort leibhaftig lebenden Gott. Diese Siedlung war im alten Morrowind gigantisch groß und verwinkelt, in ESO wird die Stadt aber gerade erst gebaut und ist daher noch lange nicht fertig. So verläuft man sich nicht so leicht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Die Aufzeichnung vom Stream haben wir hier für euch eingebettet. Wer selbst Morrowind erkunden will, muss sich noch bis zum Sommer gedulden. ESO – Morrowind erscheint am 6. Juni für PC, PS4 und Xbox One.

Passend zum Thema: The Elder Scrolls Online – Ameisenbären-Kängurus und Pilzkäfer – Die bizzarre Flora und Fauna Vvardenfells

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
doc

Ich meine mehrfach gelesen zu haben, dass ESO nicht die Hero-Engine verwendet!

Auch wenn oft über das AvAvA Gebiet streng gerichtet wird, und es in einigen Spielen performanter läuft, finde ich die technische Seite dennoch beeindruckend. Auch wenn es teilweise sehr deprimierend ist, dass es bei größeren Ansammlungen stark lagt kenne ich wenige Spiele die es wirklich meistern! MMOS versteht sich, da man technisch auf Augenhöhe bleiben muss.
Alleine die Effekte, Projektile, individuellen Charakteren (+Rüstungen), den Buffs etc etc etc müssen alle zeitnahe synchronisiert und dargestellt werden.

In Spielen wie z.B. WAR und Aion waren ähnliche Schlachten und auch dort hat sich bei einer gewissen „Aktions“-Größe wenig im Spiel getan (starke lags, button Smashing und beten etc).
Über WoW etc brauchen wir gar nicht reden, da sind in den BGs überall stark eingeschränkte Größen und in Städteraids ging alles viel früher in die Knie. 🙂

KohleStrahltNicht

Was ist denn mit der Performance?

TIMGO

Sieht wohl so aus als müsste ich mir doch einen neuen PC zulegen :/

Marc El Ho

Finde sieht aus wie immer. Fand ESO nie sonderlich aufregend was die Landschaften angeht

Phinphin

Dito. Generell ist das Art Design in Elder Scrolls recht schmucklos und langweilig.
Aber solange der Rest stimmt, ist es okay.

KohleStrahltNicht

Da finde ich den von FF14 schlimmer.
Die Landschaften wirken dort richtig tot und aufgeräumt.
Von SWtoR fange ich erst gar nicht an ;o) brrrrrr

Phinphin

Ja, FF 14 und SWTOR sind definitiv schlimmer. Aber ich finde auch bei ESO gibts viele Stellen, bei denen ich die Landschaft betrachte und da einfach ne Menge Dynamik fehlt. Ein paar ausgereiftere Licht und Wettereffekte (Nebel, Rauchschwaden), ein paar Farbakzente oder Eyecatcher mehr, würden dem Spiel echt gut tun.

KohleStrahltNicht

Dann drehe die Grafik doch mal hoch ;o)

Phinphin

Danke für den Hinweis. Ist ganz oben und sieht trotzdem noch wesentlich weniger atmosphärisch aus als das fast 7 Jahre ältere Skyrim.

KohleStrahltNicht

Kann ich nicht sagen.
Ich bin von der Optik und Grafik begeistert.
Black Desert ist optisch toller aber ein Grinder hoch drei.
Jeder was er mag……andere mögen immer noch das alte WoW.

KohleStrahltNicht

Echt nicht?

Dann verrate mir doch welches MMO aufregendere und schönere Landschaften hat.
Vielleicht noch BDO …..

Damian

Ja, ich kenne auch kein aktuelles MMO mit einer schöneren, abwechslungsreicheren und dabei realistischeren Landschaft als ESO.
Die Welt ist prachtvoll!

Svenja Schauerte

Sieht das SCHÖN aus. Aber die labern mir zuviel in dem Video 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x