Elder Scrolls Online nimmt 6-Monats-Abos aus dem Angebot; einige sehen das als Zeichen für „TESO wird Free2Play“

Das Fantasy-MMO The Elder Scrolls Online hat die Möglichkeit auf ein Halbjahres-Abo aus dem Angebot genommen. Manche sehen das als Anzeichen dafür, dass TESO bald „Free2Play“ gehen wird.

Es ist ohne Aufsehen passiert: Es gibt einfach keine Möglichkeit mehr, bei The Elder Scrolls Online ein 6-Monats-Abo abzuschließen. Die entsprechende Option wurde entfernt.

Im offiziellen Forum wurde daraufhin ein Thread eröffnet. Spieler fragten, was es damit auf sich habe. Könnte das ein Hinweis darauf sein, dass TESO in 6 Monaten vielleicht gar kein Abo mehr hat und Free2Play oder Pay2Play wird?

Nein, sagt ein Vertreter von Zenimax. Es sei lediglich so, dass die 6-Monats-Option selten gewählt wurde. Die Spieler bevorzugten eine monatliche oder vierteljährliche Verlängerung. Daher habe man das aus dem Angebot genommen.

Da so ein „Wegfall der langfristigen Abos“ bei anderen MMOs aber schon ein Bote für einen Gang ins Free2Play war und da viele (gerade Medien) sowas für The Elder Scrolls Online auch kommen sehen, wird hier gerade wieder diskutiert.

TESO Screenshot

Mein MMO meint: Ja … es könnte strategisch „irgendwie“ eine Rolle spielen. Aber dass TESO Free2Play geht, ist extrem unwahrscheinlich. Wenn TESO das Geschäftsmodell zum Konsolenstart wechselt (was wohl sinnvoll wäre), dann wird man aber wahrscheinlich auf Buy2Play gehen mit nachher kostenpflichtigem DLC.

Was so ein Buy2Play-Modell bei einem Spiel heißen kann, das mit Volldampf entwickelt wird, erlebeten Destiny-Spieler gerade: Sie bezahlen nämlich 20$ für einen DLC, der im „Pay2Play“-Modell ein ordentlicher Content-Patch wäre. Im Prinzip genau die Art von Content-Patch, die TESO im letzten Jahr schon dreimal brachte.

Die Schnäppchenjäger, die TESO umschwirren, und drauf hoffen, dass sie es endlich umsonst zocken können, werden sich wohl gedulden müssen. Bisher kamen ausnahmslos alle Free2Play-Gerüchte von außen und wurden wie das angebliche Konsolen-Ende zum Teil abenteuerlich konstruiert. Von Zenimax selbst hat man nicht den Hauch eines Signals in die Richtung gegeben.

Wenn wohl auch der so wichtige Port auf die Konsolen mit einem anderen Geschäftsmodell als Pay2Play höhere Chancen hätte. Den Spielern auf Playstation 4 und XBox One zu erklären, dass sie monatlich zahlen müssen, dürfte eine große Herausforderung darstellen.

Autor(in)
Quelle(n): forums.elderscrollsmassively
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Julius Busch
4 Jahre zuvor

Abo Gebühren sind einfach am besten. Alles andere zerstört die Spielqualität. ESO ist für ein Abo gemacht!

Talanor
Talanor
4 Jahre zuvor

Ich sehe das aus einem anderen Grund als kein Indiz an, dass ESO bald Free-to-play werden wird: Jedes von mir gespielte MMORPG, welches zuvor ein reines Abomodell besaß und dann „FTP“ wurde, bot dieses nachher weiter an, sei es nun HdRO, TSW oder SWTOR. Sollte ESO also irgendwann wirklich FTP werden, würde es mich schon sehr wundern, wenn man das Abomodell nicht mehr nebenher weiterlaufen lassen würde.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Gutes Argument, ja.

Ich denke, viele haben jetzt von TESO ne Meinung und machen sich die News da passend dazu. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.