Elite Dangerous nerft den Passagiertransport, Space-Busfahrer sind sauer

In Elite Dangerous war es bislang äußerst lukrativ, Passagiere auf weite Distanzen zu transportieren. Allerdings war die Mechanik dahinter verbuggt und ergab viel zu viel Geld. Daher wurden die Transport-Belohnungen generft. Das freut nicht jeden.

In der Weltraum-Sandbox Elite Dangerous könnt ihr auf viele Arten Spielgeld verdienen. Ihr könnt unter anderem:

Elite-PS4-01

Doch wer die richtig dicke Kohle abgrasen möchte, der baut sein Schiff zu einem Space-Bus um und widmet sich dem groß angelegten Transport von Passagieren (Bulk).

Doch die goldenen Zeiten für Space-Bus-Unternehmer sind jetzt vorbei!

Passagiertransport war zu gut, Fehler im Algorithmus

Elite Dangerous Horizons Raumschiff

Die phänomenalen Beträge, die man durch „Bulk-Transporte“ von Personen zu entlegenen Stationen abkassieren konnte, waren gar nicht so vorgesehen. Laut den Entwicklern bei Frontier sei das ein Fehler im Algorithmus, der die Belohnung in Relation zur zurückgelegten Distanz innerhalb des Systems (Stern zum Ziel) berechnete.

Das habe man nun behoben. Ab sofort gibt es weniger Geld für die Space-Busfahrer. Man kann allerdings immer noch wie gewohnt Leute durch die Galaxis karren. Und der VIP-Transport von Personen ist nach wie vor lukrativ und von der Änderung nicht betroffen. Außerdem wollen sich die Entwickler die Transport-Missionen genauer anschauen und gegebenenfalls nochmal abändern.

Viele Spieler sauer wegen Space-Bus-Nerf

Elite: Dangerous

Der Nerf der Belohnungen für den Passagiertransport kam bei einigen Spielern gut an. Immerhin war es eine Art Exploit. Andere wiederum sind unzufrieden, weil die Bus-Betreiber ihre zu Unrecht erhaltenen Gewinne wohl behalten dürfen und die Wirtschaft im Spiel geschädigt haben.

Und da sind dann noch die Spieler, die massig Geld mit dem Transport-Dienst verdient haben. Viele von ihnen sind sauer, dass die Entwickler ihnen ihr Geschäft kaputt gemacht haben.

Sie fanden die Belohnungen für den Transport gerecht und angemessen. Irgendwie müsse man ja an Geld kommen und als Space-Busfahrer ging das halt schnell und einfach.


Mit dem neuen Update Beyond könnt ihr in Elite Dangerous endlich mehr Geld als Kopfgeldjäger verdienen.

Quelle(n): Elite-Forum, MassivelyOP, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CreativeBimbes

Naja, so einfach war das auch nicht. Zuerst musste man mal ein System finden wo die Distanz vom Ankunftspunkt zum Ziel riesig war, dann musste ein großes Schiff mit viel Platz für Passagiere her. Als nächstes musste man auch noch genügend lukrative Aufträge finden, also Passagiere die alle in das gleiche System wollten. Und der Flug vom Ankunftspunkt zum Ziel hat dann auch noch mal zwischen 30 und 45 Minuten gedauert. Je nach Schiff war dann aber ein Gewinn von 100 bis 200 Millionen Credits drin. „Busfahrer“ zu spielen war recht öde.
Wie gut das ich da noch ein paar Milliarden gescheffelt habe. Bei den horrenden Schiffs und Ausrüstungspreisen, braucht man ja sonst Monate um an ein brauchbares Gefährt zu kommen, weil die „Belohnungen“ viel zu mickrig sind. Einzig mit Handel lässt sich noch etwas verdienen. Aber damit sich das lohnt, braucht man auch wieder die richtigen Schiffe und Basiskapital. Da kann man den Noobs nur sein herzliches Beileid wünschen. Die dürfen jetzt diese bescheuerten „Community Goals“ zocken um an ein wenig Geld zu kommen.

Julius Hoffmann

Liebes MMO Team,
Bitte ergänzt die Information, dass es um die Bulk-Missionen (nicht VIP) geht und mit Entfernung die Distanz innerhalb des Systemes (Stern – Ziel) gemeint ist.

Als ich den Artikel gelesen habe, hab ich mich auch aufgeregt, dass ich als Explorer noch weniger erhalte, wo man doch mit Handel viel mehr Geld scheffeln kann. Aber es geht hier nicht um die Long Range Missions, sondern die Bulk-Missions (die man mehrfach annehmen kann), wie ich dann glücklicherweise im ED Forum lesen konnte.

Das macht für ED Spieler doch einen großen Unterschied.

SG
Julius

Jürgen Horn

Vielen Dank für den Hinweis, Julius. Da habe ich die Infos der Quelle etwas zu vage interpretiert. Ich habe nun alles geändert. Sorry für die Unklarheit.

disqus_kVSXYZ2byB

Also meiner Meinung nach ist es ok, dass das genervt würde, aber dass Spieler bereit wären 40 Minuten lang da zu sitzen und nichts zu tun um so viel Geld zu verdienen zeigt,dass man mit anderen Aktivitäten VIEL zu wenig verdient. Klar, sollte man durchs von A nach B fliehen nicht in wenigen Stunden mehrere hundert Millionen einsacken, aber dadurch dass es außer durch monatelanges zeitintensives und irgendwann ernsthaft langweiliges grinden nicht möglich ist, sich eines der großen Schiffe zu erwerben, werden Spieler immer und immer wieder versuchen solche exploits zu finden.

GerenLox

Also ich habe Missionen für gesamt 30-40 Mio Creds annehmen können. Dann einen Sprung + 40 Minuten Fliegen und einmal angefangen werden.

Meiner Meinung nach war die Belohnung in Ordnung. Mit anderen Missionen kann man auch so viel machen. Und wenn ich für 140€ nach Malle fliegen kann aber für einen Flug nach Hongkong das 10fache zahle ist es ja auch in Ordnung. Den nerv betrachte ich jedoch als eine anpassung an die Wirtschaft. Ich hätte da auch ein paar Ideen wie man die Belohnung berechnen kann. Angebot und Nachfrage, wie im Habdelboard also wenn leer ist ist leer um mal 2 Beispiele zu nennen.

CreativeBimbes

Das man mit anderen Aktivitäten viel zu wenig verdient, ist das Problem. Wie viel Monate soll es denn dauern, bis man an ein brauchbares Schiff, samt Ausrüstung kommt. Die Belohnungen für die Missionen sind doch ein schlechter Witz. Die sollten das endlich mal anpassen.

megasoftware1

disqus_kVSXYZ2byB what

Wolfgang Novodny

Zu viel Belohnung? Ich hab ne Zeitlang Passagiere von A nach B transportiert weils auf den ersten Blick nach viel Kohle aussah. Aber im Endeffekt macht man mit den Missionen bei denen man auf nem Planeten landet und Knotenpunkte scannt oder Drohnen killt mehr Kohle. Sogar die Bergungsmissionen bringen mehr da sie viel schneller fertig sind.

Fand die Belohnungen für Passagiermissionen ok, aber was solls.

CreativeBimbes

Pssst. Wirst du wohl still sein 🙂

ChongWeng

Seit wann ist denn bitte exploring erträglich ? 😀
Das war schon immer der Berufszweig womit man am wenigsten verdient hat.
Mal abgesehen davon ist die Balance seit bestimmt bald 2 Jahren schon hin , wenn überhaupt jemals eine da war… Es gab fast immer ne Methode schnell an Cash zu kommen. Für die Leute die jetzt sauer sind hab ich auch kein Verständnis, mit den Passagiermissionen hat man viel zu viel verdient.

DukeStarscream

Naja, erträglicher als Mining allemal. Ich denke da so an die „Road to riches“ hier gibt’s vergleichsweise relativ viel Credits. Das ändert nix dran dass das Balancing hinüber ist.

ChongWeng

Naja… Kommt dann auch aufs Schiff an aber mit Mining kann man pro Std auch ganz gut was verdienen und im Gegensatz zum Exploring kann ich das immer und immer wieder im gleichen System machen. Metalic Ring und ab geht die Post :D. Gut aber das ist am Ende auch Geschmackssache. Ich mochte mining schon immer mehr als exploring. Beide Berufszweige sollen ja auch noch verbessert werden, bin gespannt was sie da vorhaben.

DukeStarscream

Die Entwickler haben schonmal die Passagiermissionen genervt (Ich sag nur Rhea). Danach hat man behauptet alles funktioniere nun wie beabsichtigt und es handele sich nicht um exploits, selbst wenn man Board-hopping betreibt – denn auch das funktioniere wie gewollt. Da nun wieder der Nerv-Hammer fällt, ist es verständlich wenn einige sauer sind. Mit Ausnahme von Exploring sind fast alle anderen Aktivitäten wenig erträglich. Anstelle Anreize zu schaffen um Anderweitig Geld zu verdienen in dem man andere Aktivitäten lukrativer macht, macht man nun auch Passagiermissionen uninteressant.

Insane

Also sorry, aber wenn man bis drei zählen kann, sollte es einem wohl einleuchten, dass wenn eine einzige Aktivität ohne einsehbaren Grund sehr viel mehr Geld abwirft als alle anderen vergleichbaren Aktivitäten, dass hier irgend was nicht stimmt. Vor allem wenn die Belohnung in Relation zu investierter Zeiteinheit und eingegangenem Risiko überhaupt nicht passt.

Ich persönlich finde es auch einleuchtend, dass man nicht einfach alle Aktivitäten aufwerten kann. Das würde die Geldmenge erhöhen und somit zur Inflation führen. Bzw. Feste Preise wären Wertlos und variable Preise wären teurer.

DukeStarscream

Nun, dann können die Devs das vielleicht nicht. (Bis 3 zählen) Das das Balancing im Bereich Mission Reward hinüber ist, sieht man doch daran, das Leute stupide 40 Min und mehr nach Smeaton Orbital geflogen sind. Die gesamte Belohnungsstruktur bedarf einer Grundüberholung. Teilweise kommt das wohl auch im 3.0 Update.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x